Schwanau

Historischer Förderverein Schwanau blickt auf 25 Jahre

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2019

Verein feiert intern sein Jubiläum und zeichnet unter anderem Gründungsmitglieder für ihren Einsatz aus. ©Thorsten Mühl

Der Historische Förderverein (HFV) Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben. Auf den Tag genau 25 Jahre später feierte der Verein intern Jubiläum – dabei wurden unter anderem Gründungsmitglieder für ihren Einsatz ausgezeichnet.
 

Lange Zeit hatte der HFV-Vorstand im Vorfeld hin und her überlegt, ob der Karsamstag der geeignete Termin zur internen Feier des 25-jährigen Bestehens sei. Eine Mehrheit war letztlich dafür, denn »der Gründungstag eines 25-jährigen Bestehens kommt nur einmal«, brachte es Vorsitzender Uwe Vogelmann auf den Punkt. Und so begingen die Verantwortlichen gemeinsam mit rund 40 geladenen Gästen den Nachmittag im und rund ums »Heimethues«. 

Neben Schwanaus Bürgermeister Wolfgang Brucker und den vier Ortsvorstehern, kamen unter anderem auch die ehemaligen HFV-Vorsitzenden Mathias Janssen und Hans Weide sowie Gründungs- und Ehrenmitglieder. Bedauert wurde von vielen die kurzfristige Absage des Gründungsvorsitzenden und einstigen Schwanauer Bürgermeisters Rudi Knodel. 

Grußworte der Kommune

Nach einem kleinen Sektempfang überbrachte Bürgermeister Brucker die Grußworte der Kommune. »Wenn ein Verein neu gegründet wird, weiß man nie, welche und wie viele Jubiläen man feiern kann. 25 Jahre sind eine Marke, an der man das eine oder andere einmal Revue passieren lassen kann.« Der HFV habe dafür gesorgt, »dass bei Ihnen immer etwas los ist«, trage auf diese Weise zum kulturellen Angebot in der Riedgemeinde bei. Ein »wertvoller und wichtiger Beitrag«, der, wie Brucker betonte, ein Produkt aus dem Engagement vieler Einzelner gewesen sei, um zusammen etwas zu erreichen. Mit Blick auf die Zukunft sei wichtig, Gesammeltes und Erlebtes beständig weiter zu tragen. Ebenso wichtig sei, immer wieder Menschen zu finden, die für Ideen und Konzepte zu begeistern seien. »Nur so kann ein Verein wie der HFV Schwanau auch in einigen Jahren aufrecht erhalten werden«, erinnerte Brucker.

- Anzeige -

Zweieinhalb Jahrzehnte seien laut Uwe Vogelmann »eine Zahl, die vereinstechnisch sehr jung klingt«. Er selbst habe eine Entwicklung vollzogen vom musikalischen Gast über den Besucher bei Veranstaltungen bis hin zum Vorsitzenden. »Heute kann ich längst sagen, dass ich diesen tollen Verein liebgewonnen habe«, betonte Vogelmann. 

Der Vorsitzende zitierte aus dem von Hans Weide erhaltenen Amtsblatt vom 8. April 1994, in dem auf die HFV-Vereinsgründung hingewiesen wurde. Ebenso widmete sich Uwe Vogelmann einigen vergangenen, aktuellen und anstehenden Höhepunkten aus zweieinhalb Jahrzehnten Vereinsgeschichte. Vogelmann stimmte dem Bürgermeister zu, dass es perspektivisch immer auch darum gehen müsse, jüngere Menschen zu begeistern. Dennoch dürfe aber auch das treue ältere Publikum nicht aus den Augen verloren werden. Der Vorstand mache sich sowohl, was das Selbstverständnis als Verein als auch den Umgang mit den im »Heimethues« nach wie vor lagernden historischen Gegenständen betreffe, derzeit eingehend Gedanken. Spruchreif sei noch nichts, doch »ganz generell denken wir daran, Altes mit Neuem zu verbinden«, deutete der Vorsitzende Vogelmann an. 

Mitglieder geehrt

Für jeweils 25 Jahre Zugehörigkeit wurden zum Ende des offiziellen Teils Willi Matthis, Reinhard Frenk, Helmut Schäfer, Dagmar Frenk, Hans und Lieselotte Breithaupt, Friederike Dietrich, Margarete Zwick, Johanna Otto, Sigrid Fleig, Silvia Rauer, Hans Weide, Rudolf Häs, Rudolf und Christa Ziegler, Hannelore Heitz, Manfred Nierlin, Erhard und Helga Leppert sowie Fritz Fischer geehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Friesenheim
Eigentlich ist Andrea Königsmann-Schuppler die Vorsitzende des Friesenheimer Vereins Schublade 10 und wie alle anderen Mitglieder ehrenamtlich. Das wird sich demnächst jedoch ändern. 
vor 5 Stunden
Hilfe am Ende eines Lebens
Das Bedürfnis und die Notwendigkeit »Letzte Hilfe« zu leisten nehmen zu. Der Lahrer Hospizverein bietet verschiedene Formen der Unterstützung am Ende eines Lebens an – bei einem Vortrag Anfang Juni und bei Schulungen im Herbst.
vor 7 Stunden
Deutsch-französische Beziehung
Der Zweckverband Vis-à-Vis möchte die bestehende Kooperation zwischen den Mitgliedsgemeinden mit gemeinsamen Aktivitäten im Bildungs-, Kultur, und Sportbereich verstärken.
vor 7 Stunden
Lahr
Unter dem Motto »Come and feel the Gospel« veranstaltet der Gospelchor »Golden Harps« am Sonntag, 26. Mai, einen Workshop.
vor 7 Stunden
Windräder könnten kommen
Seit 2013 begleitet den Friesenheimer Gemeinderat das Thema Windkraft. In der Sitzung am Montag hat das Gremium einen Flächennutzungsplan durchgewunken – auch wenn es anfangs noch Diskussionen gab.
vor 14 Stunden
Friesenheim
Fünf der 24 Gemeinderäte in Friesenheim treten bei der Kommunalwahl am 26. Mai nicht mehr an. Drei davon saßen zehn Jahre oder mehr am Ratstisch. Der Lahrer Anzeiger wirft mit ihnen einen Blick zurück und wirft auch ein Auge über den Tellerrand. Die Serie »Tschüss Gemeinderat« endet mit Richard...
Sven Hövel
vor 17 Stunden
Lahr
Das Grundgesetz ist nicht nur Verfassung und Leitlinie unseres Landes, es ist vielmehr auch die Geburtsstunde der Bundesrepublik Deutschland. Anlässlich seines 70. Geburtstags erklärt Sven Hövel, Direktor des Amtsgericht Lahr, die Bedeutung dieses epochalen Werks und wie es sein persönliches Leben...
Seit Mittwoch wird der Anbau am Rathaus Nonnenweier abgebrochen.
vor 20 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Mit den Abbruch des hofseitigen Anbaus haben die Arbeiten am Nonnenweierer Rathauses am Mittwoch begonnen.Es ist der erste große Bauabschnitt zu Umbau und Erweiterung des Gebäudes.
Strahlende Gesichter beim symbolischen Spatenstich: Die Agrom zieht von Schutterzell nach Kürzell um.
vor 21 Stunden
Meißenheim - Kürzell
In Kürzell siedelt sich eine neue Firma an. 3,5 Millionen Euro investiert Agrom Agrartechnik GmbH in einen Neubau. Am Dienstagabend war der symbolische erste Spatenstich. 
22.05.2019
Gemeinderat Schwanau beschließt
Oft wiederholt sich die Geschichte, doch im Falle baulicher Schwanauer Großvorhaben nicht. Anders als bei Ottenheims Ortskern, votierte der Gemeinderat für die Gestaltung von Wittenweierers Dorfmitte in kostengünstigerem Betonpflaster.
22.05.2019
Naturschutzbund berichtet
Udo Baum und Wolfgang Bahr, die Vorstände des Naturschutzbundes (Nabu), erklärten am Montagabend, wer hier unter den Arten wo und vor allem wie dramatisch gefährdet oder sogar bereits verschwunden ist.
Von links nach rechts: Peter Weiß, Lorenz von Haas, Ann-Sophie Langwost, Daniel Zehnle, Paul Sütterlin, Anna Guth, Claudius Wurth, Marion Gentges und Felix Ockenfuß
22.05.2019
Hauptversammlung der Jungen Union Lahr-Friesenheim
Die Junge Union (JU) Lahr-Friesenheim hat sich am vergangenen Sonntagabend in der »Dammenmühle« zu ihrer Hauptversammlung zusammengefunden. Gewählt wurde ein neuer Vorstand. Nachdem in den vorigen Jahren die JU laut einer Pressemitteilung »eher unterging, und vermehrt auf Kreisebene gearbeitet...