Friesenheim - Heiligenzell

Heiligenzeller Kürbisfest in neuem Gewand

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018
Stellten das Kürbisfest vor (von links): Gerold Eichhorn, Franz Huber, Helmut Britsch und Hilal Badr.

Stellten das Kürbisfest vor (von links): Gerold Eichhorn, Franz Huber, Helmut Britsch und Hilal Badr. ©Wolfgang Schätzle

Das Kürbisfest in Heiligenzell bietet nicht nur eine bunte Vielfalt im Programm. Das Fest soll dieses Mal auch zur Begegnung mit Flüchtlingen genutzt werden.

Seit Helmut Britsch den Vorsitz bei den Haus- und Gartenfreunden in Heiligenzell übernommen hat, beschäftigte er sich intensiv mit Satzung und Zweck des Vereins. Britsch will Änderungen und Veränderungen, er will den derzeit 140 Mitglieder zählende Verein wieder attraktiv machen. Dazu gehört auch die Neuausrichtung des Kürbisfestes, das seit zehn Jahren Bestand hat. 

Es sei stets eine Herausforderung für den Verein gewesen, dieses Fest zu veranstalten, so Britsch am Mittwoch im Rahmen eines Pressegesprächs. Wenn am 23. September zum Kürbisfest eingeladen wird, müssen sich die Besucher an ein neues Ambiente gewöhnen. Zugleich ist es auch ein vertrautes Ambiente, denn die Pfarrgemeinde hatte bis vor ein paar Jahren im Klosterhof noch seine Feste gefeiert. Und dorthin zieht es nun die Haus- und Gartenfreunde. Vielleicht ist dieser Schritt vom Schlössle hin zum Kloster eine Art Initialzündung für andere Vereine, hofft auch Ortsvorsteher Gerold Eichhorn. Zumal hinter dem Standortwechsel noch eine andere Idee steckt. Zu dem Fest wurden nämlich die Flüchtlinge eingeladen. Es ist aber kein Fest für die Flüchtlinge, sondern ein Fest mit den Flüchtlingen, betonte Britsch. 

- Anzeige -

Die Idee Flüchtlinge an einem Fest im Dorf teilhaben zu lassen, haben sowohl das Netzwerk Solidarität Friesenheim als auch der Integrationsbeauftragte der Gemeinde Friesenheim, Hilal Badr, gerne aufgegriffen. »Ich finde das toll«, so Badr. Die Einladung sei bei den Flüchtlingen sehr gut angekommen. Mittlerweile sind in Heiligenzell 39 untergebracht. Badr schätzt, dass der Großteil auch kommen wird. Er gehe von 25 bis 30 Leuten aus. Angedacht ist auch, dass die Flüchtlinge sich unter die Bürger mischen sollen. So können Vorurteile abgebaut werden. »Ich hoffe inständig, dass sich dann manche Ansichten der Einheimischen ändern, das Miteinander ein bisschen besser wird«, so Britsch.

Das Angebot beim Kürbisfest verspricht wieder Abwechslung. Geldpreise winken beispielsweise für die größten Kürbisse. Wie gewohnt gibt es wieder das Kürbisschnitzen. Britsch rechnet mit rund 20 Kindern, die unter anderem alle eine Mit-Mach-Urkunde erhalten. Die Haus- und Gartenfreunde wollen sich auf ihrem Fest auch dem Thema Bienensterben annehmen. Ein Imker wird im Schaukasten einen Bienenstamm präsentieren. Weiter wird ein zweiter Kasten mit zehn Wappen für ein Schätzspiel aufgestellt. Das Gewicht muss geschätzt werden. Als Hilfe darf eine volle Wabe herausgezogen werden. 

An Musik wird es auch nicht fehlen. Vor fünf Jahren war Britsch das erste Mal bei einem Ausflug der Haus- un Gartenfreunde dabei. Damals holte er die Handorgel heraus, spontan wurde gesungen. Es bildete sich eine kleine Gruppe. Die soll es als Revival am Kürbisfest wiedergeben Zehn Mitglieder werden mit Britsch zu Beginn die Gäste unterhalten. Und es wird eigens dafür ein selbst komponiertes Begrüßungslied geben: »Auf zum Kürbisfeste«. Im weiteren Festverlauf werden Heiligenzells Dorfmusikanten, eine Formation die alljährlich an Fasnacht in Erscheinung tritt, auftreten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 7 Stunden
Über ökologischen Ausgleichsmaßnahmen informierte Urte Stahl von der Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt. Den Mitgliedern des Umweltausschusses präsentierte sie städtische Planungen. Ein Biodiversitätscheck soll Potentiale auf Lahrer Gemarkung aufzeigen.  
Friesenheim
vor 10 Stunden
Die vierte Auflage der Badisch-Irischen Nacht in der Sternenberghalle in Friesenheim begeisterte am Samstag aufs Neue. Geprägt von starken Stimmen und einem bestens aufgelegten Brendan Keeley.  
Friesenheim - Oberweier
vor 13 Stunden
Das hier nicht nur ein altes Firmengebäude grundlegend erneuert und zu Wohneinheiten umfunktioniert wird, wurde den Bürgern und Interessenten beim Tag der offenen Tür in der alten Zigarrenfabrik in Oberweier am Samstag schnell bewusst. 
Bereitschaftspolizei
vor 16 Stunden
Als Höhepunkt eines anderthalbstündigen Festakts sind am Freitagvormittag im Ausbildungs-Institut der Lahrer Polizei-Hochschule 184 Anwärter zum Polizeimeister als Herbstjahrgang vereidigt worden.  
Hallstatt - nicht original in Österreich, sondern kopiert in China.
Lahrer Stadtgeflüster
17.11.2018
Lahr liebäugelt mit China – und der rote Drache blinzelt zurück. Die Stadt Foshan hat die Landesgartenschau für sich entdeckt und will sie entlang des Perlflusses wiederauferstehen lassen. Böse Zungen könnten nun behaupten, wenn die Chinesen gut in etwas sind, dann im Kopieren.
Lahraus, Lahrein
17.11.2018
Wenn ich ebbis nit liiede kann, dann isch des 's Vordrängle! Am Zischdig bin ich im Ärtzehuus gsii. Am Empfang waren zwei Arzthelferinne beschäftigt un ä großes Schild isch uffem Trese gstande: »Diskretion! Bitte Abstand halten!« Des hab ich natierlich gmacht.
Kranzniederlegung
17.11.2018
Vertreter der Gemeinde Meißenheim waren Gast bei den Feierlichkeiten in Gerstheim: Dort wurde des Endes des Ersten Weltkriegs gedacht, das sich zum 100. Mal jährte. 
Blick ins Amtsblatt (33)
17.11.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Ein Rückblick auf 1982.
Krippenausstellung
16.11.2018
Bei Klaus Pipp entsteht derzeit eine Schwarzwälder Mühlenkrippe. Zu sehen sein wird sie erstmals im elsässischen Obernai. Gleichzeitig initiierte der Friesenheimer die Restaurierung der alten Oberweierer Kirchenkrippe, die im kommenden Advent wieder in der Pfarrkirche ihren Platz finden wird.
Auch die Eschenallee in der Friedhofstraße ist von den bevorstehenden Baumfällungen betroffen. Hier muss zudem der Gehweg und ein Teil der Straße saniert werden.
Lahr/Schwarzwald
16.11.2018
Auf Lahr kommen mehrere umfangreiche Baumfällungen zu. Los geht es noch in diesem Jahr. Das hat Richard Sottru, Abteilungsleiter Öffentliches Grün und Umwelt, am Donnerstag im Umweltausschuss gesagt. Probleme macht hauptsächlich das Eschentriebsterben.
Kooperation
16.11.2018
Zum Abschluss des vierten Jahrs der Kooperation ist das deutsch-französische Theater-Ensemble von »Baal novo« erneut mit einer Produktion in Schwanau zu Gast. Am 23. November wird in der Wittenweierer Elzhalle das Stück »Macho Man« gegeben.
Ehrung bei der Baugenossenschaft Lahr (von links): Renate Leser, Jörg Seibert, Monika Rosenthal, Prokuristin Marianne Krause, Christa Müller, Christoph Wezel, Elisabeth Schoel, Gerhard Albrecht und Peter Huck.
Lahr/Schwarzwald
16.11.2018
Die Baugenossenschaft Lahr hat einige Millionen in ihre Gebäude investiert. Ein impulsive Diskussion gab es in der Hauptversammlung zu den Wohnungen in der Scheerbachstraße. 

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige