Ortschaftsrat

Hitzige Debatte um Erschließung des Eichenwegs in Kürzell

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018
Verknüpfte Artikel ansehen

Der Eichenweg in Kürzell soll schon bald erschlossen werden, was den Anwohnern so gar nicht schmeckt. Um diese Erschließungbeiträge gab es am Montagabend in der Ortschaftsratssitzung daher eine emotional geführte Debatte. ©Wolfgang Schätzle

Niemand will die Straße, so das Credo jener Anwohner des Eichenwegs, die am Montag für eine lebhafte Sitzung sorgten. Der Kürzeller Ortschaftsrat sprach sich mit klarer Mehrheit für die Möglichkeit aus, vorzeitig die Erschließungsbeiträge ablösen zu können.
 

Lebhaft ging es am Montag in der Ortschaftsratssitzung im Kürzeller Rathaussaal zu, teilweise kochten die Emotionen sogar über. Auslöser waren die Erschließungsbeiträge für den Eichenweg. Gemäß der Erschließungsbeitragssatzung vom März 2006 sind von den betroffenen Grundstückseignern Erschließungsbeiträge zu erheben.

Direkt nach den Sommerferien sollen nun nämlich die Straßenbauarbeiten zur Erschließung des Eichenwegs beginnen. Paragraph 19 der Erschließungsbeitragssatzung der Gemeinde Meißenheim räumt die Möglichkeit ein, mit dem Beitragsschuldner vor Entstehen der Beitragsschuld die Ablösung des Erschließungsbeitrags zu vereinbaren. 

Hierzu gab es im Mai eine Anliegerversammlung. Seither hätten sich einige Grundstückseigner geäußert, die Ablösung des Erschließungsbeitrags nach Paragraph 19 nutzen zu wollen. Sie seien bereit, die Ablöseverträge zeitnah zu unterzeichnen, so Rechnungsamtsleiterin Julia Schwarz und Ortsvorsteher Hugo Wingert (Freie Liste) übereinstimmend. Der Vorteil für die Gemeinde: Die geplante Darlehensaufnahme ist dann im Haushaltsjahr 2018 nicht notwendig, da durch die Ablösung des Erschließungsbeitrags der Aufwand bereits zeitnah gedeckt werden kann.

Harsche Kritik

- Anzeige -

Der Abstimmung ging eine hitzige Debatte mit Anwohnern voraus, die zunächst in einer Frageviertelstunde gehört wurden. Und da kam teils harsche Kritik an der Verwaltung zutage. »Keiner der Anlieger will diese Straße«, hieß es immer wieder. Ein Bürger sprach sogar von »Betrug« und von »über den Tisch ziehen« – drohte mit einer Auseinandersetzung vor Gericht. 

»Bauarbeiten stoppen, aber ganz flott« oder »keiner will es und trotzdem wird es gemacht« beziehungsweise »ein paar Idioten zahlen«, so lauteten weitere markige Sprüche. Die Bemühungen von Schwarz und Wingert, Sachlichkeit in die Diskussion zu bringen, verpufften weitgehend. Lediglich ein Bürger sprach den Wunsch aus, dass der Ortschaftsrat der vorzeitigen Ablösung zustimmen sollte, merkte jedoch an, dass die Infopolitik seit 2008 sehr unrund gewesen sei. Zugleich verwies er darauf, dass der Eichenweg nicht zur Durchgangsstraße werden soll.

Noch Einzelgespräche

Schwarz sicherte den teils emotional geladenen Anwohnern zu, noch einmal Einzelgespräche vor dem Gemeinderatsentscheid zu führen, wenn möglich auch mit deren Anwalt. Am kommenden Montag, 17. September, wird der Gemeinderat sich wohl abschließend mit der Thematik befassen.

Info

Gesamtaufwand von 523.000 Euro

Mehrheitlich sprach sich der Ortschaftsrat dafür aus, dass der Erschließungsbeitrag für den Eichenweg in Kürzell abgelöst werden kann. Lediglich ein Ratsmitglied stimmte dagegen. Der Beitrag beträgt 20,03 Euro pro Quadratmeter Beitragsfläche. Bei Eckgrundstücken beträgt der Beitrag 13,40 Euro pro Quadratmeter Beitragsfläche. Durch den Eichenweg werden 18 Wohn- und Gewerbestücke erschlossen.
Für die Herstellung des Eichenwegs ist ein Gesamtaufwand von knapp 523 000 Euro erforderlich. Der Gemeindeanteil beträgt knapp 62 000 Euro. Die Fertigstellung soll bei guter Witterung noch in diesem Jahr erfolgen. Die Schlussrechnung wird voraussichtlich erst im März oder April 2019 vorliegen. Bis dahin besteht die Option, die anfallenden Erschließungsbeiträge schon vorab über die Ablösung einzunehmen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Auch die Eschenallee in der Friedhofstraße ist von den bevorstehenden Baumfällungen betroffen. Hier muss zudem der Gehweg und ein Teil der Straße saniert werden.
Lahr/Schwarzwald
vor 1 Stunde
Auf Lahr kommen mehrere umfangreiche Baumfällungen zu. Los geht es noch in diesem Jahr. Das hat Richard Sottru, Abteilungsleiter Öffentliches Grün und Umwelt, am Donnerstag im Umweltausschuss gesagt. Probleme macht hauptsächlich das Eschentriebsterben.
Kooperation
vor 4 Stunden
Zum Abschluss des vierten Jahrs der Kooperation ist das deutsch-französische Theater-Ensemble von »Baal novo« erneut mit einer Produktion in Schwanau zu Gast. Am 23. November wird in der Wittenweierer Elzhalle das Stück »Macho Man« gegeben.
Ehrung bei der Baugenossenschaft Lahr (von links): Renate Leser, Jörg Seibert, Monika Rosenthal, Prokuristin Marianne Krause, Christa Müller, Christoph Wezel, Elisabeth Schoel, Gerhard Albrecht und Peter Huck.
Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Die Baugenossenschaft Lahr hat einige Millionen in ihre Gebäude investiert. Ein impulsive Diskussion gab es in der Hauptversammlung zu den Wohnungen in der Scheerbachstraße. 
Friesenheim - Oberweier
vor 10 Stunden
Die Mittelbadische Presse Zustellservice KG lud seine 150 Zusteller zu einem Dankeschön-Essen ins Landhotel »Mühlenhof« nach Oberweier ein. Geschäftsführer Martin Braun ehrte zudem langjährige Austräger.  
18. Lahrer Kunst-Visite
vor 13 Stunden
Kunstinteressierte kommen am Wochenende in Lahr und der Umgebung voll auf ihre Kosten. Das Kulturamt der Stadt Lahr hat die 18. KunstVisite organisiert. 24 Künstler öffnen ihre Ateliers und geben Einblicke in ihr Schaffen.
Schwanau - Wittenweier
vor 22 Stunden
Wiederholt auftretende nasse Stellen an der Ostwand des alten Wittenweierer Pfarrhauses haben die Verantwortlichen bereits seit 2012 beschäftigt. Mittlerweile scheint das Rätsel gelöst und die Ursache behoben – das Ende einer regelrechten Odyssee?  
Brestenberg-/ Gerichtsstraße
15.11.2018
Der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung hat sich zum Neubau der Brestenberg- und Gerichtsstraße geäußert. Ein Kompromiss soll zum einen den historischen Charakter der Straßen erhalten, zum anderen soll die Gerichtsstraße aber am Rand barrierefrei gestaltet werden.
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
15.11.2018
Was bereits seit gut einem Jahr inoffiziell bekannt war, hat Hansjakob Schweickhardt nun auch erstmals in öffentlichem Rahmen bekanntgemacht. Zur Kommunalwahl 2019 tritt Hugsweiers Ortsvorsteher nach dann 25 Jahren nicht mehr an.  
Friesenheim - Oberweier
15.11.2018
Oberweiers Ortsvorsteher Richard Haas hat in der Sitzung des Ortschaftsrats am Mittwochabend überraschenderweise seinen Rücktritt zum 31. Dezember 2018 verkündet. "Zum Jahresende ist endgültig Schluss", so Haas, der persönliche und private Gründe für seine Entscheidung anführte. Wir berichten nach.
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
15.11.2018
Entlang des 550 Meter langen Langenwinkeler Lärmschutzwalls (L 75) werden aus Gründen der Verkehrssicherheit Bäume gerodet. Die Arbeiten sollen in diesem Winter vorgenommen werden, das Ganze in einem Abschnitt, wurde im Ortschaftsrat informiert.
Friesenheim - Oberschopfheim
15.11.2018
Hart ins Gericht mit der Bundespolitik ging CDU-Ortsverbandsvorsitzender Ewald Schaubrenner im Rahmen der Hauptversammlung. Der lokale  Fokus gilt jedoch der im Mai stattfindenden Kommunalwahl.
60-jähriges Bestehen
14.11.2018
Anlässlich des 60. Vereinsbestehens hat der Akkordeon-Club Ottenheim (ACO) in diesem Jahr schon ein paar Überraschungen auf Lager gehabt. Als weitere Besonderheit tritt im Rahmen des Konzert- und Unterhaltungsabends ein »Revival-Orchester« auf.  

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige