Erste Veranstaltung der »Bürger für Lahr«

Hommage an Philipp Brucker

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juni 2014
Markus Manfred Jung aus Schopfheim las vor einer Projektion Philipp Bruckers, einst Lahrer Oberbürgermeister und Förderer der alemannischen Mundart.

Markus Manfred Jung aus Schopfheim las vor einer Projektion Philipp Bruckers, einst Lahrer Oberbürgermeister und Förderer der alemannischen Mundart. ©Jürgen Haberer

Die Stiftung »Bürger für Lahr« legt mit einer neuen Veranstaltungsreihe den Schwerpunkt auf die Förderung der Mundart. Die erste Ausgabe der »Mundart-Lahr« stand dabei ganz im Zeichen des Gedenkens an den vor knapp einem Jahr verstorbenen Philipp Brucker.

Lahr. Ludwig Hillenbrand, ehemaliger Rektor des Lahrer Max-Planck-Gymnasiums, macht keinen Hehl daraus, das ihn Philipp Brucker tief beeindruckt: Der Lahrer Oberbürgermeister (1961 bis 1981) kommentierte mit alemannischem Zungenschlag und feinem Humor das Geschehen in seiner Heimatstadt und in der Welt und beeinflusste Hillenbrands eigenen Weg zum Mundartautoren nachhaltig.

Knapp ein Jahr nach seinem Tod war Brucker nun Protagonist der ersten »Mundart-Lahr«, einem Projekt des Philipp-Brucker-Fonds der Stiftung »Bürger für Lahr«. Ludwig Hillenbrand, der Stiftungsvorsitzende, Professor Josef Foschepoth und der Mundartautor Stefan Pflaum aus Schallstadt setzten am Samstagnachmittag den ersten Eckpunkt des konzeptionell noch im Entstehen begriffenen Projektes.

Das Trio spürte dem Menschen Philipp Brucker nach, einem weltoffenen, von den Idealen des Humanismus geprägten Journalisten und Politiker, der als Mundartautor immer wieder elementare Pflöcke einschlug. Für Stefan Pflaum hatte Brucker nicht nur einen ausgeprägten Zungenschlag, der die ganze Bandbreite der sprachlichen Modulation auszunutzen wusste. Der Mann aus Schallstadt betonte vor allem die Verdienste des ehemaligen Oberbürgermeisters um eine einigermaßen einheitliche Deutung und Schreibweise der unzähligen Varianten des Alemannischen am Oberrhein.

- Anzeige -

Pflaum und Hillenbrand, die immer wieder aus Texten Bruckers zitierten, zeigten auf, wie dieser eine tiefe Heimatverbundenheit genauso wie Weltoffenheit und Toleranz lebte. Er habe einen verschmitzten und feinen, nie verletzenden Humor gepflegt, der oft nahtlos in politische Standortbestimmungen gemündet sei. Das Trio sparte auch Bruckers Jugendsünde nicht aus: die Verführung durch die Ideologie des Nationalsozialismus, die er am Ende in eine durch und durch humanistische Grundhaltung ummünzte. Brucker selbst war dabei immer wieder in eingespielten Filmsequenzen aus einem 1993 von Bernhard Tacke gedrehten Amateurfilm präsent.

Am Abend moderierte Heinz Siebold dann eine Autorenrunde mit Ulrike Derndinger (Lahr), Jean-Christoph Meyer (St. Louis/Elsass), Markus Manfred Jung (Schopfheim) und Ludwig Hillenbrand (Lahr). Alle vier verbeugten sich vor Brucker, servierten den Zuhörern im Pflugsaal aber auch eigene Texte und Gedichte. Meyer glänzte mit alemannischer Poesie, Jung beeindruckte mit Wortwitz bei einem sprachlich vielschichtigen Ausflug in den alemannischen Dialekt des Hochrheins. Ludwig Hillenbrand rezitierte eine Geschichte aus seiner Zeit als Rektor, in der der frisch pensionierte Phi­lipp Brucker in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums seine Reifeprüfung in der Herstellung von »Striweli« ablegte. Brucker rührte den Teig erst einmal mit Salz statt mit Zucker an, manövrierte sich dann aber wortgewandt aus dem Abseits zurück auf die Erfolgsspur.

Den Abschluss der ersten »Mundart-Lahr« markierte eine »mehrsprachige« Stadtführung am Sonntag, in der Ulrike Derndinger (Alemannisch), Kathrin Hörrmann (Schwäbisch) und Birgit König (Sächsisch) erneut auf den Spuren Philipp Bruckers wandelten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Haupt- und Personalausschuss
Ein eigentlich simpler Tagesordnungspunkt sorgte am Montag im Haupt- und Personalausschuss für Diskussion und emotionale Wortbeiträge.
vor 6 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Für seine Krippengruppe sucht der evangelische Kindergarten Ottenheim aktuell noch eine unterstützende Kraft im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ). Die Aufgaben sind vielfältig.
vor 6 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Das ist genauso lange, wie...
vor 7 Stunden
Antrag der Freien Wähler
Die Freien Wähler haben im Friesenheimer Gemeinderat einen Antrag gestellt. Sie könnten sich einen Kindergarten auf dem ehemaligen Bima-Gelände in Oberschopfheim vorstellen. Der Antrag ist allerdings deutlich auf Gegenwind gestoßen.
vor 8 Stunden
Keine Überraschungen
Die »Zipflo Reinhardt Band« serviert fein ausgearbeiteten Fusion-Jazz und Harmonien voller Eleganz. Die Klang-Kollagen fließen, verdichten sich in virtuosen Ausbrüchen, schmoren letztendlich aber immer wieder im eigenen Saft. Überraschungen hatte der Auftritt beim Kulturkreis nicht zu bieten. 
vor 8 Stunden
Meißenheim
Kaum jemand kannte Meißenheim, seine Geschichte, seine Böden und Feldfrüchte so gut wie Norbert Huser. Am Sonntag starb der engagierte Landwirt auf dem Weg zur Kirche. Er hinterlässt eine große Trauergemeinde.
vor 8 Stunden
Am Sonntag eröffnet
Wie haben die ersten Bauern am Oberrhein gelebt? Die erste Ausstellung im Begegnungshaus neben dem römischen Streifenhaus ist am Sonntag eröffnet worden. »Vom Korn der frühen Jahre« bietet einen Streifzug durch rund 7000 Jahre Ackerbau.
vor 8 Stunden
Friesenheim - Oberweier
50 Jahre nach Pfarrer Friedrich Schleicher veröffentlicht die Pfarrei Oberweier beim Pfarrfest am Samstag, 28. September, eine Schrift. Darin wird auf 60 Seiten die Geschichte der vergangenen 50 Jahren widergespiegelt. 
vor 8 Stunden
Meißenheim
Das wichtigste Zahlenwerk der Gemeinden wird ab dem kommenden Jahr völlig umgestellt. In der jüngsten Sitzung lernte der Meißenheimer Gemeinderat das »Neue Kommunale Haushaltsrecht« kennen, das den Ressourcenverbrauch und -zuwachs deutlicher darstellt.
vor 18 Stunden
OB-Wahl in Lahr
Die OB-Kandidaten sind nicht alleine. Alle leben in einer festen Partnerschaft. Wer auch immer am kommenden Sonntag, 22. September, bei der Wahl das Rennen macht: Für die Frau oder den Mann an der Seite des oder der neuen OB wird sich ebenfalls einiges ändern. Aber wer sind diese »besseren Hälften...
17.09.2019
Klimaschutz
Benzingespräche wurden am Montag auf dem Rathausplatz nicht geführt - auf dem Lahrer Rathausplatz machte die Wave-Tour Station.
17.09.2019
Meißenheim
Die Landwirte in Meißenheim und Schwanau ziehen eine durchwachsene Bilanz. Die meisten Pflanzen haben unter der Trockenheit und Hitze des zweiten Dürresommers in Folge gelitten. Es gibt Felder, auf denen der Mais regelrecht vertrocknet ist. Gut fiel hingegen die Weizenernte aus. Sie profitierte von...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -