Schwanau - Nonnenweier

Große Resonanz bei Nonnenweierer Badminton-Turnier

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. November 2019

Eine Teilnehmerzahl, so hoch wie nie zuvor, war beim Jedermann-Generationen-Turnier des Badminton-Clubs Nonnenweier am Start. ©Thorsten Mühl

Mit über 70 Teilnehmern hat das Jedermann-Generationen-Turnier des Badminton-Clubs Nonnenweier (BCN) am Wochenende eine Resonanz wie noch nie zuvor erlebt. Das brachte umgekehrt unerwartete Herausforderungen mit sich.
 

Eine hohe Teilnehmerzahl bei einem Turnier ist grundsätzlich etwas äußerst Positives und entsprechend zu begrüßen. Dass man davon aber auch ein Stück weit auf dem falschen Fuß erwischt werden kann, diese Erfahrung machten die Verantwortlichen des Badminton-Clubs Nonnenweier (BCN) am Sonntag beim Jedermann-Generationen-Turnier. 

Eine Herausforderung

Eine Resonanz von über 70 Mitwirkenden hatte die Veranstaltung in den vergangenen Jahren noch nie gesehen. Daher war es auch bis dato stets möglich gewesen, die Anmeldung bis zum Turniertag selbst einigermaßen flexibel zu halten und so auch auf die dann aktuelle Starterzahl kurzfristig reagieren zu können.

Der Flut von Badminton-Freunden am Sonntagmorgen in der Burkhard-Michael-Halle dann aber Herr zu werden, erwies sich als wahres Kunststück. Teilnehmer erfassen, zuordnen, den Turnierplan in Windeseile modifizieren, die Turnier-Software darauf abstimmen, darüber hinaus den Gesamtüberblick wahren – gerade aus Sicht der Turnierleitung an der Front des Geschehens, aber auch des wackeren Helferteams hinter den Kulissen war den gesamten Tag über eine Fülle von Aufgabenfeldern abzudecken. 

- Anzeige -

„Es war ein bisschen zweischneidig, weil wir natürlich bemüht waren, jedem, der extra zum Turnier gekommen ist, auch eine entsprechende Zahl von Spielen und auch Spaß bieten zu können. Dass es sich zuweilen für manche zeitlich gezogen hat, bis sie auf den Platz konnten, tut uns sehr leid. Aber von Vereinsseite haben wir alles versucht, das Ganze im Laufe des Tages wieder bestmöglich auf die Schienen zu stellen“, erklärte Heike Roll, Vorsitzende des BC Nonnenweier, in einem Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. 

Die allermeisten Starter zeigten angesichts der kurzfristig bedingt nicht einfachen Rahmenbedingungen Verständnis. „Man gibt sich Mühe, das sieht man, daher bringen wir auch Geduld mit. Man unterhält sich, die Atmosphäre ist ja angenehm. Wir sehen das entspannt“, sagte beispielsweise Michael Götze. Er war Teil einer 14-köpfigen Gruppe aus Schwanauer Feuerwehrkameraden, Feuerwehrfrauen und Jugendwehrlern. 

Ausgerichtet wurden Konkurrenzen in Einzel, Doppel und im Generationen-Bereich, die Begegnungen verliefen rasant, aber fair und unterhaltsam. In der gesamten Halle brummte es, als das Turnier richtig anlief, wie in einem Bienenstock.

Insgesamt neigt sich das Vereinsjahr des BC Nonnenweier allmählich dem Ende entgegen. Wie die Verantwortlichen zufrieden feststellen konnten, steht der kleine Verein aktuell auf absolut stabilen Beinen – und das betrifft nicht alleine nur die finanziellen Belange. Im Nachwuchsbereich trainieren im Schnitt zwölf (dienstags) beziehungsweise 15 (mittwochs) Jugendliche. 

Die infolge Nachfrage zusätzlich angebotene Trainingsmöglichkeit freitags werde laut Jugendwart Wolfgang Obert ebenfalls rege in Anspruch genommen. Auf diese Weise kann dem neuen Jahr optimistisch entgegen gesehen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 7 Minuten
Vor-Ort-Termin
Der Umbau der leer stehenden Marktschenke auf dem Lahrer Marktplatz soll im Frühjahr beginnen. Besitzer und Architekt Michael Schaible hat viel für das Neubauprojekt geplant. Sein grobes Ziel: In zwei Jahren soll alles fertig sein.
vor 3 Stunden
Oberschopfheim
Mit einem Probensonntag hat sich die Chorgemeinschaft gemeinsam mit dem Kirchenchor und dem Kosakenchor aus Diersburg auf das Jubiläumskonzert von Chorleiter Peter Kupfer vorbereitet. Dieses findet am Sonntag, 18 Uhr, in der Auberghalle statt.
vor 6 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist die Gemeinde Schwanau am Mittwochabend in die Erschließungsphase des Allmannsweierer Baugebiets „Waldweg“ gestartet. Hier entstehen 23 neue Bauplätze.  
Die Gruppenmitglieder von St. Stephan und einige Firmanden verwandeln den nüchternen Pfarrsaal für die Krippen-Ausstellung in einen stimmungsvollen Raum.
vor 8 Stunden
Lahr
Seit Jahrzehnten gehört die Krippen-Ausstellung in Reichenbach zu den Vorboten der festlichen Tage. Sie zeigt Krippen im heimatlichen und alpenländischen Stil, aber auch orientalische und südländische Krippen.  
vor 10 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend,  24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
vor 11 Stunden
Dorfladen-Konzept scheitert
Nicht einmal zwei Jahre hatte „Xavers Landmarkt“ in Oberschopfheim seine Pforten offen – nun schließt der Laden. Das sind die Gründe. 
vor 12 Stunden
Lebenslanges Engagement
Ausgezeichnet: Der Alt-Ortsvorsteher Josef Eisenbeis aus Oberweier erhielt die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg. Er wurde damit für sein lebenslanges ehrenamtliches Engagement geehrt. 
vor 14 Stunden
Lahr
„Zauberhafte Momente“ gab es bei den Blütenwagen zur Chrysanthema. Nun sind die Sieger ausgezeichnet worden.
vor 14 Stunden
Förderung des Landes
In Lahr gibt es ab 1. Januar eine neue digitale Lernplattform für den Unterricht der Musikschule. Das Land fördert das Projekt sogar mit 100.000 Euro.
vor 14 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Am Dienstagabend behandelte der Ortschaftsrat Ottenheim in seiner letzten Jahressitzung die dritte Planänderung zum Bebauungsplan „Sportgebiet Muhrschollen“ und spricht dem Gemeinderat Schwanau die Empfehlung zur dritten Änderung aus.
vor 14 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (10)
Noch 12 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
11.12.2019
Lahr
Personalkarussell: Elise Voerkel ist die neue Stadthistorikerin, Thorsten Mietzner bleibt Stadtarchivar. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 23 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.