Friesenheim

Harald Klenschewski neu im Gemeinderat Friesenheim

Autor: 
Anja Rolfes
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. März 2017
Mehr zum Thema
Harald Klenschewski sitzt künftig für die Grüne Liste Umweltschutz im Gemeinderat. Eines seiner Themen soll der Wald werden.

Harald Klenschewski sitzt künftig für die Grüne Liste Umweltschutz im Gemeinderat. Eines seiner Themen soll der Wald werden. ©Anja Rolfes

Stühlerücken im Friesenheimer Gemeinderat: Irene Krieg geht, Harald Klenschewski kommt. Wenn es am Montag, 6. März, grünes Licht dafür gibt, wird der 59-Jährige den freien Platz bei der GLU einnehmen.

 Am Montag, 6. März, ist endgültig Schluss. Irene Krieg wird den Gemeinderat verlassen. Zweieinhalb Jahre saß sie für die Grüne Liste Umweltschutz (GLU) am Tisch. Der freie Platz bleibt aber in der Familie. Ihr Mann Harald Klenschewski (59) steht auf Platz eins auf der Nachrücker-Liste – und er will das Amt auch. Zuvor muss in der öffentlichen Sitzung der Gemeinderat noch sein Okay geben. Dem wird aber wohl nichts im Wege stehen. 

Irene Krieg geht, weil ihr Geschäft künftig so viel Zeit frisst, dass für das Amt zu wenig übrig bleibt. Der Naturkostmarkt »Naturalia« zieht bekanntlich im Frühjahr ins »Neue Ortszentrum«. Die Verkaufsfläche wächst von 80 auf 300 Quadratmeter (inklusive Bio-Bistro) und die Öffnungszeiten werden auch länger. Geschäftlich gibt sie Gas, politisch muss sie auf die Bremse treten. Bei ihrem Mann ist es genau umgekehrt. Seitdem die Regionalwert AG ins Boot geholt und aus dem »Naturalia« eine GmbH wurde, ist Klenschewski draußen. »Mir steht es nach 45 Arbeitsjahren zu, mich ein bisschen zurückzunehmen«, sagt er im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Im neuen Markt »werde ich nicht mehr an Bord sein«. So bleibt Raum für das neue Amt. 

- Anzeige -

Für ihn war es keine Frage: Er tritt an. »Mit ihren Stimmen haben mir die Wähler ihr Vertrauen geschenkt und dieser Aufforderung komme ich nach.« Dass er bei den Kommunalwahlen 2014 für die GLU kandidiert hat, kommt natürlich nicht von ungefähr. Das Grüne zu schätzen und zu schützen – »das war schon immer meine Philosophie«, sagt Klenschewski. »Jeder denkende Mensch ist beunruhigt, wenn er sieht, was wir dem Planeten antun. 70 Prozent Artensterben in der Insektenwelt und 40 Prozent bei den Pflanzen – die Artenvielfalt geht verloren. Dabei leben wir von der Natur.«

Den Wald will er deshalb zu »seinem« Thema im Gemeinderat machen. »Er hat nicht nur einen Erholungswert oder einen finanziellen Wert, sondern er ist auch für die Ökologie essenziell wichtig.« Klenschewski will sich »dafür stark machen, dass der Förster nicht nur die finanziellen Aspekte der Gemeinde in den Vordergrund rücken muss«.

Die Werbegemeinschaft Friesenheim liegt ihm, als einem von drei Vorsitzenden, auch am Herzen. »Es geht um die Lebensqualität im Ort und die geht einher mit der Vielfalt im Ort« und mit einem entsprechend belebten Einzelhandel. Alles andere im Gemeinderat will Harald Klenschewski auf sich zukommen lassen. »Für mich ist Politik neu. Wichtig ist mir ein respektvoller Umgang miteinander und dass jeder die Argumente der anderen Fraktionen anhört.«

Zur Person

Harald Klenschewski...

...ist ein echter Friesenheimer. Hier ist er aufgewachsen und bis heute wohnt er hier. Er machte eine Lehre zum Elektromechaniker, arbeitete auch in dem Beruf, bis er vor 25 Jahren das »Früchte-Eck« im Ort mit seiner Frau Irene Krieg (Heirat 1992) übernahm. Vier Jahre später bekam das Paar in Herbolzheim ein Schreib- und Spielwarengeschäft angeboten – und griff zu. Nach sieben Jahren war Schluss. Er ging in die Holzheizungsbranche, sie in Naturkostfachgeschäfte. 2010 eröffnete Klenschewski das »Naturalia« in Friesenheim. Eineinhalb Jahre später stieß seine Frau dazu. Das Paar hat einen Sohn (23) und eine Tochter (19). 

Info

Zahlen zum Thema

Vier Sitze hat die GLU im Friesenheimer Gemeinderat. Stimmenkönig war bei den Kommunalwahlen 2014 Joseph Hugelmann (2353), gefolgt von Dietmar Kairies (1627), Irene Krieg (1220) und Michael Walter (1145). Harald Klenschewski (1018) belegte Rang fünf.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Der Countdown
Das ist genauso lange...
vor 3 Stunden
Sparkasse Offenburg/Ortenau
Susanne Miemelt und Harald Meier sind seit mehreren Jahrzehnten bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau beschäftigt. Nun wurden die beiden für ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst mit der Urkunde des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
vor 3 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Nach dem Dreikönigsspiel wurde in Heiligenzell nun auch ein Teil des musikalischen Schaffens des geistlichen Rats Joseph Schulz für die Nachwelt archiviert. Die Krönung: Am Stefanstag wird die Missa Cor Jesu in der Pfarrkirche aufgeführt.
vor 3 Stunden
Comedy und Poetry Slam
Die zweite Auflage der Reihe »Seelebens« kam besser an, als der Auftakt im August. Volle Ränge beim Poetry Slam am Freitag, knapp 100 Gäste bei der »Comedynacht« am Samstag und ein gut besuchter Auftritt von »Helmut Dold’s Dixie-Quartett« am Sonntag waren die Resonanz im Seepark.
vor 3 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Verschiedene Punkte rund um den Dorffriedhof haben den Ottenheimer Ortschaftsrat in seiner Sitzung beschäftigt. Neben baulichen Themen ging es dabei insbesondere um das weitere Verfahren in Sachen gärtnergepflegtem Grabfeld.
vor 10 Stunden
Meißenheim
Kann der Abriss nochmals verhindert werden? Mit einer Mitmachaktion haben am Samstag Meißenheimer Bürger für den Erhalt des historischen Gebäudes Villa Beck geworben.
vor 13 Stunden
OB-Wahl Lahr
Zehn Oberbürgermeister standen bereits an der Spitze der Stadt Lahr – der oder die Elfte soll am 22. September gewählt werden. Der Lahrer Anzeiger blickt zurück auf die vergangenen Wahlen und die Inhaber des höchsten Lahrer Amts.
vor 16 Stunden
Verabschiedung
Der Ur-Reichenbacher Julius Benz scheidet nach 20 Jahren aus dem Ortschaftsrat Reichenbach aus. Für ihn rückt Sven Hertenstein nach.
vor 19 Stunden
Ausstellung in Lahr
»Un-Bekannte Mitbürger« heißt die neue Ausstellung im Stadtmuseum Tonofen-Fabrik. Ab dem 22. September können Besucher dabei einen Blick in das Leben von Geflüchteten werfen. Die Ausstellung ist interaktiv angelegt.
14.09.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
14.09.2019
De Hämme meint...
Wenn die Füße fast bluten...
14.09.2019
Lahrer Stadtgeflüster
In Lahr dreht sich momentan alles um den OB-Wahlkampf. Die Kandidaten überraschen. Teilweise sogar mit einer Sprechstunde in der virtuellen Welt. Redakteurin Sophia Körber flüstert etwas.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.