Lahr/Schwarzwald

Junge Autoren aus Lahr stellen sich im Stadtpark vor

Autor: 
Mark Alexander
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. August 2015
»Wilde Lilie« heißt der Roman, aus dem Stephanie Kovacs lesen wird. Sebastian Köhlis Erstlingswerk nennt sich »Feisste Worte«.

»Wilde Lilie« heißt der Roman, aus dem Stephanie Kovacs lesen wird. Sebastian Köhlis Erstlingswerk nennt sich »Feisste Worte«. ©Mark Alexander

Wer im digitalen Zeitalter aufwächst, der kommt nicht zwingend auf die Idee, ein richtiges Buch zu verfassen. Bei Stephanie Kovacs und Sebastian Köhli ist das anders. Sie sind die beiden jüngsten Autoren bei der Messe »Kunst und Genuss« am Freitag und Samstag im Stadtpark.

Feist ist ein richtig altes Wort. Unangenehm dick, fett – diese Bedeutungen listet der Duden dafür auf. In der heutigen Zeit kann man darunter aber auch etwas anderes verstehen: Fett steht in der Jugendsprache schließlich für super, fantastisch, cool.

So ähnlich erklärt Sebastian Köhli den Titel seines ersten Buchs.  »Feisste Worte« steht auf der Titelseite. Der Schreibfehler ist beabsichtigt. »Wer den Titel liest, soll hinterfragen. Er soll dazu anregen, die Umgebung kritisch zu betrachten«, erklärt der junge Lahrer in seinem Blog. Genau das ist Köhlis Ansatz: Gesellschaftskritik, Dinge hinterfragen, provozieren. »Wer sich am Titel stört, der ist genau der Richtige für das Buch«, sagt der 26-Jährige.

Dass der junge Lahrer die klassische Autorenarbeit dem regelmäßigen Bloggen im Netz vorgezogen hat, bezeichnet er selbst als »ungewöhnlich«. »Fang doch mal an zu schreiben«, hat eine Mitschülerin einmal zu ihm gesagt. In Karlsruhe, wo er Germanistik und Geografie studiert hat, entstanden Novellen, Erzählungen und Kurzprosa, der Kontakt zu einem kleinen Autorennetzwerk. Auftritte auf offenen Bühnen folgten. Irgendwann wurde der Verlag »Brot und Kunst« aufmerksam. Im Februar 2014 hielt Köhli die erste gedruckte Auflage seiner Kurzgeschichten-Sammlung in den Händen. Die zweite ist im Moment im Druck.

Langer Weg zum Buch

Klingt viel einfacher, als es wirklich ist. »Einfach so verlegt niemand das, was du schreibst«, sagt Köhli. »Wenn man einen Verlag einfach anschreibt, schmeißen die das wahrscheinlich weg.« Agenten, die vermitteln, können da hilfreich sein. Bis dann aber Korrektorat, Lektorat, Satz und Cover abgehakt sind, ist es noch mal ein langer Weg. »Und dann denken manche, man verdient damit richtig Geld.«

Davon kann auch Stephanie Kovacs ein Lied singen. »Wilde Lilie«, der erste Roman der 34-Jährigen, steht kurz vor der Veröffentlichung. Bis dahin war es ein weiter Weg. Angefangen hat alles auf der digitalen Schiene – mit einem Blog, bei dem das Fantasiewesen »Jupi« im Mittelpunkt steht. Als der Heragon-Verlag darauf aufmerksam wurde, entstanden zwei Reiseführer für Kinder. Dabei entdeckt »Jupi« die Stadt Freiburg und den Schwarzwald. Kurzgeschichten ebneten den Weg zum ersten Roman.

Geld sammeln im Netz

Das traditionelle Format will die Lahrerin, die in Freiburg geboren ist, auf eine durch und durch moderne Art und Weise unter die Leute bringen. Stichwort Crowdfunding. Will heißen: Die Idee fürs Buch wird im Internet vorgestellt, und es werden Geldgeber gesucht, die die Produktion finanzieren. »In der Verlagswelt braucht man einen Namen. Als neuer Autor hat man es schwer«, sagt sie. Zusammen mit dem Freiburger Kladdebuch-Verlag hat sie es dennoch geschafft. 71 Unterstützer haben 5000 Euro gesammelt. Bis zur Frankfurter Buchmesse im Oktober soll das Bucht erscheinen.

- Anzeige -

Aus »Wilde Lilie« wird sie auch im Stadtpark lesen. Der Roman handelt von einer jungen Frau, die durch einen tragischen Unfall ihren kleinen Sohn verliert. Und davon, wie sie mit dem Verlust umgeht. Sie wählt einen persönlicheren Ansatz als Köhli, auch wenn ihr Buch, wie sie betont, nicht autobiografisch ist. »Alltägliches bis Sozialkritisches« – so beschreibt die Autorin ihr Spektrum.

Dass beide beim Schrei­ben bleiben werden, scheint vorgezeichnet. Manuskripte mit Hunderten Seiten liegen im Regal von Sebastian Köhli, der auch als freier Mitarbeiter für die Zeitung schreibt. Stephanie Kovacs hat bereits den Text für ihren zweiten Roman im Block. »Eine Fantasiegeschichte, völlig anders als ›Wilde Lilie‹.« Ihr Blog liegt derweil auf Eis.

Zum Nachdenken anregen

Keine Frage: Die Motivation ist da. »Durch das Schreiben kann man andere Menschen zum Nachdenken animieren«, sagt Stephanie Kovacs. »Man kommt auf neue Gedanken, stellt vielleicht auch andere Fragen ans Leben«, ergänzt Sebastian Köhli. »Ohne Zeigefinger auf Missstände hinweisen, das geht am besten durch Fiktion, durch Literatur.«

Eine seiner Kurzgeschichten handelt von einem Flüchtling, der in Richtung der Insel Lampedusa unterwegs ist. »Das Mittelmeer steht als Grenze zwischen Hoffnung und Scheitern.« Eine Gratwanderung, die auch den beiden jungen Autoren alles andere als unbekannt ist.

Mehr Infos gibt es unter:

feissteworte.jimdo.com

visionbakery.com/wilde-lilien

Hintergrund

Lesungen bei »Kunst und Genuss«

◼ Heute, Freitag, 18 bis 24 Uhr: Peter Winter, Karin Jäckel, Klaus Huber, Hannelore Schlote, Rosemarie Volz und Serge Rieser

◼ Morgen, Samstag, 18 bis 24 Uhr: Ludwig Hillenbrand, Stephanie Kovacs, Sebastian Köhli, Tatjana Broek, Cindy Blum und Jochen Heidt

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 31 Minuten
Investition von 12 Millionen Euro
Der Startschuss für ein neues Rechenzentrum für Unternehmen der Region auf dem Lahrer Flughafen-Areal ist gestern offiziell gefallen. Mit der »Badencloud« wollen die Leitwerk AG und die E-Werk Mittelbaden eine weitere moderne digitale Infrastruktur schaffen. 
vor 4 Stunden
»Neu im Gemeinderat« (4/8)
In acht Teilen stellt der Lahrer Anzeiger immer donnerstags die neuen Gesichter des Gemeinderates Meißenheim-Kürzell vor. Diesmal haben wir Paul Santo in Meißenheim besucht
vor 4 Stunden
Ortschaftsrat Kuhbach
Der Kuhbacher Ortschaftsrat hat sich in seiner Sitzung am Dienstagabend konstituiert. Die Modalitäten konnten zügig abgearbeitet werden, Norbert Bühler (SPD) soll laut mehrheitlicher Empfehlung weitere fünf Jahre Ortsvorsteher bleiben.
vor 5 Stunden
Kuhbach
Ein 18-Jähriger und seine zwei Begleiter sollen am Dienstagabend bei Kuhbach von einem Mann mit einer Schusswaffe bedroht worden sein. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung blieb der Angreifer unbekannt.
vor 10 Stunden
Schwanau
Gleich acht Mitglieder des Schwanauer Gemeinderats sind am Montagabend für zusammen 135 Jahre kommunalpolitischen Engagements mit Ehrungen des Gemeindetags bedacht worden. Bürgermeister Wolfgang Brucker würdigte diese Leistungen.
vor 12 Stunden
Lahr
Ein 45-Jähriger wurde vor dem Amtsgericht Lahr zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er den Nachbar seiner Schwiegereltern geschlagen hat. Grund dafür soll der Geruch nach Cannabis gewesen sein.
vor 13 Stunden
Real- und Werkrealschule Friesenheim
Es ist seit Jahren das größte Projekt an der Real- und Werkrealschule Friesenheim. Am Freitag öffnet »Circo Pippolino« zum 30. Mal. Wie gewohnt gibt es wieder zwei Vorstellungen. Eine weitere Zirkusvorstellung von Ehemaligen gibt es am Samstag beim Schulfest.
vor 15 Stunden
Meißenheim
Die Gemeinderäte von Schwanau und Meißenheim behandelten in  ihren Sitzungen jeweils die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens zur vierten Änderung des Flächennutzungsplans. Größere Diskussionen ergaben sich in beiden Räten zum Thema nicht
vor 15 Stunden
Oberschopfheim
Rund 1,3 Millionen Euro würde der Ortschaftsrat gerne in Oberschopfheim investieren. Die Sanierung des Festplatzes würde den Haushalt alleine mit 876.000 belasten. Nicht finanzierbar – wissen auch die Räte.
vor 15 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Zu den festlichen Höhepunkten sommerlicher Veranstaltungen in Reichenbach zählt das Lichterfest des Musikvereins, das am kommenden Samstag, Sonntag und Montag, 20. bis 22. Juli, wieder auf dem Gelände rund um die historische »Hammerschmiede« stattfindet.
vor 15 Stunden
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos - das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 15 Stunden
Friesenheim
»Nova« und vor allem die »Frie-Night« sind die Zugpferde der Friesenheimer Werbegemeinschaft. Diese traf sich am Montagabend zur Hauptversammlung im Heiligenzeller Sportheim.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.