Schwanau - Nonnenweier

Historischer Förderverein Schwanau lädt zum Konzertabend

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2018

Sängerin Melanie Schäfer und Gitarrist Heiko Gottberg (Rastatt), zwei Aktive der Band »Jazz-Melounge«, überzeugten beim Konzertabend des HFV Schwanau. ©Thorsten Mühl

Mit einem thematisch maßgeblich von Jazz und Swing durchdrungenen Konzertabend, den »JazzMelounge« prägte, hat der Historische Förderverein (HFV) Schwanau am Freitagabend das Vereinsjahr mit einem wahren Knall ausklingen lassen.
 

Seit 24 Jahren besteht der HFV Schwanau, doch über 100 Interessierte aus allen vier Schwanauer Ortsteilen, Lahr, Friesenheim und Neuried bedeuteten am Freitag Rekordkulisse in der Nonnenweierer »Heimetstub’«. Der zentrale musikalische Anziehungspunkt des Abends waren Sängerin Melanie Schäfer und Gitarrist Heiko Gottberg (Rastatt), zwei Aktive der Band »Jazz-Melounge«. 

Schäfer, nicht nur professionelle Musikerin, sondern auch »ä echdes Allmeschwierer Maidli«, war bereits im Vorfeld des Konzerts überwältigt. »Dass die Veranstaltung in so kurzer Zeit komplett ausverkauft war, hat uns total gefreut. Hier, in diesem heimeligen Ambiente und vor heimischem Publikum auftreten zu können, ist Herausforderung und riesengroße Freude in einem«, so Schäfer vor dem Auftritt im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Auf die Frage, ob sie mit all ihrer jahrelangen Erfahrung vor einem Heimauftritt noch Nervosität kenne, überlegte die Sängerin nicht lange. »Na klar, denn vor Menschen, die man kennt, möchte man es natürlich auch besonders gut hinbekommen«, merkte sie offen an. 

»Jazz-Melounge« setzte bei ihrem zweimal 45 Minuten umfassenden Set auf seine ureigensten Stärken – moderner, soft interpretierter Jazz, Swing, Blues ganz eigener stilistischer Prägung und Attitüde. Hinzu gesellten sich einige traditionelle Advents- und Weihnachtslieder, »die wir auf unsere eigene Art und Weise zu Gehör bringen möchten«, hielt Heiko Gottberg fest.

Könner auf der Bühne

- Anzeige -

Die Besucher konnten sich von Beginn an anschnallen und auf eine Reise voll guter Laune, mit inbrünstiger Leidenschaft, aber auch einer erstaunlich pointiert-leicht vorgetragenen Musik mitnehmen lassen. Dass zwei Könner auf der Bühne Präsenz zeigten, bezog sich nicht ausschließlich auf die Musik. Schäfer suchte immer wieder den direkten Kontakt zu den Zuhörern, erklärte Details zu den folgenden Stücken, zu »Jazz-Melounge« oder Anekdoten aus dem Musikeralltag. Sie fühlte sich sichtlich daheim in der »Heimetstub’«. 

Aber sie spielte sich auch gekonnt verbal die Bälle mit ihrem Gitarristen zu. Da dieser nebenbei auf technische Art einen »fehlenden« dritten Spieler kompensierte, nahm Melanie Schäfer auch darauf postwendend Bezug. »Heiko spielt also nicht nur zwei Instrumente, sondern weiß daneben auch noch alles«, bemerkte sie, zum Publikum gewandt. Gottbergs lakonisch-humoriger Kommentar lautete: »Aber nicht so viel wie du.«

Schäfers ungeheuer klare Stimme erreichte die Zuhörer und durchdrang deren Inneres, mal mit nachdenklich-tiefgründiger (Victor Young/»Beautiful Love«), mit eingängig-lächelnder (Stevie Wonder/»Isn’t she lovely«) und mit drängend-betörender Färbung (Tina Dickow/»Count to Ten«). Passend zum draußen herrschenden regnerischen Wetter, bot »Jazz-Melounge« im weiteren Verlauf des Abends Stücke wie »Here comes the rain again« (Eurythmics) und »Autumn leaves« (Eva Cassidy), ehe es bei Leonard Cohens »Hallelujah« vorweihnachtlich-feierlich in der »Heimetstub’« wurde. 

Gelungene Abrundung

Während zwei großartige Künstler am Ende auf der Bühne verdientermaßen gefeiert wurden, erwies sich das Gesamtpaket der Veranstaltung aus Sicht des HFV Schwanau zum Ende eines langen Vereinsjahrs als absolut gelungene Abrundung. Auch 2019 – dem Jubiläumsjahr des Vereins – werden wie bereits berichtet einige Überraschungen geboten sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 8 Stunden
Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung der Verkehrswacht Lahr hat den Vorsitzenden Kurt Reith in seinem Amt bestätigt. Außerdem sind die Aktionen der Verkehrswacht im Jahr 2020 angesprochen worden, welche alle „mit angezogener Handbremse“ liefen.
vor 8 Stunden
Lahr
Zweimal hat es am Max-Planck-Gymnasium Lahr die Note 1,0 gegeben. Die Schülervertreter beschreiben bei der Abschlussfeier die erschwerten Bedingungen in den Corona-Zeiten.
vor 8 Stunden
Lahr
Die Leistungen von Rosalinde Hunn-Zimny als dienstälteste Schulleiterin im Ortenaukreis sind vom Regierungspräsidium gewürdigt worden. Damit ist sie gleichzeitig in den Ruhestand verabschiedet worden. Ihre Nachfolge in der Maria-Furtwängler-Schule wird Christina Seebeck.
vor 9 Stunden
Punchline Studio
We-Live-Macher wehren sich gegen den Vorwurf des Rechteverstoßes. Ihr Konzertfilm sei als Live-Konzert aufgezeichnet worden, ein tonliches Plagiat schließe sich somit aus.
26.07.2021
Friesenheim - Oberschopfheim
Der Verein Tina (Tier und Natur) zieht über das Corona-Jahr eine positive Bilanz und hat viel Zuspruch erfahren sowie neue Mitglieder gefunden. Auch dadurch, weil die Menschen Ruhe in der Natur suchen.
26.07.2021
Friesenheim
Die Abschlussfeier der Realschule und Werkrealschule Friesenheim hat am Freitag stattgefunden. Es ist auch eine Anerkennung für die Eltern gewesen, die in Zeiten von Homeschooling mehr unterstützen mussten und eine wertvolle Hilfe waren.
26.07.2021
Lahr
Heinz Kuhn, Steffi Stulz und Margot Wagner repräsentieren künftig den Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung, für die es nahezu unmöglich ist, eine Wohnung zu finden.
26.07.2021
Lahr
Wir haben ein Interview mit Rebecca Egeling geführt, die als Botschafterin der Frauen in der Villa Jamm Frauen zu Diskriminierungen befragte und dabei auch konkrete Vorschläge erhielt.
26.07.2021
Lahr
Nach elf Jahren am CSG wechselt der nun ehemalige Direktor Joachim Rohrer nach Dresden. Dort sieht er freudig einer neuen Herausforderung entgegen. Ein Musikgymnasium mit Hochbegabten.
26.07.2021
Schwanau - Ottenheim
Auf dem Areal zwischen den Kirchen in Ottenheim sollen ein Pflegeheim und Betreutes Wohnen entstehen. Der Fokus liege „eindeutig nicht auf Gewinnmaximierung“, hieß es von Seiten des Projektmanagements.
26.07.2021
Lahr
Das Baden im Stegmattensee bleibt auch nach einer weiteren Entnahmen einer Wasserprobe verboten. Die Fütterung der Wassertiere am See führt zu den Verunreinigungen des Wassers. Gefüttert müssten die Tiere allerdings gar nicht werden.
26.07.2021
Lahr
Für 20 Jahre im Gemeinderat überreichte OB Markus Ibert Uta Dreyer (SPD) das Verdienstabzeichen in Silber. Sie kümmert sich um das Deutsche Rote Kreuz in Sulz und ist außerdem Schatzmeisterin um die Finanzen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    vor 18 Stunden
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.
  • Über die Tochtergesellschaft my-e-car bietet die Stadtmobil Südbaden  flächendeckend E-Fahrzeuge an. Da sie zu 100 Prozent mit regenerativ gewonnenem Strom betrieben werden, ist das Konzept mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet worden. 
    14.07.2021
    Das perfekte Angebot: Stadtmobil Südbaden und my-e-car
    Mobil ohne eigenes Auto? Mit dem Carsharing-Angebot der Stadtmobil Südbaden und der Tochtergesellschaft my-e-car ist das einfach und bequem. Das Stationennetz spannt sich über Südbaden und begeistert rund 12.000 registrierte Fahrberechtigte.