Lahr

Gut beschirmt zum verkaufsoffenen Sonntag in Lahr

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. November 2019
Bildergalerie ansehen
Schirm an Schirm: Ohne Schutz ging am Sonntag nichts in der Marktstraße.

Schirm an Schirm: Ohne Schutz ging am Sonntag nichts in der Marktstraße. ©Endrik Baublies

Der zweite verkaufsoffene Sonntag lockte weniger Besucher in die Innenstadt. Grund war nicht das Angebot, sondern das schlechte Wetter. Die Werbegemeinschaft zeigt sich dennoch zufrieden.

Ob Feuerspucken geholfen hätte? Der Rummel am zweiten verkaufsoffenen Sonntag der Werbegemeinschaft zur Chrysanthema war verhalten – oder doch nicht? Gemessen an den Regenschirmen waren Marktstraße und Marktplatz gestopft voll. So viele Regenschirme und – in aller Regel je ein Passant unter dem Regenschirm – wird es sicher erst wieder in einem Jahr in der Innenstadt geben – vorausgesetzt es regnet 2020 an einem oder beiden verkaufsoffenen Sonntagen zur Chrysanthema. Der Blick vom Alten Rathaus in die Einkaufsmeile zeigte also das gewohnte Gedränge, denn es reihte sich Regenschirm an Regenschirm. Dennoch wäre der Versuch, unbeschirmt den Sprung ins Getümmel zu wagen, offensichtlich vermessen gewesen.

„Tabaluga“ ohne Feuer

- Anzeige -

Umgekehrt entpuppte sich das solide Dach beim Näherkommen als reichlich lückenhaft. Denn es war Platz in der Marktstraße. Das lag nicht an den sicher vielen Schirmen und möglicherweise dem Gehakel und der eventuellen  Rücksichtnahme der Passanten. Es waren tatsächlich deutlich weniger Besucher in der Stadt unterwegs. Denn der Weg vom Alten Rathaus zum Rathausplatz mit einem Schlenker auf dem Marktplatz waren ohne Mühe in 20 Minuten zu schaffen. Und das gradlinig durch die Marktstraße. Das wäre vor 14 Tagen beim ersten verkaufsoffenen Sonntag unmöglich gewesen. 

Da half es auch nichts, dass „Tabaluga“ auf dem Marktplatz Feuerspucken wollte. Da war es allerdings deutlich kuscheliger als in der Marktstraße. Der Drache durfte aber kein Feuerspucken. Es hätte auch nichts am Wetter geändert. Denn es regnete zwar; aber für November war es mit nahezu 15 Grad immer noch viel zu warm. Regenschirme gingen auch nicht gut. Keiner, der den Tag in der Stadt genießen wollte, wäre ohne Regenschirm oder „Friesennerz“ auf die Straße gegangen. Die gab es gelegentlich auch zu sehen, was aber am relativen Rummel nicht wirklich etwas änderte.

Die deutlich weniger Passanten haben aber deutlich mehr die Flucht nach innen angetreten. In den Geschäften herrschte mehr Betrieb als vor 14 Tagen. Da waren vor allem die Straßen gestopft voll. Die Einzelhändler sind mit dem zweiten verkaufsoffenen Sonntag also genauso zufrieden wie mit dem vor zwei Wochen. Da haben viel mehr Besucher nicht gar so viel gekauft – im Gegensatz zu etwas weniger Gäste am Sonntag, die wohl deutlich mehr eingekauft haben, heißt es von Seiten der Werbegemeinschaft. Es ist also alles relativ.

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 9 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Der 18-jährige Philipp Milsch aus Wittenweier legt als DJ Phil auf Vereinsfesten und privaten Feiern auf. Am Montagabend bekommt er prominenten Besuch in seiner neuen Radiosendung.  
vor 14 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Friesenheims BUND-Vorsitzender Wolfgang Huppert vermittelt das Wissen der Inkas und Azteken und demonstriert die Herstellung von Aktivkohle. Baumschnittreste von Streuobstwiesen können dem Boden einen nahrhaften Stoff zurückgeben. 
23.05.2020
De Hämme meint ...
Heute äußert sich De Hämme zum Thema Freundschaft.
22.05.2020
Schwanau - Allmannsweier
Etwas mehr als zwei Jahre dauerten die Arbeiten. Der Ansatz für die Maßnahme konnte eingehalten werden.
22.05.2020
Friesenheim - Schuttern
1770 durchquerte der Brautzug der späteren Königin von Frankreich, Marie-Antoinette, die heutige Ortenau. Norbert Klein, Vorsitzender der Regionalgruppe Geroldseckerland, hat dazu Recherchen angestellt.
22.05.2020
Lahr
Die Lahrer Rockwerkstatt hat die Dreharbeiten zu „We Live“ aufgenommen. Die Kooperation mit dem Film- und Tonstudio „Punchline“ aus Lahr soll einen professionellen Maßstab setzen. 
22.05.2020
"Oberweier von 1945 bis heute"
Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Wie war die Zeit danach? Die ersten Jahre, Frieden, Aufbauarbeit, Wirtschaftswunder, Globalisierung – in der vierteiligen Serie schlägt der Lahrer Anzeiger den Bogen über die Jahrzehnte. Am Beispiel von Oberweier zeigt Heimatforscher Josef Eisenbeis, wie...
20.05.2020
Lahr
Die Lahrerin Gisela Fiedler näht Mundschutze. Die Aktion erfüllt doppelt ihren Zweck: Alle Beschenkten freuen sich über ihren individuellen Mundschutz und die 73-Jährige hat eine sinnvolle Beschäftigung.
20.05.2020
Sitzung des Gemeinderats
Der Gemeinderat Meißenheim hat sich hinsichtlich der Kita-Gebühren am Lahrer Konzept orientiert. 
20.05.2020
Am Mittwoch: Deutsch
Am Mittwoch wird in den Lahrer Gymnasien das Deutsch-Abitur geschrieben. Trotz der ungewöhnlicher Bedingungen freuen sich sowohl Schüler als auch Schulleiter auf die Prüfungen.
19.05.2020
Landfrauenverein
Der Landfrauenverein Meißenheim wollte in diesem Jahr feiern. In den vergangenen sieben Jahrzehnten machten sich die Mitglieder in der Gemeinde verdient.
19.05.2020
Bis zu 50 Prozent
Bis Freitag, 22. Mai, 9 Uhr, können sich letztmals Eltern melden, die einen Bedarf an der erweiterten Notbetreuung haben. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...