Komik, Klamauk und ein wenig Weltverbesserung

Kabarettistin Heike Sauer überzeugt als Marlies Blume

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2019

©Endrik Baublies

Die Welt der Marlies Blume ist rosa und rot – mit violetten Einsprengseln. Heike Sauer hat mit der schwäbischen Figur und dem Programm »Ohne dich fehlt dir was« einen fulminanten Aufritt hingelegt.

Der Einlauf war vielversprechend. Marlies Blume stöckelte auf Plateauschuhen zu der Fanfare »Also sprach Zarathustra« die Treppe herunter auf die Bühne. Wer aber denkt, dass diese etwas aufgeblähte Ouvertüre Programm sei? Weit gefehlt! Nietzsche hat sinngemäß das Bonmot von »parfümiertem Qualm, in dem es blitzt«, geprägt. Die Kabarettistin Sauer hat sich mit dem Typ der Biedermeierfrau Marlies Blume auch redlich bemüht, diesen Anschein zu geben. Da steht aber die außerordentlich präzise Sprache – wenn auch alles auf Schwäbisch – klar entgegen. 

Die Behauptung, »ich denke nach, bevor ich schwätze«, wird also gestimmt haben. Sie selbst habe bereits, so ihre Vorstellung, »die Metamorphose von der Traube zur Rosine« vollbracht. Früher war ich bildschön, heute ist das Bild schön.« Sie jonglierte virtuos mit Worthülsen, mit Doppeldeutigkeiten, Banalitäten und anderen Weisheiten. So gelte es »im Leben, alles unter einen Hut zu bringen, was auf keine Kuhhaut passt«. Wohl wahr. 

Dem folgte die Erkenntnis, dass Schwaben erst mit 40 Jahren gescheit werden. Also hatte sie noch eine Erkenntnis parat. »Die meiste Zeit im Leben verbringst Du mit Dir selbst.« So waren Marlies Blume und die Besucher im SSK endlich beim Thema – »Ohne dich fehlt Dir was« – angekommen. 

Der Mensch ähnele in gewisser Hinsicht einem Dressurpferd, das – von Scheuklappen gelenkt – nicht über die eigenen Vorderhufe hinaussehen könne. Die Gesten der Frau, inzwischen der Plateauschuhe ledig, sprachen Bände, von der Mimik ganz zu schweigen. 

Es gebe Zusammenhänge zwischen Kompetenz und Inkontinenz, behauptete sie. Wer es laufen lasse, entwickele Potenziale, die fließen wollen. Dem folgte fast ohne Atemholen die nächste Erkenntnis: »Der Mensch ist ein Hefeteig – er wird von selber groß.« Mit der Sprache, bei der sich trotz des vordergründigen Klamauks das genaue Zuhören lohnte, überzeugte sie die Besucher, darunter einige Wiederholungstäter. 

- Anzeige -

Publikum singt im Chor

Eine Besonderheit waren die Sangeskünste. Einmal durften oder mussten alle rund 100 Gäste im Kanon Marlies Blume unterstützen. Klassisch hatten die Gäste die Aufgabe des Chors im antiken Theater. Sie unterstützten die Solistin mit einer nicht wirklich ernstgemeinten Geräuschkulisse. 

Die nächste Erkenntnis: Marlies Blume wird als UN-Friedensbotschafterin beim »European Song Contest« auftreten. Eine Probe war die Kombination von Nicoles »Ein bisschen Frieden« und der Rockhymne »We will Rock you« von »Queen«. Die Verwandlung von Frau Biedermeier zur schrillen Röhre war perfekt.  

Das war auch der Grund dafür, dass das Pathos nicht pathologisch gewirkt hat. Sie schaffte es sogar, nach einem  Gag mit brüllendem Gelächter, die eigene Stimme so sehr abzusenken, dass die sprichwörtlich fallende Stecknadel ohrenbetäubend gewesen wäre. Das kann nur, wer auch etwas zu sagen hat. Dazu aber benötige es neben Google und Facebook auch vieler Schutzengel, die den Typ »homo Schisshase« begleiten würden und müssten. 

Ein einziger Hingucker waren an dem Abend die Farben ihres Outfit. Anders ausgedrückt: Der Kritiker hat sich da die Schwarz-Weiß-Fotos im Druck von anno dazumal zurückgewünscht. Das aber sollte wohl so sein.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 23 Stunden
De Hämme meint...
Unser Kolumnist Hämme ist begeistert: Überall, wo er hinschaut, übermannen ihn Heimatgefühle. Egal, ob beim Bäcker, beim Friseur, beim Metzger oder wenn er in den Nachrichten die neuesten Entwicklungen zum kommenden DFB-Präsidenten entdeckt.
17.08.2019
Von Bikini und Dirndl
Im Lahrer Stadtgeflüster flüstert Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche von Bikini und Dirndl, Filmen unter freiem Himmel und dem Besuch der Bundesumweltministerin.
17.08.2019
"Umgekrempelt"
Was ist Kunst? Was Vandalismus? Anschauungsmaterial gibt es in Friesenheim.
Beate Tscheschlog wird mit Beginn des neuen Schuljahrs junge Schüler im Laufbus zu ihrer Bildungseinrichtung bringen. Das erzählt sie im Rahmen der Sommergespräche des Lahrer Anzeigers.
16.08.2019
"Unterm Schirm" (2/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
16.08.2019
Meißenheim/Schwanau
Früher legte man Vorräte an, um in nahrungsarmen Jahreszeiten nicht Hunger leiden zu müssen. Heute ist es »trendy«, Produkte aus dem eigenen Garten auf den Tisch zu bringen. Der Lahrer Anzeiger hat bei den Landfrauen in Ottenheim und Meißenheim nachgefragt, ob sie Obst und Gemüse aus dem eigenen...
16.08.2019
Auf dem Marktplatz
Der Lahrer Wochenmarkt: Zieht das Angebot noch die Kunden an? Oder wandern sie in die Supermärkte ab? Der Lahrer Anzeiger hat sich an einem Samstag vor Ort umgehört. 
16.08.2019
Langenhard
Das vermeintliches »Idyll« – Schafe auf Wiesen – gehören zum Langenhard erst seit dem Rückzug der Kanadier 1992. Ab kommendem Jahr werden auf etwa 60 Hektar Weide- und Waldfläche allerdings sogenannte Hinterwälder weiden und damit die Landschaft des nationalen Naturerbes offenhalten.
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
Zum 19. Mal findet am Wochenende das Langenwinkeler Stadtteilfest statt. Ortsverwaltung und Vereinsgemeinschaft haben für eine der größten Veranstaltungen im Dorf in der Organisation bewährte, teilweise auch neue Elemente miteinander verwoben.
16.08.2019
Offenes Werkstor
Wie wird aus Kunststoff und Messing eine Dusche? 16 Leser des Lahrer Anzeigers durften hinter die Kulissen der Firma Grohe in Lahr blicken – und erlebten Erstaunliches.
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.
16.08.2019
Mariä Himmelfahrt
Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.
16.08.2019
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
16.08.2019
Was ich von dem/der neuen OB erwarte (8/16)
Bis Mittwoch, 28. August, sagen an dieser Stelle jeden Tag (außer am Wochenende) Bürger ihre Meinung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.