Schwanau

Historischen Förderverein Schwanau blickt auf aktives Jahr

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Die Angebote, wie hier ein Spieleabend, des Historischen Fördervereins Schwanau, sind vielfältig. ©Archivfoto: Thorsten Mühl

Nach einem fordernden Veranstaltungsjahr 2018 begeht der Historische Förderverein (HFV) Schwanau 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ungewöhnlicher, wenngleich klarer Schritt des Vorstands: Bewusst wird die Zahl der Veranstaltungen reduziert.
 

Der HFV Schwanau erlebte ein prall gefülltes Jahr 2018. Der adventliche Konzertauftritt von Musikprofi Melanie Schäfer am Freitagabend vor rund 100 Besuchern bildete den krönenden Abschluss eines mit insgesamt 13 Veranstaltungen überaus rührigen Vereinsjahrs, in dessen Verlauf noch andere Arbeitsfelder erfolgreich bearbeitet wurden. 

Die erste Jahreshälfte wurde nicht zuletzt durch die Vorbereitung von personellen Veränderungen im Vorstand geprägt. Im April wurde dieser Schritt vollzogen, seither stehen Vorsitzender Uwe Vogelmann und seine Mannschaft auf der Kommandobrücke. Um im Bild zu bleiben: Die Maschinen standen 2018 ganz schön unter Dampf, so dass die Verantwortlichen ganz bewusst für 2019 ungewöhnlich anmutende, aber klare Zielsetzungen veranlassten. 

Etwas reduzieren

Warum ungewöhnlich? Der Historische Förderverein Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben und feiert mit anderen Worten 2019 sein 25-jähriges Bestehen. Ein Jubiläum der klassischen Art und Weise, das in größeren Vereinen mit Sicherheit in umfangreicherem Rahmen zelebriert werden würde. Beim HFV wird, vor allem unter Berücksichtigung der Veranstaltungszahl 2018, ein temporärer Reduzierungsprozess gefahren. »Wir haben das eingehend besprochen, waren uns dann auch schnell einig, dahingehend etwas zurückzufahren. Neben den Vorstandsmitgliedern haben uns viele fleißige Helfer dieses Jahr regelmäßig unterstützt. Dem gesamten Kreis tut die eine oder andere Pause mehr durchaus gut und ist zu gönnen«, bringt es Stellvertreter Thomas Matt auf den Punkt. Konkret heißt das: Von 13 wird die Zahl der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr auf voraussichtlich sechs bis sieben halbiert. »Wir werden eine Mischung bieten zwischen Bewährtem, völlig Neuem und daneben die eine oder andere Besonderheit, was dem Jubiläum geschuldet ist«, steckt HFV-Vorsitzender Uwe Vogelmann den generellen Rahmen ab.

- Anzeige -

Ein erster Ausblick

Und so stellt sich das Ganze im Einzelnen dar, wobei noch nicht sämtliche Einzelheiten vorab verraten werden sollen. Den Startschuss bildet am Aschermittwoch, 6. März, das Heringessen in der Nonnenweierer Heimetstub’. Der Anlass hat sich als beliebtes Beisammensein zum Auftakt der Fastenzeit entwickelt. Am Samstag, 16. März, blickt der neue Vorstand im Rahmen der Hauptversammlung erstmals auf ein Vereinsjahr aus seiner Sicht zurück. 

Der Samstag, 20. April, 25. Gründungstag des HFV, bildet einen ersten Höhepunkt im Jahr. Intern wird mit geladenen Gästen des besonderen Anlasses würdigend Rechnung getragen. Den Monat schließt am Dienstag, 30. April, mit dem »Tanz in den Mai« ein weiterer beliebter Veranstaltungspunkt im HFV-Jahr ab. Der Sommer wird mit dem Sommerfest 2019 eine Besonderheit bieten. Die Veranstaltung wird am Wochenende 13./14. Juli zweitägig über die Bühne gehen. »Wir wollen ein wenig etwas ausprobieren, das soll aber eine Überraschung werden«, lässt sich Uwe Vogelmann noch nicht allzu sehr in die Karten blicken. Sicher ist zudem, dass am Samstag, 19. Oktober, ein Historischer Abend mit neuer Konzeption stattfinden wird. Auch hierzu macht der Vorsitzende zum jetzigen Zeitpunkt noch keine näheren Angaben. Optional ist außerdem ein weiterer Beitrag im Rahmen des kommunalen Sommerferienprogramms sowie die Wiederholung des kürzlich ausgerichteten Spieleabends. Endgültig fix ist das aber noch nicht. 

»Die Veranstaltungen 2018 waren eine positive Geschichte, die wir kommendes Jahr gerne so fortsetzen wollen. Insgesamt sollte es aber für alle Beteiligten im Vergleich zu diesem Jahr auch etwas ruhiger zugehen«, hofft der Vorsitzende.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
vor 12 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
vor 15 Stunden
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
vor 17 Stunden
De Hämme
Frau Dold ist smartphonesüchtig! Millionen Menschen leiden inzwischen schon unter dieser Krankheit!
vor 17 Stunden
»Blick ins Amtsblatt« (59)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: zweite Jahreshälfte 1996.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...
vor 17 Stunden
Oberschopfheim
Seit 60 Jahren sind sie verheiratet. Paul und Irmgard Spitznagel aus Oberschopfheim feiern am Sonntag ihre Diamantene Hochzeit. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger verraten sie ihr Geheimrezept für eine glückliche Ehe.
De Hämme
vor 17 Stunden
De Hämme meint
Unser Hämme - dieses Mal klickt er aufs Smartphone.
vor 17 Stunden
Meißenheim
Wer 46 Jahre gearbeitet hat und das mit Herz, der tut sich manchmal schwer mit dem Ruhestand. Hans Lohmüller war bereits übers »normale« Rentenalter hinaus, als er vor zwei Jahren seine Schreinerei endgültig schloss. 71 war der Meißenheimer damals. Und was macht er heute? 
24.05.2019
Warum die Redaktion wählen geht
Am Sonntag, 26. Mai, wird es ernst. In ganz Deutschland treten die Menschen bei der Kommunal- und Europawahl an die Urne. Der Lahrer Anzeiger hat nachgefragt, wie viele Wahlberechtigte es in Lahr und im Umland gibt und wieso manche die Wahlunterlagen doppelt erhalten haben. 
24.05.2019
Analyse des Gemeinderats
Am Sonntag haben die Schwanauer im Zuge der Kommunalwahl die Entscheidungshoheit, wie sich bis 2024 der elfte Gemeinderat seit der Kommunalreform 1972 zusammensetzen wird. Ein Blick in die Historie seither.
24.05.2019
152 Jahre alt
Mit der christlichen Weihe am Mittwoch wurde das restaurierte Gißler-Kreuz in Oberschopfheim nach 152 Jahren ein zweites Mal seiner Bestimmung übergeben. Zur Finanzierung der Kosten von 10.600 Euro trugen die Gemeinde und Sponsoren bei.
Illusionist Mark Hagenbeck
24.05.2019
Viel Musik, Theater und eine neue Illusion
Die Stilmischung im Stiftschaffneikeller besteht aus Musik – Jazz, Klassik und Rock –, Kabarett, einer musikalischen Show, Musikcomedy, zwei Theateraufführungen und einem Illusionisten. Susanne Weber, Christopher Kern und Matthias Morton vom Lahrer Kulturkreis haben am Donnerstag das Programm des...