Friesenheim

Friesenheimer Realschüler begeistern mit Frühjahrskonzert

Autor: 
Walter Holtfoth
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. April 2019
Bildergalerie ansehen

In der Aula ihrer Schule boten die Realschüler den Besuchern einen bunten und unterhaltsamen Abend. ©Walter Holtfoth

Bunt gemischt und von einer großen Vielfalt gekennzeichnet ist das Programm des Frühjahrskonzerts gewesen, dass die Schüler der Realschule und Werkrealschule ihrem Publikum in der Aula geboten haben. Vor allem die Eltern waren begeistert.

Die Aula war bis auf den letzten Stuhl besetzt, als der turbulente Reigen begann. Verzichtet wurde auf Grußworte seitens der Schulleitung oder des Förderkreises, so dass man gleich mit dem Programm beginnen konnte. Schulleiterin Angelika Philipzen, nahm neben Charlotte Schubnell, der Vorsitzenden des Förderkreises, und ihrem Vorgänger Hans Lögler in der ersten Reihe Platz. Sie konnten sich zurücklehnen und die Beiträge genießen. 

Der Grundschulchor startete mit Gesang und einem Gedichtvortrag. Joshua Eller aus der Klasse 7 c rockte fast professionell auf dem Flügel und riss vom ersten Tastenanschlag alle zum Mitklatschen mit. Belohnt wurde er von einem tosenden Applaus des Publikums, das natürlich überwiegend aus Mitschülern, Eltern und Großeltern bestand.

Gekonnte Liedbeiträge

Im Anschluss folgten mehrere gekonnte Einzelbeiträge von Amelie Fellmeth (Klasse R 7 a), unterstützt von Philip Böhm und Max Miessmer aus der Klasse R 8 b. Für badische Ohren außergewöhnlich folgte ein kurdisches Lied, das von Ilyas Duran aus der Klasse W5a, vorgetragen wurde.

Zum Inhalt hatte es die Geschichte des Erwachsenwerdens eines Jungen, der von seinem jüngeren Bruder bewundert wird. Wehmut klang im Gesang über den Verlust, da er jetzt die Familie verlassen musste. Still wurde es in der Aula, als der junge Sänger konzentriert Strophe für Strophe zum Besten gab. Laut war dann aber die Zustimmung als Lohn für den Mut zu diesem sentimentalen Beitrag. 

Schlag auf Schlag ging der Abend weiter: Eine Boy-Group, bestehend aus Eric Hurst, Jason Durban und Florian Mehner (alle aus der Klasse W 5 a), stimmte den Song »Einer von 80 Millionen« von Max Giesinger an. Die Jungs sangen mit großer Freude und ein Unterschied zum Original war kaum zu hören. Die Trommel-AG sorgte für gekonnten Druck auf der Bühne, gefolgt von einer turbulenten Cheerleader-Einlage, die den ersten Teil des Programms beendete. 

Nach der Pause ging es mit der gleichen Dynamik weiter: »Wenig Text« stand da auf dem veröffentlichten Ablaufplan – gemeint war damit die Tatsache, dass Angelika Philipzen und Charlotte Schubnell das Mikrophon bedienen mussten. 

- Anzeige -

Für Engagement geehrt

Denn es galt, eine ganz besondere Ehrung vorzunehmen. Mit dem Franz-Ress-Preis für besondere Leistungen und engagiertes soziales Verhalten wurde Fabian Hug aus der Klasse R 10 b geehrt. Der Schüler wusste allerdings bis zu diesem Moment gar nicht, dass er der Auserwählte war. Sichtlich überrascht, aber nicht weniger glücklich, nahm er schließlich Urkunde und Preis entgegen.

Auch wenn er zum Abschlussjahrgang gehört, sicherte er seiner Schule auch darüber hinaus die Unterstützung mit seinen Talenten, insbesondere im Bereich der Fotografie und der Dokumentation zu. 

Weiter ging es mit Beiträgen von Thomas Eckhardt, Samantha Lessing, Milena Breger (alle aus der Klasse R 8 d), gesanglich unterstützt von Jonny Sturm. Die Theater-AG konnte in einer humorvollen Szenerie auf den bald kommenden Thea­terabend aufmerksam machen. Jenny Sturm sang sich in die Herzen der Zuhörer und auch Manuela Grubesic aus der Klasse R 9 a sorgte auf ihre Art für sehr viel Heiterkeit. 

Höhepunkt am Klavier

Für einen der Höhepunkte des Abends sorgte dann Laura Krieg aus Oberweier. Die Schülerin der Klasse R 5 c trug am Flügel in einer atemraubenden Präzession Werke von Frederic Chopin vor. Ihr Spiel bescherte manchem Zuhörer eine Gänsehaut. Diese Gefühlslage verstärkten anschließend die Chöre aller Schulen: Gemeinsam schlossen sie den Abend mit dem mahnenden Lied »Wir zieh’n in den Frieden« von Udo Lindenberg.

»Lass sie ruhig sagen, dass wir Träumer sind. Am Ende werden wir gewinnen, wir lassen diese Welt nicht untergehen«, heißt es da im Text – ein beeindruckender Abschluss eines großen Abends. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Von links nach rechts: Peter Weiß, Lorenz von Haas, Ann-Sophie Langwost, Daniel Zehnle, Paul Sütterlin, Anna Guth, Claudius Wurth, Marion Gentges und Felix Ockenfuß
vor 1 Stunde
Hauptversammlung der Jungen Union Lahr-Friesenheim
Die Junge Union (JU) Lahr-Friesenheim hat sich am vergangenen Sonntagabend in der »Dammenmühle« zu ihrer Hauptversammlung zusammengefunden. Gewählt wurde ein neuer Vorstand. Nachdem in den vorigen Jahren die JU laut einer Pressemitteilung »eher unterging, und vermehrt auf Kreisebene gearbeitet...
Alfred Schütz (links) erhält für seine 50- jährige Mitgliedschaft in der Skizunft von Helmut Surbeck eine Urkunde.
vor 1 Stunde
Hauptversammlung
Ein relativ ruhiges Jahr hat die Skizunft Lahr in der Hauptversammlung am Freitagabend Revue passieren lassen. Dabei besprachen die Verantwortlichen des Vereins Planungen, die für die Zukunft wichtige Fundamente legen sollen.  
vor 1 Stunde
Frageviertelstunde im Gemeinderat
Für die Einrichtung einer neuen Gruppe im Nonnenweierer Oberau-Kindergarten wird eine Spende von 1500 Euro angenommen. Das hat der Gemeinderat Schwanau beschlossen. In der Frageviertelstunde kamen allerdings auch unschöne Themen auf den Tisch: Ein Bürger klagte über den Schmutzwasserkanal.
vor 1 Stunde
Zweistündige Tour
Auf einer zweistündigen Tour hat der Jagdvorstand das Gelände rund um Meißenheim nach sanierungsbedürftigen Strecken begutachtet.
vor 1 Stunde
»Bewegtes und ereignisreiches Jahr 2018«
Die Mitglieder des Freundeskreises Alajuela-Lahr haben bereits schon am Dienstag vor einer Woche zu ihrer Hauptversammlung geladen. Auf der Agenda stand der Rückblick auf ein »bewegtes und ereignisreiches Jahr 2018«, heißt es.
vor 8 Stunden
Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl
Die Schüler der zehnten Klassen an die Kommunalwahl heranzuführen war das Ziel der Podiumsdiskussion in der Real- und Werkrealschule am Dienstag.
vor 11 Stunden
Erstwähler und überzeugter Wähler seit Jahrzehnten
Jung und Alt – wie denken ein Opa (überzeugter Wähler seit Jahrzehnten) und sein Enkel (Erstwähler) über Kommunalwahlen? Das fragte der Lahrer Anzeiger Egbert Müller (80) und Leonard Reiß (16). 
vor 14 Stunden
Aktionen und Vorträge zum Thema Pferd
Der »Tag der offenen Weide« des »Weihnachtsteams« hat generationsübergreifend in Oberschopfheim die Familien erfreut, fand jedoch im Gewitterregen ein abruptes und vorzeitiges Ende.
vor 17 Stunden
Versammlung der Zunft
Eine harmonische Jahreshauptversammlung haben die Krabbe-Schenkel im Sportheim Oberweier abgehalten. Der amtierende Vorstand wurde am Samstag komplett und einstimmig im Amt bestätigt. Einziger Wermutstropfen: Die Krabbefete wird es nicht mehr geben.
Insbesondere die Berichte der drei Schriftsetzer sorgten am Sonntag für großes Interesse.
vor 23 Stunden
Wenn im Museum Englisch gesprochen wird
Die Führung auf Englisch in der Tonofenfabrik hat eine ordentliche Resonanz gehabt. Beim Internationalen Museumstag am Sonntag gab es dazu eine interes-sante Darstellung von Zeitzeugen: Drei ehemalige Schriftsetzer stellten einen Beruf vor, der vor etwa 30 Jahren ausgestorben ist. Kinder hatten...
21.05.2019
Versammlung
Eines stetigen Mitgliederzuwachses erfreut sich der Ortsverband Oberschopfheim des Sozialverbands VdK. Karin Spitzmüller wurde zur zweiten Vorsitzenden gewählt.
21.05.2019
Konzert
Es war nicht das erste Gastspiel des Vokalensembles »Cantamus« in der evangelischen Kirche in Meißenheim – der Erfolg war daher vorprogrammiert.