Ringsheim

Heringsessen der SPD der südlichen Ortenau in Ringsheim

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Februar 2018

Schaut man sich die Meinungsumfragen an, hat die SPD derzeit nicht viel zu lachen. Der guten Stimmung beim Heringsessen der Genossen der südlichen Ortenau konnte das allerdings nichts anhaben. Im Bild von links: Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner, der neue Kreisvorsitzende Karl-Rainer Kopf, Fraktionssprecher Roland Hirsch und der neue Bürgermeister der Gemeinde Ringsheim, Pascal Weber. ©Jürgen Haberer

Drei Jahrzehnte lang hat Roland Hirsch zum traditionellen Heringsessen der SPD in der südlichen Ortenau und im Landkreis Emmendingen eingeladen. Am Mittwoch reichte er den Stab an Karl-Rainer Kopf weiter. Es gab launige Diskussion über die Zukunft der Partei und die Inhalte des Koalitionsvertrags.

»20 Prozent der Wählerstimmen, aber 70 Prozent der Themen im Koalitionsvertrag gesetzt!« Johannes Fechner war guter Laune. Der mit einem Entwurf des Vertrags eigens aus dem Skiurlaub angereiste SPD-Bundestagsabgeordnete warb am Mittwochabend beim Heringsessen der SPD im »Hirschen« in Ringsheim noch einmal kräftig für eine Regierungsbeteiligung der Genossen. 

Klare SPD-Handschrift
Der Entwurf des Koalitionsvertrags zeige eine klar sozialdemokratisch geprägte Handschrift. Dies spreche ebenso für die Zustimmung zur Großen Koalition wie der Zuschnitt des Kabinetts, in dem der SPD immerhin sechs Ministerposten winken. 
Fechner machte aber auch klar, dass die eigene Mannschaft bei einer Zustimmung der Parteibasis nicht noch einmal vier Jahre lang im Maschinenraum des Regierungsdampfers schuften werde, um der Kanzlerin ihre Abschiedstour auf dem Sonnendeck zu versüßen. Nach zwei Jahren müsse die Regierungsarbeit, vor allem aber auch die Außenwirkung der SPD in einer Großen Koalition; überprüft werden.

Künftig lädt Karl-Rainer Kopf ein
Bevor die rund 70 Genossen am Mittwochabend die Diskussion eröffneten, rückte aber erst einmal das Heringsessen selbst in den Fokus. 30 Jahre lang hat Roland Hirsch zu der traditionsreichen Veranstaltung am Aschermittwoch eingeladen. Nun gab er den Stab an den im Herbst neu gewählten Kreisvorsitzenden Karl-Rainer Kopf weiter. Seine Mitgift: Die Aschermittwochstermine bis 2099, damit auch ja nichts schiefgeht. 

SPD ist kein »Chaos-Verein«
Danach wurde kräftig für die Zustimmung zum Koalitionsvertrag geworben, aber auch über den Zustand der Partei und ihr Image in der Öffentlichkeit diskutiert. Die SPD sei kein »Chaos-Verein«, auch wenn die Führungskrise derzeit den Blick auf die Sacharbeit verstelle, so der Tenor. 

- Anzeige -

Mehr Solidarität in der Führungsriege
Historiker Wolfram Wette (Waldkirch) übte Kritik an der Führungsriege der Partei. August Bebel und Willi Brandt standen mehr als zwei Jahrzehnte an der Spitze der SPD, Sigmar Gabriel immerhin noch sieben Jahre. Er vermisse nicht erst seit heute die viel beschworene Solidarität der Genossen in der Parteispitze. Die eigene Führungsschwäche verunsichere die Bürger und stärke die AfD, die mittlerweile auch in den Betriebsräten Fuß zu fassen versuche, obwohl ihre Politik eine ganz andere Sprache spreche. 

Stammwähler durch Taten zurückgewinnen
Ähnlich der Tenor von Dagmar Frenk (Schwanau), Bürgermeister Hartwig Bußhardt (Malterdingen) und Jürgen Metzger, Betriebsratsvorsitzender eines Lahrer Unternehmens. Man müsse die eigenen Stammwähler durch politische Taten zurückgewinnen, meinten sie. Frenk erinnerte dabei an die 1930er-Jahre. Nonnenweier sei damals durch geschickte Übernahmen in gerade mal zwei Wochen gleichgeschaltet worden. 

AfD ist Wolf im Schafspelz
Auch der frühere Europaabgeordnete Dietrich Elchlepp (Denzlingen) beschäftigte sich mit der Rechtspartei. Die AfD, so Elchlepp, trete als Wolf im Schafpelz auf und säge munter an den Grundpfeilern der Demokratie. 

Sorge wegen »Krokodil« Nahles
Mehrfach wurden auch massive Investitionen in den sozialen Wohnungsbau eingefordert; der im Koalitionsvertrag festgeschriebene Betrag falle viel zu niedrig aus. Walter Caroli erinnerte humorvoll an die lange Geschichte der SPD. Wolfgang Himmelsbach und Wolfgang Miessmer setzten die humorvollen Schlusspunkte. Der »GroKo-Deal« sei geschickt eingefädelt, so Miessmer. Sorge bereite jedoch der Hunger des »Krokodils« Nahles.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

60-jähriges Bestehen
vor 8 Stunden
Anlässlich des 60. Vereinsbestehens hat der Akkordeon-Club Ottenheim (ACO) in diesem Jahr schon ein paar Überraschungen auf Lager gehabt. Als weitere Besonderheit tritt im Rahmen des Konzert- und Unterhaltungsabends ein »Revival-Orchester« auf.  
Tag der Schulverpflegung
vor 11 Stunden
Im Speisesaal des Clara-Schumann-Gymnasiums kommt am Donnerstag ein besonderes Gericht auf die Teller. Die Schule nimmt am landesweiten Tag der Schulverpflegung teil. Damit soll das Image von Schulmensen verbessert werden.   
Lahr
vor 13 Stunden
Wie ist die Reichspogromnacht 1938 in Lahr verlaufen? 80 Jahre danach stellten Norbert Klein und Thorsten Mietzner vom Historischen Verein in einem Vortrag am Dienstagabend in der VHS ihre Forschungen vor.   
Die Besucher strömen auch im 21. Jahr zur Chrysanthema nach Lahr.
Lahr/Schwarzwald
vor 14 Stunden
War sie ein Erfolg? Sie war es. Am Mittwoch blickte die Stadt auf die 21. Chrysanthema zurück. Einziger Minuspunkt: Die gebuchten Führungen waren nicht so gefragt wie in den Vorjahren.
Friesenheim
vor 17 Stunden
Einen unterhaltsamen Nachmittag erlebten die Alterskameraden des Feuerwehrverbands Ortenaukreis bei ihrem Treffen in Friesenheim. Dazu gehörte auch exzellente Musik, Showtanz und »badische Komedi«.  
Lahr
vor 20 Stunden
Nichts Neues an der Spitze der Friesenheimer Fasent-Zunft (FFZ): Petra Müller-Huber und Christine Sturm werden auch künftig als Zunftmeisterinnen die Geschicke der Zunft lenken. Dies ergaben die Neuwahlen am Sonntagabend im Rahmen der Hauptversammlung in der Zunftstube in der »Alten Post«.
Meißenheim und Schwanau
vor 21 Stunden
Aufgrund eines technischen Defekts an der Zubringerleitung aus dem Wasserwerk des Wasserversorgungsverbands Ried muss in der Nacht des 6. Dezember das Trinkwasser in Meißenheim und Schwanau abgestellt werden. Laut Mitteilung der Badenova soll die Abstellung etwa ab 23 Uhr erfolgen und rund vier...
Lahr
vor 23 Stunden
Wollte man am vergangenen Montag die Produktionshalle der Firma Fleig GmbH in Lahr betreten, so durfte man über einen langen roten Teppich laufen, um dann gleich danach mit einem Glas Sekt empfangen zu werden. Bistrotische, Stuhlreihen, eine Leinwand und Monitore vervollständigten das nicht...
Auferstehungsgemeinde
13.11.2018
Die vier Kirchengemeinden des Lahrer Westen werden im Februar 2019 zu einer zweiten Gemeinde zusammengefasst. Wie die neue Auferstehungsgemeinde aussehen wird, welche Vorteile, Chancen und Änderungen diese Fusion haben wird, stellte Dekan Rainer Becker im Vereinsheim des Dinglinger Fußballvereins (...
Es tut sich was in puncto B 415: Bürgermeister Tilmann Petters sieht gute Chancen, dass die Bundesstraße in Kuhbach und Reichenbach einen leisen Asphalt bekommt. Zudem werde das Lkw-Nachtfahrverbot verstärkt verfolgt.
Lahr/Schwarzwald
13.11.2018
Nicht nur Blumen sind in Lahr das große Thema. Da die Bevölkerung wächst, rückt besonders das Wohnen in den Mittelpunkt. Am Dienstag informierte die Stadtspitze unter anderem über den Kanadaring, aber auch über die B 415 und einen China-Besuch.
Schwanau
13.11.2018
Der Schwanauer Feuerwehr-Bedarfsplan wird bis 2023 fortgeschrieben. Das beschloss der Gemeinderat am Montag einhellig. Der Plan wurde konzeptionell erstmals in anderem Rahmen erarbeitet, zeigt Ist-Zustand und Perspektiven auf.  
Ortschaftsrat
13.11.2018
Oberschopfheims Ortschaftsrat sah Handlungsbedarf und stimmte angesichts einer derzeitigen Kostendeckungsrate von 28 Prozent der Vorlage der Verwaltung zur Anhebung bei den Bestattungs- und Grabnutzungsgebühren zu. Die Gremien von Schuttern und Heiligenzell einigten sich auf die gleiche Empfehlung...

Das könnte Sie auch interessieren

Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 17 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige