Lahr/Schwarzwald

FV Langenwinkels Wunsch: Aus Nichts etwas Grünes

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. August 2018

Ein symbolträchtiges Präsent hält der Fraktionsvorsitzende Roland Hirsch in den Händen: ein Trikot des FV Langenwinkel mit der Rückennummer 12. ©Thorsten Mühl

Der Weg zu einem weiteren Spielfeld für den FV Langenwinkel scheint geebnet. Im Rahmen der SPD-Sommertour am Mittwoch signalisierten Verein und Stadtverwaltung Bereitschaft, den Weg zu bereiten. Im September soll der Gemeinderat votieren.

Für den FV Langenwinkel ging es in jüngster Vergangenheit sportlich steil aufwärts. Dank zweier Aufstiege in Folge ist die Landesliga zur neuen sportlichen Heimat geworden. Allerdings halte die Infrastruktur mit der aktuellen Entwicklung nicht stand, wie Sportvorstand Anton Dahinten am Mittwoch beim Besuch von Lahrer SPD-Gemeinderatsfraktion und -stadtverband im Rahmen der zweiten Sommeraktion schilderte. 

Für den Senioren-Spielbetrieb (zwei Mannschaften) und die sich entwickelnde Jugend (vier Mannschaften) reiche ein Platz alleine nicht aus. »Wir befinden uns an einer Kapazitätsgrenze«, betonte er. Dazu komme, dass das Spielfeld (Maße: 95 mal 50 Meter), dessen Unterbau nicht optimal sei, momentan lediglich mit einer Sondergenehmigung nutzbar sei. Zum Trainieren musste die erste Herrenmannschaft im Winter mehrfach ausweichen (unter anderem nach Oberschopfheim, Sulz, Niederschopfheim). 

Untätig war man dabei am und um den Platz in jüngster Zeit nicht. Ein neues Vereinsheim wurde, in ständiger Absprache mit der Stadt Lahr, aber auch mit hohem Anteil an Eigenleistung gebaut. Ebenso wurde eine Drainage verlegt, 2017 eine automatische Beregnungsanlage installiert. »Viel Engagement und Willen wurden investiert«, verdeutlichte Dahinten. 

Zweiten Platz

Ins Auge gefasst wurde daher der Plan, einen zweiten Platz anzulegen, wobei die Voraussetzungen günstig scheinen. Der benachbarte Tennisclub befindet sich im Auflösungsprozess, auf dem Areal könnte ein neuer Platz (Maße: 90 mal 60 Meter) entstehen. »Wir wollen uns sportlich entwickeln, als Verein zukunftsfähig sein«, formulierte der Sportvorstand die Zielsetzung. Dass das Projekt nur gemeinsam mit Stadt und Badischem Sportbund (BSB) zu stemmen sei, verstehe sich. »Wir sind bereit, den Schritt zu gehen«, signalisierte Anton Dahinten.

Tatsächlich stehen die Chancen nicht allzu schlecht. Die Stadtverwaltung, vertreten durch OB Wolfgang G. Müller und Bürgermeister Guido Schöneboom, präsentierte eine Vorlage, die der Gemeinderat im September diskutieren und beschließen soll. Die Entwicklung des FVL »haben wir interessiert verfolgt, nach einer gemeinsamen Lösung gesucht«, erläuterte Schöneboom. Der Teufel stecke im Detail, zunächst müsse der Auflösungsprozess des Tennisclubs sauber abgewickelt werden. 

- Anzeige -

Die Fußballer, so eine Möglichkeit, könnten noch bestehende TC-Restverbindlichkeiten von 40 000 Euro übernehmen, dazu in Eigenleistung das bestehende Tennis-Vereinsheim abreißen. Die Möglichkeit hatte zuvor auch Dahinten bereits angesprochen. 

Daneben geht es dem Verein auch darum, Aktionen zu organisieren und weitere Sponsoren zu finden. Eigene Verbindlichkeiten von 27 000 Euro müssen noch abgebaut werden. Der neue Platz selbst würde rund 495 000 Euro kosten, wobei der BSB laut Schöneboom anteilig 95 000 Euro übernehmen würde. 

»Wichtig wäre, sofern der Gemeinderat zustimmt, noch vor den Haushaltsberatungen Nägel mit Köpfen zu machen«, betonte Schöneboom. Dann könnten 2019 Mittel bereitgestellt, Anfang 2019 mit dem Bau begonnen und in rund einem Jahr der Abschluss getätigt werden. 

Aus städtischer Sicht würde dies den Abschluss aktueller Investitionen in Fußballplätze bedeuten, wie sie bereits in Sulz und Kuhbach-Reichenbach getätigt wurden. Anton Dahinten scherzte: »Andere machen aus Rot Grün, wir machen aus Nichts etwas Grünes.« 

Teure SPD-Sommertour

Gut gelaunt präsentierte sich OB Müller. In Anspielung auf bereits in der Vergangenheit durch die Lahrer SPD angestoßene Maßnahmen, sagte er: »Wenige Aktionen kommen die Stadt teurer als die SPD-Sommertour.« 

Anton Dahinten überreichte SPD-Fraktionsvorsitzendem Roland Hirsch symbolisch ein FVL-Trikot mit der Nummer 12 als Dank für die Unterstützung des Projekts. Auf Nachfrage bekannte sich Dahinten außerdem langfristig zum Verein. »Es wird oft so getan, als ob der Verein mit mir alleine steht und fällt. Das stimmt so nicht. Ich habe vor, noch viele Jahre hier zu sein. Im besten Fall will ich mir als alter Mann ein Spiel hier auf der Tribüne anschauen können«, sagte Anton Dahinten.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 45 Minuten
Lahr/Schwarzwald
Das Bähnle ist in Lahr nicht vergessen. Der Vortragssaal am Donnerstagabend war demzufolge gut gefüllt. Norbert Klein, Vorsitzender des Historischen Vereins Geroldsecker Land, erzählte anschaulich und unterhaltsam Geschichten aus der Geschichte der Lahrer Eisenbahn.  
vor 3 Stunden
OB-Wahl
Es hieß immer, dass Lahrs neuer Oberbürgermeister im Herbst gewäht werde. Jetzt kennt man das Wahldatum: Es soll Sonntag, 22. September, werden. Einen Kandidaten gibt es schon: Es ist der Linke Lukas Oßwald. Der Lahrer Anzeiger hat zudem einmal bei Gemeinderäten nachfragt, wen sie sich denn als...
vor 6 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zum Jahreswechsel ist die Geschäftsleitung der Ottenheimer Metzgerei Erb auf die vierte Generation übergegangen. Die Brüder Steffen und Hannes Erb nehmen das Steuer in die Hand, wobei sich bei den Abläufen erst einmal nichts ändert.
vor 12 Stunden
Schwanau
Vier Monate vor der Kommunalwahl am 26. Mai beginnt allmählich auch aus Sicht der Schwanauer Fraktionen der Endspurt in der Suche nach Kandidaten für die jeweiligen Gemeinde- und Ortschaftsratslisten. Ein aktueller Zwischenstand.
vor 14 Stunden
Meißenheim
Der Bau des »Pumpwerks Kaiserswald«, das den Zufluss im Schutter/Unditz-System entlasten könnte, verzögert sich weiter. Die Verbandsgemeinden des ZV »Hochwasserschutz Schuttermündung« wollen beim Thema am Ball bleiben.
vor 14 Stunden
Friesenheim
Schüler der Realschule Friesenheim machten sich kürzlich auf den Weg ins Elsass. Hier erwartete sie ein Geschichtsexkurs unter anderem zur Gedenkstätte des ehemaligen  Konzentrationslagers "Natzweiler-Struthof".
vor 15 Stunden
Sternenberghalle
Er sollte in bester Erinnerung bleiben, dieser nun zweite offizielle Neujahrsempfang der Gemeinde Friesenheim, den Bürgermeister Erik Weide im vergangenen Jahr erstmals einführte. Heiter im Blick auf das Ganze, nachdenklich und mahnend im Blick auf manches Detail.
vor 17 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der neue Ortsvorsteher von Oberweier, Andreas Bix, wurde am Montag vom gesamten Dorf offiziell willkommen geheißen. Sogar die Feuerwehr-Abteilung Friesenheim war mit einem Sondersignal und Sirenengeheul dabei. 
vor 17 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Ein großzügiges Geburtstagsgeschenk über 8000 Euro erhielten die »Kruttstumpe« Schuttern zum 66. Geburtstag von der Sparkasse Offenburg/Ortenau am vergangenen Dienstag.
vor 17 Stunden
Meißenheim
Immer wieder führt der hochqualifizierte Pferdefachmann, Fahrlehrer und Fahrtrainer Wolfgang Lohrer auf seinem Fahrstall Lohrer und in der Gemeinde Meißenheim und dort auch in den weiten Fluren und Wäldern Fahrlehrgänge durch.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Diana Körner ist aus zahlreichen TV-Produktionen wie »Liebling Kreuzberg«, »Girlfriends« und »Der Bulle von Tölz« einem größeren Publikum bekannt. In der Komödie »Paulette – Oma zieht durch«, die das »a.gon«-Theater München am Mittwoch, 23. Januar, auf die Bühne des Parktheaters bringt, spielt sie...
17.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Der technische Ausschuss der Stadt Lahr hat am Mittwoch einstimmig die Aufstellung des Bebauungsplans für die Feuerwache West beschlossen. Diskutiert wurde vor allem über die ökologischen Ausgleichsflächen für die Versiegelung des Geländes.