Lahr/Schwarzwald

Friesenheimer Fahrstuhlschacht: Nur ein Bieter

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2018

Für die Rohbauarbeiten am Fahrstuhlschacht muss wesentlich mehr Geld bezahlt werden. ©Wolfgang Schätzle

Der Friesenheimer Gemeinderat vergab am Montag weitere Gewerke zur Herstellung der Barrierefreiheit und den Bau eines Aufzugs am Südbau des Bildungszentrums. Gesamtkosten der Arbeiten: rund 428 000 Euro.

Der Gemeinderat hat im Juni 2013 die Errichtung einer offenen Ganztagsschule für die Real- und Werkrealschule Friesenheim auf den Weg gebracht und für die Umsetzung Mittel in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro für die Jahre 2015 bis 2017 zur Verfügung gestellt. Mit dem ersten Bauabschnitt im Südbau wurde der erste Teil des pädagogischen Konzepts zur offenen Ganztagsschule umgesetzt. 

Die Lernküche wurde vom Kellergeschoss in das Erdgeschoss verlegt, die Aula umgebaut, eine Behinderten-WC-Anlage errichtet sowie die Auflagen im Brandschutz und die Grundsanierung der Stark- und Schwachstromanlagen umgesetzt. Für den zweiten Bauabschnitt wurden im Haushalt 2018 Mittel in Höhe von 850 000 Euro bereitgestellt. Wenn der zweite Bauabschnitt abgeschlossen, sind die baulichen Voraussetzungen zur Einführung der Ganztagsschule geschaffen.

Barrierefreiheit ist Ziel

Im zweiten Bauabschnitt geht es nun um die Herstellung der Barrierefreiheit und den Bau eines Aufzugs, wofür im Haushalt 395 000 Euro bereitgestellt wurden. Am Montag wurden nun in der jüngsten Gemeinderatssitzung weitere Gewerke für die Umsetzung der Maßnahme vergeben.

- Anzeige -

Für die Rohbauarbeiten des zirka 14 Meter hohen Fahrstuhlschachts haben vier Firmen die Ausschreibungsunterlagen angefordert. Abgegeben wurde letztlich aber nur ein Angebot, womit den Zuschlag die Firma Ritter Bau aus Schutterwald als einziger Bieter für rund 211 000 Euro erhielt. Knapp 60 000 Euro über der Schätzung. 

Auch beim nächsten Gewerk Elektroarbeiten lag die Schätzung unter dem dem günstigsten Angebot. Drei Firmen hatten Angebote abgegeben, die Arbeiten wurden an Elektro Eckenfels in Friesenheim für rund 130 000 Euro vergeben. 

80 000 Euro mehr

Roland Herzog (CDU) merkte an, dass somit nun insgesamt rund 80 000 Euro mehr benötigt würden, als angenommen. Bauamtsleiter Markus Reinbold versicherte jedoch, dass die zur Verfügung gestellten Mittel ausreichend wären, zumal auch der größte Batzen schon weg wäre. 

Dass es auch mal günstiger geht, zeigte sich bei den Vergaben der Heizungs- und Sanitärarbeiten. Von drei Angeboten bei den Heizungsarbeiten fiel das günstigste mit rund 43 000 Euro auf die Firma Otto Zepp in Offenburg. Auch bei den Sanitärarbeiten wurden drei Angebote abgegeben. Günstigster Bieter war hier Haustechnik Fischer aus Friesenheim mit knapp 44 000 Euro. Beide Gewerke zusammen lagen somit rund 8000 Euro günstiger als die Schätzung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 5 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 7 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 8 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 13 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 16 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 17 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
vor 19 Stunden
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.