Friesenheim

Katholische Kirche Friesenheim pilgert ins Brudertal

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018
Den Gottesdienst zelebrierten Pfarrer Steffen Jelic, Diakon Thomas Schneeberger und Vikar Pater Tijo Thomas Parathottiyil.

Den Gottesdienst zelebrierten Pfarrer Steffen Jelic, Diakon Thomas Schneeberger und Vikar Pater Tijo Thomas Parathottiyil. ©Wolfgang Schätzle

Die idyllisch im Brudertal gelegene kleine Wallfahrtskirche bekam am Sonntag wieder Besuch aus der Katholischen Kirchengemeinde Friesenheim. Erstmals brach auch eine Fußgruppe mit Kindern und ihren Eltern in Kuhbach zur Brudertalkapelle auf.

Sie haben eine lange Tradition: Die Wallfahrten ins Brudertal, nahe Kuhbach, die auf ein über 50-jähriges Versprechen zurückgehen, haben insbesondere für Schutterner und Heiligenzeller eine lange Geschichte. Die kleine Kapelle, die auf Grund und Boden der Großgemeinde Friesenheim liegt und in der die schmerzhafte Mutter Gottes verehrt wird, gilt als einziges Überbleibsel einer ehemaligen Einsiedelei der Kolsterbrüder aus Schuttern. 

Premiere für Kinder

Im vergangenen Jahr wurde die kleine Wallfahrtskirche erstmals von Gläubigen aus allen Pfarreien der Katholischen Kirchengemeinde Friesenheim gemeinsam aufgesucht. Und auch am vergangenen Sonntag pilgerten Heiligenzeller, Schutterner, Oberweierer, Oberschopfheimer, Friesenheimer und Kürzeller vereint zu dem Gotteshaus bei Kuhbach, das aus dem 15. Jahrhundert stammt. 

- Anzeige -

Einige nutzten wie gewohnt wieder den Bus-Service (es fuhren in diesem Jahr zwei Busse). Andere radelten gemeinsam in Schuttern los. Gleich mehrere Gruppen pilgerten zu Fuß vom Kirchplatz in Oberschopfheim, vom Vollmer bei Oberweier und von der Heiligenzeller Pfarrkirche zur Brudertalkapelle. Und dann gab es in diesem Jahr noch eine ganz andere Fußgruppe, nämlich die mit den kleinsten Füßen, die von der Sankt-Gallus-Kapelle in Kuhbach ins Brudertal aufbrach. Für Familien mit kleineren Kindern bot die Kinder- und Familienliturgie-Gruppe einen gesonderten Fußweg entlang der Kreuzwegstationen an. Die Kinder sammelten Naturmaterialien entlang des Wegs, mit denen an der letzten Station ein mitgeführter Buchstabe ausgeschmückt wurde.

Zum Vater Unser trafen die Kinder und ihre Eltern an der Wallfahrtskirche ein und trugen das »E« nach vorne zum Altar, wo bereits andere Gruppen das Wort »Dank« gebildet hatten – aus »Dank« wurde »Danke«. »Schön, dass ihr mitgegangen seid und dass ihr einen so schönen Buchstaben gemacht habt«, begrüßte Pfarrer Steffen Jelic, der zusammen mit Vikar Pater Tijo Thomas Parathottiyil und Diakon Thomas Schneeberger den Gottesdienst zelebrierte, die Kinderschar.

Umrahmt wurde der Wallfahrtsgottesdienst wie gewohnt vom Musikverein Schuttern unter Leitung von Roland Gutbrod und den Jagdhornbläsern aus dem elsässischen Holtzheim. Beide Musikformationen gaben nach der Eucharistiefeier nacheinander ein kleines Platzkonzert. Dabei mussten diesmal Sonnenschirme, mitgebrachte Regenschirme und umliegende Bäume keinen Schatten spenden wie im vergangenen Jahr. Den Wallfahrern blieb ein extrem heißer Sonntagmorgen wie in den Vorjahren erspart. Es war für alle ein angenehmer Tag im Wald zum gemeinsamen Feiern – im Gottesdienst und anschließend zum Genießen mit Gegrilltem sowie Kaffee und Kuchen, serviert vom Schutterner Musikverein. Am frühen Nachmittag ging es dann zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus zurück in die Friesenheimer Ortsteile und nach Kürzell.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Die Lahrer SPD hat ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gekürt. Der Stadtverbandsvorsitzende Mark Rinderspacher sieht die etablierten Parteien vor einer neuen Herausforderung.
Wenn Frauen von ihren Partnern geschlagen oder misshandelt werden, ist das eine Straftat. Schutz finden Opfer von häuslicher Gewalt etwa in Frauenhäusern.
"Leser helfen" unterstützt das Frauenhaus
vor 5 Stunden
2018 hat die Polizei in Lahr schon mehr als 65 Fälle von häuslicher Gewalt bearbeitet. Der Anstieg resultiert auch daher, dass Frauen Delikte häufiger anzeigen. Die Mittelbadische Presse unterstützt mit der Spendenaktion »Leser helfen« den Bau eines Frauenhauses.
Friesenheim
vor 8 Stunden
Besinnlich und fröhlich ging es dieser Tage im Kursana Domizil zu: Der Männergesangverein Ichenheim gab dort ein Konzert im Restaurant der Senioreneinrichtung.
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
Im Lahrer Westen soll ein Neubau für die Feuerwehr entstehen. Da sich rund um den Flugplatz wirtschaftlich einiges tut, muss die Struktur der Feuerwehr angepasst werden, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. Dafür sollen knapp sechs Millionen Euro investiert werden.
Katholische Sozialstation Lahr-Ettenheim
vor 19 Stunden
Die stellvertretende Pflegedienstleitung der Katholischen Sozialstation Sankt Vinzenz Lahr-Ettenheim, Ursula Nägele, wurde nach 37 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.
Das sind die besten fünf Vorleser aller sechsten Klassen (von links): Erik Garres, Nico Benz, Mouaad Zennaoui, Anastasia Warkentin und Stefanie Haufler.
Friesenheim
vor 19 Stunden
Stefanie Haufler siegte im Vorlesewettbewerb der Real- und Werkrealschule knapp vor Mouaad Zennaoui und darf nun am Kreisentscheid teilnehmen.
Lahr/Schwarzwald
vor 19 Stunden
Die Liste der SPD-Kandidaten für die Kommunalwahlen 2019 in den Ortschaftsrat in Reichenbach steht: Fünf Frauen und fünf Männer bewerben sich für das Gremium, das im Mai 2019 neu gewählt wird.
Amtsgericht
13.12.2018
Das Lahrer Amtsgericht hat einen Angeklagten wegen Trunkenheit am Steuer und anderen Delikten zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt. Bei der Überprüfung ist der Mann, der auf der Autobahn angehalten wurde, gegenüber den Beamten renitent geworden.
Lahr/Schwarzwald
13.12.2018
Noch vor dem Jahres­ende soll es beschlossen sein: In der letzten Sitzung des Gemeinderats steht am Montag, 17. Dezember, unter anderem die Abstimmung über den Bebauungsplan für den Altenberg auf der Tagesordnung. Noch ist fraglich, wie die Abstimmung ausgehen wird.
Die Altkleider-Sammlung ist fester Bestandteil im Terminkalender der Kolpingsfamilie.
Friesenheim
13.12.2018
Die Kolpingsfamilie Friesenheim feiert 2018 ihr 70-jährigs Bestehen. Doch wie ist es um die weitere Perspektive des Vereins bestellt? Fest steht, dass sich im Zuge der Vorstandswahlen in der Hauptversammlung Ende Januar Änderungen ergeben werden.
Mit der Waldweihnacht endet das Jahr für die Schwanauer Waldläufer.
Schwanau
13.12.2018
Das Waldläufer-Projekt des CVJM-Ortsvereins Schwanau neigt sich dem Ende seiner zehnten Staffel zu. Mit der Waldweihnacht am Freitagabend endet ein weiteres erfolgreiches Jahr, die Perspektive des Projekts ist bereits für 2019 gesichert.
Alkohol am Steuer und Waffe
13.12.2018
Mehrere Fälle von Alkohol am Steuer und ein Verstoß gegen das Waffengesetz haben Beamte des Polizeireviers Lahr bei einer Kontrollstelle registriert.