Friesenheim

Friesenheimer erzählen: So war es beim Bürgerrat in Leipzig

Autor: 
Sophia Körber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Oktober 2019

Sie waren mit dabei (von links): Sylvia Dietrich, Peter Dierschedl, Rüdiger Ehrler, Heinz Schillinger, Michael Beiser, Jürgen Leiser, Urte Stahl, Joseph Hugelmann, Sarah Schimmel und Tine Pietzonke. ©privat

Anfang September haben neun Friesenheimer die Nachricht erhalten: Sie wurden in den Bürgerrat gelost. Mittlerweile waren sie bei zwei Treffen mit insgesamt 160 Teilnehmern aus ganz Deutschland in Leipzig mit dabei und haben über direkte Demokratie und Bürgerbeteiligung gesprochen.

„Die Treffen waren wirklich sehr konstruktiv. Es war gut, dass zufällig ausgewählte Menschen zusammen gekommen sind. Nur Friesenheim war die Ausnahme“, sagt Joseph Hugelmann. Friesenheim war personell am besten vertreten. Teilweise sei es da schon zu einem Kopfschütteln der Berliner oder Hamburger gekommen. „Es ging vor allem um die bessere Beteiligung der Bürger. Dafür waren Experten da, die uns informiert haben und anschließend haben wir in Gruppen selbst diskutiert und bestimmte Ziele formuliert.“ Am 15. November werden diese an den Bundestag in Berlin übergeben. Hugelmann ist bereits politisch aktiv und sitzt für die GLU im Gemeinderat.

Für Sarah Schimmel war es eine ganz neue Erfahrung. „Es war schon relativ anstrengend und wir haben auch komplexe Themen besprochen.“ Aus den beiden Wochenenden hat sie jedoch viel mitgenommen. „Wir haben die Themen erfasst und uns dann Gedanken gemacht, was wollen wir erreichen. Am Ende sind wir auch mit einem guten Gefühl rausgegangen.“ Politik wurde ihr durch den Bürgerrat zugänglicher. „Man ist schon motivierter, sich irgendwie einzubringen.“ Schimmel glaubt durchaus, dass der Bürgerrat etwas bewegen kann. „Vielleicht auch nur auf ganz banale Weise. Vielleicht bewirkt alleine die Aufmerksamkeit etwas.“

- Anzeige -

Mehr Respekt

Auch Michael Beiser aus Oberweier fand die Zeit in Leipzig sehr spannend. „Wir haben wirklich sehr konstruktiv diskutiert. Ich hoffe, dass die Politiker davon auch etwas annehmen werden.“ Sein Verständnis für die Politiker habe sich durch die vier Tage durchaus verändert. „Ich habe wirklich mehr Respekt vor der Arbeit. Es ist nicht leicht, es allen recht zu machen und alle in ein Boot zu bekommen“, sagt Beiser. Zu den verschiedenen Themenkomplexen haben sie während ihrer Zeit in Leipzig von zwei Experten im Vorfeld der Diskussionen die Pro- und Contra-Seite aufgezeigt bekommen. „Daraus hat man seine Schlüsse gezogen. Meist waren die Diskussionen sehr lebhaft, andere waren auch anstrengend.“ Auch er hat jetzt mehr Motivation sich einzubringen, beispielsweise beim Gemeindeentwicklungskonzept. 

Als lehrreich hat auch Heinz Schillinger die Tage in Leipzig empfunden. „Es ist toll, wenn man etwas mitgestalten kann. Im Idealfall nehmen die Abgeordneten unsere Ansätze wirklich ernst.“ Er selbst ist zwar politisch für die CDU aktiv, für ihn war der Bürgerrat dennoch etwas völlig neues. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Chysanthemengala
Eine phänomenale Suite, ein zerbrechender Urkontinent und ein neues Ehrenmitglied. Die Chrysenthemengala der Lahrer Stadtkapelle im Parktheater war am Sonntagabend ein gelungener Auftakt  der „Zauberhaften Momente“, dem Motto der Blu-menschau.
vor 4 Stunden
Stadt informiert über Straßensperrungen und Bushaltestellen
Am Samstag fällt der Startschuss für die 22. Chrysanthema in Lahr. Unter dem Motto „Zauberhafte Momente“ wird die Innenstadt wieder in ein Meer aus Blumen verwandelt. Was in den nächsten drei Wochen und zum Auftakt geboten ist, hat der Lahrer Anzeiger zusammengefasst.
vor 7 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Einst ein oft angesteuertes Ziel der Feuerwehr, meist wegen der Brandmeldeanlage. Später ein begehrtes Übungsobjekt. Am Samstag diente das alte Oberweierer Seniorenheim noch einmal für eine Herbstabschlussübung.
vor 13 Stunden
Lahr
Swetlana Pfau stellt zum ersten Mal in der Galerie des Kunstvereins „L’art pour Lahr“ aus. Bei der Vernissage am Donnerstag blickten die großformatigen Gesichter der Lahrer Künstlerin auf zahlreiche Besucher. 
vor 16 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Dass sich die Heiligenzeller eine eigene Mehrzweckhalle wünschen, kam bei der „Bürgerwerkstatt“ im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzepts am Samstag eindeutig heraus. Beim Workshop wurden Kritik und Anregungen zusammengetragen.
vor 18 Stunden
Meißenheim
Der Angelverein Meißenheim rief am Samstagvormittag einmal mehr zu einem Arbeitseinsatz auf. Geplant war ein großer Arbeitseinsatz am Baggerseegelände und am Anglerheim. Sebastian Tricard  war mit zwei Gruppen im Einsatz, um rund um das Baggerseegelände und am Rhein Abfall aufzusammeln. 
vor 18 Stunden
Friesenheim
70 Kindern der zweiten Klassen aus den Grundschulen Friesenheim und Schuttern wurde am vergangenen Freitagvormittag der Handballsport vorgestellt. Das Motto dabei: „Lauf dich frei! Ich spiel dich an!“
13.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Im Rahmen des Projekts „Meine, deine, eine Welt“ konnten die Gäste des „Suppegassefeschds“ am Samstag in Lahr eine Ausstellung zur Muttersprache besuchen. Parallel erhielt die Stadt den Staffelstab, der unter den 32 teilnehmenden Kommunen herumgereicht wird.
13.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Der Stadtgulden und das Suppenfest haben sich am Samstag sehr gut ergänzt. 13 Projekte werden jetzt mit zusammen 93 000 Euro gefördert. Um die Mittagszeit brummte die Mehrzweckhalle. Das lag auch am Start des zwölften Suppenfestes.  
13.10.2019
Schwanau - Ottenheim
Die Ottenheimer „Hucke-Mühle“ war am Samstag Objekt für die Herbstübung von Schwanaus Gesamtwehr. Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Bereich von Bach- und Hinterer Straße erwies sich das Szenario als stellenweise knifflig.
13.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Der Technische Ausschuss hat die Sanierungsziele des Roth-Händle-Areals in Lahr zugestimmt. Damit ist der nächste Schritt für die neuen Wohnungen auf dem Gelände getan. 
12.10.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.