Lahr/Schwarzwald

Kinderparadies ist entstanden

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2014

Sandra Jestand (Dritte von rechts) stellte den Teilnehmern der Sommertour der Lahrer SPD ihre Kindertagesstätte Alleestraße vor. ©Thorsten Mühl

Als die Kita Alleestraße zu Jahresbeginn eröffnet wurde, waren dem Projekt einige Diskussionen auf fachlicher Ebene vorausgegangen. Die SPD-Sommertour verschaffte sich am Donnerstag Einblicke vor Ort und gewann neue Erkenntnisse.

Lahr. Ende Februar eröffnete in der Lahrer Alleestraße eine Kindertagesstätte. Zuvor war in den politischen Gremien viel über das Bauvorhaben diskutiert worden. Dass sich die Einrichtung nach rund sieben Monaten Betriebsdauer auf einem guten Weg befindet, davon konnte sich die SPD Lahr am Donnerstag im Rahmen ihrer Sommertour überzeugen. »Wir sind derzeit vollständig belegt, für alle Gruppen bestehen Wartelisten«, berichtete Kita-Leiterin Sandra Jestand beim Hausrundgang, dem auch Lahrs Bürgermeister Guido Schöneboom als Gast beiwohnte. Die Kita besuchen insgesamt 110 Kinder aus zwölf Nationen, unter den Besuchern kam schnell das geflügelte Wort vom »gelebten Europa« auf. Der Kindergartenbetrieb verteilt sich auf eine Regelgruppe, eine altersgemischte Regelgruppe, eine Ganztagsgruppe, eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten (VÖ) und zwei Krippengruppen (ein bis drei Jahre).
Das Gebäude ist mit seinen drei Etagen großzügig dimensioniert. »Es ist beeindruckend, wie hier in die Höhe, nicht in die Breite gebaut wurde«, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Roland Hirsch. Viel Wert wurde auf Lichtdurchlässigkeit gelegt, im Untergeschoss gibt es ein Ampitheater, eine große Frei-Spielfläche ist im ersten Stock entstanden, und die Dachterrasse ist vielfältig nutzbar.
Bewegung ist Trumpf
Damit werde, wie Sandra Jestand erklärte, dem Konzeptschwerpunkt »Bewegung« Rechnung getragen. Die Kita hat Kooperationen mit dem TV Lahr und der Ringergemeinschaft Lahr aufgebaut, Angebote haben bereits begonnen oder starten im Herbst. Darüber hinaus besteht eine weitere Kooperation mit der städtischen Musikschule. »Unsere Dachterrasse wird beispielsweise für Musikprojekte genutzt, zur freien Spielzeit oder aber für feste Angebote, in deren Rahmen etwa ein Bewegungsparcours aufgebaut wird.
Teurer als geplant
Geöffnet ist die Kindertagesstätte jeweils zwischen 6.30 und 17.30 Uhr, das insgesamt 18 Mitglieder zählende Betreuerteam (darunter zwei Erzieher), verteilt auf 13 Vollzeitstellen, arbeitet in vier Schichten. Mit Kosten von rund 3,8 Millionen Euro für die in gerade einmal 15 Monaten errichtete Kita wurden die Vorgaben um rund eine halbe Million überschritten. Darin enthalten sind unter anderem die Kosten für eine nachträglich installierte Küche, die sich laut Sandra Jestand ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Das Essen wird in der Kita vor Ort stets frisch gekocht.
Guido Schöneboom ging im Laufe des Rundgangs auf Kritikpunkte ein, die im Vorfeld der Maßnahme geäußert wurden. »Von Kasernierung kann in diesen offenen Räumen keine Rede sein, im Gegenteil. Auch die Sorgen um die Parkplatzsituation haben sich als unbegründet erwiesen.« Verbessert werden soll noch die Spielplatzsituation in der Innenstadt, damit für die Kinder in fußläufiger Entfernung weitere Möglichkeiten bestehen.
◼ Die Kita Alleestraße sucht ehrenamtliche Vorleser für ihre Kinder. Bei Interesse wird gebeten, sich mit Leiterin Sandra Jestand unter • 0 78 21/9 09 99 90 in Verbindung zu setzen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Die 40. Auflage des Wylerter Dorffests ist am Wochenende bei idealem Sommerwetter über die Bühne gegangen. Auf dem Ludwig-Huber-Platz trafen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander. Wie die Zukunft des Fests dagegen aussieht, ist offen.
Schwanau
vor 5 Stunden
Mit Blick auf die Kommunalwahl 2019 rückt ein Antrag von sechs Schwanauer Freien Wählern das Thema unechte Teilortswahl wieder in den Fokus. Die immer wieder geführte Debatte soll nun in Gemeinde- und Ortschaftsräten erneut auf die Tagesordnung rücken.  
Den Gottesdienst zelebrierten Pfarrer Steffen Jelic, Diakon Thomas Schneeberger und Vikar Pater Tijo Thomas Parathottiyil.
Friesenheim
vor 8 Stunden
Die idyllisch im Brudertal gelegene kleine Wallfahrtskirche bekam am Sonntag wieder Besuch aus der Katholischen Kirchengemeinde Friesenheim. Erstmals brach auch eine Fußgruppe mit Kindern und ihren Eltern in Kuhbach zur Brudertalkapelle auf.
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
Sieben Nachwuchsbands musizierten am Freitag auf der Landesgartenschau vor weitgehend leeren Stuhlreihen. Der Schulbandcontest des »Jugend-Musik-Werk Baden« wurde von den Besuchern der Blütenschau kaum beachtet. 
Michael Merz (rechts) und seine »Allstars« (von links): Tabea Kern, Marion Eichinger, Nele Gnegel, Ulrike Merz, Zoe-Marie Vetter, Bernadette Klahs, Mette Gnegel und Patrick Stortz.
Friesenheim
vor 14 Stunden
Erneut über zwei Stunden haben Initiator Michael Merz und seine »Allstars« beim »offenen« Singen in der katholischen Kirche Friesenheim musikalisch Gas gegeben. Gegenüber den Vorjahren blieb das Besucherinteresse gleichbleibend.
Tanz, Theater und Gesang
vor 17 Stunden
Das Clara-Schumann-Gymnasium (CSG) stellte am Freitag acht Stunden Musik, Tanz und Theater beim vierten »Kulturmarathon« auf die Beine – eine von Schülern organisierte Veranstaltung zum Zuhören und Zusehen. 
Meine Landesgartenschau (41)
vor 19 Stunden
Vera Berauer aus Vimbuch zu Besuch auf der LGS
Im »Zarko« in Lahr verfolgten am Sonntag viele Fußball-Fans das erste Spiel der deutschen Mannschaft.
Lahr/Schwarzwald
17.06.2018
Das Leder rollt – auch in Lahr. Gestern war die deutsche Mannschaft das erste Mal bei der Fußball-WM dran. Spiel und Stimmung erlebte der Lahrer Anzeiger im »Zarko«. Wie Fußball-Kenner Frank Hansmann und Nicht-Fan Anja Rolfes die 90 Minuten wahrnahmen – lesen Sie selber!
Chef brutzelt selber
17.06.2018
Rund 50 Helfer waren am Wochenende bei dem von der DLRG-Ortsgruppe Schwanau organisierten Grillfest in Ottenheim im Einsatz. Der Besucherandrang vor der Wachstation war groß – daran konnte auch die laufende Fußball-WM nichts ändern.
Nach 445 Tagen Bauzeit
17.06.2018
Der neue Förder und Betreuungsbereich (FuB) der Lahrer Werkstätten ist am Freitag eingeweiht worden (siehe Stichwort). Vertreter der Johannes-Diakonie Mosbach, des Landkreises, der Stadt Lahr und der evangelischen Kirche würdigen das neue Gebäude und die Investition von etwa 2,1 Millionen Euro.
»Heimat heißt ein Wir-Gefühl«
17.06.2018
Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Grüne) sprach Manfred Lucha, Minister für Soziales und Integration, in der Orangerie im Stadtpark über das Thema »Integration und gesellschaftlicher Zusammenhalt«. 
Die Lahrer Straße in Sulz erhält einen Schutzstreifen für Radfahrer auf der westlichen Seite (genau auf der Seite, auf der der Radler auf dem Bild unterwegs ist).
Lahr/Schwarzwald - Sulz
16.06.2018
Im zweiten Anlauf hat sich der Sulzer Ortschaftsrat auf eine Radverkehrsführung für die Lahrer Straße verständigen können. Das Thema war erneut behandelt worden, nachdem Ende Mai angesichts eines Stimmenpatts keine Entscheidung fiel.