Schwanau

Historischen Förderverein Schwanau blickt auf aktives Jahr

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Die Angebote, wie hier ein Spieleabend, des Historischen Fördervereins Schwanau, sind vielfältig. ©Archivfoto: Thorsten Mühl

Nach einem fordernden Veranstaltungsjahr 2018 begeht der Historische Förderverein (HFV) Schwanau 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ungewöhnlicher, wenngleich klarer Schritt des Vorstands: Bewusst wird die Zahl der Veranstaltungen reduziert.
 

Der HFV Schwanau erlebte ein prall gefülltes Jahr 2018. Der adventliche Konzertauftritt von Musikprofi Melanie Schäfer am Freitagabend vor rund 100 Besuchern bildete den krönenden Abschluss eines mit insgesamt 13 Veranstaltungen überaus rührigen Vereinsjahrs, in dessen Verlauf noch andere Arbeitsfelder erfolgreich bearbeitet wurden. 

Die erste Jahreshälfte wurde nicht zuletzt durch die Vorbereitung von personellen Veränderungen im Vorstand geprägt. Im April wurde dieser Schritt vollzogen, seither stehen Vorsitzender Uwe Vogelmann und seine Mannschaft auf der Kommandobrücke. Um im Bild zu bleiben: Die Maschinen standen 2018 ganz schön unter Dampf, so dass die Verantwortlichen ganz bewusst für 2019 ungewöhnlich anmutende, aber klare Zielsetzungen veranlassten. 

Etwas reduzieren

Warum ungewöhnlich? Der Historische Förderverein Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben und feiert mit anderen Worten 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ein Jubiläum der klassischen Art und Weise, das in größeren Vereinen mit Sicherheit in umfangreicherem Rahmen zelebriert werden würde. Beim HFV wird, vor allem unter Berücksichtigung der Veranstaltungszahl 2018, ein temporärer Reduzierungsprozess gefahren. »Wir haben das eingehend besprochen, waren uns dann auch schnell einig, dahingehend etwas zurückzufahren. Neben den Vorstandsmitgliedern haben uns viele fleißige Helfer dieses Jahr regelmäßig unterstützt. Dem gesamten Kreis tut die eine oder andere Pause mehr durchaus gut und ist zu gönnen«, bringt es Stellvertreter Thomas Matt auf den Punkt. Konkret heißt das: Von 13 wird die Zahl der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr auf voraussichtlich sechs bis sieben halbiert. »Wir werden eine Mischung bieten zwischen Bewährtem, völlig Neuem und daneben die eine oder andere Besonderheit, was dem Jubiläum geschuldet ist«, steckt HFV-Vorsitzender Uwe Vogelmann den generellen Rahmen ab.

- Anzeige -

Ein erster Ausblick

Und so stellt sich das Ganze im Einzelnen dar, wobei noch nicht sämtliche Einzelheiten vorab verraten werden sollen. Den Startschuss bildet am Aschermittwoch, 6. März, das Heringessen in der Nonnenweierer Heimetstub’. Der Anlass hat sich als beliebtes Beisammensein zum Auftakt der Fastenzeit entwickelt. Am Samstag, 16. März, blickt der neue Vorstand im Rahmen der Hauptversammlung erstmals auf ein Vereinsjahr aus seiner Sicht zurück. 

Der Samstag, 20. April, 25. Gründungstag des HFV, bildet einen ersten Höhepunkt im Jahr. Intern wird mit geladenen Gästen des besonderen Anlasses würdigend Rechnung getragen. Den Monat schließt am Dienstag, 30. April, mit dem »Tanz in den Mai« ein weiterer beliebter Veranstaltungspunkt im HFV-Jahr ab. Der Sommer wird mit dem Sommerfest 2019 eine Besonderheit bieten. Die Veranstaltung wird am Wochenende 13./14. Juli zweitägig über die Bühne gehen. »Wir wollen ein wenig etwas ausprobieren, das soll aber eine Überraschung werden«, lässt sich Uwe Vogelmann noch nicht allzu sehr in die Karten blicken. Sicher ist zudem, dass am Samstag, 19. Oktober, ein Historischer Abend mit neuer Konzeption stattfinden wird. Auch hierzu macht der Vorsitzende zum jetzigen Zeitpunkt noch keine näheren Angaben. Optional ist außerdem ein weiterer Beitrag im Rahmen des kommunalen Sommerferienprogramms sowie die Wiederholung des kürzlich ausgerichteten Spieleabends. Endgültig fix ist das aber noch nicht. 

»Die Veranstaltungen 2018 waren eine positive Geschichte, die wir kommendes Jahr gerne so fortsetzen wollen. Insgesamt sollte es aber für alle Beteiligten im Vergleich zu diesem Jahr auch etwas ruhiger zugehen«, hofft der Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Dieser Beutel und sein Inhalt, veröffentlicht auf Facebook, bringen seinem Besitzer viel Ärger ein.
vor 3 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Bei Cannabis versteht der Staat keinen Spaß. Das merkt ein 36-Jähriger aus der südlichen Ortenau. Er sagt: Sein Facebook-Post zum Anbau war scherzhaft gemeint. Die Staatsanwaltschaft reagiert mit Hausdurchsuchung und Geldstrafe. Nun landet das Ganze vor Gericht.
Das fertige Prachtstück.
vor 6 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Kuhbach
Gespannt fiebern Olga Schmerler aus Kuhbach und ihre Familie auf kommenden Dienstag, 26. Februar. Dann wird sich die Familie nämlich um den Fernseher versammeln und ab 15.15 Uhr das dritte Programm einschalten. »Mama ist im Fernsehen«, wird sicherlich Schmerlers kleine Tochter voller Anerkennung...
vor 9 Stunden
Lahr
Ein 19 Jähriger hat sich am Freitag in Lahr eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Der junge Mann kam allerdings nicht weit. 
vor 9 Stunden
Friesenheim
Wie funktioniert eigentlich die Chefetage im Friesenheimer Rathaus? Dieser Frage ist der Lahrer Anzeiger in dieser Woche nachgegangen und hat sich dazu in der Schaltzen­trale, im Vorzimmer des Bürgermeisters, auf die Suche nach Antworten gemacht.   
Fast 50 Jahre war Manfred Nierlin im Rathaus Allmannsweier die gute Seele. Jetzt verabschiedete ihn Ortsvorsteherin Ria Bühler in den verdienten Ruhestand.
vor 12 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Nach über 48 Dienstjahren wurde Manfred Nierlin, die gute Seele der Allmannsweierer Ortsverwaltung, in den Ruhestand verabschiedet. Den würdigen Rahmen bildete am Donnerstag die aktuelle Sitzung des Ortschaftsrats.
Das neue kommunale Haushaltsrecht setzt die Stadt Lahr zum 1. Januar 2020 um. Die Buch­führung ist künftig doppisch statt kameralistisch.
vor 15 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Die Vorbereitungen für die Umstellung auf das neue kommunale Haushaltsrecht laufen in der Stadtverwaltung auf Hochtouren. 2020 muss Lahr damit starten. Am Montag nimmt der Gemeinderat einen zentralen Teil des neuen Haushalts zur Kenntnis – den Produktplan.
Annette Birnbaum stellt noch bis zum Sonntag, 10. März, aus.
vor 15 Stunden
Auseinandersetzung mit Wort und Schrift
Mathematische Überlegungen und die Auseinandersetzung mit Wort und Schrift manifestieren sich in den künstlerischen Positionen von Annette Birnbaum. In der Galerie »L’art pour Lahr« zeigt sie nun die Abschlussarbeiten ihres berufsbegleitenden Studiums an der Kunstakademie Lahr. 
Ein Ärgernis ist in Langenwinkel das Abladen von Bodenaushub und Bauschutt neben dem Tennisplatz.
vor 18 Stunden
Ortschaftsrat
Für Unmut und Ärger sorgt das Abladen von Bodenaushub und Bauschutt neben dem früheren Tennisplatz. Das ist einer der Kritikpunkte der Langenwinkeler Ortschaftsräte in der Frageviertelstunde in der Ratssitzung gewesen.   
Die Ortsgruppe Lahr des Naturschutzbundes spricht sich gegen eine weitere Zerschneidung des Schuttertals durch die geplanten Trassen der Ortsumgehung aus.
vor 19 Stunden
Ortsumfahrung Kubach/Reichenbach
Der Vorstand der Ortsgruppe Lahr des Deutschen Naturschutzbundes (Nabu) hat sich gegen eine Ortsumfahrung in Kuhbach und Reichenbach ausgesprochen, die das Schuttertal noch weitergehend zerschneidet. Nach eingehender Diskussion, so heißt es in einer Pressemitteilung, fordere man dazu auf, keine...
vor 20 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Bei der Hauptversammlung des katholischen Kirchenchors St. Michael hat die Vorsitzende Karin Dehring neben zahlreichen Sängern, Präses Pfarrer Steffen Jelic, Vereinsvertreter, den Ortsvorsteher Andreas Bix sowie den Altortsvorsteher und Ehrenvorsitzenden Richard Haas begrüßen können.
vor 20 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Helmut Britsch möchte die Haus - und Gartenfreunde Heiligenzell im Verband Wohn­eigentum in eine attraktive Zukunft führen. Dies war der Tenor bei der Hauptversammlung des Ortsverbands.
Das alte FCO-Heim diente als Unterkunft für die zehn Flüchtlinge.
21.02.2019
Schwanau
1990 kamen zehn junge Männer aus Afrika nach Schwanau. Hans Weide, der damals Ortsvorsteher von Ottenheim war, erinnert sich an die Zeit.