Friesenheim - Heiligenzell

Gewächs Heiligenzeller Garten heißt Lagerstroemia

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2018

Gestatten: Lagerstroemia, von mir gibt es etwa 50 Arten. ©Archivfoto: Wolfgang Schätzle

Wer ist die unbekannte Schönheit? Das fragte der Lahrer Anzeiger gestern auf dieser Seite. Antworten unserer Leser gab es prompt. Vormittags klingelte das Telefon im Fünf-Minuten-Takt. Mail um Mail ploppte in unserem elektronischen Postfach auf. Einig waren sich alle: Die Schönheit heißt Lagerstroemia. 

Ausgelöst hatte diese Welle der Auskunftsfreude (danke!) unser Bericht über Bernhard Seitel aus Heiligenzell, der ein wunderschönes, rot-blühendes Gehölz in seinem Garten hat, aber leider nicht mehr wusste, wie es genau heißt. 

Die Leser, die sich gestern bei uns gemeldet haben, sprechen bei der Lagerstroemia aus Erfahrung. Denn alle haben sie selber in ihrem Garten stehen. »Es ist ein cooles Gewächs«, findet zum Beispiel Michaela Bühler aus Durbach. »Mein Vater ist Gärtnermeister und hat eine im Garten. Sie gehört zu den Weiderichgewächsen.« 

- Anzeige -

Nello Meier aus Gengenbach hat sich zwei Lagerstroemia in den 90er-Jahren aus Frankreich mitgebracht. Und er ist nicht der einzige, der sie dort entdeckt hat. Maria Suhm, ebenfalls aus Gengenbach, hat das Gewächs dort vor 20 Jahren in ihr Herz geschlossen: »Sie ist eine wahre Pracht.« Allerdings wird der Platz im Garten, den sich die Lager­stroemia mit dem Kirschbaum teilt, etwas eng. Wer fällt? »Die Kirsche!« Peter Witschel dagegen hat sein Gewächs aus Südtirol ins heimische Schutterwald gebracht, ebenfalls vor gut 20 Jahren. Seitdem blüht es vor dem Haus rot. Im Topf dagegen hat die Lagerstroemia bei Rosalinde Barth in Offenburg ein neues Zuhause gefunden – mit Erfolg, wie sie erzählt: »Sie verträgt problemlos bis zu minus 15 Grad.«

Viele weitere Leser meldeten sich gestern mit ihren kleinen Geschichten, Anekdoten – und weiteren Namen. Denn die Lagerstroemia wird ebenfalls noch »Flieder des Südens« genannt, wussten etwa Rudi Jäger aus Ichenheim und Lucia Saar (die die Pflanze auf der Landesgartenschau Lahr entdeckte). Den Indianerflieder brachte unter anderem Reinhilde Becht aus Offenburg ins Spiel. Kräuselmyrte und Kreppmyrte – diese beiden Bezeichnungen nannte beispielsweise Klaus Strittmatter. Und Peter Witschell kennt die Lagerstroemia als »Affenrutschbaum«.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 6 Stunden
Prozess
Ein 45- Jähriger wurde vor dem Amtsgericht Lahr zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er den Nachbar seiner Schwiegereltern geschlagen hat. Grund dafür soll der Geruch nach Cannabis und die Lautstärke in der Nacht gewesen sein.
vor 7 Stunden
Grünen-Kandidat
Am Montag wird der Gemeinderat über den Einzug von Taner Demiralay in den Gemeinderat entscheiden. Laut Beschlusssvorlage stehen seine Chancen auf den Posten jedoch nicht gut.
vor 9 Stunden
Lahr
In drei Schulen stehen größere Sanierungsarbeiten für rund 15 Millionen Euro an. Max-Planck-Gymnasium, Scheffel-Gymnasium und Schutterlindenbergschule sollen energetisch auf den neusten Stand gebracht werden. Auch Klos, Umkleiden und Zimmer werden renoviert.
vor 12 Stunden
Lahr
Das »Collegium musicum« und das evangelische Bezirkskantorat, unter der Leitung von Herman Feist, haben am Sonntag mit prachtvollen Barockklängen aufgewartet. Für die Einbeziehung des vorrübergehend in der Stiftskirche geparkten Flügels, hätte sich aber ein Werk aus einer späteren Epoche empfohlen.
vor 15 Stunden
Meißenheim
Das Erika-Zürcher-Haus in Meißenheim hatte am vergangenen Sonntagnachmittag die Bürger aus dem Ried zu einem traditionellen Sommerfest eingeladen, das gemeinsam mit den Heimbewohnern gefeiert wurde.
vor 18 Stunden
100-jähriges Bestehen
Erste deutliche Anzeichen des 2020 anstehenden großen Jubiläums »100 Jahre TuS Ottenheim« waren am Sonntag bereits zu sehen. Mit rund 600 anwesenden Mitgliedern wurde das »größte Mannschaftsfoto der Vereinsgeschichte« gebildet.
vor 21 Stunden
Lahr
Ob es an den schwülen Temperaturen lag oder doch viel mehr an der ungünstigen Terminauswahl ist nicht bekannt. Jedenfalls bot die Hauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereines Friesenheim am Freitag ein sehr übersichtliches Bild.
vor 23 Stunden
Lahr
Alle zum mündlichen Abitur zugelassenen Schüler des Lahrer Scheffel-Gymnasiums haben bestanden. Für die Abiturientinnen Kristin Kümmerlin und Elisabeth Noichl gab es sogar die Traumnote 1,0. 
vor 23 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Eine aktionsgeladene Auflage der Ottenheimer »Beachdays« ist am Sonntag mit dem Wettbewerb der örtlichen Vereine und Gruppen zu Ende gegangen. Rund 115 Mannschaften gingen an vier Tagen insgesamt an den Start »am Strand«.
15.07.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Die bunte Programmvielfalt des 11. Sommerfests der DJK fand generationenübergreifend einen guten Zuspruch bei der Bevölkerung. Vom Beachvolleyball-Turnier bis hin zum Gottesdienst reichte das Angebot.
15.07.2019
"Neu im Gemeinderat" (8/12)
Am 26. Mai wurden sie in den Lahrer Gemeinderat gewählt. Der Lahrer Anzeiger stellt die »Neuen« im Gremium vor. Heute: Forstwirtschaftsmeister Lukas Oßwald, der für die Linke Liste im Gemeinderat sitzt.
15.07.2019
Lahr
Die Schüler der städtischen Musikschule präsentierten am Samstag ein dreistündiges, erfrischendes Programm. Die einzelnen Darbietungen der Musikfachbereiche wurden von Trompetenlehrer Helmut Dold anmoderiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...