Komik, Klamauk und ein wenig Weltverbesserung

Kabarettistin Heike Sauer überzeugt als Marlies Blume

Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2019

©Endrik Baublies

Die Welt der Marlies Blume ist rosa und rot – mit violetten Einsprengseln. Heike Sauer hat mit der schwäbischen Figur und dem Programm »Ohne dich fehlt dir was« einen fulminanten Aufritt hingelegt.

Der Einlauf war vielversprechend. Marlies Blume stöckelte auf Plateauschuhen zu der Fanfare »Also sprach Zarathustra« die Treppe herunter auf die Bühne. Wer aber denkt, dass diese etwas aufgeblähte Ouvertüre Programm sei? Weit gefehlt! Nietzsche hat sinngemäß das Bonmot von »parfümiertem Qualm, in dem es blitzt«, geprägt. Die Kabarettistin Sauer hat sich mit dem Typ der Biedermeierfrau Marlies Blume auch redlich bemüht, diesen Anschein zu geben. Da steht aber die außerordentlich präzise Sprache – wenn auch alles auf Schwäbisch – klar entgegen. 

Die Behauptung, »ich denke nach, bevor ich schwätze«, wird also gestimmt haben. Sie selbst habe bereits, so ihre Vorstellung, »die Metamorphose von der Traube zur Rosine« vollbracht. Früher war ich bildschön, heute ist das Bild schön.« Sie jonglierte virtuos mit Worthülsen, mit Doppeldeutigkeiten, Banalitäten und anderen Weisheiten. So gelte es »im Leben, alles unter einen Hut zu bringen, was auf keine Kuhhaut passt«. Wohl wahr. 

Dem folgte die Erkenntnis, dass Schwaben erst mit 40 Jahren gescheit werden. Also hatte sie noch eine Erkenntnis parat. »Die meiste Zeit im Leben verbringst Du mit Dir selbst.« So waren Marlies Blume und die Besucher im SSK endlich beim Thema – »Ohne dich fehlt Dir was« – angekommen. 

Der Mensch ähnele in gewisser Hinsicht einem Dressurpferd, das – von Scheuklappen gelenkt – nicht über die eigenen Vorderhufe hinaussehen könne. Die Gesten der Frau, inzwischen der Plateauschuhe ledig, sprachen Bände, von der Mimik ganz zu schweigen. 

Es gebe Zusammenhänge zwischen Kompetenz und Inkontinenz, behauptete sie. Wer es laufen lasse, entwickele Potenziale, die fließen wollen. Dem folgte fast ohne Atemholen die nächste Erkenntnis: »Der Mensch ist ein Hefeteig – er wird von selber groß.« Mit der Sprache, bei der sich trotz des vordergründigen Klamauks das genaue Zuhören lohnte, überzeugte sie die Besucher, darunter einige Wiederholungstäter. 

- Anzeige -

Publikum singt im Chor

Eine Besonderheit waren die Sangeskünste. Einmal durften oder mussten alle rund 100 Gäste im Kanon Marlies Blume unterstützen. Klassisch hatten die Gäste die Aufgabe des Chors im antiken Theater. Sie unterstützten die Solistin mit einer nicht wirklich ernstgemeinten Geräuschkulisse. 

Die nächste Erkenntnis: Marlies Blume wird als UN-Friedensbotschafterin beim »European Song Contest« auftreten. Eine Probe war die Kombination von Nicoles »Ein bisschen Frieden« und der Rockhymne »We will Rock you« von »Queen«. Die Verwandlung von Frau Biedermeier zur schrillen Röhre war perfekt.  

Das war auch der Grund dafür, dass das Pathos nicht pathologisch gewirkt hat. Sie schaffte es sogar, nach einem  Gag mit brüllendem Gelächter, die eigene Stimme so sehr abzusenken, dass die sprichwörtlich fallende Stecknadel ohrenbetäubend gewesen wäre. Das kann nur, wer auch etwas zu sagen hat. Dazu aber benötige es neben Google und Facebook auch vieler Schutzengel, die den Typ »homo Schisshase« begleiten würden und müssten. 

Ein einziger Hingucker waren an dem Abend die Farben ihres Outfit. Anders ausgedrückt: Der Kritiker hat sich da die Schwarz-Weiß-Fotos im Druck von anno dazumal zurückgewünscht. Das aber sollte wohl so sein.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

30.09.2022
Herbstfest mit wichtiger Botschaft
Beim Herbstfest am Sonntag in Lahr sensibilisierte der Nabu für das Insektensterben. Walter Caroli macht sich Sorgen um das Amphibiengebiet Hohberg.   
30.09.2022
Schuttern
Der fünfte Klosterlauf des Turn- und Sportvereins für Kinder, Jugendliche und Erwachsene startet am Sonntag, 2. Oktober.
30.09.2022
Planung nimmt Gestalt an
Der Ortschaftsrat Heiligenzell empfiehlt der Gemeinde die teurere Planungsvariante  eins mit mehr Nutzfläche und aktiver Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung.
29.09.2022
Lahr - Kuhbach
Oberbürgermeister Markus Ibert hat am Samstag als letzte Station seiner Sommertour durch die Stadtteile Kuhbach besucht. Lärmbelästigung und mangelhafte Grünpflege waren einige der Kritikpunkte.
29.09.2022
Lahr
Bei der zweiten Ortenauer Pflegemesse in Lahr gab es Informationen zum Angebot und zur Ausbildung. Organisator Sascha Schmieder hat das Interesse der Kommunalpolitik vermisst.
28.09.2022
Meißenheim
Vorarbeiten für den Polder IMO: Im November und Dezember wird zum Schutz des Grundwassers der Untergrund bei Meißenheim und Ottenheim untersucht.
28.09.2022
Lahr
Die SPD-Gemeinderatsfraktion greift die wiederholte Kritik aus Mietersheim in einem Antrag auf und fordert energischeres Vorgehen bei Missachtung der Vorschriften.
28.09.2022
Lahr
Die Tagesstätte für Bedürftige des Diakonischen Werks wird Mieterin in der Metzgerei Lehmann, die das Geschäft aus wirtschaftlichen und personellen Gründen aufgibt.
27.09.2022
Friesenheim
Inge Kohler, die Seniorchefin des mittelständischen Familienunternehmens Edeka Kohler, ist mit 81 Jahren gestorben. Die Kunden haben sie geliebt.
27.09.2022
Lahr
Die Stadt plant neue Fitness-Anlagen im Rosenpark und bei der Sulzberghalle. Das Sportwochenende im Juli 2023 soll durch Geselligkeit erweitert werden.
27.09.2022
Lahr
Der ehemalige Oberbürgermeister von Lahr ist im Alter von 89 Jahren gestorben. In seine Amtszeit von 1981 bis 1997 fielen der Abzug der Kanadier und die Konversion.
27.09.2022
Friesenheim
Die L118-Brücke über die Autobahn zwischen Schuttern und Kürzell ist bis Weihnachten halbseitig gesperrt, damit Radler und Fußgänger sie gefahrlos passieren können. Es gibt eine Ampelregelung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    vor 10 Stunden
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    vor 10 Stunden
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    vor 10 Stunden
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    vor 10 Stunden
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.