Friesenheim - Heiligenzell

Heiligenzeller Kürbisfest in neuem Gewand

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018
Stellten das Kürbisfest vor (von links): Gerold Eichhorn, Franz Huber, Helmut Britsch und Hilal Badr.

Stellten das Kürbisfest vor (von links): Gerold Eichhorn, Franz Huber, Helmut Britsch und Hilal Badr. ©Wolfgang Schätzle

Das Kürbisfest in Heiligenzell bietet nicht nur eine bunte Vielfalt im Programm. Das Fest soll dieses Mal auch zur Begegnung mit Flüchtlingen genutzt werden.

Seit Helmut Britsch den Vorsitz bei den Haus- und Gartenfreunden in Heiligenzell übernommen hat, beschäftigte er sich intensiv mit Satzung und Zweck des Vereins. Britsch will Änderungen und Veränderungen, er will den derzeit 140 Mitglieder zählende Verein wieder attraktiv machen. Dazu gehört auch die Neuausrichtung des Kürbisfestes, das seit zehn Jahren Bestand hat. 

Es sei stets eine Herausforderung für den Verein gewesen, dieses Fest zu veranstalten, so Britsch am Mittwoch im Rahmen eines Pressegesprächs. Wenn am 23. September zum Kürbisfest eingeladen wird, müssen sich die Besucher an ein neues Ambiente gewöhnen. Zugleich ist es auch ein vertrautes Ambiente, denn die Pfarrgemeinde hatte bis vor ein paar Jahren im Klosterhof noch seine Feste gefeiert. Und dorthin zieht es nun die Haus- und Gartenfreunde. Vielleicht ist dieser Schritt vom Schlössle hin zum Kloster eine Art Initialzündung für andere Vereine, hofft auch Ortsvorsteher Gerold Eichhorn. Zumal hinter dem Standortwechsel noch eine andere Idee steckt. Zu dem Fest wurden nämlich die Flüchtlinge eingeladen. Es ist aber kein Fest für die Flüchtlinge, sondern ein Fest mit den Flüchtlingen, betonte Britsch. 

- Anzeige -

Die Idee Flüchtlinge an einem Fest im Dorf teilhaben zu lassen, haben sowohl das Netzwerk Solidarität Friesenheim als auch der Integrationsbeauftragte der Gemeinde Friesenheim, Hilal Badr, gerne aufgegriffen. »Ich finde das toll«, so Badr. Die Einladung sei bei den Flüchtlingen sehr gut angekommen. Mittlerweile sind in Heiligenzell 39 untergebracht. Badr schätzt, dass der Großteil auch kommen wird. Er gehe von 25 bis 30 Leuten aus. Angedacht ist auch, dass die Flüchtlinge sich unter die Bürger mischen sollen. So können Vorurteile abgebaut werden. »Ich hoffe inständig, dass sich dann manche Ansichten der Einheimischen ändern, das Miteinander ein bisschen besser wird«, so Britsch.

Das Angebot beim Kürbisfest verspricht wieder Abwechslung. Geldpreise winken beispielsweise für die größten Kürbisse. Wie gewohnt gibt es wieder das Kürbisschnitzen. Britsch rechnet mit rund 20 Kindern, die unter anderem alle eine Mit-Mach-Urkunde erhalten. Die Haus- und Gartenfreunde wollen sich auf ihrem Fest auch dem Thema Bienensterben annehmen. Ein Imker wird im Schaukasten einen Bienenstamm präsentieren. Weiter wird ein zweiter Kasten mit zehn Wappen für ein Schätzspiel aufgestellt. Das Gewicht muss geschätzt werden. Als Hilfe darf eine volle Wabe herausgezogen werden. 

An Musik wird es auch nicht fehlen. Vor fünf Jahren war Britsch das erste Mal bei einem Ausflug der Haus- un Gartenfreunde dabei. Damals holte er die Handorgel heraus, spontan wurde gesungen. Es bildete sich eine kleine Gruppe. Die soll es als Revival am Kürbisfest wiedergeben Zehn Mitglieder werden mit Britsch zu Beginn die Gäste unterhalten. Und es wird eigens dafür ein selbst komponiertes Begrüßungslied geben: »Auf zum Kürbisfeste«. Im weiteren Festverlauf werden Heiligenzells Dorfmusikanten, eine Formation die alljährlich an Fasnacht in Erscheinung tritt, auftreten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 51 Minuten
»Dundu« genoss das Bad in der Menge sichtlich. Dass bei Händels »Feuerwerksmusik« auch ein Hauch der »Wassermusik« dabei war, störte die vielen Besucher im Seepark am Samstagabend nicht. »Music, Fire & Lights« als Zusammenspiel von Städtischer Musikschule, Puppenspieler Tobias Husemann und der...
Ehrung bei der CDU Friesenheim/Heiligenzell (von links): Brigitta Schrempp, Eberhard Braun, Gerhard Gehring und Roland Herzog.
Friesenheim/Heiligenzell
vor 3 Stunden
Die CDU Friesenheim feierte ihren 70. Geburtstag mit zweijähriger Verspätung. Der Ortsverband erfreut sich in seinem 72. Jahr an enorm steigenden Mitgliederzahlen.
Eine breite Palette an Produkten erwartete die Besucher auf dem Bauernmarkt.
Schwanau - Nonnenweier
vor 6 Stunden
Handgemachtes gab es wieder auf dem Bauernmarkt in Nonnenweier. Die Besucher schätzten die familiäre Atmosphäre.
Lahr
vor 7 Stunden
Die Grünen haben praktisch über Nacht einen Gemeinderatssitz gewonnen. Sonja Rehm vor den Linken wechselt mit sofortiger Wirkung die Fraktionstische.  
Expertenrunde diskutiert
vor 9 Stunden
Welchen Herausforderungen müssen sich Kitas in Zukunft stellen und ist der Beruf eines Erziehers wirklich so unattraktiv? Eine Expertenrunde traf sich zur Lokalrunde von Baden Online, um über die Kita-Landschaft in Friesenheim und darüber hinaus zu diskutieren.
Das private Konto unseres Praktikanten wurde nach einer harmlosen Presseanfragen sofort gesperrt.
Lahr/Schwarzwald
22.09.2018
Es wird frisch – herrlich! Ja, es gibt Menschen, die lieben die vier Jahreszeiten. Und bekanntlich gibt es ja kein falsches Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. Das wissen auch die alten Besucherhasen der Landesgartenschau (LGS).
Lahr
22.09.2018
Dem Mann merkt man’s an: Er ist begeistert von der Landesgartenschau. Ob Blumenmeer draußen, das Streifenhaus, die Blumenhalle oder die Via Ceramica mit ihren aus Bäumen nachempfundenen Häusern – alles regt ihn an, es anzufassen, seine Hand daraufzulegen, mit den Fingern darüber zu fahren oder es...
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Ist die Kirche noch zeitgemäß? Das fragte Baden Online katholische und evangelische Pfarrer in Lahr. Sie sagen: Ja – aber es gibt auch noch einiges zu tun.
»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
21.09.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
21.09.2018
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
21.09.2018
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
21.09.2018
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten.