Friesenheim - Schuttern

"Golden Harps"-Konzerte: Kalte Kirche – viele wärmende Songs

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018

Zum Jahresabschluss legten sich die Sänger der »Golden Harps« nochmal richtig ins Zeug. ©Wolfgang Schätzle

Die »Golden Harps« gaben am Freitag und Samstag ihre beiden Jahresabschlusskonzerte in Schutterns ehemaliger Klosterkirche. An beiden Abenden war die Kirche proppenvoll. Klasse Musik »erwärmte« die kalte Kirche.

Nachdem man in den letzten Jahren immer wieder zum Jahreswechsel in Schutterns ehemaliger Klosterkirche gastierte, hätte er nicht gedacht, dass die Kirche wieder so voll wird. »Das geht jetzt schon seit vier Jahren so. Ich mache mir jedoch keine Illusionen, irgendwann lässt es nach«, sagte der musikalische Leiter der »Golden Harps« vor einem Jahr. 

Und nun schon wieder. Friedhelm Matter und seine Sängerinnen und Sänger konnten sich am Freitag erneut über ein proppenvolles Gotteshaus freuen.

Das Haus war voll, doch auch kalt war es wieder. Man habe versucht die Kirche in den letzten Tagen so gut es ging zu heizen, sagte Matter. Immerhin sei es eineinhalb Grad wärmer als im letzten Jahr, versicherte er. Aber die Kälte stecke nun mal in dem alten Gemäuer. 

Doch viele der Gäste sind dies schon aus den Vorjahren gewohnt und haben sich daher bestens eingepackt. Gepaart mit der begeisternden und wärmenden Musik der »Golden Harps« wurde es wieder ein toller Konzertabend.

Spirituelles Lied

Beginnend mit weihnachtlichen Liedern. Es gab quasi ein Nachklingen. Unter anderem mit »Es ist ein Ros’ entsprungen«, einem kirchlichen Weihnachtslied aus dem 16. Jahrhundert, und »Go Tell It on the Mountain« (Sag es auf dem Berg), ein afro-amerikanisches spirituelles Lied, das auch als Weihnachtslied immer wieder gerne gesungen wird. 

- Anzeige -

Matter forderte auf, die Weihnachtszeit bewusst zu leben. Auch wenn Silvester kommt, Weihnachten geht darüber hinaus. 

Passend dazu stimmte der Chor »Shine Your Light« an, das vom »kostbaren Morgenstern« spricht und auffordert, dass Licht Jesu in jedem von uns leuchten zu lassen. Und so wurde »Shine Your Light« nicht nur vom Chor intoniert, sondern alle Konzertgäste sangen mit.

»Mut-mach-Lieder«

Zu den Jahresabschlusskonzerten der »Golden Harps« gehören auch immer wieder »Mut-mach-Lieder« mit Blick auf das Kommende, auf das neue Jahr.

Dazu gehörte auch »You Raise Me Up« (Du ermutigst mich), ein Popsong von Rolf Løvland und Brendan Graham, der Gänsehautfeeling aufkommen ließ. Stehende Ovationen, Zugaben, Begeisterung allerorten. 

Mit »Give Us Peace«, einem musikalischen Gebet an Gott für Frieden, zu dem der Chor samt den begleitenden Musikern mit bedächtigen Schritten aus der Kirche auszog, endete ein rundum gelungenes Konzert. 

Auch Friedhelm Matter war die Freude darüber ins Gesicht geschrieben. Zumal es in diesem Jahr im Vorfeld nicht einfach war, da einige Solisten erkältet waren. Doch nun freue er sich erst einmal auf den Jahreswechsel und die freie Zeit. 2018 geht es dann wieder mit Osterkonzerten weiter und auch Auftritte auf der Landesgartenschau in Lahr gehören zu den Herausforderungen des neuen Jahres.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Meine Landesgartenschau (41)
vor 1 Stunde
Vera Berauer aus Vimbuch zu Besuch auf der LGS
Im »Zarko« in Lahr verfolgten am Sonntag viele Fußball-Fans das erste Spiel der deutschen Mannschaft.
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Das Leder rollt – auch in Lahr. Gestern war die deutsche Mannschaft das erste Mal bei der Fußball-WM dran. Spiel und Stimmung erlebte der Lahrer Anzeiger im »Zarko«. Wie Fußball-Kenner Frank Hansmann und Nicht-Fan Anja Rolfes die 90 Minuten wahrnahmen – lesen Sie selber!
Chef brutzelt selber
vor 11 Stunden
Rund 50 Helfer waren am Wochenende bei dem von der DLRG-Ortsgruppe Schwanau organisierten Grillfest in Ottenheim im Einsatz. Der Besucherandrang vor der Wachstation war groß – daran konnte auch die laufende Fußball-WM nichts ändern.
Nach 445 Tagen Bauzeit
vor 14 Stunden
Der neue Förder und Betreuungsbereich (FuB) der Lahrer Werkstätten ist am Freitag eingeweiht worden (siehe Stichwort). Vertreter der Johannes-Diakonie Mosbach, des Landkreises, der Stadt Lahr und der evangelischen Kirche würdigen das neue Gebäude und die Investition von etwa 2,1 Millionen Euro.
»Heimat heißt ein Wir-Gefühl«
vor 16 Stunden
Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Grüne) sprach Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration, in der Orangerie im Stadtpark über das Thema »Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt«. 
Die Lahrer Straße in Sulz erhält einen Schutzstreifen für Radfahrer auf der westlichen Seite (genau auf der Seite, auf der der Radler auf dem Bild unterwegs ist).
Lahr/Schwarzwald - Sulz
16.06.2018
Im zweiten Anlauf hat sich der Sulzer Ortschaftsrat auf eine Radverkehrsführung für die Lahrer Straße verständigen können. Das Thema war erneut behandelt worden, nachdem Ende Mai angesichts eines Stimmenpatts keine Entscheidung fiel.
Lahr/Schwarzwald
16.06.2018
Lahr behält sein Krankenhaus. Und nicht nur das: Es wird wie Offenburg ein sogenanntes »Haus der Maximalversorgung«, wie es so schön im Politiksprech heißt.
Berthold Pfeiffer (Polizei), Siegfried Kukuk (Landesverband), Tilmann Petters, Guido Schöneboom (beide Stadt Lahr), Kurt Reith (Lahrer Verkehrswacht) und Tobias de Haën durchschneiden das Einweihungsband mit Hilfe des kleinen Phelan.
Lahr/Schwarzwald
16.06.2018
Ein Pilotprojekt wurde gestern seiner Bestimmung übergeben. Die neue Jugendverkehrsschule auf dem Gelände der Landesgartenschau wurde gestern, Donnerstag, der Verkehrsübungsplatz offiziell vorgestellt.
Heute vor 100 Jahren erblickte Leonie Biehler das Licht der Welt in Kuhbach.
Friesenheim
16.06.2018
Es ist nicht alltäglich, dass man einer Seniorin zum 100. Geburtstag gratulieren kann. Die Gelegenheit dazu besteht jedoch heute, Samstag, im Kursana Domizil in Friesenheim, denn dort feiert Leonie Biehler (geborene Herrmann) diesen seltenen Jubeltag.
»Blick ins Amtsblatt« (11)
16.06.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Januar bis März 1974.  
De Hämme
Lahr/Schwarzwald
16.06.2018
Am Donnerstag durfte ich die Übergabe des neuen Verkehrsübungsplatz auf dem Landesgartenschaugelände musikalisch umrahmen. Bei der Veranstaltung traf ich endlich wieder einmal meinen alten Kuhbacher Musikerkollegen Berthold Pfeifer. »Berti« war mein erster Bandleader!
Lahr/Schwarzwald
15.06.2018
Ohne sie gäbe es wohl keine Landesgartenschau in Lahr: die ehrenamtlichen Helfer. Wir haben uns deshalb umgehört bei ihnen. Was ihnen gefällt, was ihnen weniger Freude macht. Und warum man seine Zeit als Ehrenamtlicher verbringt.