Friesenheim

Klasse Konzert junger Musiker

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. November 2014

Ein anspruchsvolles Programm meisterte das Sinfonische Verbandsjugendblasorchester. ©Wolfgang Schätzle

80 Jugendliche und junge Erwachsene begeisterten an Allerheiligen die Konzertbesucher in der Friesenheimer Sternenberghalle – eine Bravour-Leistung aller Musiker, insbesondere jedoch von Dirigent Rüdiger Müller und Solist Holger Roese.

Friesenheim. Mehr als 500 werden es wohl gewesen sein. Aber ein paar mehr Zuhörer hätten es in der Sternenberghalle an Allerheiligen noch sein können. Denn was die 80 Jungmusiker aus der Ortenau nebst ihrem Dirigenten Rüdiger Müller boten, war ein Hörgenuss vom Feinsten. Zum neunten Mal war das Sinfonische Verbandsjugendblasorchester (SVJBO) in Friesenheim zu Gast. Das anspruchsvolle Programm, durch das gewohnt informativ Johannes Wirthle führte, begeisterte die Besucher.
Herausragender Solist
Ein Höhepunkt folgte am Samstag auf den anderen. Zwei Stücke stachen jedoch besonders heraus: »Concerto for Marimba and Wind Ensemble« des brasilianischen Komponisten Ney Rosauro nach einem Arrangement von Tony McCutter. Entgegen der traditionellen Form besteht das Werk nicht aus drei, sondern aus vier Sätzen im Tempo schnell, langsam, schnell mit einem eingeschobenen dritten Satz in mittlerem Tempo. Das gesamte Orchester brillierte dabei, aber einer besonders: Holger Roese aus Kippenheim, der vor einem Jahr sein erstes Solo-Marimba-Konzert im Konzerthaus Freiburg mit den »Orso Philharmonic« gespielt hatte. Im Mai 2013 erhielt Roese, der aus den eigenen Reihen kommt und einer der erfolgreichsten Percussionisten der Ortenau ist, den ersten Bundespreis bei »Jugend musiziert« in der Wertung Percussion und nahm an den Preisträgerkonzerten in Heidelberg und Offenburg teil. Der junge Mann, dessen musikalische Laufbahn im Musikverein Kippenheim begann, beeindruckte mit seinen Schlegeln auch die Musikfreunde am Samstagabend. Im Einklang mit dem SVJBO wurden wiederholt brasilianische Motive und Elemente der Jazzmusik eindrucksvoll umgesetzt.
Mit »Jenseits des Lichts« des aus Tirol stammenden Komponisten Armin Kofler präsentierte das SVJBO ein deutsche Erstaufführung. Dabei nahm das Orchester seine Zuhörer mit auf eine Reise in ein Schwarzes Loch im weiten Universum. Mit der unvorstellbaren Anziehungskraft, die von diesen Objekten ausgeht, wurden die Besucher »gefesselt« und in die unwirkliche Weite des Weltraums entführt.
»Bravo, bravo«
Tosender Applaus und »Bravo«-Rufe brandete zum Ende auf. Natürlich gab es auch Zugaben. Noch einmal konnten Ortenaus exzellente Nachwuchsmusiker mit »Tiptoe Tune« von Rob Wiffin und »Monterosi« von Jakob de Haan
Beifall einheimsen und Dirigent Rüdiger Müller meinte in einer ersten Reaktion gegenüber dem Lahrer Anzeiger: »Alles genauso gelaufen, wie ich es mir vorgestellt hatte – einfach wunderbar.« Und ein Zuhörer rief ungefragt von der Seite: »Bei dieser Spitzenklasse an sinfonischer Blasmusik müsste es hier eigentlich brechend voll sein – einfach klasse die jungen Leute.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 10 Stunden
Lahr
Ein LKw ist am Donnerstag auf dem Geisberg ins Schleudern geraten und kam quer auf der Straße zum Stehen. Die Strecke musste zwischenzeitlich gesperrt werden.
vor 14 Stunden
Lahr
Die katholische Kirche Peter und Paul soll vorläufig außerhalb des Gottesdienstes geschlossen bleiben. Ein Unbekannter habe Gegenstände beschädigt, sich sehr unwürdig verhalten und Drohungen gegen den Mesner ausgesprochen.
vor 14 Stunden
Lahr
Der Technische Ausschuss lehnt den CDU-Antrag endgültig ab. Damit endet eine lange Diskussion. Mats Tilebein vom Rechts- und Ordnungsamt kam zum Entschluss: Eine Haftung der Stadt Lahr sei denkbar.
vor 14 Stunden
Lahr
Zwei Jugendtrainer aus Kappel und Ottenheim werden vom SC Freiburg auf seiner Homepage für ihr Engagement gewürdigt – für ihre Arbeit mit der Jugend.
vor 15 Stunden
Lahr
Die Planungen für den Zalando-Firmenlauf sind in vollem Gange.  Auf der Homepage wird laufend darüber informiert, in welcher Form die Veranstaltung im Juli stattfindet.
14.01.2021
Lahr
Eigentlich wird im Januar kräftig gebucht: In der Corona-Pandemie erleben die Reisebüros in der Region eine große Zurückhaltung der Kundschaft. Ostern und Pfingsten sind kaum gefragt.   
14.01.2021
Lahr
2020 hat die aus Kappel stammende Fußballerin Verena Schweers ihre erfolgreiche Profikarriere beendet. Seit dem Abschied vom FC Bayern arbeitet sie mit viel Freude in einer Münchner Kita.
14.01.2021
Lahr
Der Wunsch des Ortschaftsrats von Oberweier, fünf weitere Stellplätze im Bereich Waldmattenhalle anzulegen, wurde zügig realisiert. Die Baukosten für die Gemeinde dürften unter den veranschlagten 30000 Euro liegen.
14.01.2021
Lahr
Dauerleihgaben im Lahrer Stadtmuseum erinnern an den Lithographen und Grafiker Alfred Frank. Für sein politisches Engagement gegen die Nazis wurde er zum Tode verurteilt und hingerichtet.
14.01.2021
Lahr
Die Fichte ist vom Klimawandel besonders betroffen. Die Bäume auf der Fläche an der Schelmengasse werden in den nächsten Wochen gefällt. Anschließend sollen sogenannte „Gastbaumarten“ gepflanzt werden.
13.01.2021
Lahr
Zum 70-Jährigen gab es von der Landfrauengruppe anstelle der traditionellen Gruppenfotos ein Kochbuch mit dem Titel: „Leckeres aus Wylert“.
13.01.2021
Lahr
Das alte, neue Lahrer Autokennzeichen erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit. OB Markus Ibert wertet das als ein Zeichen der Verbundenheit mit der Stadt.