Schwanau - Wittenweier

Kinder zeigten sich beim Schwanauer Ferienprogramm kreativ

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. August 2019

Viel Stroh kam bei der Ausstattung der Vogelscheuchen zum Einsatz. ©Thorsten Mühl

Während der Wittenweierer »Förderverein Heimatpflege« am Dienstag erstmals seit Jahren wieder mit dabei war, sind die ersten Tage des Schwanauer Ferienprogramms insgesamt gut angelaufen, wie der erste Zwischenstand erkennen ließ.

 

Das kommunale Sommerferienprogramm ist in Schwanau angelaufen. Drei Wochen lang werden Kindern ab der ersten Grundschulklasse insgesamt 51 Programmpunkte geboten. Der Anfang fiel schon einmal überzeugend aus, wie Martina Stahl, die auch die 20. Programm-Auflage von Gemeindeseite aus federführend betreut, am Dienstag als ersten Zwischenstand mitteilte. 

Kleine Veränderungen

»Lediglich die Schnoogejagd musste abgesagt werden, Französisch für Kinder wird in einem zusammengefassten Termin und das Steinzeitabenteuer mit einem zusätzlichen Termin stattfinden. Ansonsten haben sämtliche Veranstaltungen stattgefunden und auch die Teilnehmerquote hat gestimmt«, konnte Stahl berichten. Der Programmstart ist also gelungen, das war auch in Wittenweier am Dienstagnachmittag der Fall. Hier hatte der Förderverein Heimatpflege zu einem kreativen Angebot eingeladen, bei dem zehn Kinder mitwirkten. In Eigenregie sollten lebensgroße Vogelscheuchen aus Stroh gefertigt werden. Es war das erste Mal nach Jahren, dass sich der Förderverein wieder am Ferienprogramm beteiligte. 

- Anzeige -

»Das letzte Mal liegt rund zehn Jahre zurück, seinerzeit war es auch etwas Kreatives«, hielt Gerda Herr fest. Schließlich ist sie schon seit vielen Jahren der kreative Kopf, beispielsweise beim Wittenweierer Osterbrunnen. Und auch die Idee für die Vogelscheuchen ging nicht unmaßgeblich auf Herr zurück, wie Vorsitzende Katja Adam schmunzelnd ergänzte. »Vogelscheuchen passen zum ländlichen Raum, haben, vor allem im nahenden Herbst, haben etwas Ursprüngliches und zugleich Bewährtes an sich«, die Vorsitzende zum Grundgedanken des Angebots. Gerda Herrs Ehemann Adolf hatte die für die Vogelscheuchen notwendigen Haltekreuze aus Holz bereits entsprechend vorbereitet. Ab diesem Punkt konnten Kinder und Betreuer ans Werk gehen.

Viel Stroh kam zum Einsatz, um die Gesellen entsprechend auszustatten. Dazu waren eine Menge alter, nicht mehr genutzter Kleidungsstücke, zum Einsatz gekommen. Auch die Vorsitzende hatte in den heimischen Schränken gesucht und einiges für den Vogelscheuchen-Fundus zusammengetragen. »Der eigenen Familie passen beispielsweise die Hosen nicht mehr. Umso besser, wenn sie dann in einem solch nützlichen Rahmen noch Verwendung finden«, so Katja Adam. 

Wie sich schnell zeigte, waren die Kinder mit eigenen Ideen bei der Sache, wurden dabei unter anderem von den Ehepaaren Herr und Adam oder Isolde Stengg tatkräftig unterstützt. Hemden und Hosen, ab und an auch ein pfiffiger Hut, mal mit, mal ohne Glitzerelemente, dafür ergänzt durch Goldband – die Vogelscheuchen boten sich alsbald fesch und vielseitig den Blicken der Betrachter dar. 

Die fertigen Werke sollen der Planung zufolge in Kürze am Wittenweierer Ortseingang in Form einer kleinen Ausstellung zu sehen sein. Danach gehen die Scheuchen aber zurück zu ihren jeweiligen kleinen Schöpfern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 5 Stunden
Umgekrempelt
Dieses Mal beschäftigt der Bürgerrat unserem Mann mit Hut.
vor 7 Stunden
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul weiß Dialekt zu schätzen – und widmet ihm passend zum Tag der Muttersprache am 28. Februar die Kolumne.
vor 9 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Guggemusik und lustige Narren haben es geschafft: Die Redaktion des Lahrer Anzeigers ist närrisch eingestimmt. Redakteurin Sophia Körber flüstert von Narrenbesuchen, Büttenreden und Frauenquoten.
vor 12 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Vielfalt der Kräuter, ob als Gewürz oder Genuss-Tees, erlebt und vermittelt Elke Lichtblau-Reitter in Ottenheim. Was auf einer Fläche von zehn Ar begann, hat sich über die Jahre entwickelt. 30 Ar bewirtschaftet sie mittlerweile.  
vor 14 Stunden
Meißenheim
Was an Fasnacht bei den Kostümen der Renner war, das verrät Klaus Fuhrmann dem Lahrer Anzeiger in einem Gespräch.
vor 14 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zum vierten Mal luden katholische Pfarr- und evangelische Kirchengemeinde gestern in Ottenheim zur ökumenischen Seniorenfasent ins Gemeindehaus ein.
vor 21 Stunden
Friesenheim
Drastische Kürzungen bei den Traubengeldern und eine schlechte Informationspolitik seitens des Badischen Winzerkellers erschüttern die einheimischen Winzer geradezu. Für viele scheint sich der Weinbau kaum noch zu lohnen. Droht dem traditionsreichen Weinbau ein Ende auf Raten?
21.02.2020
Vier-Sterne-Superior-Hotel
Nach mehr als zweijähriger Verzögerung kommt nun endgültig Bewegung in das Großprojekt neben dem Arena-Einkaufspark in Lahr. Denn dort soll noch in diesem Jahr der Startschuss für den Bau eines Vier-Sterne-Superior-Hotels erfolgen.
21.02.2020
Lahr
Schon bald soll Lahr ein neues Luxushotel bekommen. Grund genug, bei Lahrer Hoteliers nachzufragen, wie sie die Situation einschätzen: Braucht Lahr solch ein Großprojekt überhaupt und ist aus ihrer Sicht der Standort attraktiv?
21.02.2020
Lahr
Wer ist Flüchtling und wer ist es nicht? Wie und wo leben diese Menschen in Lahr und der Umgebung? Schüler der Klassenstufe zwölf am Integrierten Beruflichen Gymnasium haben im Januar und Februar bei verschiedenen Organisationen Erfahrungen gesammelt.
21.02.2020
Polizei ermittelt
Rund um die Schwarzwaldstraße und den Kanadaring in Lahr sind Giftköder gefunden worden. Zwei Anzeigen sind bei der Polizei eingegangen. Nun ermitteln die Beamten - die Stadt rät zur Vorsicht. 
21.02.2020
Lahr
Seira, seira… Wer guckte denn dann beim Lahrer Anzeiger vorbei? Die Lahrer Narrenzunft war da!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.