Friesenheim - Heiligenzell

Heiligenzeller Musiker sammeln Altpapier für Vereinskasse

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2018
Sammelten Altpapier ein (von links): Bernhard Seidel, Jana Kadenbach und Michael Kopf.

Sammelten Altpapier ein (von links): Bernhard Seidel, Jana Kadenbach und Michael Kopf. ©Wolfgang Schätzle

Am Wochenende sammelte der Musikverein Heiligenzell Altpapier. Bereits am Freitagabend wurde die Aktion mit einem vollem Container gestartet. Auch am Samstag lief es gut.

»Heute morgen hält es sich in Grenzen. Die sind alle jetzt auf der Landesgartenschau«, so Michael Kopf augenzwinkernd im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger, der am Samstag die Altpapier-Sammlung des Heiligenzeller Musikvereins begleitet. Letzteres war natürlich nicht ernst gemeint. Wenn es ums Helfen geht, rufen halt nicht immer alle »hier«. Dennoch ist Kopf, der mit Bernhard Seidel und Jana Kadenbach unterwegs ist, zufrieden. Insgesamt sind an diesem Samstag sieben Helfer mit zwei Traktoren und Anhängern im Ort auf Achse. 

Es läuft gut. Am Freitagabend begann man bereits mit dem Einsammeln. In gut zweieinhalb Stunden sei der erste Container voll gewesen. Hinzu kommt bei Heiligenzells Musikern, dass auch zwischen den Sammel-Terminen Zeitungen und sonstiges Altpapier im sogenannten »Häusle« in der Straße Im Kuhnengarten gelagert werden kann. Und genau dort steht auch der Container, der bereits am Freitag rappelvoll mit Altpapier war. Für die Organisation ist Frank Ehret zuständig. Die Leute wissen dies und machen immer wieder regen Gebrauch von dem Ablade-Angebot. 

- Anzeige -

Am Samstag wird ein zweiter Container auf dem Schlössle-Areal gefüllt. Da er eine ziemlich Höhe hatte, müssen sich die Helfer selbst auf der Ladefläche noch regen, um die Bündel und Kartons über die Kante zu hieven. Bei dem einen oder anderen verursacht dies auch mal rote Bäckchen, denn gebündeltes Papier ist bekanntlich nicht gerade leicht. Und auch nicht jeder Karton ist, wie erhofft, handlich. Aber die Mühen lohnen sich in jedem Fall. Als Beispiel nennt Kopf den Auftakt am Freitagabend. In zwei Stunden war der Container voll, der rund 400 bis 500 Euro bringt. Wenn man ein Fest macht und den ganzen Tag arbeitet, komme oft auch nicht mehr an Erlös rüber, rechnet Kopf vor. Und durch das »Häusle« wird die Sammelaktion super unterstützt. Die Leute, die keinen Platz haben, bringen immer wieder ihr Altpapier dorthin. Das »Häusle« ist deshalb nun wieder gerammelt voll. Dazu trägt auch bei, dass jeder, der beobachtet wird, wie er die grüne Tonne mit Altpapier füttert und dann diese kaum zum Abholen schieben kann, höflich auf das »Häusle« verwiesen wird, erzählt Seidel. Der Musikverein kommt auch zwischen den Sammlungen vorbei, wenn es größere Mengen abzuholen gilt.

Zweimal im Jahr findet dann eine große Altpapier-Sammlung im ganzen Ort statt – im Frühjahr und im Herbst. Seit über 30 Jahren bereits kann so der Musikverein Heiligenzell mit diesen Aktionen die Arbeit im Verein finanziell mit unterstützen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 1 Stunde
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 2 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 10 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 11 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
vor 13 Stunden
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.
Im Ortschaftsrat und jetzt auch im Gemeinderat protestierten Anwohner des Eichenwegs gegen die Erschließung: Niemand wolle die Straße.
Meißenheim
19.09.2018
Nun ist es Fakt: Der Gemeinderat beschloss, es Anwohnern des Eichenwegs in Kürzell zu ermöglichen, die Erschließungsbeiträge vorzeitig ablösen zu können. Unabhängig davon äußerten erneut einige Anwohner ihren Unmut darüber, dass die Straße überhaupt erschlossen wird.