Ferienprogramm in Friesenheim

Jugendliche kommen zur »Lesenacht mit Äktschen« in Schuttern

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. August 2019

Die Jugendlichen machten es sich im Rathauskeller gemütlich, während die Betreuer ihnen Geschichten erzählten. ©Hans Weide

»Lesenacht mit Äktschen« ist eines der rund 50 Angebote des diesjährigen Ferienprogramms der Gemeinde Friesenheim. Was man darunter versteht, erlebten am Dienstag elf Jugendliche im Rathauskeller und im Hof der Feuerwehr Schuttern.

Veranstalter des Projekts war die Friesenheimer Werbegemeinschaft, die auf ein bewährtes Vorleseteam mit Bürgermeisterstellvertreterin Charlotte Schubnell, Jugendreferent Andreas Pahlow und Jessica Kauz und Elfriede Hurst vom Jugendbüro der Gemeinde sowie Daniela Edte von der katholischen Gemeindebücherei zurückgreifen konnte. 

Das Nachtlesen geschah zwar noch bei Tageslicht, aber im Ratskeller herrschte aufgrund einer nur spärlichen Beleuchtung eine nächtliche Atmosphäre. Nicht umsonst waren Taschenlampen bei den Jugendlichen angesagt. Hinzu kamen eine große Couch, Matratzen und Kissen, die eigentlich zum Einschlafen einluden, aber die ausgewählte Lektüre ließ das nicht zu.

Besseres Verständnis

Werke der Autoren Joachim Ringelnatz, Carl Valentin und Wilhelm Busch standen auf dem Programm der Lesenacht, die entweder lesend oder in Form von »Kamishibai« (bildgestütztes Erzählen mit Bilderrollen) vorgetragen wurden. Dazu hatte Jugendreferent Pahlow eine erstaunliche Anzahl von Bildern mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen des Jugendbüros erarbeitet, was gemessen am Alter der Zuhörer nicht nur für viel Unterhaltung sorgte, sondern auch zum Beispiel bei Valentin und Ringelnatz zum besseren Verständnis beitrug. Allein beim Lesen der sieben Streiche von Buschs Max und Moritz waren die wichtigsten Zeichnungen des Schriftstellers auf entsprechende Plakate projiziert. Dies kam natürlich besonders gut an, zumal diese Geschichte sich gut für Jugendliche eignet. 

- Anzeige -

Schubnell stellte im Anschluss ein paar Fragen an die Beteiligten. Die erstaunlichste Antwort war dabei: »Ich hätte mitgemacht!« Der Betreffende hat wohl dabei das Ende der beiden Buben nicht berücksichtigt. 

Viel zu lachen

Die Wortspielereien von Ringelnatz und Valentin wurden zwar nicht immer auf Anhieb alle richtig verstanden, aber so wie sie vorgetragen wurden, gab es doch viel zu lachen. Bevor es anschließend im Hof des Feuerwehrhauses mit »Äktschen« losging, bekam jeder der Jugendlichen von Schubnell ein Seifenblasengerät mit der Ankündigung einer kleinen Überraschung ausgehändigt. Diese hatte Elfriede Hurst vorbereitet. Sie zeigte, wie man mit einem an zwei Stöcken befestigten Seil riesige Blasen und Ketten erzeugen konnte.

Das machte so viel Spaß, dass die Würstchen auf dem Grill fast verbrannt wären, wenn nicht immer wieder entsprechend gerufen wurde. Der Abend schloss mit einer romantischen Runde um den Grill. Sicherlich ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten; und das alles ohne Handy.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Sonntag ist Wahl
Wer wird Oberbürgermeister von Lahr? Wochenlang widmeten sich die fünf Kandidaten ihrem Wahlkampf. Am Sonntag zeigt sich nun, wer die meisten Bürger von sich überzeugen konnte.
vor 4 Stunden
Lahr
Neue Funde in der Leopoldstraße werfen ein neues Licht auf die Grabungsstelle. Es könnte sich bei dem Gebäude um eine Fabrik oder einen Handwerksbetrieb gehandelt haben. Die Mitglieder des Technischen Ausschusses besichtigten die Ausgrabungen.
vor 5 Stunden
Lahr
Der Kuhbacher Ortschaftsrat befasste sich in der aktuellen Sitzung mit dem geänderten Entwurf für den ersten Teil-Bebauungsplan zur neuen Ortsmitte. Dabei wurden nochmals Stellungnahmen aus der Offenlage dargestellt und diskutiert.
vor 8 Stunden
Serie »Starke Frauen im Ried« (14/16)
In einer Serie stellen wir 16 Frauen vor, die ihre Geschichten erzählen. Diesmal: Die 57-jährige Landwirtin Maria Gassmann aus Kürzell ist eine außergewöhnliche ehrenamtliche Helferin und an vielen Orten aktiv.
vor 10 Stunden
Nestler-Areal
Das »Quartier am Stadtpark« nimmt Formen an. Der Technische Ausschuss stimmte dem Bebauungsplan-Verfahren für das ehemalige Nestler-Gelände am Mittwoch zu. Dennoch kritisierten die Mitglieder einige Punkte.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Das ist genauso lange, wie ...
vor 14 Stunden
Dia-Vortrag
Mit Kamera und Kanu in die unberührten Weiten Alaskas: Manfred Krüger verlässt jedes Jahr seine Heimat Oberschopfheim, um in die Natur aufzubrechen. Im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger erzählt er von seinen Abenteuern und seinem geplanten Bildvortrag.
vor 15 Stunden
Modifizierte Planung
Im Kuhbacher Ortschaftsrat wurden die abgewandelte Planungen zur Friedhofserweiterung vorgestellt. Inhaltlich wurde unter anderem auf Belange wie weniger Geländegefälle und deutlich großzügiger geführte Wege gelegt.
vor 15 Stunden
Meißenheim
Der Bau des neuen Feuerwehrhauses in Meißenheim tangiert den Bauernhof Santo – und dieser wehrt sich gegen den entsprechenden Bebauungsplan. In seiner Sitzung am Montag befasste sich der Rat mit der Kritik der Familie.
vor 15 Stunden
Friesenheim
Die Friesenheimer Schulkinder haben am Mittwoch eine gefüllte Bio-Brotbox erhalten. Die bundesweite Aktion soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig ein gesundes Frühstück ist.
vor 15 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Da er in der letzten Sitzung vor der Sommerpause verhindert war, wurde Alexander Weschle (CDU) nachträglich im Oberweierer Gemeinderat von Ortsvorsteher Andreas Bix vereidigt.
vor 15 Stunden
Gemeinderat Friesenheim
Der Bau des Mehrzweckgebäudes »Canape« auf dem Schutterner Campingplatz nimmt Fahrt auf. Der Friesenheimer Gemeinderat hat erste Arbeiten vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.