Lahr/ München

Ispo-Preis für Lahrer Tüftler

Autor: 
Hildegard Braun
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2013

©Hildegard Braun

Das Lahrer Tüftlerehepaar Pascale und Turan Dardagan hat auf der Fahrradmesse Ispo Bike in München den »Bike Brandnew Award« gewonnen. Das Lehrerehepaar hat ein innovatives Fahrrrad-Anhängersystem entwickelt.

 

Turan Dardagans Anspruch in den vergangenen Jahren war es, einen Fahrradanhänger technisch so zu bauen, dass ein Radfahrer auch im feinsten Zwirn sein Velo und den Anhänger zusammenhängen und voneinander trennen kann, ohne sich die Finger schmutzig oder gar ölig zu machen. Aber zu allererst und obendrein sollte der Anhänger – egal ob zum Transport von Lasten oder Kleinkindern – so gut abgebremst, gedämpft und gefedert sein, dass er im Straßenverkehr kein Eigenleben führen kann.

Diese Ideen haben Pascale und Turan Dardagan technisch umgesetzt und mit ihrer Marke »aidoo« auf der Fahrradmesse Ispo Bike in München im Juli den »Ispo Bike Brandnew Award« erhalten. Die gesamte Familie Dardagan ist unheimlich stolz auf die Auszeichnung, weil sie aus eigenstem Interesse rund 20 Jahre daran getüftelt hat, eine Fahrrad-Anhängerdeichsel zu bauen, die das Prädikat Sicherheit verdient.

Die sechsköpfige Familie war mit ihrem selbst gebauten Prototypen auf der Münchner Messe und wurden dabei »entdeckt«; sie gab ein Gespann ab, das von einer internationalen Jury und Branchenkennern gutgeheißen wurde und dem ein hoher Innovationsgrad attestiert wurde. »Wir haben für unseren Anhänger im Bereich E-Bike den zweiten Platz erhalten. Dies war neben dem Erhalt einer Urkunde auch damit verbunden, zu vergünstigtem Preis auf der Ispo Bike im ›Brandnew village‹ ausstellen zu dürfen, den man als einen privilegierten Bereich innerhalb der Messehallen beschreiben könnte«, sagt Pascale Dardagan, die im Juni 2012 die Firma »aidoo e.K.« gegründet hat.

Angefangen hat alles mit dem ersten Kind. Der eifrige Radler Turan Dardagan kaufte einen einfachen Kinderanhänger für den Erstgeborenen – und schlug die Hände über dem Kopf zusammen: »Der Anhänger hatte zu wenig Bodenkontakt, die Kinder flogen förmlich durch die Luft; zudem konnte man den Fahrradanhänger vom Lenker aus nicht bremsen.« Das bedeutet: Bergab schiebt der Hänger und schleudert nach links und rechts. Wer will das seinem Kleinkind und sich schon zumuten?

Das Problem ließ den Tüftler, im Hauptberuf Gymnasiallehrer, nicht ruhen. Aber nicht nur ihn. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich hier viel getan; zum Beispiel wurden von der Industrie Auflaufbremsen entwickelt. Doch der Erfolg war spärlich. Die Stiftung Warentest riet vom Kauf solcher Produkte ab und bezeichnete die Entwicklung als »verschlimmbessert«. In Kurven neigte das Gespann zum Schlingern – Rad und Anhänger wurden sich selbst zu Gefahr.

Klare Anforderungen

- Anzeige -

Turan Dardagan stellte sich selbst über viele Jahre permanent den Anforderungen, die eine perfekte Anhängerbremse ausmachen. Für ihn muss sie vom Fahrradlenker her bedienbar sein, sowohl links als auch rechts; sie muss dann funktionieren, wenn der Radler das will; und mit ihr muss das Gespann rückwärts bewegt werden können, ohne dass die Bremse aktiviert wird und »festbacken« kann.

Und Turan Dardagan baute sie, als er alle Module beisammen hatte – auch mit Hilfe von namhaften Herstellern, die auf seine Ideen und Vorschläge angebissen haben. Nun krönt der Award krönt die jahrelange Entwicklungsarbeit. Man braucht lediglich ein Fahrrad mit einer hydraulischen Scheibenbremse und wenig Umbauaufwand – dann kann mit einem Klick und einem Anhänger der Marke »aidoo« ein sicheres Fahrradgespann zusammengekuppelt werden.

 

STICHTWORT

Wettbewerb »Ispo Brandnew«

»Ispo Brandnew« ist der weltweit größte Wettbewerb der Sportartikelindustrie für junge Unternehmen. Im Vordergrund stehen innovative Produkte und die jeweilige Marke. Die besten Bewerber werden jährlich von einer internationalen Jury ausgezeichnet.

Teilnehmen können alle Marken, die nicht älter als vier Jahre sind und noch nie auf der Ispo München ausgestellt waren. Bei der Präsentation legt die Jury ihr Augenmerk auf die Merkmale Produkt, Innovation, Design, Marke, Marktpotenzial und Marketing. Ziel ist es, den besten Jungunternehmern eine Plattform zu bieten und sie auf ihrem Weg auf den internationalen Markt zu begleiten. Es gibt zwei Siegerkategorien eines jeden Produktbereichs.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Eine lange Woche geht endlich zu Ende. Nun ist es freilich so, dass ein Zeitungsmann am Sonntag häufig arbeiten muss. Sie wollen ja auch am Montag etwas lesen. Aber diesmal, das wissen sie, gibt es erst am Dienstag das Neueste der zurückliegenden Tage zu schmökern. Wegen Pfingsten. 
Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Am Mittwoch durfte ich mit meinen wunderbaren Kollegen und Freunden Hermann Bruderhofer und Wolfgang Mörike auf der Landesgartenschau ein Konzert geben.
Eine exklusive LGS-Führung mit Volker Kugel, SWR-Gartenexperte und Direktor »Blühendes Barock« Ludwigsburg, gab es für Leser der Mittelbadischen Presse.
Lahr/Schwarzwald
19.05.2018
Exklusiv für 20 Leser der Mittelbadischen Presse reiste SWR-Gartenexperte Volker Kugel nach Lahr, um bei einer Führung durch die Landesgartenschau dabei zu sein. 
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (7)
19.05.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Mai 1973.
Hart um den Ball gekämpft wird am Pfingstmontag im Lahrer Dammenmühle-Stadion. Hier eine Szene aus der Runde zwischen Lahr (blau) und Linx.
Lahr/Schwarzwald
18.05.2018
Am Pfingstmontag spielt im Dammenmühle-Stadion der SV Linx gegen den FC Villingen um den Rothaus-Pokal. Nicht nur für die zwei Endspiel-Teilnehmer ein Höhepunkt, sonern auch für den Gastgeber SC Lahr.
Um Tore, aber vor allem den Spaß ging es beim Fußballturnier der Grundschulen in Oberschopfheim.
Friesenheim
18.05.2018
Die Friesenheimer Grundschulen spielten am Donnerstag in Oberschopfheim um die Fußballkrone. Beide Titel gingen diesmal nach Oberweier.
Manfred Beck aus Allmannsweier spendete zum 18. Mal sein Blut. Antje Riehle vom Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen ließ ihn zur Ader.
Meißenheim
18.05.2018
164 Spendenwillige kamen am Donnerstag zur Blutspende-Aktion nach Meißenheim. 158 durften sich letztlich den wertvollen Lebenssaft anzapfen lassen.
Lahr
18.05.2018
Seit fast zehn Jahren gibt es die Kooperation der Georg-Wimmer-Schule mit der Ökologiestation auf dem Langenhard. Bei einem Pressetermin am Mittwoch stellten die Macher das Projekt »Voneinander und miteinander lernen – der Vielfalt auf der Spur« vor.
Änderungen im Vorstand der TTF Schwanau/Meißenheim (von links): Lothar Hahn-Leonhardt ist neuer stellvertretender Vorsitzender; ihm gratulierten Vorsitzender Florian Bieber und Stellvertreter Marco Sous.
Meißenheim/Schwanau
18.05.2018
Das Jahr der Tischtennisfreunde Schwanau/Meißenheim fiel recht erfolgreich aus. Die Vorstandswahlen in der Hauptversammlung ergaben kaum Veränderungen.
Lahr/Schwarzwald
17.05.2018
Da hatte der SC Lahr nicht mit gerechnet: Zum Abschluss der Vorbereitungen für das Pokalendspiel gab es noch eine Kröte zu schlucken, die Vorsitzender Frank Müller so kommentierte: »Das Stadion heißt ›Dammenmühle‹. Punkt.«
Lahr/Schwarzwald
17.05.2018
Der Technische Ausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Bebauungsplan »Hohbergweg« beschlossen. Er ist auch bekannt als Akad-Gelände. Zwei Gegenstimmen und eine Enthaltung gab es.
Mindestens zwei Küken wachsen im Nest auf der Alten Fabrik in Kürzell heran.
Meißenheim/Schwanau
17.05.2018
Neues von den Störchen: Seit gut zwei Wochen wächst in Kürzell der nächste Nachwuchs von Adelheid heran. Nachwuchs gibt es auch schon auf dem Horst in Nonnenweier. Senderstorch Angela war nur auf Stippvisite in der alten Heimat.