Ferienprogramm in Friesenheim

Jugendliche kommen zur »Lesenacht mit Äktschen« in Schuttern

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. August 2019

Die Jugendlichen machten es sich im Rathauskeller gemütlich, während die Betreuer ihnen Geschichten erzählten. ©Hans Weide

»Lesenacht mit Äktschen« ist eines der rund 50 Angebote des diesjährigen Ferienprogramms der Gemeinde Friesenheim. Was man darunter versteht, erlebten am Dienstag elf Jugendliche im Rathauskeller und im Hof der Feuerwehr Schuttern.

Veranstalter des Projekts war die Friesenheimer Werbegemeinschaft, die auf ein bewährtes Vorleseteam mit Bürgermeisterstellvertreterin Charlotte Schubnell, Jugendreferent Andreas Pahlow und Jessica Kauz und Elfriede Hurst vom Jugendbüro der Gemeinde sowie Daniela Edte von der katholischen Gemeindebücherei zurückgreifen konnte. 

Das Nachtlesen geschah zwar noch bei Tageslicht, aber im Ratskeller herrschte aufgrund einer nur spärlichen Beleuchtung eine nächtliche Atmosphäre. Nicht umsonst waren Taschenlampen bei den Jugendlichen angesagt. Hinzu kamen eine große Couch, Matratzen und Kissen, die eigentlich zum Einschlafen einluden, aber die ausgewählte Lektüre ließ das nicht zu.

Besseres Verständnis

Werke der Autoren Joachim Ringelnatz, Carl Valentin und Wilhelm Busch standen auf dem Programm der Lesenacht, die entweder lesend oder in Form von »Kamishibai« (bildgestütztes Erzählen mit Bilderrollen) vorgetragen wurden. Dazu hatte Jugendreferent Pahlow eine erstaunliche Anzahl von Bildern mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen des Jugendbüros erarbeitet, was gemessen am Alter der Zuhörer nicht nur für viel Unterhaltung sorgte, sondern auch zum Beispiel bei Valentin und Ringelnatz zum besseren Verständnis beitrug. Allein beim Lesen der sieben Streiche von Buschs Max und Moritz waren die wichtigsten Zeichnungen des Schriftstellers auf entsprechende Plakate projiziert. Dies kam natürlich besonders gut an, zumal diese Geschichte sich gut für Jugendliche eignet. 

- Anzeige -

Schubnell stellte im Anschluss ein paar Fragen an die Beteiligten. Die erstaunlichste Antwort war dabei: »Ich hätte mitgemacht!« Der Betreffende hat wohl dabei das Ende der beiden Buben nicht berücksichtigt. 

Viel zu lachen

Die Wortspielereien von Ringelnatz und Valentin wurden zwar nicht immer auf Anhieb alle richtig verstanden, aber so wie sie vorgetragen wurden, gab es doch viel zu lachen. Bevor es anschließend im Hof des Feuerwehrhauses mit »Äktschen« losging, bekam jeder der Jugendlichen von Schubnell ein Seifenblasengerät mit der Ankündigung einer kleinen Überraschung ausgehändigt. Diese hatte Elfriede Hurst vorbereitet. Sie zeigte, wie man mit einem an zwei Stöcken befestigten Seil riesige Blasen und Ketten erzeugen konnte.

Das machte so viel Spaß, dass die Würstchen auf dem Grill fast verbrannt wären, wenn nicht immer wieder entsprechend gerufen wurde. Der Abend schloss mit einer romantischen Runde um den Grill. Sicherlich ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten; und das alles ohne Handy.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Umgekrempelt
Dieses Mal beschäftigt der Bürgerrat unserem Mann mit Hut.
vor 6 Stunden
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul weiß Dialekt zu schätzen – und widmet ihm passend zum Tag der Muttersprache am 28. Februar die Kolumne.
vor 8 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Guggemusik und lustige Narren haben es geschafft: Die Redaktion des Lahrer Anzeigers ist närrisch eingestimmt. Redakteurin Sophia Körber flüstert von Narrenbesuchen, Büttenreden und Frauenquoten.
vor 11 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Vielfalt der Kräuter, ob als Gewürz oder Genuss-Tees, erlebt und vermittelt Elke Lichtblau-Reitter in Ottenheim. Was auf einer Fläche von zehn Ar begann, hat sich über die Jahre entwickelt. 30 Ar bewirtschaftet sie mittlerweile.  
vor 13 Stunden
Meißenheim
Was an Fasnacht bei den Kostümen der Renner war, das verrät Klaus Fuhrmann dem Lahrer Anzeiger in einem Gespräch.
vor 13 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zum vierten Mal luden katholische Pfarr- und evangelische Kirchengemeinde gestern in Ottenheim zur ökumenischen Seniorenfasent ins Gemeindehaus ein.
vor 20 Stunden
Friesenheim
Drastische Kürzungen bei den Traubengeldern und eine schlechte Informationspolitik seitens des Badischen Winzerkellers erschüttern die einheimischen Winzer geradezu. Für viele scheint sich der Weinbau kaum noch zu lohnen. Droht dem traditionsreichen Weinbau ein Ende auf Raten?
vor 23 Stunden
Vier-Sterne-Superior-Hotel
Nach mehr als zweijähriger Verzögerung kommt nun endgültig Bewegung in das Großprojekt neben dem Arena-Einkaufspark in Lahr. Denn dort soll noch in diesem Jahr der Startschuss für den Bau eines Vier-Sterne-Superior-Hotels erfolgen.
vor 23 Stunden
Lahr
Schon bald soll Lahr ein neues Luxushotel bekommen. Grund genug, bei Lahrer Hoteliers nachzufragen, wie sie die Situation einschätzen: Braucht Lahr solch ein Großprojekt überhaupt und ist aus ihrer Sicht der Standort attraktiv?
21.02.2020
Lahr
Wer ist Flüchtling und wer ist es nicht? Wie und wo leben diese Menschen in Lahr und der Umgebung? Schüler der Klassenstufe zwölf am Integrierten Beruflichen Gymnasium haben im Januar und Februar bei verschiedenen Organisationen Erfahrungen gesammelt.
21.02.2020
Polizei ermittelt
Rund um die Schwarzwaldstraße und den Kanadaring in Lahr sind Giftköder gefunden worden. Zwei Anzeigen sind bei der Polizei eingegangen. Nun ermitteln die Beamten - die Stadt rät zur Vorsicht. 
21.02.2020
Lahr
Seira, seira… Wer guckte denn dann beim Lahrer Anzeiger vorbei? Die Lahrer Narrenzunft war da!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.