Lahr

Gezielte Förderung für junge Existenzgründer

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Juni 2014

Die in Lahr an ihrer Geschäftsidee arbeitenden Existenzgründer und die Projektbetreuer (von links): Akiko Takahashi (vorn), Uwe Baumann, Christian Atz (vorn), Timo Gemmrich, Georg Zerr, Klaus Altmann, Nicole Ambacher, Thomas Hug (vorn) und Daniel Kapp. ©Jürgen Haberer

Black Forest Accelerator, das Ende März vorgestellte Förderprogramm für Existenzgründer, ist in der heißen Phase angekommen. Seit Anfang Mai feilen acht Teams in zwei Büros auf dem Zeit-Areal an ihrer Geschäftsidee im Bereich Gesundheit und Fitness.

Lahr. Uwe Baumann, der gemeinsam mit Eckehard Ficht als Geschäftsführer des Projektes fungiert, zieht eine positive Zwischenbilanz. Bis Ende März haben sich rund 250 Interessenten für den ersten Durchgang des Start-up-Förderprogramms gemeldet. 40 davon haben eine detaillierte Bewerbung abgegeben, ein gutes Dutzend ihre Geschäftsidee vor Ort präsentiert. Am Ende wurden sechs davon ausgewählt; hinzu kommen zwei Projekte aus den eigenen Reihen, eine von Impulsgeber Christian Atz und eine von der Japanerin Akiko Takahashi, die wie Atz in die Projektbetreuung eingebunden ist.
Baumann und Ficht haben sich auch auf die Suche nach Sponsoren und Mentoren gemacht. Großunternehmen und Konzerne konnten eingebunden werden. Ein Pool von rund 25 Mentoren steht im Hintergrund, um die Existenzgründer zu beraten. Jedes der sechs ausgewählten Teams wurde mit einem Startkapital von 12 500 Euro ausgestattet.
Das von Ficht und Baumann zur Projektbetreuung gegründete »Team E« wird 2015 auf einem anderen Geschäftsfeld in die zweite Runde gehen. Aus »Team E« wird dann die »Black Forest Accelerator Beteiligung GmbH«, eine Fördergesellschaft, die sich im Spiel der wirtschaftlichen Kräfte am Oberrhein etablieren will und Kontakte nach Freiburg, Karlsruhe, Mannheim knüpft, wo ähnliche Projekte entstehen oder bereits am Start sind. Das Ziel ist dabei immer das gleiche: Junge Existenzgründer mit guten Ideen sollen gefördert und begleitet, am Ende mit marktreifen Produkten an Investoren vermittelt werden.
Die erste Runde des Projekts konzentriert sich auf den Bereich Gesundheit und Fitness. Mit dabei ist der Lahrer Ernährungsberater Thomas Hug, der unter dem Begriff »Colour.Dot« ein Programm entwickelt, das beim »alltagsfreundlichen« Ab-
nehmen helfen und für gesunde Lebensmittel und bewusstes Essen sensibilisieren will.
»crohnlogs.de« ist ein Projekt von Timo Gemmrich und Georg Zerr im digitalen Medienbereich. Sie haben ein Pro-
gramm entwickelt, das Menschen mit chronischen Darmerkrankungen bei der Alltagsbewältigung helfen soll. Die Daten wandern anonymisiert in ein Netzwerk, das dem Erfahrungsaustausch dient, aber auch für Forschungsprojekte in diesem Bereich genutzt werden kann. Erste Kontakte wurde hier bereits geknüpft; das Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart und die Uni-Klinik Tübingen sind mit im Boot.
Ein von Daniel Knapp und Nicole Ambacher entwickeltes Programm soll helfen, häusliche Pflege zu organisieren und zu dokumentieren. Der Emmendinger Physiotherapeut Klaus Altmann hat ein Projekt entwickelt, das Schmerzpatienten betreut und zur Selbsthilfe anleitet. Mariana Kanke arbeitet an einem Geschäftsmodell unter dem Titel »Fitness Plus Conzept«; hier geht's um individuelle Fitnessprogramme, die in Kooperation mit ortsansässigen Studios entwickelt werden. Michael Kraft aus Haslach hat eine Genossenschaft gegründet, mit der die Zucht der vom Aussterben bedrohten »Mangalitza Wollschweine« wiederbelebt werden soll.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Gemeinderat Lahr
vor 2 Stunden
Die Stadt Lahr plant eine Neukonzeption des »Schlachthof« und eine umfassende Sanierung der ungenutzten, zum Teil einsturzgefährdeten Bestandsgebäude im rückwärtigen Teil des Areals. Für das mit rund fünf Millionen Euro bezifferte Projekt, wurden Fördermittel des Bundes beantragt. Das beschloss der...
Friesenheim
vor 5 Stunden
Der Gemeinderat Friesenheim hat in seiner Sitzung am Montag einige Änderungen von Geschäftsordnung und Satzungen beschlossen. Den meisten Diskussionsbedarf gab es beim Thema »Abschaffung des Bauausschusses«.   
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Für die Nabu-Ortsgruppe Lahr stellt das Herbstfest eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres dar. Am Sonntag wurde im Stützpunkt mit Freunden und Unterstützern gefeiert, unter anderem wurde dabei der Abschluss der Hohbergsee-Entschlammung thematisiert.
Schwanau - Ottenheim
vor 10 Stunden
Nach acht Monaten ist das Ottenheimer Laufprojekt »Von 0 auf 21« am Wochenende erfolgreich ausgeklungen. 100 Starter absolvierten zunächst den Karlsruher Halbmarathon. Im Anschluss stieg noch eine Riesensause im Ottenheimer Sportheim.  
Brandstiftung?
vor 12 Stunden
In Lahr-Sulz und Kippenheim sind am Montag zwei Autos in Brand geraten. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ursache der Feuer ist bislang allerdings noch unklar. Es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.
Lahr
vor 14 Stunden
Am Sonntag wurde Pfarrer Walter Schwehr als Kooperator in der Seelsorgeinheit »An der Schutter« in Lahr verabschiedet. Schwehr wird künftig als Subsidiar fungieren. Gleichzeitig wurde Christoph Franke als hauptberuflicher Diakon willkommen geheißen.  
"Spektakuläres" Video
vor 15 Stunden
Weil sich am Montagabend drei Kinder auf den Gleisen bei Lahr aufgehalten hatten, musste der Zugverkehr dort gesperrt werden. Der Grund für den Aufenthalt der Jungs auf den Schienen: ein "spektakuläres" Video.
Schwanau - Ottenheim
vor 17 Stunden
Vieles lief beim sonntäglichen Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Ottenheim am Sonntag in gewohntem Rahmen ab, so manches aber auch nicht.   
"Meine Landesgartenschau" (112)
vor 19 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 112 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Heidi Klenert (50) aus Karlsruhe von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
Lahr/Schwarzwald
24.09.2018
Die Landesgartenschau war gestern, Montag, einmal mehr im Gemeinderat Thema. Sie scheint sich von den Besuchern her dort einzupendeln, wie es zu Anfang geschätzt wurde.
Friesenheim - Oberschopfheim
24.09.2018
Die DJK Oberschopfheim setzt alles daran, die Jugend mehr und mehr in die Vereinsarbeit zu integrieren. Gleichzeitig sollen die Bedürfnisse von den Jüngsten im Verein und deren Eltern Berücksichtigung finden. Dieses neue Konzept wurde nun vorgestellt.  
Lahr/Schwarzwald
24.09.2018
Die Vielfalt des Turnens – für fast jedes Alter – haben viele Vereine aus Baden, die im Badischen Turnerbund zusammengeschlossen sind, am Sonntag auf der Bühne im Seepark gezeigt. Das »Gymwelt Festival« bot, neben Tänzen, Gymnastik und Artistik auf der Bühne, den Besuchern den ganzen Tag über auch...