Höllen-Brut Friesenheim

Gorillas aus Schuttern holen Höllenkicker-Wanderpokal

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. August 2019

Beim Höllenkicker-Turnier am Wochenende in Schuttern ging es wieder um den heißbegehrten Wanderpokal der Höllen-Brut Friesenheim. ©Wolfgang Schätzle

Das Sommerfest der Höllen-Brut Friesenheim war erneut ein toller Erfolg. Die Gorillas aus Schuttern holten zum vierten Mal den Höllenkicker-Wanderpokal. Die Nagel-Meisterschaft ging erstmals an die Schattenwölfe aus Ballrechten-Dottingen.

Die Gorillas aus Schuttern und die Wildsaue vom Schollebunker aus Scherzheim sind immer mit dabei, wenn es um die Titel geht, sei es beim Höllenkicker-Turnier oder beim Nagelwettbewerb. Beide Narrenvereine sind beim Sommerfest der Höllen-Brut Friesenheim auf der Festwiese neben dem Schutterner Baggersee seit den Anfängen der Veranstaltung dabei und hatten sich in den vergangenen Jahren die Titel aufgeteilt. Die Gorillas gingen als Höllenkicker-Meister hervor, die Wildsaue stellten die Nagelkönige. Nur im vergangenen Jahr war es anders: Da holten erstmals die Gorillas beide Titel. 

Top-Favoriten

Ein Ziel, dass die Schutterner auch in diesem Jahr wieder anstrebten. Doch zunächst einmal lief es nur für die Wildsaue beim Höllenkicker, wobei es sich um einen Menschenkicker handelt, so richtig rund. Die Gorillas hingegen leisteten sich überraschenderweise ein Unentschieden gegen einen Neuling, der Zunft Krozinger Werwölfe. Doch auch die Wildsaue patzten im letzten Gruppenspiel. Die Konstellation ergab schließlich, dass die beiden Top-Favoriten bereits im Halbfinale aufeinander trafen mit dem glücklichen Ende für die Gorillas. Und so kam es zumindest beim Lebendkicker-Turnier wie viele erwarteten. Die Gorillas setzten sich im Finale gegen die Laubenhexen aus Lahr durch und holten zum vierten Mal den Titel. 

Die Gorillas wollen nun natürlich alles dran setzen, auch 2020 erfolgreich das Turnier zu beenden, um dann den Wanderpokal ihr Eigen nennen zu können. Bei der Höllen-Brut liegt nämlich die Messlatte etwas höher: Nicht nach drei, sondern erst nach fünf Siegen eines Teams geht der Pokal weiter. Dritter wurde übrigens der Dauerivale aus Scherzheim. Die Wildsaue gewannen das kleine Finale gegen die Krozinger Werwölfe. Insgesamt waren zwölf Teams am Start.

- Anzeige -

Ein überraschendes Ergebnis gab es beim Nageln. Weder die Gorillas als Vorjahressieger, noch die Wildsaue vom Schollebunker, die in den ersten Jahren stets bei diesem Wettbewerb dominierten, kamen zum Zuge. Erstmals gewannen die Schattenwölfe aus Ballrechten-Dottingen die Nagel-Meisterschaft. Aber in einem waren die Wildsaue auch diesmal unübertrefflich, nämlich im Spenden. 

Für den guten Zweck

Jedes Jahr wurden beim Sommerfest der gastgebenden Höllen-Brut hölzerne Kunstwerke versteigert. Und die gingen immer nach Scherzheim, die solange ihre Angebote steigerten bis keiner mehr mitbot, egal was es koste. Es sei ja für einen guten Zweck und zudem, hat man mit den letzten vier Kunstwerken einheimischer Kettensäge-Künstler die Ecken des Vereinsheims ausschmücken können, lässt Patrick Bußhart den Lahrer Anzeiger wissen. 

In diesem Jahr war allerdings kein Holzkünstler vor Ort, dafür gab es erstmals eine Tombola, zweigeteilt eine für die Kinder, eine für Erwachsene. Die Erwachsenen-Lose gingen fast ausschließlich an die Scherzheimer. Und da es diesmal nichts zum ersteigern gab, sammelten die Wildsaue zusätzlich in den eigenen Reihen, um »Höllen-Boss« Patrick Offenburger eine zusätzliche Spende übergeben zu können. Diese Spende, die Startgelder sowie ein Teilerlös des Fests gehen wie gewohnt wieder an die Kinderkrebsklinik in Freiburg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Serie »Starke Frauen im Ried« (15/16)
In einer Serie stellen wir 16 Frauen vor, die ihre Geschichten erzählen. Diesmal: Die 44-jährige Gemeindepfarrerin Marie Jakobi, die seit 13 Jahren mit ihrer Familie in Ottenheim lebt.
vor 4 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Mit vier imposanten Kunstwerken versetzte Heimatkünstler Eberhard Walter die Meiersmattstraße in eine Kunstmeile. Die Parkbuchten wurden mit Ortsmotiven künstlerisch umrahmt.
vor 6 Stunden
OB-Wahl
Lahr hat am Sonntag gewählt – eine Entscheidung gab es jedoch nicht. Es zeichnet sich jedoch ein Spitzenduell zwischen Markus Ibert und Christine Buchheit ab. Doch wie haben die fünf Kandidaten im Detail in den Wahlbezirken abgeschnitten? Eine Analyse.
vor 8 Stunden
Meißenheim
Der leichtfertige Einsatz von Spiritus führte in der Nacht auf Sonntag in Meißenheim zu einer Stichflamme und zwei verletzten jungen Frauen, berichtet die Polizei. Eine der beiden musste mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik geflogen werden.
vor 9 Stunden
Verschiedene Angebote
Für 100 Jahren präsentiert sich die Volkshochschule vielfältig und zukunftsorientiert. Am Freitag gab es im Haus zum Pflug eine entsprechende Vorstellung der Lahrer VHS zum runden Geburtstag.
vor 11 Stunden
Lahr
Der Aufmerksamkeit eines auf einer Baustelle eingesetzten Sicherheitsdienstes dürfte es am späten Sonntagabend zu verdanken gewesen sein, dass drei mutmaßliche Diebe dingfest gemacht werden konnten.
vor 12 Stunden
Kommentar zur OB-Wahl
36,33 Prozent Wahlbeteiligung bei der OB-Wahl in Lahr – das ist einfach nur peinlich, kommentiert Redakteurin Anja Rolfes. Sie ist überzeugt: An den Kandidaten kann es nicht gelegen haben.
Die Modenschauen auf dem Urteilsplatz fanden vor dem Lahrer Anzeiger statt. Die Redaktionsräume dienten in der Zeit als Umkleidekabinen.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Das Wetter war für einen längeren Einkaufsabend im Herbst mehr als gut. Die Sonne strahlte am Samstag um die Wette – mit allen Einzelhändlern in der Innenstadt und sehr vielen Besuchern. Selbst am Abend war es noch ungewöhnlich warm. Auch das kam dem »Lahrer Herbst« zugute.
vor 15 Stunden
OB-Wahl
Lahr hat gewählt. Eine endgültige Entscheidung bleibt jedoch aus. Das sagen die fünf OB-Kandidaten kurz nach der Bekanntgabe der Ergebnisse.
Guido Schöneboom, Erster Bürgermeister der Stadt, zeigte sich am Wahlabend nicht zufrieden mit seinen 19,52 Prozent.
vor 16 Stunden
OB-Wahl Lahr
Die Lahrer müssen am 6. Oktober noch mal ran. Am Sonntagabend holte keiner der fünf OB-Kandidaten die absolute Mehrheit. Spitzenreiter war Markus Ibert mit 39,78 Prozent. Für ratlose und geschockte Gesichter sorgte die Wahlbeteiligung. 
vor 18 Stunden
50. Geburtstag und Anbau
In einer kleinen, von den Kindergarten-Kindern musikalisch begleiteten Feierstunde, hat der evangelische Kindergarten Ottenheim gestern sein 50-jähriges Bestehen am Standort Pfarrgasse begangen. Glückwünsche brachte unter anderem das Rathaus mit.
22.09.2019
Das Ergebnis im Überblick
In Lahr wurde heute, Sonntag, ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wer die Nachfolge von Wolfgang G. Müller antreten wird, entscheidet sich aber erst am 6. Oktober. Keiner der Kandidaten konnte die absolute Mehrheit der Stimmen ergattern. Zwei Kandidaten liegen dicht auf.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -