Für guten Zweck

Jugendliche in Allmannsweier verkauften wieder Orangen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2018

Groß war die Teilnehmerzahl an Jugendlichen und MItarbeitern des CVJM-Ortsvereins und bei der Mädchenjungschar der evangelischen Kirchengemeinde bei der diesjährigen Orangen-Aktion in Allmansweier. ©Thorsten Mühl

Der CVJM-Ortsverein (Christlicher Verein junger Menschen) Schwanau und die Mädchenjungschar der evangelischen Kirchengemeinde Allmannsweier haben auch am vergangenenen Samstagmorgen tatkräftig ihr Engagement in den Dienst der guten Sache gestellt.

Zum mittlerweile siebten Mal haben Jugendliche und Mitarbeiter unter dem Motto »Tu’ dir was Gutes...und der Jugend« mit dem Verkauf von Orangen aus fairem Handel Geld für die eigene Nachwuchsarbeit gesammelt. 

Dabei ist bemerkenswert, dass die Zahl der verkauften Zitrusfrüchte alljährlich einen weiteren kleinen Aufschwung nimmt. Diesmal wurden 58 Kisten (zum Vergleich: 2017 waren es 54) zu jeweils 50 Orangen erfolgreich verkauft – entweder direkt an der Haustür in Allmannsweier oder via Sammelbestellung. Beides hat sich in den vergangenen Jahren sukzessive erfolgreich aufgebaut, so dass in diesem Jahr also insgesamt 2900 Orangen zum Stückpreis von jeweils 0,70 Euro veräußert werden konnten. Der Aktionserlös wird aufgeteilt, zum einen zwischen dem CVJM-Landesverband, die andere Hälfte teilen sich in Schwanau beziehungsweise Allmannsweier CVJM und Mädchenjungschar untereinander auf.

Stattliche Quote 

Die Schar der Beteiligten war diesmal rund 40 Köpfe groß, was einmal mehr eine stattliche Quote darstellte. Wie schon aus den vergangenen Jahren gewohnt, teilten sich verschiedene Gruppen auf, um mit Bollerwagen und ansonsten auf Schusters Rappen mittels genau ausgerichteter Routen im Riedort auszuschwärmen. Die Mitarbeiter mahnten die Jugendlichen, sich beim Verkauf an der Haustür nicht nur ordentlich vorzustellen, sondern auch auf die Aktion für den guten Zweck zu verweisen. 

- Anzeige -

Was, wie sich zeigte, in den meisten Fällen aber nicht mehr notwendig ist. Im Laufe der Jahre hat sich der Orangenverkauf herumgesprochen, was sich auch in der Unterstützung durch die Bevölkerung spiegelt. Nicht jede Tür geöffnet, doch es ergaben sich auch diesmal wieder neue und interessante Begegnungen. Im dritten Jahr nacheinander konnten abseits des Straßenverkaufs größere Früchtemengen als Sammelbestellungen abgesetzt werden. Für die Beteiligten vereinfacht das gewisse Abläufe, wobei der eigentliche Straßenverkauf das Kernstück der Aktion bleiben soll.

Nach engagierten Verkaufsstunden und entsprechendem Verkaufserfolg hatten sich Jugendliche und Mitarbeiter zum Ausklang eine Stärkung verdient. Hannes Dinner servierte eine Eigenkreation aus Würsten, zu der Kinderpunsch gereicht wurde. Gewagt, aber erfolgreich, konnte diese Kombination überschrieben werden.

Auch 2019 Fortsetzung 

Stand jetzt wird das Waldläuferprojekt des CVJM Schwanau auch 2019 eine Fortsetzung erleben. Das bestätigte Vorsitzender Andreas Lutz am Rande der Orangenaktion im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Die Mitarbeitersituation gestaltet sich ausreichend gut, außerdem bleiben auch einige junge Mitarbeiter beruflich in der Gegend. »Das entspannt die Ausgangslage dann schon deutlich«, hielt Lutz fest, der sich auch über die gelungene Orangen-Aktion freute. Mitte Dezember wird das Waldläuferjahr 2018 wie gewohnt in Form der Waldweihnacht offiziell abgeschlossen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 8 Stunden
Corona-Krise
Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Lahr ist im Mai auf 3400 gestiegen – ein sattes Plus von 1175 gegenüber Mai 2019. Grund ist die Corona-Pandemie, die sich vor allem im Freizeit-, Gastronomie- und Hotelsektor auswirkt. Auf den Punkt gebracht: Die Arbeitslosenquote hängt besonders...
vor 10 Stunden
Meißenheim
Die Riedwoche ist abgesagt, soll aber im nächsten Jahr wieder ausgerichtet werden. Dann allerdings in einem neuen Kleid. Bürgermeister Alexander Schröder äußert sich im Interview zur Absage der Riedwoche.
vor 21 Stunden
Friesenheim-Heiligenzell
Ein landwirtschaftlicher Weg führt vom Friesenheimer Eschental durch das Leimbachtal hinüber nach Heiligenzell zum Spielplatz in der Westendstraße. Für Fußgänger ist dieser Weg auch heute noch eine beliebte und bequeme Verbindung zwischen den beiden Ortschaften. Auf halber Strecke quert man den...
05.06.2020
Lahr
Ein kleines Paradies hat sich der Bezirksverband der Obst- und Gartenbauvereine auf der Kleingartenanlage auf dem früheren Landesgartenschaugelände verwirklicht. Es ist allerdings ein Paradies, das Arbeit und Pflege erfordert, um es zu erhalten. Und daran mangelt es.
05.06.2020
Lahr / Ettenheim
Trotz der Corona-Lockerungen müssen Wanderfreunde noch warten: Die Umsetzung der Corona-Hygieneregeln stellt viele Vereine vor große Herausforderungen – teilweise machen sie einen Betrieb unmöglich. Der Überblick.
04.06.2020
Friesenheim
Die Friesenheimer Grundschulen fühlen sich gut vorbereitet auf den Schulstart nach den Pfingstferien. „Die ersten Wochen mit den Viertklässlern haben gezeigt, dass es funktionierten kann“, sagt die Leiterin der Friesenheimer Grundschule, Monika Doberitz. Gezeigt habe sich aber auch, dass die...
04.06.2020
Lahr
Das Opel-Autohaus Schillinger gibt den Standort in der Geroldsecker Vorstadt auf. Kunden wurden bereits über den Termin informiert. Bis zur endgültigen Schließung soll es einen Abverkauf von Autos geben.
04.06.2020
Reichenbach
Einstimmig hat der Ortschaftsrat am Mittwoch die Einrichtung einer verkehrsberuhigten Zone – landläufig Spielstraße genannt – sowohl in der Adler- als auch in der Wittumstraße abgesegnet. Die Leiterin des Amts für Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Lucia Vogt, erläuterte die Hintergründe in der...
04.06.2020
Lahr
Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert stellt ein Handlungspaket mit fünf Punkten vor, um von Corona betroffene Betriebe zu unterstützen. Große Hoffnungen werden in die Chrysanthema gesetzt – deren Termin noch immer unsicher ist.
03.06.2020
Friesenheim
Kommunen im Raum Lahr und der Fallschirmsport-Verein einigen sich auf Maßnahmenpaket, um künftig Lärm zu reduzieren.
03.06.2020
Friesenheim
In Friesenheim ist am Dienstagabend ein Auto ausgebrannt, das zuvor während der Fahrt Feuer gefangen hatte. Fahrer und Beifahrerin konnten sich retten. 
03.06.2020
Lahr
Fahrradfahren liegt im Trend: Händler, Kommunen und Vereine in der Region berichten von einer enorm hohen Nachfrage – und das liege nicht nur an Corona. Wie kommt es zu diesem außergewöhnlichen Boom?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 7 Stunden
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.