Schwanau - Nonnenweier

Historischer Förderverein Schwanau lädt zum Konzertabend

Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2018

Sängerin Melanie Schäfer und Gitarrist Heiko Gottberg (Rastatt), zwei Aktive der Band »Jazz-Melounge«, überzeugten beim Konzertabend des HFV Schwanau. ©Thorsten Mühl

Mit einem thematisch maßgeblich von Jazz und Swing durchdrungenen Konzertabend, den »JazzMelounge« prägte, hat der Historische Förderverein (HFV) Schwanau am Freitagabend das Vereinsjahr mit einem wahren Knall ausklingen lassen.
 

Seit 24 Jahren besteht der HFV Schwanau, doch über 100 Interessierte aus allen vier Schwanauer Ortsteilen, Lahr, Friesenheim und Neuried bedeuteten am Freitag Rekordkulisse in der Nonnenweierer »Heimetstub’«. Der zentrale musikalische Anziehungspunkt des Abends waren Sängerin Melanie Schäfer und Gitarrist Heiko Gottberg (Rastatt), zwei Aktive der Band »Jazz-Melounge«. 

Schäfer, nicht nur professionelle Musikerin, sondern auch »ä echdes Allmeschwierer Maidli«, war bereits im Vorfeld des Konzerts überwältigt. »Dass die Veranstaltung in so kurzer Zeit komplett ausverkauft war, hat uns total gefreut. Hier, in diesem heimeligen Ambiente und vor heimischem Publikum auftreten zu können, ist Herausforderung und riesengroße Freude in einem«, so Schäfer vor dem Auftritt im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Auf die Frage, ob sie mit all ihrer jahrelangen Erfahrung vor einem Heimauftritt noch Nervosität kenne, überlegte die Sängerin nicht lange. »Na klar, denn vor Menschen, die man kennt, möchte man es natürlich auch besonders gut hinbekommen«, merkte sie offen an. 

»Jazz-Melounge« setzte bei ihrem zweimal 45 Minuten umfassenden Set auf seine ureigensten Stärken – moderner, soft interpretierter Jazz, Swing, Blues ganz eigener stilistischer Prägung und Attitüde. Hinzu gesellten sich einige traditionelle Advents- und Weihnachtslieder, »die wir auf unsere eigene Art und Weise zu Gehör bringen möchten«, hielt Heiko Gottberg fest.

Könner auf der Bühne

- Anzeige -

Die Besucher konnten sich von Beginn an anschnallen und auf eine Reise voll guter Laune, mit inbrünstiger Leidenschaft, aber auch einer erstaunlich pointiert-leicht vorgetragenen Musik mitnehmen lassen. Dass zwei Könner auf der Bühne Präsenz zeigten, bezog sich nicht ausschließlich auf die Musik. Schäfer suchte immer wieder den direkten Kontakt zu den Zuhörern, erklärte Details zu den folgenden Stücken, zu »Jazz-Melounge« oder Anekdoten aus dem Musikeralltag. Sie fühlte sich sichtlich daheim in der »Heimetstub’«. 

Aber sie spielte sich auch gekonnt verbal die Bälle mit ihrem Gitarristen zu. Da dieser nebenbei auf technische Art einen »fehlenden« dritten Spieler kompensierte, nahm Melanie Schäfer auch darauf postwendend Bezug. »Heiko spielt also nicht nur zwei Instrumente, sondern weiß daneben auch noch alles«, bemerkte sie, zum Publikum gewandt. Gottbergs lakonisch-humoriger Kommentar lautete: »Aber nicht so viel wie du.«

Schäfers ungeheuer klare Stimme erreichte die Zuhörer und durchdrang deren Inneres, mal mit nachdenklich-tiefgründiger (Victor Young/»Beautiful Love«), mit eingängig-lächelnder (Stevie Wonder/»Isn’t she lovely«) und mit drängend-betörender Färbung (Tina Dickow/»Count to Ten«). Passend zum draußen herrschenden regnerischen Wetter, bot »Jazz-Melounge« im weiteren Verlauf des Abends Stücke wie »Here comes the rain again« (Eurythmics) und »Autumn leaves« (Eva Cassidy), ehe es bei Leonard Cohens »Hallelujah« vorweihnachtlich-feierlich in der »Heimetstub’« wurde. 

Gelungene Abrundung

Während zwei großartige Künstler am Ende auf der Bühne verdientermaßen gefeiert wurden, erwies sich das Gesamtpaket der Veranstaltung aus Sicht des HFV Schwanau zum Ende eines langen Vereinsjahrs als absolut gelungene Abrundung. Auch 2019 – dem Jubiläumsjahr des Vereins – werden wie bereits berichtet einige Überraschungen geboten sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 16 Stunden
Lahr - Kuhbach
Oberbürgermeister Markus Ibert hat am Samstag als letzte Station seiner Sommertour durch die Stadtteile Kuhbach besucht. Lärmbelästigung und mangelhafte Grünpflege waren einige der Kritikpunkte.
vor 16 Stunden
Lahr
Bei der zweiten Ortenauer Pflegemesse in Lahr gab es Informationen zum Angebot und zur Ausbildung. Organisator Sascha Schmieder hat das Interesse der Kommunalpolitik vermisst.
28.09.2022
Friesenheim - Schuttern
Der fünfte Klosterlauf des Turn- und Sportvereins für Kinder, Jugendliche und Erwachsene startet am Sonntag, 2. Oktober.
28.09.2022
Meißenheim
Vorarbeiten für den Polder IMO: Im November und Dezember wird zum Schutz des Grundwassers der Untergrund bei Meißenheim und Ottenheim untersucht.
28.09.2022
Lahr
Die SPD-Gemeinderatsfraktion greift die wiederholte Kritik aus Mietersheim in einem Antrag auf und fordert energischeres Vorgehen bei Missachtung der Vorschriften.
28.09.2022
Lahr
Die Tagesstätte für Bedürftige des Diakonischen Werks wird Mieterin in der Metzgerei Lehmann, die das Geschäft aus wirtschaftlichen und personellen Gründen aufgibt.
27.09.2022
Friesenheim
Inge Kohler, die Seniorchefin des mittelständischen Familienunternehmens Edeka Kohler, ist mit 81 Jahren gestorben. Die Kunden haben sie geliebt.
27.09.2022
Lahr
Die Stadt plant neue Fitness-Anlagen im Rosenpark und bei der Sulzberghalle. Das Sportwochenende im Juli 2023 soll durch Geselligkeit erweitert werden.
27.09.2022
Lahr
Der ehemalige Oberbürgermeister von Lahr ist im Alter von 89 Jahren gestorben. In seine Amtszeit von 1981 bis 1997 fielen der Abzug der Kanadier und die Konversion.
27.09.2022
Friesenheim
Die L118-Brücke über die Autobahn zwischen Schuttern und Kürzell ist bis Weihnachten halbseitig gesperrt, damit Radler und Fußgänger sie gefahrlos passieren können. Es gibt eine Ampelregelung.
26.09.2022
Lahr
Weil sich zwei Motorradfahrer am Sonntag in Lahr ein Rennen lieferten und dabei von einer Verkehrskontrolle erwischt wurden, müssen sie sich nun den juristischen Konsequenzen stellen. 
26.09.2022
Meißenheim
Aufgrund von Reparaturarbeiten muss am kommenden Donnerstag die Wasserversorgung in Meißenheim, Kürzell, Schwanau, Allmannsweier und Ottenheim für etwa vier Stunden unterbrochen werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 2 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.