Lahr-Hugsweier

Großer Auftritt für die Jüngsten des TuS Hugsweier

Autor: 
Alfred Arbandt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Dezember 2014

Bei der Jahresfeier des TuS Hugsweier in der Schutterlindenberghalle bewies der Leichtathletik-Nachwuchs beim Tanzwettbewerb viel Rhythmusgefühl. ©Alfred Arbandt

Die Jahresfeier der Turnabteilung des TuS Hugsweier hat am Sonntag viele Besucher in die Schutterlindenberghalle gelockt. Die Sportler beeindruckten mit kreativen Auftritten.

Hugsweier. Die Aufführungen bedienten sich vor allem bei den Beiträgen der Leichtathleten der vielen Möglichkeiten der Computertechnik. Besonders beim aufwendig gestalteten Beitrag »Die dreisten Vier« wurde dies deutlich, und beim abschließenden Programmpunkt »Es war einmal« sorgte eine Playback-Einlage für den guten Ton.

Vorsitzende Regina Ducksch bedankte sich besonders bei Nicole Labusch für ihr Engagement im Bereich des Mädchenturnens. Nach zehn Jahren hat sie diese Aufgabe an Milena Volk abgegeben. Einen Wechsel wird es auch im Montagskinderturnen geben, wo für Monika Schalk künftig Maria Erb tätig sein wird.

Dominik Kopf führte souverän durch das gut dreistündige Programm. Die Jüngsten gestalten traditionell den ersten Teil. Die von Monika Schalk und Heike Tolk geleiteten »Mokitus 1 und 2« präsentierten den Körperteil-Blues und zeigten danach ihre Beweglichkeit im Beitrag »Fit wie ein Turnschuh«. Einen gelungenen Auftritt hatte dann das von Milena Volk geleitete Mädchenturnen, bei dem Fitness, Koordination, Kraft und Geschicklichkeit gefördert werden.

- Anzeige -

Unter der Leitung von Irma Hochhalter füllten die Sechs- bis Elfjährigen der Leichtathletik-Gruppe die Bühne. Beim »Dance contest« (Tanzwettbewerb) zeigten die fröhlichen Schützlinge, dass sie nicht nur laufen, springen und werfen können.

Den zweiten Programmteil bestimmte die Leichtathletikgruppe, wobei das Kreativteam Wiesenfarth auch in diesem Jahr wieder mit glänzenden Einfällen brillierte. Wenn Vater Karl-Heinz, Sandra, Robin und Jan aktiv werden, kommt stets etwas Gutes heraus. In der Spielshow »Schlag den Experten« kam es nach vier Spielrunden zwischen Diana Herrmann und Regina Ducksch zu einen Remis. Dabei erfuhr man allerlei Interessantes: Bei 20 befragten Kindern war die Türkei das beliebteste Urlaubsland, der Hase das beliebtestes Haustier. Im Beitrag »Unter uns« wurden auch die Erfolge der Leichtathletikgruppe genannt, die schon elfmal den Riedpokal gewonnen hat. Einmalig ist die 2003 von Sven Damnitz errungene Deutsche Meisterschaft im Steinstoßen. Viele Ideen und immense Arbeit steckten im Beitrag »Die dreisten Vier«. Die dabei mit der Filmkamera auch in der Lahrer Innenstadt festgehaltenen Situationskomik gehörte zu den Höhepunkten.

Beeindruckend war danach auch der Beitrag »Das Seil«, wobei auf verdunkelter Bühne das Schwarzlicht als grandioser Showeffekt eingesetzt wurde. Den größten Erfolg beim Publikum heimste aber der Schlussbeitrag »Es war einmal« ein, der von den Faustball-Jedermännern unter Leitung von Stefan Herrmann eingeübt worden war. Das Märchen vom Rumpelstilzchen wurde so toll in Szene gesetzt, dass nicht nur die versammelten Kinder vor der Bühne in große Begeisterung gerieten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Täter noch auf der Flucht
Erst am Mittwoch wurde wieder ein Spielcasino in Lahr überfallen. Täuscht der Eindruck oder häufen sich diese Verbrechen derzeit in Lahr? „Ja, wir haben momentan mehr Überfälle als sonst“, bestätigt nun die Polizei.
vor 4 Stunden
"Stille Skulpturen"
Das Experiment ist ausgesprochen gut gelungen. Ein Sonderkonzert namens „Stille Skulpturen“ der Lahrer Stadtkapelle und des Freiburger „Ensembles Aventure“ hat am Sonntagabend in der Mensa des Max-Planck-Gymnasiums die verdiente Aufmerksamkeit und den entsprechenden Beifall gefunden.
vor 4 Stunden
Glücksspirale
Glück gehabt: Wieder hat eine Lotto-Spielerin aus dem Lahrer Raum eine hohe Summe gewonnen. 600.000 Euro wechseln demnach bald den Besitzer. Der Gewinn ist komplett steuerfrei. Die Frau spielte den Klassiker „6 aus 49“. 
vor 7 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Der Konzert- und Unterhaltungsabend des Ottenheimer Gesangvereins „Concordia“ und Gastchors „Lauschangriff“ (Dörlinbach) litt am Samstag zuweilen unter schwankender Stimmung seitens des Publikums. Für Höhepunkte war dennoch gesorgt.  
vor 10 Stunden
Lahr
Christopher Kern und die „Theaterbühne im Keller“ haben am Wochenende ein kleines Fest des Absurden gefeiert. Das Ensemble hat sich wieder mutig auf schwieriges Terrain gewagt und Václav Havels Satire „Die Benachrichtigung“ auf die Bühne gebracht.
vor 15 Stunden
Schwanau
In personeller Hinsicht hat Schwanaus Gesamtwehr 2019 einen Schub nach oben verzeichnet. Am Freitag wurde bei der Hauptversammlung Bilanz gezogen, wobei sich einmal mehr steigende Einsatzzahlen der Wehr offenbarten.  
vor 15 Stunden
Workshop Kirchengemeinde
Architekten schätzen die Kosten der Sanierung des St. Josefshauses in Heiligenzell auf rund 1,14 Millionen Euro – eine hohe Summe, die am Samstag im Rahmen eines Workshops zu hitzigen Diskussionen führte. Viele Mitglieder der Kirchengemeinde möchten die Begegnungsstätte retten. 
vor 15 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Anita Rinklef aus Kürzell ist ehrenamtliche Helferin der Tafel Lahr. Und dazu eine „großartige“, wie deren Leiterin Ingrid Schatz ergänzt. Zwischenzeitlich ist auch ihre Tochter Daniela Lossmann mit an Bord gekommen. 
vor 15 Stunden
Hauptversammlung
Gut besucht war die Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Heiligenzell am Freitagabend. Abteilungskommandant Thomas Manach konnte dabei nahezu alle Vorsitzenden der Heiligenzeller Vereine als Gäste begrüßen. 
vor 15 Stunden
Lahr
Auch in diesem Jahr wird im Ried (und diesmal sogar darüber hinaus) zu einer ökumenischen Bibelwoche eingeladen. Zwischen dem Mittwoch, 29. Januar und 12. Februar finden an fünf Abenden Veranstaltungen statt, die diesmal unter dem verbindenden Motto „Vergesst nicht...“ aus dem fünften Buch Mose...
vor 15 Stunden
Lahr
Einen Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 15 Stunden
Karten zu gewinnen
Filipa Cardoso, die als „neuer Stern am Fado-Himmel“ bezeichnet wird, kommt nach Lahr – und der Lahrer Anzeiger verlost dreimal zwei Eintrittskarten für die Show am Samstag, 1. Februar, im Schlachthof.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -