Schwanau

Jugendfeuerwehr Schwanau zog Bilanz

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Mit aktuell 48 Mitgliedern ist die Jugendfeuerwehr Schwanau gut aufgestellt. Die Gemeinde wünscht sich natürlich, den einen oder anderen später auch in den Einsatzabteilungen widerzusehen. ©Thorsten Mühl

Die Schwanauer Jugendfeuerwehr hat am Rande ihres Berufsfeuerwehrtags am Freitagabend ihre Hauptversammlung im Ottenheimer Gerätehaus abgehalten. Dabei wurde in erster Linie auf die Aktivitäten des Jahres 2017 zurückgeschaut.

Jugendfeuerwehrwart Fabian Götze nannte in seinem Bericht Stationen des vergangenen Jahres, wie die einleitende Christbaum-Sammelaktion, die im Juli ausgerichtete, kombinierte Aktion mit Wurstverkauf und Werbung in eigener Sache, außerdem das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Ohlsbach. Erneut musste dieses aufgrund heftiger Wetterentwicklung vorzeitig geräumt werden. Die Schwanauer Gruppe überstand das Ganze, abgesehen von minimalem Sachschaden, indes unversehrt. 

Im Rahmen der Veranstaltung wurde außerdem die Leistungsspange abgenommen. Eine Schwanauer Gruppe beteiligte sich und bestand die Prüfung erfolgreich. Am kommunalen Sommerferienprogramm beteiligte sich der Feuerwehrnachwuchs, um in der kalten Jahreszeit dann auch noch bei den Wintermärkten in Ottenheim und Nonnenweier mit Beiträgen mit von der Partie zu sein. Götze kam daneben auf das normale Tagesgeschäft zu sprechen, erwähnte regelmäßige Gruppenabende, Sport-, Koch- und Spielabende. Den Jahresabschluss 2017 bildete unter anderem ein gemeinsames Schlittschuhlaufen. 

Veränderung im Team

- Anzeige -

Ein personelle Veränderung vermeldete Fabian Götze noch in den Reihen der Jugend-Gruppenleiter. Mathias Matt rückt im Betreuer-Team der Gruppe eins im Januar an die Stelle von Alexander Maurer, der sich nach zehn Jahren Verantwortung nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte. Er werde aber weiterhin, wenngleich nur noch ab und an und hinter den Kulissen, bei der Betreuung mithelfen, kündigte Maurer an.

In seinem Grußwort nahm Schwanaus Gesamtwehrkommandant Bernd Leppert nicht nur Bezug auf das vergangene, sondern auch auf das laufende Jahr. Vieles sei sowohl 2017 als auch 2018 rund um die Jugendwehr im Gange gewesen. Mit derzeit 48 Mitgliedern sei mit Blick nach vorn ein wesentliches Ziel, diese Zahlen zu halten und noch ein wenig weiter auszubauen. Diese Äußerung war auch vor dem Hintergrund der künftigen Strategie zu sehen, die die Gesamtwehr bei der Gewinnung neuer Mitglieder fahren will (wir berichteten). 

Ein Zwei-Säulen-Modell aus Quereinsteigen und eigenem Nachwuchs soll einer der Wege in die Zukunft sein. Die Jugendlichen selbst ermunterte Leppert zum weiteren engagierten Mitwirken bei der Schwanauer Wehr. Bürgermeister Wolfgang Brucker wünschte den Jugendlichen vor allem viel Spaß und gutes Gelingen beim laufenden Berufsfeuerwehrtag (wir werden noch berichten). Die Jugendwehr bereite Spaß, wobei sich die Gemeinde wünschen würde, den einen oder anderen später auch in den Einsatzabteilungen wiederzusehen. 

Für den weiteren Weg wünschte der Rathauschef, auch im Namen der anwesenden Ortsvorsteherinnen Silke Weber (Ottenheim) und Ria Bühler (Allmannsweier), der Jugendfeuerwehr alles Gute und viel Spaß bei ihren Aufgaben.

Info

Jugendfeuerwehr Schwanau

◼ Vorsitzender: Fabian Götze, fabian.goetze@t-online.de
◼ Gegründet: 1990
◼ Mitglieder: 48 (37 Jungen, elf Mädchen)
◼ Internet: www.feuerwehr-schwanau.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag. 
Lahr/Schwarzwald
vor 5 Stunden
Auf einen Spaziergang durch Lahr und die Umgebung nahm Heimatgeschichtler Walter Caroli in der Mediathek seine Zuhörer mit. Diese erlebten einen durchaus bunten Abend.
Im Ortschaftsrat und jetzt auch im Gemeinderat protestierten Anwohner des Eichenwegs gegen die Erschließung: Niemand wolle die Straße.
Meißenheim
vor 8 Stunden
Nun ist es Fakt: Der Gemeinderat beschloss, es Anwohnern des Eichenwegs in Kürzell zu ermöglichen, die Erschließungsbeiträge vorzeitig ablösen zu können. Unabhängig davon äußerten erneut einige Anwohner ihren Unmut darüber, dass die Straße überhaupt erschlossen wird.
Still ruht der Brunnen – aber nicht immer, da Menschen auch aus dem Umland gerne Wasser an der Talstraße holen.
Friesenheim - Oberweier
vor 11 Stunden
Es wird zu schnell gefahren in Oberweier. Das Parken auf der Straße stellt oft ein Ärgernis da, so dass hin und wieder auch mal mit dem Auto auf den Gehweg ausgewichen wird. So das Ergebnis des Verkehrsinfoabends.
"Was blüht denn da?" (23)
vor 13 Stunden
Was blüht denn da? Unter diesem Rubrik-Titel stellt der Diplom-Biologe Andreas Braun während der Zeit der Landesgartenschau in Lahr bis zum 14. Oktober an dieser Stelle, heute ausnahmsweise am Donnerstag, im Lahrer Anzeiger Blumen und Pflanzen vor – von A wie Akelei bis Z wie Zaubernuss. In Folge...
"Meine Landesgartenschau" (108)
vor 13 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 108 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Ramona Hecker (56) aus Erfurt von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
Lahr/Schwarzwald
vor 20 Stunden
Ziemlich genau acht Jahre ist es her, dass der Krippenbereich des Hugsweierer evangelischen Kindergartens von den kleinen Dorfbewohnern in Besitz genommen wurde. Jetzt steht schon wieder eine größere Umbaumaßnahme an.
Lahr/Schwarzwald
vor 23 Stunden
Gibt es Millionen vom Bund für die Erneuerung des Schlachthofes? Darüber stimmt der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag ab.
Freizeithof Langenhard
18.09.2018
Im Rahmen des Jubiläums am 30. September zum 50. Geburtstag des Jugendwerkes im Ortenaukreis, verbunden mit 40 Jahre Freizeithof und 25 Jahre Ökologiestation, findet vom 24. bis 30. September auf dem Gelände des Freizeithofs auf dem Langenhard ein Holzhauersymposium statt.  
Wer sich fürs Thema Energie interessiert, der fand auf der Lahrer Landesgartenschau viele Infostände dazu.
Lahr/Schwarzwald
18.09.2018
Der Energietag auf der Landesgartenschau war auch ein Tag der weiten Wege. Die Informationsstände waren auf das gesamte Gelände verteilt. Viel Wissen gab es zu E-Mobilität, Wasser und Strom.
Gut 100 Besucher lauschten »There's A Light« im Schlachthof.
Lahr/Schwarzwald
18.09.2018
6000 Kilometer durch China, Auftritte in Metropolen und nun wieder zurück im Schwarzwald: Die Lahrer Band »There's A Light« präsentierte am Samstag ihr neues Album »A long lost silence« im Schlachthof. Über die Tour und Zukunft sprach Baden Online mit der Band vor ihrem Auftritt.
Lahr
18.09.2018
Bunt ging es zu am Kolpingtag am Sonntag auf der Landesgartenschau. So bunt wie die Kolpingsfamilien selbst. Rund 1000 Besucher nahmen an der Veranstaltung des Kolpingwerks Region Ortenau teil.