Lahr/ München

Ispo-Preis für Lahrer Tüftler

Autor: 
Hildegard Braun
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2013

(Bild 1/3) ©Hildegard Braun

Das Lahrer Tüftlerehepaar Pascale und Turan Dardagan hat auf der Fahrradmesse Ispo Bike in München den »Bike Brandnew Award« gewonnen. Das Lehrerehepaar hat ein innovatives Fahrrrad-Anhängersystem entwickelt.

 

Turan Dardagans Anspruch in den vergangenen Jahren war es, einen Fahrradanhänger technisch so zu bauen, dass ein Radfahrer auch im feinsten Zwirn sein Velo und den Anhänger zusammenhängen und voneinander trennen kann, ohne sich die Finger schmutzig oder gar ölig zu machen. Aber zu allererst und obendrein sollte der Anhänger – egal ob zum Transport von Lasten oder Kleinkindern – so gut abgebremst, gedämpft und gefedert sein, dass er im Straßenverkehr kein Eigenleben führen kann.

Diese Ideen haben Pascale und Turan Dardagan technisch umgesetzt und mit ihrer Marke »aidoo« auf der Fahrradmesse Ispo Bike in München im Juli den »Ispo Bike Brandnew Award« erhalten. Die gesamte Familie Dardagan ist unheimlich stolz auf die Auszeichnung, weil sie aus eigenstem Interesse rund 20 Jahre daran getüftelt hat, eine Fahrrad-Anhängerdeichsel zu bauen, die das Prädikat Sicherheit verdient.

Die sechsköpfige Familie war mit ihrem selbst gebauten Prototypen auf der Münchner Messe und wurden dabei »entdeckt«; sie gab ein Gespann ab, das von einer internationalen Jury und Branchenkennern gutgeheißen wurde und dem ein hoher Innovationsgrad attestiert wurde. »Wir haben für unseren Anhänger im Bereich E-Bike den zweiten Platz erhalten. Dies war neben dem Erhalt einer Urkunde auch damit verbunden, zu vergünstigtem Preis auf der Ispo Bike im ›Brandnew village‹ ausstellen zu dürfen, den man als einen privilegierten Bereich innerhalb der Messehallen beschreiben könnte«, sagt Pascale Dardagan, die im Juni 2012 die Firma »aidoo e.K.« gegründet hat.

Angefangen hat alles mit dem ersten Kind. Der eifrige Radler Turan Dardagan kaufte einen einfachen Kinderanhänger für den Erstgeborenen – und schlug die Hände über dem Kopf zusammen: »Der Anhänger hatte zu wenig Bodenkontakt, die Kinder flogen förmlich durch die Luft; zudem konnte man den Fahrradanhänger vom Lenker aus nicht bremsen.« Das bedeutet: Bergab schiebt der Hänger und schleudert nach links und rechts. Wer will das seinem Kleinkind und sich schon zumuten?

Das Problem ließ den Tüftler, im Hauptberuf Gymnasiallehrer, nicht ruhen. Aber nicht nur ihn. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich hier viel getan; zum Beispiel wurden von der Industrie Auflaufbremsen entwickelt. Doch der Erfolg war spärlich. Die Stiftung Warentest riet vom Kauf solcher Produkte ab und bezeichnete die Entwicklung als »verschlimmbessert«. In Kurven neigte das Gespann zum Schlingern – Rad und Anhänger wurden sich selbst zu Gefahr.

Klare Anforderungen

- Anzeige -

Turan Dardagan stellte sich selbst über viele Jahre permanent den Anforderungen, die eine perfekte Anhängerbremse ausmachen. Für ihn muss sie vom Fahrradlenker her bedienbar sein, sowohl links als auch rechts; sie muss dann funktionieren, wenn der Radler das will; und mit ihr muss das Gespann rückwärts bewegt werden können, ohne dass die Bremse aktiviert wird und »festbacken« kann.

Und Turan Dardagan baute sie, als er alle Module beisammen hatte – auch mit Hilfe von namhaften Herstellern, die auf seine Ideen und Vorschläge angebissen haben. Nun krönt der Award krönt die jahrelange Entwicklungsarbeit. Man braucht lediglich ein Fahrrad mit einer hydraulischen Scheibenbremse und wenig Umbauaufwand – dann kann mit einem Klick und einem Anhänger der Marke »aidoo« ein sicheres Fahrradgespann zusammengekuppelt werden.

 

STICHTWORT

Wettbewerb »Ispo Brandnew«

»Ispo Brandnew« ist der weltweit größte Wettbewerb der Sportartikelindustrie für junge Unternehmen. Im Vordergrund stehen innovative Produkte und die jeweilige Marke. Die besten Bewerber werden jährlich von einer internationalen Jury ausgezeichnet.

Teilnehmen können alle Marken, die nicht älter als vier Jahre sind und noch nie auf der Ispo München ausgestellt waren. Bei der Präsentation legt die Jury ihr Augenmerk auf die Merkmale Produkt, Innovation, Design, Marke, Marktpotenzial und Marketing. Ziel ist es, den besten Jungunternehmern eine Plattform zu bieten und sie auf ihrem Weg auf den internationalen Markt zu begleiten. Es gibt zwei Siegerkategorien eines jeden Produktbereichs.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 3 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 5 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 7 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 14 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 15 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
vor 17 Stunden
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.