Lahr

Fünf Preisträger im 5. Mundartwettbewerb "Lahrer Murre"

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2017

Bürgermeister Guido Schöneboom und Mediathek-Leiterin Birgit König (hinten von links) haben die Preisträger im Mundartwettbewerb »Lahrer Murre« ausgezeichnet (von links): Simone Schneider, Anita Vogel, Moritz Müller und Beate Reiner. Der fünfte Preisträger Wendelinus Wurth war bei der Verleihung nicht zugegen. ©Jacqueline Meier

Bereits zum fünften Mal wurde am Montagabend die »Lahrer Murre« an Mundartdichter der Region verliehen. Erstmals gab es mit Moritz Müller einen ganz besonders jungen Autor; er erhielt einen Sonderpreis.

Mit rund 60 Zuhörern war der Vortragsraum der Lahrer Mediathek am Montagabend brechend voll. Die Sitzplätze reichten nicht aus; einige Besucher verfolgten die Preisverleihung stehend. 

Wie vielfältig die Mundart mit ihren sprachlichen Nuancen ist, zeigte sich bei den eingereichten Geschichten und Gedichten der Preisträger. Vor allem die Möglichkeit, durch Dialekt-Ausdrücke Dinge, Situationen und Stimmungen eindrücklich zu beschreiben, wurde deutlich, als die Gewinner ihre Beiträge vortrugen. 

So wie beispielsweise Anita Vogel, die einen Touristen-Sommertag am Mummelsee beschrieb und dabei das Dunkle und Mystische, das den See und seine Geschichte umgibt, durch die häufige Verwendung des Vokals U hervorhob und somit einen krassen Kontrast zu dem sommerlichen Flirren von Menschen und Stimmen setzte. »Der Leser leidet gehörig mit, wenn Anita Vogel davon erzählt, wie der mit elendigem Glumps vollgestopfte Schopping-Schuppe von Touristen überlaufen wird«, sagte Jurorin Ulrike Derndinger, die die Geschichte in ihrer Laudatio als »satirisch und frech« bezeichnete. 

Sprachlicher Klangbogen

Das Metrum – also der Rhythmus der Verse – des Gedichts von Beate Reiner nahm Juror Stefan Pflaum bei seiner Laudatio ins Visier. Durch den Rhythmenwechsel sei der Autorin gelungen, physikalische Gegebenheiten in Wort und Satz einzufangen und somit einen einzigen Klangbogen zu bilden. »Auch Mundart kann Lyrik«, stellte Pflaum fest. 

- Anzeige -

Als »knorrige Geschichte aus dem bäuerlichen Leben« bezeichnete Juror Ludwig Hillenbrand die Geschichte von Wendelinus Wurth, die eine Szene beschreibt, bei der der 85-jährige Vater und sein Sohn gemeinsam einen Baum beschneiden. Wobei der Senior unter dem Baum steht und generalstabsmäßig Anweisungen gibt, um dann am Ende festzustellen: »Des hemmer gut g’macht.« Hillenbrand schreibt der Geschichte eine »Eisbergstruktur« zu: »Ein Achtel ist sichtbar, der Rest liegt im Hintergrund und zwischen den Zeilen.«

Die Geschichte, die Simone Schneider erzählt, habe er dreimal durchgelesen und dann gedacht: »Wahnsinn!«, sagte Stefan Pflaum über die Erzählung, die eine Nachbarin, »’s alte Fraili«, beschreibt. Im Prinzip habe er darin neun Bilder gesehen, die sich am Ende in ein einziges zusammenfügen. Die Autorin habe die Nachbarin und ihre Umgebung nicht charakterisiert, sondern mit viel Liebe zum Detail beschrieben. 

Erstmals gab es einen Sonderpreis. Der erst elfjährige Moritz Müller aus Oberkirch hat eine Szene aus dem Alltag auf dem Bauernhof der Eltern aufgeschrieben. Unverblümt, direkt und erfrischend, schön, schlicht und hintersinnig erzähle der junge Autor über »etwas Uraltes«, eine Reparatur am Brunnen, die Vater und Großvater vom Sohn beobachtet ausführen, sagte Ulrike Derndinger in ihrer Laudatio. 

Wie sich Mundart noch anhören kann, demonstrierte Helmut Dold alias »de Hämme«, der die Preisverleihung musikalisch begleitete, die anwesenden Männer dabei im »Dätschmer-Club« begrüßte, dem »Ding« einen Gruß ausrichten ließ und die Rundreise einer Flasche Wein von einer Tombola über Geburts- und Feiertage zurück über eine Tombola zum ursprünglichen Stifter verfolgte.

Eintrag in Wikipedia

Dass auch er der Mundart mächtig ist, wenngleich nicht der alemannischen, ließ Bürgermeister Guido Schöneboom in seiner Begrüßung hören, die er mit den Worten »Nu, meine Gutsten« begann. Die eingereichten und am Ende ausgezeichneten Beiträge verglich er mit einem »Leipzscher Allerlei«. Die »Lahrer Murre« habe es mittlerweile sogar in Wikipedia geschafft, was nicht alltäglich sei, so Schöneboom.

Stichwort

Die Preisträger

Fünf Teilnehmer wurden im 5. Mundartwettbewerb »Lahrer Murre« mit Preisen ausgezeichnet: In der Kategorie Lyrik erhielt Beate Reiner mit »Vorbei« den mit 300 Euro dotierten ersten Preis; der mit 200 Euro dotierte zweite Preis ging an Anita Vogel für das Gedicht »Mummelsee«. In der Kategorie Prosa erhielt Simone Schneider den ersten Preis für ihre Geschichte über »D’Noberi«; der zweite Preis wird an Wendelinus Wurth für seine Geschichte »Wasserschess« vergeben. Moritz Müller erhielt als Sonderpreis aus den Händen von Bürgermeister Guido Schöneboom einen Fahrradcomputer »mit allem Schnickschnack«.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Auch das Jugendorchester der Stadtkapelle war bei der Matinee im Mietersheimer Bürgerhaus unter dem Motto »Drei Orchester – ein Klang« dabei.
vor 4 Stunden
Vor-, Jugend- und Hauptorchester taten sich zusammen
Alle drei Orchester der Lahrer Stadtkapelle kamen gut beim Publikum an. Querbeet spielten sie alles von Barockmusik über irische Folklore bis zu modernem Jazz. Das große Orchester war wegen des begrenzten Platzes nicht vollständig.
Machen sich für die Rechte von Flüchtlingen stark: (von links) Heimfried Furrer, Günter Endres, David Schaller, Dagmar Ehret, Silvia Boniface-Anyanwu, Vanessa Senger und Stefanie Kempchen
vor 7 Stunden
Flüchtlinge in Lahr
Eine Lösung im Kreistag oder vor Gericht: Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr will sich gegen die Erhöhung von Wohngebühren für Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften zur Wehr setzen – politisch oder juristisch. Der Verein hat jetzt ein Schreiben an die beiden Landtagsabgeordneten Gentges und...
Marion Gentges (Mitte) hatte am vergangenen Dienstag auf dem Weg nach Offenburg einen Verkehrsunfall.
vor 7 Stunden
Marion Gentges
Die CDU-Landtagsabgeordnete Marion Gentges musste nach einem Verkehrsunfall  am vergangenen Dienstag mehrere Tage ins Krankenhaus.
vor 8 Stunden
Schwanau
Wegen einer beschädigten Trinkwasserleitung, sind Teile von Wittenweier und Nonnenweier ohne eine öffentliche Wasserversorgung. Experten arbeiten an der Behebung des Problems. Laut Badenova soll dieses bis etwa 19 Uhr behoben sein.
vor 10 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Die elfte Auflage des Ortenauer Rommé-Turniers hat sich in Oberweier am Samstagnachmittag wieder als familiäre, liebevoll gestaltete Veranstaltung für Junge und Junggebliebene präsentiert. 40 Teilnehmer füllten den Saal.
Auch die Lahrer Band »Under Construction« spielt bei der Musiknacht am Samstag.
vor 12 Stunden
Am Samstag gibt es elfmal Live-Musik in der Innenstadt
Am Wochenende wird es musikalisch in der Lahrer Innenstadt: Zum vierten Mal findet in elf Lokalen, Bars und Kneipen die Musiknacht statt.
vor 13 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Im Ottenheimer Ortschaftsrat sind die Entwurfspläne zur Erweiterung der Ottenheimer Erdaushubdeponie im Gewann »Schönau« vorgestellt worden. Geplant ist eine Erweiterung um 500.000 Kubikmeter für rund zehn Jahre Entsorgungssicherheit.
vor 16 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zwölf Kinder des katholischen Kindergartens St. Elisabeth Ottenheim erhielten am Donnerstag Besuch von Maya Jehle (Hauptzollamt Lörrach). Sie besprach mit den Kindern unter anderem das Berufsbild der Zöllnerin.  
vor 19 Stunden
Lahr
Die Pflanzentauschbörse samt Basteltisch am Samstag im Gemeinschaftsgarten des BUND hat einige Besucher angezogen. Am kommenden Samstag, bei einer Pflanzaktion zugunsten des Insektenhotels, dürften es aber ruhig mehr Besucher werden.
vor 21 Stunden
Lahr
Im Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung wurden die Wandzeitung »Ampel« und zwei Inklusionsprojekte des Tennisclub Lahr vorgestellt. Heinz Kuhn thematisierte die fußläufige Erreichbarkeit von Einkaufszentren für Rollstuhlfahrer.
vor 21 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie "Alt-Lahr in Bildern".
vor 21 Stunden
Stiftsschaffneikeller
Klassische Harmonien treffen auf Folklore, Jazzelemente und Popgrooves. Das Streichtrio »Duck Tape Ticket« wirbelt lustvoll die unterschiedlichsten Genres und Kulturkreise durcheinander, füllt den Platz zwischen allen Stühlen. Am Freitagabend gastierten die drei Musiker erstmals im...