Schwanau - Nonnenweier

Historischer Förderverein Schwanau "tanzt in den Mai"

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2019

Beim Tanz in den Mai des Historischen Fördervereins Schwanau war die Stimmung bestens. ©Thorsten Mühl

Numerisch nicht ganz so viele Besucher wie im Vorjahr, aber eine dennoch »volle Hütte« verzeichnete der Historische Förderverein (HFV) Schwanau am Dienstagabend bei seinem bewährten »Tanz in den Mai« im Heimethues.

Getanzt hatten sie reichlich »in den Mai«, die Besucher beim Historischen Förderverein (HFV) Schwanau am Dienstagabend. Zum vierten Mal hatte der Förderverein ins Nonnenweierer Heimethues eingeladen, um den Wonnemonat zu begrüßen. Die Konzeption wurde zwar angepasst, ist im Grunde aber in wesentlichen Teilen gleich geblieben.

Gesetzt wurde auf einen lockeren Rahmen, in dem die Gäste vor allem Gelegenheit zum Tanzen und für Gesprächen haben sollten. Dabei wurde die Bestückung von Stube, Bar und Außenbereich mit Stühlen und Tischen entsprechend berücksichtigt. Überall konnten sich größere und kleinere Gruppen an den Tischen treffen – immer wieder veränderten sich dabei die Konstellationen. Wer gerade einmal keine Lust zum Tanzen hatte, zog sich in Ruhe zum Essen an einen Tisch zurück, wobei die Kommunikation aber nie abriss.

Schwanauer Ortsteile

Der HFV versteht sich als Verein für alle vier Schwanauer Ortsteile und Bürger, und exakt das spielte sich im Laufe der Veranstaltungsstunden auch ab. Die Heimetstub’ entwickelte sich zu einem Mikrokosmos, in dem sich Gäste aus Ottenheim, Allmannsweier, Nonnenweier und Wittenweier unterhielten, gemeinsam feierten und Spaß hatten. 

Dazu kam eine Durchmischung der Generationen. Die Junggebliebenen fanden sich zu größeren Gesprächsrunden zusammen, enterten zwischendurch die Tanzfläche, um in den Pausen wiederum amüsiert das zunehmende Geschehen im Tanzbereich zu beobachten. Das jüngere Publikum wechselte immer wieder die Sektoren im Heimethues – Tanzfläche, Außenbereich, Bar. Wie gewohnt dauerte es seine Zeit, bis die Zahl der Tanzenden konstant größer wurde. 

Die Stimmung kochte, insbesondere nach vollendeter Mitternacht, zunehmend hoch. Im hinteren Bereich der Heimetstub’ waren nun sämtliche Stehtische besetzt, ebenso die Tanzfläche. Aufgrund des stetigen Kommens und Gehens ließen sich absolute Gästezahlen nicht gesichert festmachen. 

- Anzeige -

Viele neue Gesichter

HFV-Vorsitzender Uwe Vogelmann fasste zusammen: »Es könnten numerisch ein paar Besucher weniger gewesen sein als 2018. Aber wir haben wieder viele neue Gesichter begrüßen können, die Stimmung war exzellent und auch das von uns angestrebte Miteinander von Jung und Junggeblieben war so wie gewünscht.« 

Die Reaktionen seitens der Besucher verrieten große Zufriedenheit. »Ich war heute alleine zuhause, so dass man sich, gerade als Frau, überlegt, wo man hingeht. Hier fühle ich mich wohl, kann tanzen, mich mit netten Menschen unterhalten und Spaß haben. Es ist gemütlich«, stellte etwa Antje Kopf heraus. 

Stammgäste

Zu den Stammgästen bei den HFV-Veranstaltungen zählen seit ein paar Jahren auch die Verantwortlichen der »Bäschili Hexe Allmeschwier« samt Anhang. »Der Rahmen ist überschaubar, man begegnet sich über den Abend hinweg immer wieder, kann sich unterhalten, hat aber auch die Freiheit, hin und her zu wechseln«, drückte es Vorstandsmitglied Sabine Ficht aus. 

Während die letzten Gäste gegen 4 Uhr allmählich den Heimweg antraten, herrschte bei den HFV-Verantwortlichen Zufriedenheit vor. »Ein sehr schöner Abend, wir freuen uns«, so Uwe Vogelmann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Kommentar zur OB-Wahl Lahr
36,33 Prozent Wahlbeteiligung und ein enttäuschter Bürgermeister - so kommentiert Lokalchefin Anja Rolfes die OB-Wahl am Sonntag.
vor 6 Stunden
Das Ergebnis im Überblick
In Lahr wurde heute, Sonntag, ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wer die Nachfolge von Wolfgang G. Müller antreten wird, entscheidet sich aber erst am 6. Oktober. Keiner der Kandidaten konnte die absolute Mehrheit der Stimmen ergattern. Zwei Kandidaten liegen dicht auf.
vor 7 Stunden
Friesenheim
In Friesenheim wurde am Wochenende informiert, getestet und gefeiert. Handel und Gewerbe setzten in und um die Sternenberghalle Zeichen rund um das Thema Familie, die Vereinsgemeinschaft unterhielt rund ums Rathaus, inklusive eines vielfältigen und eines kulinarischen Angebots.
vor 10 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Nach gut einjähriger Vorlaufzeit ist auf Initiative des Fördervereins »Heimatpflege« eine neue Sitzgruppe für den Wittenweierer Kinderspielplatz angeschafft worden. Am Samstag konnte das fertige Werk bei einer kleinen Feierstunde eingeweiht werden.
vor 13 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Die evangelische Kirche in Allmannsweier gleicht derzeit einer Großbaustelle: Bis voraussichtlich Weihnachten wird der Innenraum umfassend saniert, Elektriker und Handwerker sind am Werk. 
vor 17 Stunden
Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet
Die Lahrerinnen und Lahrer wählen heute einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin. Zur Auswahl stehen Markus Ibert, Jürgen Durke, Christine Buchheit, Guido Schöneboom und Lukas Oßwald. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet. Baden Online berichtet von der Wahl – auf bo.de,...
21.09.2019
Lahraus, Lahrein
Paul Bürkle spricht in dieser Woche vom Geburtstag seiner Frau Renate.
21.09.2019
Von Statuen und Flugzeugen
Im Lahrer Stadtgeflüster schreibt Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche über ein vollgepacktes Wochenende, verschwundene Statuen und ein kreisendes Flugzeug.
21.09.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
21.09.2019
Der Countdown
Das ist genauso lange, wie... 
21.09.2019
Schwanau - Ottenheim
Im Alter von 92 Jahren ist in der Nacht auf Donnerstag Heinz Krüger aus Ottenheim verstorben. Der Veterinär und begeisterte Sportler war ein Original des Rieds – ebenso lebensfroh, wie er durch seinen Enthusiasmus Menschen um ihn herum zu inspirieren wusste.
21.09.2019
Technischer Ausschuss
Um die Sulzer Ortsmitte und deren Gestaltung ging es im Technischen Ausschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.