Allmannsweier

Glocke wird in Allmannsweier live gegossen

Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2016
Die Kirche in Allmannsweier bekommt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten eine vierte Glocke.

Die Kirche in Allmannsweier bekommt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten eine vierte Glocke. ©Thorsten Mühl

Die nächste Attraktion im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum 1000 Jahre Allmannsweier ist vom 26. bis 29. Mai das Gießen einer vierten Glocke für die Dorfkirche. Damit kann das Rieddorf auf ein Alleinstellungsmerkmal verweisen.

Festumzüge, Festabende, Rundgänge – Ortsjubiläen werden auf immer andere Art gefeiert. Aus Organisatorensicht ist es aber äußerst schwer, Programmpunkte zu finden, die so noch nirgendwo geboten worden sind. Ganz selten gelingt ein echter innovativer Volltreffer. Allmannsweier, das 2016 sein 1000-jähriges Bestehen zelebriert, zählt zu den glücklichen Kandidaten mit einem einmaligen Ereignis. Vom 26. bis 29. Mai wird in allen Einzelheiten ein Glockengießen geboten. 

Die Herstellung einer Glocke hat heute in Deutschland Seltenheitswert. Verbreiteter ist das Ganze noch eher jenseits des Rheins, vor allem im Elsass. Dort haben sich die Mitglieder des Fördervereins 1000 Jahre Allmannsweier im Vorfeld Anregungen geholt und miterlebt, wie ein mehrtägiges Glockengießen vonstatten geht. In Allmannsweier soll für die Dorfkirche eine vierte Glocke hergestellt werden. 
Zum bisher letzten Mal wurden 1927 im Rieddorf Glocken geweiht. Seinerzeit wurden am 11. August die »Paulus-Glocke 1859«, die »Christus-Glocke 1927« und die »Luther-Glocke 1927« eingeläutet. Die vierte Glocke soll auf die Tonart Cis gestimmt werden und das vierstimmige Kirchengeläut zum Motiv »Wachet auf« vervollständigen. Herbert Deininger vom Karlsruher Orgel- und Glockenprüfungsamt hat die technischen und musikalischen Daten der drei vorhandenen Glocken sowie die Auslegung der vierten Glocke geprüft und die Machbarkeit des Projekts bestätigt.

- Anzeige -

Mit Schöpfkellen

Die viertägige Herstellungsprozedur findet beim ehemaligen Schützenhaus (Wilkenweg) statt. Hier soll die Glocke im so genannten Lehmverfahren gegossen werden. Am Donnerstag, 26. Mai, wird ab 12 Uhr zunächst der Schmelztiegel aufgebaut, der Gießkanal angelegt und die Gussform in die vorbereitete Gießgrube eingebaut. Am frühen Nachmittag beginnt das Einschmelzen der Bronzelegierung. Etwa ab 19 Uhr folgt der entscheidende Arbeitsschritt: Die flüssige Bronzelegierung wird mit Schöpfkellen über den Gießkanal in die Form eingebracht. Vor dem eigentlichen Gießen folgen Grußworte, Gebet und Segensworte vom Pfarrerehepaar Axel und Renate Malter. Die Arbeiten werden ab 15 Uhr durch ein Rahmenprogramm örtlicher Gruppen begleitet. Auch an kulinarischen Angeboten wird es nicht mangeln. 

Am Freitag, 27. Mai kann die Form ausglühen, wird am Samstag, 28. Mai, 14 Uhr, ausgegraben und ausgeformt. Im Anschluss wird die Glocke geputzt und ab 18 Uhr gestimmt. Auch hier ist ein ganztägiges Rahmenprogramm vorgesehen. Den Abschluss bildet am Sonntag, 29. Mai, 9 Uhr, der Festzug per Pferdefuhrwerk nach alter Väter Sitte zur Kirche. Die Weihe findet während des Gottesdienstes ab 10 Uhr statt. Gegen 12 Uhr soll die Glocke per Hebezug in den Turm eingebracht werden. Symbolisch werden auch Kinder mit an einem Tau ziehen. Die Nachfeier findet ab 13 Uhr beim ehemaligen Schützenhaus statt, während das offizielle Einläuten des vierstimmigen Geläuts ab 18 Uhr die viertägige Veranstaltung abrundet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Schuttertal - Dörlinbach
In Dörlinbach ist am Freitagabend eine Werkstatt in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich auf die Wohnung darüber aus. Ein Mensch hat Rauch eingeatmet und wurde leicht verletzt.
vor 10 Stunden
Friesenheim
Der Gemeinderat Friesenheim vergibt den Auftrag für den Lückenschluss des Fahrradwegs zwischen Friesenheim und Schuttern. Kritik kommt wegen der geplanten Verkehrsführung auf.
vor 10 Stunden
Meißenheim
Erfolgreiche Azubis: Paul Frenk aus Ottenheim hat seine Ausbildung als bester Elektroniker der Handwerkskammer Freiburg abgeschlossen. Seinen Ausbildungsbetrieb lernte er schon vor dem Abitur durch Ferienjobs kennen.
vor 10 Stunden
Schwanau
Schwanau stockt Plätze der beiden Kitas Regine Jolberg und Oberau in Nonnenweier auf. Im Gemeinderat gab es Diskussionen um die Eigentumsverhältnisse.
vor 11 Stunden
Lahr
Das Sportangebot soll in den Alltag aller Lahrer integrierbar sein. Das Ausdauer- und Muskeltraining funktioniert durch den Einsatz des eigenen Körpergewichts.
vor 11 Stunden
Lahr
Die Bevölkerungsentwicklung der Stadt im Lauf der Jahrzehnte und die Veränderungen, die damit einhergehen, bergen Chancen und Risiken. In wenigen Jahr wird wohl die 50.000-Einwohner-Marke überschritten.
vor 11 Stunden
Lahr
Baden im Stegmattensee wird wohl erst wieder im Juli 2023 möglich sein. Die Ausschreibung für die Sanierung des undichten Gewässers wird erst kommendes Jahr erfolgen.
01.12.2022
Friesenheim - Schuttern
Der Friesenheimer Gemeinderat hebt die Gebühren für Dauercamping und Kurzzeitgäste an, manchen Gemeinderatsmitgliedern nicht weit genug. Das Naherholungsgebiet Baggersee ist ein Eigenbetrieb der Gemeinde.
01.12.2022
Lahr
Das Schauspieltrio von der Theaterbühne im Keller überzeugt mit der Komödie „Play Strindberg“ nach Dürrenmatt und stellt die Charaktere facettenreich dar.
01.12.2022
Lahr
Die Gewinner sind der Obst- und Gartenbauverein Kuhbach und die Narro Gruppe Lahr. Insgesamt wurden 54.000 Blüten verklebt.
01.12.2022
Hauptversammlung
Der SC Lahr steht sportlich sehr gut da. Für den Fall eines Aufstiegs sieht der Verein Luft nach oben beim Unterstützer-Umfeld. Bei den Sportstätten wird sich in den nächsten Jahren noch nichts tun.
30.11.2022
Friesenheim - Oberweier
Die Gemeinde Friesenheim trägt den Großteil der Instandsetzungskosten des Kindergartens St. Michael. Ohne Kritik nahm der Gemeinderat die Abrechnung aber nicht nur Kenntnis.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Autohaus Allgeier – seit 40 Jahren ein zuverlässiger Partner in Biberach.
    30.11.2022
    Beim Autohaus Allgeier in Biberach steht zum 1. Dezember ein Generationenwechsel an: Joachim Allgeier (66) geht in Ruhestand, Verkaufsleiter Frank Welte wird neuer Geschäftsführer, Theresa Allgeier erhält Prokura und rückt in die Geschäftsleitung auf.
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.