Lahr

»Hier war sie die gute Tante«

Autor: 
Rolfes Anja
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. März 2013
Anja Rolfes - Will das Interesse an Friederike Brion wecken, die auf dem Friedhof in Meißenheim ihre letzte Ruhe gefunden hat: Bürgermeister Alexander Schröder.

Anja Rolfes - Will das Interesse an Friederike Brion wecken, die auf dem Friedhof in Meißenheim ihre letzte Ruhe gefunden hat: Bürgermeister Alexander Schröder.

Am 3. April ist es 200 Jahre her, dass Friederike Brion in Meißenheim starb. Als Goethes Jugendliebe ist sie heutzutage bekannt. Zu Lebzeiten war die Beziehung zum Dichterfürst nicht das Thema, sagt Bürgermeister Alexander Schröder im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. In seinem Büro im Rathaus stapeln sich derzeit die Tafeln für die Ausstellung, mit der am Donnerstag, 21. März, der Veranstaltungsreigen rund um Friederike Brion eröffnet wird.

Herr Schröder, Friederike Brion wird 200 Jahre nach ihrem Tod oft als Meißenheims berühmteste Tochter bezeichnet. War Sie auch zu Lebzeiten ein Promi?

Alexander Schröder: Friederike war im Ort nicht die Frau, die eine Beziehung zu Goethe hatte, sondern sie war die gute Tante, die in Meißenheim unterwegs war und den Bedürftigen geholfen hat. Das geht es aus den Zeugnissen hervor. Der Totengräber Andreas Hockenjos erzählte zum Beispiel: »Oft hat sie nächtlicherweilen heimlich Kuchen und sonstige Dinge gebacken und hat sie am Morgen in die Hütten der armen Landleute gebracht und ausgeteilt. Die Kranken hatten an ihr eine treue Wärterin, und an manchem Lager hat sie gewacht, Trost gespendet und Gutes getan.« So wird die Friederike auch heute noch im Ort gesehen.

Goethe spielte also gar keine Rolle?

Schröder: Nein. Goethe war hier nie. Die Beziehung zu Goethe bezieht sich auf Sessenheim. Verklärt man Friederike Brion nun oder nicht? Ich glaube nicht. Friederike hat ihr ganzes Leben lang geholfen, wo sie auch war, in der Regel in den jeweiligen Pfarrhäusern.

Tiefere Einblicke in Friederikes Leben soll eine Ausstellung geben, die übermorgen eröffnet wird. Was erwartet die Besucher?

Schröder: In der Ausstellung gibt es über 40 Schautafeln zu sehen über ihr ganzes Leben, von Niederroedern über Sessenheim, Rothau im Breuschtal und Diersburg bis Meißenheim. Neben Texten sind auch Bilder oder Skizzen von damals dabei. An einem Computerterminal gibt es multimediale Anwendungen auf Deutsch und Französisch zu dem Thema. Da soll auch die Ausstellung als Präsentation dazu mit dem Hintergedanken, dass man Jugendliche eher über Computer als über Schautafeln begeistern kann. Und vom Vortrag am 3. April soll auch noch eine Kurzversion eingefügt werden.

War es schwierig, an Material zu kommen?

- Anzeige -

Schröder: Die Zeugnisse sind, sagen wir mal nicht gerade üppig. Aber aus dem Arbeitskreis heraus kam viel Unterstützung, besonders von Norbert Klein und Gerard Menet. Und wir sind auf interessante Sachen gestoßen. Wir haben zum Beispiel zwei Friederike-Stuben im Ort, eine im »Riedhof« und eine im ehemaligen Gasthaus »Krone«. Letzteres ist schon seit Jahrzehnten nicht mehr auf. Aber in der Stube findet sich verschiedenes Bildmaterial. Wir haben das Gespräch mit den Besitzern gesucht und dürfen nun sämtliche Bilder bei uns aufhängen.

In der Einladung zur Ausstellung ist auch von »E alder Missner« die Rede. Was hat es damit auf sich?

Schröder: Es gab einen anonymen Brief an die Gemeinde, adressiert an den Bürgermeister und den Arbeitskreis. Da hatte sich jemand Gedanken gemacht, als er in der Zeitung las, dass wir Interessierte für das Mitwirken im Arbeitskreis suchen. Er hat sich hingesetzt und spontan einen Brief an Friederike verfasst. So schrieb es uns das wenigstens. Am Schluss heißt es »freundlichst E alder Missner«. Den Brief möchte ich vorlesen. Aber ich habe keine Ahnung, von wem er kommt.

Warum sollten sich Menschen aus Meißenheim und vielleicht auch dem Umland für Friederike Brion interessieren?

Schröder: Weil Friederike diejenige war, die Goethe wieder zum Dichten inspiriert hat. Deshalb haben wir ganz viel Literatur bekommen.

Veranstaltungen

Donnerstag, 21. März: 19 Uhr Eröffnung der Dauerausstellung »Friederike Brion« im Rathaus Meißenheim.Mittwoch, 3. April: 15 Uhr Gedenkfeier mit Kindern am Grabmal, Barockkirche Meißenheim. 19 Uhr VHS-Vortrag »Das Leben der Friederike Brion« von Norbert Klein im Rathaus Meißenheim.Samstag, 6. April: 15 Uhr zweisprachige Führung durch Sessenheim auf den Spuren von Friederike und Goethe, Treffpunkt Gasthof »Ochsen« (Auberge au boeuf«).Sonntag, 7. April: 10.15 Uhr Festgottesdienst mit Kirchen- und Posaunenchor sowie Ansprache am Grabmal mit Kranzniederlegung.Freitag, 26. April: 20 Uhr »Ach Wolfgang...« Live-Hörspiel des SWR, Studio Freiburg, im Eventhaus »Sonne« Meißenheim.Freitag, 9. August/Samstag, 12. Oktober: 19 / 14.30 Uhr Kirchenführung mit Werner Stielau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 16 Stunden
Lahr
Zugang nur für Geimpfte und Genesene? Die Stadt Lahr erteilt der sogenannten 2G-Option eine Abfuhr und will bei eigenen Veranstaltungen weiterhin auf 3G setzen.
vor 21 Stunden
Lahr
So beschreiben die Beteiligten die Situation der Geflüchteten am Lahrer Flugplatz. Der Hausmeister sieht Probleme in abgelegener Lage. Zumindest die Corona-Situation ist unter Kontrolle.
vor 21 Stunden
Historische Verein Oberschopfheim
Schwierige Arbeiten am Holzenthaler-Schaub-Kreuz in Friesenheim-Oberschopfheim. Der Historische Verein Oberschopfheim hat damit bereits das siebte Projekt eingeweiht.
vor 22 Stunden
Friesenheim
Im Rahmen eines festlichen Abends ehrte die Gemeinde Friesenheim neben Blutspendern auch Stadtradler und Sportskanonen. Kaninchenzüchter Wilhelm Heizmann ist Dauerkandidat.
vor 22 Stunden
Ausbildung zur Fachpraktikerin Hauswirtschaft
Die 20-jährige Stephanie Henriet aus Allmannsweier hat ihre Ausbildung zur Fachpraktikerin Hauswirtschaft als Jahrgansbeste im Regierungsbezirk Freiburg abgeschlossen.
vor 22 Stunden
Schwanau-Allmannsweier
An der Spitze des Musikvereins Allmannsweier folgt Stefan Jäke als Vorsitzender auf Thomas Wanzke. Carmen Herrenknecht erhält für ihre 40-jähriges Treu zum Verein die goldene Ehrennadel.
vor 22 Stunden
Lahr
Bei der Premiere des digitalen Lahrer Suppenfest hat der Oberbürgermeister kräftig mitgeholfen.  Der virtuelle Kochabend in der hauseigenen Küche der VHS wird am Donnerstag fortgesetzt.
vor 23 Stunden
Lahr
Am Tag der Entscheidung haben Lahrer ihre Stimmen für die beim Stadtgulden eingereichten Ideen abgegeben. Die Stadt bekommt einen öffentlichen Kühlschrank. Die Kapelle eine Beschallungsanlage.  
vor 23 Stunden
Lahrer Feuerwache
Am Montag Thema im Gemeinderat: Die Stadt muss 500.000 Euro mehr für die Umsiedlung von Eidechsen, Fledermäusen, Brutvögeln und Amphibien von der Feuerwache ausgeben.  
15.10.2021
Lahr
Im Oktober und November laden Blumenschmuck, Illuminationen und Aktionen in Lahr zum Einkaufen und Bummeln ein.
15.10.2021
Lahr
Die Auftaktveranstaltung zur Stadtentwicklung am Mittwoch war sehr schwach besucht. Am 15. November soll eine Online-Befragung starten, außerdem liegen Fragebogen aus.
15.10.2021
Lahr
Die befragten Veranstalter und Gastronomen in Lahr geben sich bei der Umsetzung der vom Land offerierten neuen Möglichkeit noch zurückhaltend. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.