Lahr/Schwarzwald

FV Langenwinkels Wunsch: Aus Nichts etwas Grünes

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2018

Ein symbolträchtiges Präsent hält der Fraktionsvorsitzende Roland Hirsch in den Händen: ein Trikot des FV Langenwinkel mit der Rückennummer 12. ©Thorsten Mühl

Der Weg zu einem weiteren Spielfeld für den FV Langenwinkel scheint geebnet. Im Rahmen der SPD-Sommertour am Mittwoch signalisierten Verein und Stadtverwaltung Bereitschaft, den Weg zu bereiten. Im September soll der Gemeinderat votieren.

Für den FV Langenwinkel ging es in jüngster Vergangenheit sportlich steil aufwärts. Dank zweier Aufstiege in Folge ist die Landesliga zur neuen sportlichen Heimat geworden. Allerdings halte die Infrastruktur mit der aktuellen Entwicklung nicht stand, wie Sportvorstand Anton Dahinten am Mittwoch beim Besuch von Lahrer SPD-Gemeinderatsfraktion und -stadtverband im Rahmen der zweiten Sommeraktion schilderte. 

Für den Senioren-Spielbetrieb (zwei Mannschaften) und die sich entwickelnde Jugend (vier Mannschaften) reiche ein Platz alleine nicht aus. »Wir befinden uns an einer Kapazitätsgrenze«, betonte er. Dazu komme, dass das Spielfeld (Maße: 95 mal 50 Meter), dessen Unterbau nicht optimal sei, momentan lediglich mit einer Sondergenehmigung nutzbar sei. Zum Trainieren musste die erste Herrenmannschaft im Winter mehrfach ausweichen (unter anderem nach Oberschopfheim, Sulz, Niederschopfheim). 

Untätig war man dabei am und um den Platz in jüngster Zeit nicht. Ein neues Vereinsheim wurde, in ständiger Absprache mit der Stadt Lahr, aber auch mit hohem Anteil an Eigenleistung gebaut. Ebenso wurde eine Drainage verlegt, 2017 eine automatische Beregnungsanlage installiert. »Viel Engagement und Willen wurden investiert«, verdeutlichte Dahinten. 

Zweiten Platz

Ins Auge gefasst wurde daher der Plan, einen zweiten Platz anzulegen, wobei die Voraussetzungen günstig scheinen. Der benachbarte Tennisclub befindet sich im Auflösungsprozess, auf dem Areal könnte ein neuer Platz (Maße: 90 mal 60 Meter) entstehen. »Wir wollen uns sportlich entwickeln, als Verein zukunftsfähig sein«, formulierte der Sportvorstand die Zielsetzung. Dass das Projekt nur gemeinsam mit Stadt und Badischem Sportbund (BSB) zu stemmen sei, verstehe sich. »Wir sind bereit, den Schritt zu gehen«, signalisierte Anton Dahinten.

Tatsächlich stehen die Chancen nicht allzu schlecht. Die Stadtverwaltung, vertreten durch OB Wolfgang G. Müller und Bürgermeister Guido Schöneboom, präsentierte eine Vorlage, die der Gemeinderat im September diskutieren und beschließen soll. Die Entwicklung des FVL »haben wir interessiert verfolgt, nach einer gemeinsamen Lösung gesucht«, erläuterte Schöneboom. Der Teufel stecke im Detail, zunächst müsse der Auflösungsprozess des Tennisclubs sauber abgewickelt werden. 

- Anzeige -

Die Fußballer, so eine Möglichkeit, könnten noch bestehende TC-Restverbindlichkeiten von 40 000 Euro übernehmen, dazu in Eigenleistung das bestehende Tennis-Vereinsheim abreißen. Die Möglichkeit hatte zuvor auch Dahinten bereits angesprochen. 

Daneben geht es dem Verein auch darum, Aktionen zu organisieren und weitere Sponsoren zu finden. Eigene Verbindlichkeiten von 27 000 Euro müssen noch abgebaut werden. Der neue Platz selbst würde rund 495 000 Euro kosten, wobei der BSB laut Schöneboom anteilig 95 000 Euro übernehmen würde. 

»Wichtig wäre, sofern der Gemeinderat zustimmt, noch vor den Haushaltsberatungen Nägel mit Köpfen zu machen«, betonte Schöneboom. Dann könnten 2019 Mittel bereitgestellt, Anfang 2019 mit dem Bau begonnen und in rund einem Jahr der Abschluss getätigt werden. 

Aus städtischer Sicht würde dies den Abschluss aktueller Investitionen in Fußballplätze bedeuten, wie sie bereits in Sulz und Kuhbach-Reichenbach getätigt wurden. Anton Dahinten scherzte: »Andere machen aus Rot Grün, wir machen aus Nichts etwas Grünes.« 

Teure SPD-Sommertour

Gut gelaunt präsentierte sich OB Müller. In Anspielung auf bereits in der Vergangenheit durch die Lahrer SPD angestoßene Maßnahmen, sagte er: »Wenige Aktionen kommen die Stadt teurer als die SPD-Sommertour.« 

Anton Dahinten überreichte SPD-Fraktionsvorsitzendem Roland Hirsch symbolisch ein FVL-Trikot mit der Nummer 12 als Dank für die Unterstützung des Projekts. Auf Nachfrage bekannte sich Dahinten außerdem langfristig zum Verein. »Es wird oft so getan, als ob der Verein mit mir alleine steht und fällt. Das stimmt so nicht. Ich habe vor, noch viele Jahre hier zu sein. Im besten Fall will ich mir als alter Mann ein Spiel hier auf der Tribüne anschauen können«, sagte Anton Dahinten.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Lahr
Am Montag hätte der Gemeinderat über den neuen Standort des Jugendcafés entschieden. Ein Brief hat die Verwaltung zum Umdenken bewegt. Wir haben mit Anliegern darüber gesprochen, was gegen den Standort Rossplatz spricht.
vor 4 Stunden
Lahr
Die Stadt sucht einen Platz in zentraler Innenstadtlage für das Jugendcafé Wildberry. Mehrere Plätze wurden geprüft – herauskristallisiert hat sich der Rossplatz. Die Entscheidung wurde jetzt jedoch vertagt.
vor 7 Stunden
Lahrer Westen
Die Otto-Hahn-Realschule (OHR) und die Theodor-Heuss-Werk­realschule (THWR) im Lahrer Westen sollen im Schuljahr 2020/2021 eine Verbundschule werden. Der Sozialausschuss hat diese Idee am Mittwoch im Rathaus II das erste Mal in einer öffentlichen Sitzung beraten.
vor 10 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Mehr als 50 Absolventen haben am Donnerstagabend mit Übergabe ihrer Zeugnisse die Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule (BvO) mit Real- oder Hauptschulabschluss in der Tasche verlassen. Drumherum gab es eine bunte, abwechslungsreiche Feier.
vor 13 Stunden
Friesenheim und Meißenheim
Erst die Kommunen, jetzt auch der Pfarrgemeinderat der katholischen Kirchengemeinde Friesenheim: Die Elternbeiträge erhöhen sich zum neuen Kindergartenjahr.
vor 16 Stunden
Pfarrer und Stadtrat in Lahr
Herbert Schmider hat um der Liebe willen mit der katholischen Kirche gebrochen. Der einstige Pfarrer engagierte sich später als Stadtrat für die SPD. Diesen Freitag feiert er seinen 75. Geburtstag – und blickt noch mal zurück.
vor 19 Stunden
Veranstaltungen
Zahlreiche Feste lassen am Wochenende keine Langeweile aufkommen. Sowohl in der Innenstadt als auch in den Ortsteilen gibt es nicht nur kulinarische Leckerbissen, sondern auch musikalische Höhepunkte.
vor 20 Stunden
Im Gespräch mit Peter Weiß
Es ist Dauerthema bei den Besuchen des CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Weiß in der Redaktion des Lahrer Anzeigers: der sechsspurige Ausbau der A5. Die Planung für das Projekt soll jetzt doch früher starten als anfangs angenommen.
vor 21 Stunden
Meißenheim
In der Friederike-Brion-Grundschule in Meißenheim, in den Kindergärten in Meißenheim und Kürzell, in der Realschule Neuried und in der Gemeinschaftsschule in Ottenheim wurden die diesjährigen Sommerferienprogramme von Bettina Lohrer und Bürgermeister Alexander Schröder verteilt.
vor 21 Stunden
Meißenheim
Einige Themen hatte der Gemeinderat in Meißenheim am Montagabend auf der Tagesordnung stehen. Um die im derzeitigen Haushaltsjahr geplanten Maßnahmen finanzieren zu können, ist im Haushalts- beziehungsweise Wirtschaftsplan der Gemeinde Meißenheim eine Kreditaufnahme von insgesamt 820.000 Euro...
vor 21 Stunden
Förderkreis an der Real- und Werk­realschule
Regina Erb-Schalk heißt die neue Franz-Reß-Preisträgerin. Die Auszeichnung wird einmal im Jahr vom Förderkreis an der Real- und Werk­realschule Friesenheim an überaus engagierte Personen vergeben.
vor 21 Stunden
Hugo Wingert bleibt Ortsvorsteher
Hugo Wingert soll erneut Ortsvorsteher von Kürzell werden Christian Maurer wurde als Stellvertreter vorgeschlagen. Am Mittwoch tagte erstmals der neue Ortschaftsrat.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.