Schwanau

Historischen Förderverein Schwanau blickt auf aktives Jahr

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Die Angebote, wie hier ein Spieleabend, des Historischen Fördervereins Schwanau, sind vielfältig. ©Archivfoto: Thorsten Mühl

Nach einem fordernden Veranstaltungsjahr 2018 begeht der Historische Förderverein (HFV) Schwanau 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ungewöhnlicher, wenngleich klarer Schritt des Vorstands: Bewusst wird die Zahl der Veranstaltungen reduziert.
 

Der HFV Schwanau erlebte ein prall gefülltes Jahr 2018. Der adventliche Konzertauftritt von Musikprofi Melanie Schäfer am Freitagabend vor rund 100 Besuchern bildete den krönenden Abschluss eines mit insgesamt 13 Veranstaltungen überaus rührigen Vereinsjahrs, in dessen Verlauf noch andere Arbeitsfelder erfolgreich bearbeitet wurden. 

Die erste Jahreshälfte wurde nicht zuletzt durch die Vorbereitung von personellen Veränderungen im Vorstand geprägt. Im April wurde dieser Schritt vollzogen, seither stehen Vorsitzender Uwe Vogelmann und seine Mannschaft auf der Kommandobrücke. Um im Bild zu bleiben: Die Maschinen standen 2018 ganz schön unter Dampf, so dass die Verantwortlichen ganz bewusst für 2019 ungewöhnlich anmutende, aber klare Zielsetzungen veranlassten. 

Etwas reduzieren

Warum ungewöhnlich? Der Historische Förderverein Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben und feiert mit anderen Worten 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ein Jubiläum der klassischen Art und Weise, das in größeren Vereinen mit Sicherheit in umfangreicherem Rahmen zelebriert werden würde. Beim HFV wird, vor allem unter Berücksichtigung der Veranstaltungszahl 2018, ein temporärer Reduzierungsprozess gefahren. »Wir haben das eingehend besprochen, waren uns dann auch schnell einig, dahingehend etwas zurückzufahren. Neben den Vorstandsmitgliedern haben uns viele fleißige Helfer dieses Jahr regelmäßig unterstützt. Dem gesamten Kreis tut die eine oder andere Pause mehr durchaus gut und ist zu gönnen«, bringt es Stellvertreter Thomas Matt auf den Punkt. Konkret heißt das: Von 13 wird die Zahl der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr auf voraussichtlich sechs bis sieben halbiert. »Wir werden eine Mischung bieten zwischen Bewährtem, völlig Neuem und daneben die eine oder andere Besonderheit, was dem Jubiläum geschuldet ist«, steckt HFV-Vorsitzender Uwe Vogelmann den generellen Rahmen ab.

- Anzeige -

Ein erster Ausblick

Und so stellt sich das Ganze im Einzelnen dar, wobei noch nicht sämtliche Einzelheiten vorab verraten werden sollen. Den Startschuss bildet am Aschermittwoch, 6. März, das Heringessen in der Nonnenweierer Heimetstub’. Der Anlass hat sich als beliebtes Beisammensein zum Auftakt der Fastenzeit entwickelt. Am Samstag, 16. März, blickt der neue Vorstand im Rahmen der Hauptversammlung erstmals auf ein Vereinsjahr aus seiner Sicht zurück. 

Der Samstag, 20. April, 25. Gründungstag des HFV, bildet einen ersten Höhepunkt im Jahr. Intern wird mit geladenen Gästen des besonderen Anlasses würdigend Rechnung getragen. Den Monat schließt am Dienstag, 30. April, mit dem »Tanz in den Mai« ein weiterer beliebter Veranstaltungspunkt im HFV-Jahr ab. Der Sommer wird mit dem Sommerfest 2019 eine Besonderheit bieten. Die Veranstaltung wird am Wochenende 13./14. Juli zweitägig über die Bühne gehen. »Wir wollen ein wenig etwas ausprobieren, das soll aber eine Überraschung werden«, lässt sich Uwe Vogelmann noch nicht allzu sehr in die Karten blicken. Sicher ist zudem, dass am Samstag, 19. Oktober, ein Historischer Abend mit neuer Konzeption stattfinden wird. Auch hierzu macht der Vorsitzende zum jetzigen Zeitpunkt noch keine näheren Angaben. Optional ist außerdem ein weiterer Beitrag im Rahmen des kommunalen Sommerferienprogramms sowie die Wiederholung des kürzlich ausgerichteten Spieleabends. Endgültig fix ist das aber noch nicht. 

»Die Veranstaltungen 2018 waren eine positive Geschichte, die wir kommendes Jahr gerne so fortsetzen wollen. Insgesamt sollte es aber für alle Beteiligten im Vergleich zu diesem Jahr auch etwas ruhiger zugehen«, hofft der Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Spaß an der Stiefelaktion der Werbegemeinschaft hatten Lea (3) im Kinderwagen, Sam (5) und die Eltern Annika Krämer und Marvin Disch.
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Mehr als 200 Kinder oder deren Eltern haben vor einer Woche einen Schuh – überwiegend Gummi- oder Winterstiefel – beim Weihnachtsmann am Schlossplatz abgegeben. Am Samstag hieß es, die Stiefel, gefüllt mit Leckereien, wieder zu finden. Am Schlossplatz unterstützte die Stadtkapelle musikalisch am...
Lahr/Schwarzwald
vor 5 Stunden
Zum Fahrplanwechsel am Sonntag stoppte der TGV erstmals im Bahnhof Lahr. Eine kleine Schar von Zuschauern und Mitreisenden begrüßte den französischen Schnellzug gestern früh auf Bahnsteig zwei.  
Schwanau - Nonnenweier
vor 8 Stunden
Mit einem thematisch maßgeblich von Jazz und Swing durchdrungenen Konzertabend, den »JazzMelounge« prägte, hat der Historische Förderverein (HFV) Schwanau am Freitagabend das Vereinsjahr mit einem wahren Knall ausklingen lassen.  
Friesenheim
vor 11 Stunden
Erste Schritte im bürgerlichen und politischen Engagement: Friesenheimer Jugendliche wurden als ehrenamtliche Mitglieder des Jugendbüros mit einem Zertifikat ausgezeichnet und bringen sich zukünftig ein.   
Lahrer Stadtgeflüster
08.12.2018
Ein echter Promi war diese Woche in Lahr. Nicht der Nikolaus – gleich sieben davon brummten am Donnerstag auf Motorrädern durch die Innenstadt. Maria Furtwängler gab sich die Ehre. Sie besuchte »ihre« Schule und zeigte sich begeistert.
Meißenheim/Schwanau
08.12.2018
Insgesamt steht der Bezirksimkerverein Ried auf stabilen Beinen. Für kommendes Jahr zeichnen sich allerdings Veränderungen im Vorstand ab. Nach 30 Jahren wird Vorsitzender Horst Rosewich die Verantwortung dann in jüngere Hände legen.  
Lahr/Schwarzwald
08.12.2018
Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat aus Anlass seines 150-jährigen Bestehens im Mai 2019 ein Tourenbuch mit 150 ausgesuchten Wandervorschlägen herausgebracht. Die Sektion Lahr ist mit zwei Touren im Jubiläumsband vertreten.
Blick ins Amtsblatt« (36)
08.12.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Januar bis Juli 1984.
Lahr/Schwarzwald
08.12.2018
Am Donnerstag bin ich in der Stadt dem Nikolaus begegnet. Früher, ja ganz früher, hatte ich oft selbst den Nikolaus gespielt. Bei Vereinen, Firmen, bei einer Damen-Gymnastikgruppe (da war es immer besonders lustig!) hatte ich einen Zehnjahresvertrag und natürlich auch bei Familien.
Friesenheim - Oberweier
08.12.2018
Betrachtet man das Thema Abwassergebühren ganz streng nach Recht und Gesetz, sollte die von der Gemeindeverwaltung vorgeschlagene Erhöhung der Abwassergebühren um rund 20 Prozent keine großen Diskussionen in den Ortsgremien nach sich ziehen.
Lahr/Schwarzwald
07.12.2018
Das Lahrer Bähnli dreht seit einer Woche im Stadtmuseum seine Runden – in Miniatur. Die Modelleisenbahn zieht viele Besucher an und vor allem die älteren schwelgen in Erinnerungen an den »echten« Entenköpfer.  
Friesenheim
07.12.2018
Die Grundschule in Friesenhiem hat Kinder aus vielen Ländern in einer Klasse zusammengefasst, die sich ab und zu zu gemeinsamen Aktionen trifft.