"Fremde Welten"

Kinderprogramm bei der Stadtranderholung auf dem Langenhard

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. August 2018

Geschäftiges Treiben herrschte bei der 48. Stadtranderholung auf dem Langenhard: 22 Gruppen konnten an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. ©Thorsten Mühl

Die 48. Stadtranderholung des Lahrer Kinder- und Jugendbüros auf dem Freizeithof »Langenhard« entführt dieses Jahr rund 250 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren in »Fremde Welten«. Zu schaffen machten allen Beteiligten die Temperaturen.

Auch in diesem Jahr wird der Freizeithof »Langenhard« wieder im Rahmen zweier zweiwöchiger Stadtranderholungen für zahlreiche Lahrer Kinder zu einem der Schwerpunkte ihrer Feriengestaltung. Wie beliebt die Veranstaltungen sind, zeigte sich am Mittwoch angesichts der riesigen Resonanz im Rahmen des Familientags zum Abschluss des ersten Stadtranderholungs-Termins. »Fremde Welten« lautete das übergeordnete Motto der zweiwöchigen Freizeit, die die Stadt Lahr jährlich mit einem Betrag von 20 000 Euro unterstützt. Und so durfte es nicht verwundern, dass die Besucher am Mittwoch mit Betreten des Freizeithof-Geländes durch Zeit und Raum in die »Ga-Lahr-xis« versetzt wurden.

Rund 250 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren sowie die 45 haupt- und ehrenamtlichen Betreuer erlebten zwei überaus eindrucksvolle, aber auch intensive Wochen. Das lag nicht zuletzt an konstanten Temperaturen von bis zu 40 Grad. »Nach zwei Wochen merkt man schon, dass man morgens ein wenig länger Anlauf benötigt«, erzählt Andreas Himmelsbach vom Betreuer-Team. Er ist zum mittlerweile fünften Mal als Betreuer bei der Stadtranderholung mit von der Partie. 

Wie gewohnt wurden die Kinder in diesmal 22 Gruppen aufgeteilt, wobei sich diese vermischen konnten. Neben Gruppenangeboten wurden auch verschiedene Spiel- und Werkstätten geboten, diesmal insgesamt fünf. Im »Alien« konnte gebastelt werden, hier entstanden beispielsweise Jetpacks aus alten Plastikflaschen oder auch das »Weltall im Glas«, einer Art Schneekugel. Der »Dreckplanet« (Holzwerkstatt/Schnitzen) diente als Plattform, um beispielsweise einen Barfußpfad mit natürlichen Materialien herzustellen. Das »Astronauten-Zentrum« stellte die sportlichen Belange in den Mittelpunkt, im »Medion« (Medien-Werkstatt) entstand zum Beispiel ein Stop-Motion-Film, der beim Familientag den Interessierten vorgeführt wurde. Abgerundet wurden die Angebote durch den »Cookie-Planet« (Bistro).

- Anzeige -

Den Kindern war es möglich, jeweils zwischen den einzelnen Stationen zu wechseln und sich über das Areal zu bewegen. Überall herrschte Leben, je nachdem, wie es die Wetterbedingungen für die Kinder eben zuließen. »Gerade bei der Nutzung des Sportbereichs haben wir zwischendurch die Aktivitäten dem Wetter entsprechend angepasst, aber die Kids waren dabei auch sehr vernünftig«, erläuterte Himmelsbach. 

Betreuer bleiben am Ball

Erfreulich war auch der Umstand, dass rund ein Drittel des Betreuerteams zum ersten Mal dabei war. »Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir den Großteil auch kommendes Jahr hier wiedersehen werden«, ist Himmelsbach optimistisch.

 
Für den Familientag, bei dem sich zahlreiche Eltern einen persönlichen Eindruck davon verschaffen konnten, was die Kinder in den zwei Freizeitwochen erlebt hatten, war auch wieder ein kleines Programm zusammengestellt worden. An den Vorführungen nahmen unter anderem Teile der Lahrer Verwaltungsspitze und des Gemeinderats teil. Auch Senja Töpfer (Amtsleitung Schulen, Soziales und Sport) suchte beim Besuch am Mittwoch den Kontakt zu Betreuern und Kindern, um sich eine Rückmeldung geben zu lassen. 
Aus den »Fremden Welten« konnten die Kinder wieder ins Hier und Jetzt zurückkehren. Aber auch im kommenden Jahr wird sich für sie der Langenhard zur Sommerferienzeit wieder in ein Paradies ganz eigener Art verwandeln.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Meißenheim
vor 2 Stunden
Es ist wieder Herbstzeit und auch im Ried sind die Felder zu einem großen Teil abgeerntet und auch das Obst wurde eingefahren.
Schwanau - Ottenheim
vor 5 Stunden
Der Perukreis Friesenheim lud zu seinem obligatorischen Brunch mit vielen peruanischen Spezialitäten ein. Wieder einmal wurde gemeinsam gegessen und geteilt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch zu weiteren Spenden für die Arbeit in Peru aufgerufen  
LGS-Zahlen
vor 8 Stunden
In der Gemeinderatssitzung am Montag zog Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller eine positive Bilanz der Landesgartenschau und dankte allen Beteiligten. Ulrike Karl präsentierte abschließende erfreuliche Zahlen. So gab es in den sechs Monaten LGS etwa nur drei kleinere Polizeieinsätze.  
Schwanau - Allmannsweier
vor 17 Stunden
Man hatte sich mehr erwünscht. Mit 140 Spendenwilligen kamen am Montag in Allmannsweier zumindest etwas mehr als im Vorjahr. 128 Blutkonserven konnten gewonnen werden. Acht Erstspender wurden registriert.  
Güterverkehrsterminal
vor 19 Stunden
Der Lahrer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend intensiv über das geplante Güterverkehrsterminal und eine »Rollende Landstraße«-Anlage zwischen der A 5 und Lahr diskutiert. Schließlich wurde ein Grundsatzbeschluss zur Realisierung ohne Gegenstimmen und bei nur einer Enthaltung...
Fast wie in Ichenheim
vor 21 Stunden
Die Spritztour eines 18-Jährigen von Seelbach nach Lahr ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Gewahrsamszelle geendet. Der Jugendliche hatte zuvor einen Linienbus gestohlen und war mit diesem letztlich an einer kleinen Brücke hängengeblieben. Erst am Montag hatte Baden Online von einem...
Luftig gekleidet
vor 21 Stunden
Unten ohne durch die Straßen - Ein Unbekannter Radfahrer ist am Montagabend nur mit einer Jacke gekleidet in Meißenheim unterwegs gewesen. Gegen 20.15 Uhr sprach er zwei Mädchen an. 
Peter Zimmermann, Vorsitzender des Hospizvereins Lahr (von links), konnte beim Jubiläumsfest unter anderem Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller begrüßen.
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Im Frühjahr des Jahres 1993 engagierten sich erstmals Lahrer für Menschen, deren Leben zu Ende geht. Der Hospizverein, der im selben Jahr gegründet wurde, feierte nun im vollbesetzten Pflugsaal 25 Jahre Bestehen. 
Viele Worte gab es zum Start des Frederick-Tags, des landesweiten Lese-Literatur-Festivals, in Lahr, aber auch humorvolle Einlagen und Spaßiges für die jungen Leser.
Lahr/Schwarzwald
16.10.2018
Etwa 200 Lahrer Grundschüler haben die landesweite Auftaktveranstaltung des Frederick-Tages (Lese-Literatur-Festival) auf dem Lahrer Museumsplatz am Montag mit gestaltet. Die Buchempfehlungen sind per Luftpost versendet worden. 
Meißenheim
16.10.2018
Ein Fest der Verbundenheit wurde am Sonntag in Meißenheim gefeiert. Die Sänger der »Concordia« Sessenheim bewiesen ihr Können bei einem Konzert in der Meißenheimer Barockkirche.  
Die Ortenaubrücke soll einen orange-farbenen Belag erhalten. Und das war nur eines der Detail-Themen, mit denen sich der Gemeinderat bei seinem Rundgang übers Landesgartenschau-Gelände beschäftigte.
Lahr/Schwarzwald
16.10.2018
Was wird von der Landesgartenschau (LGS) bleiben? Und was ist nur Teil der Ausstellung im vergangenen halben Jahr gewesen? Die Pläne stellte die Stadtverwaltung bei einem Rundgang dem Gemeinderat vor. Fragen gab es bei dem Spaziergang durch die drei Parks vor allem zu Details. 
Der Seepark war ein Herzstück der LGS in Lahr. Nach Abschluss der Blumenschau ist das Gelände mit hohem Freizeitwert nun kostenlos zugänglich und städtebaulich wertvoll für die Stadt.
Lahr/Schwarzwald
15.10.2018
Nach einem halben Jahr ist die Landesgartenschau in Lahr am Sonntag zu Ende gegangen. Baden Online hat bei den Fraktionsvorsitzenden im Lahrer Gemeinderat nachgefragt, ob sie ihre Erwartungen erfüllt hat und was für die Nachnutzung des Geländes jetzt wichtig ist.