Lahr

Kleine Besetzung spielt großes Theater

Ulrike Le Bras
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Dezember 2022

Nur drei Schauspieler auf der Bühne – und doch ganz großes Theater. ©Foto: Heidi Fössel

Das Schauspieltrio von der Theaterbühne im Keller überzeugt mit der Komödie „Play Strindberg“ nach Dürrenmatt und stellt die Charaktere facettenreich dar.

Mit dem Stück „Play Strindberg“ von Friedrich Dürrenmatt hat sich die Theaterbühne im Keller unter der Regie von Christopher Kern nach coronabedingter Pause am Wochenende zurückgemeldet. Katrin Bucherer, Reinhard Kattinger und Ralf Kuchheuser haben die Charaktere der 1969 uraufgeführten Komödie facettenreich dargestellt. 

Das bürgerlich biedere Bühnen-Wohnzimmer im Stiftsschaffneikeller trügt natürlich. Chaiselongue, Plüschsessel, Vorhänge im Blumenmuster, Häkeldeckchen auf dem Flügel können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Zuschauer hier in einen Sparring hineingezogen wird, in dem sich ein Ehepaar kurz vor der Silberhochzeit in zwölf Runden erbitterte Wortgefechte liefert: „Stirb endlich“ raunt die einst berühmte Schauspielerin Alice (Katrin Bucherer) ihrem bewusstlos im Sessel hängenden Gatten Edgar (Reinhard Kattinger) ins Ohr. Des Ehelebens überdrüssig, ist sie sicher: „Ich bin die Stärkere von uns beiden.“ 

Erbitterte Wortgefechte

Edgar, seinerseits berühmter Militär-Schriftsteller und auch knapp vor der Pensionierung stets dienstbereit („Ich gehe die Posten inspizieren“), wähnt sich trotz häufiger Herz-Attacken unverwüstlich („Ich bin kerngesund –  ich lebe noch 20 Jahre.“). Und Herr der Lage: „Eine Frau musst du formen“, prahlt er vor Kurt (Ralf Kuchheuser), dem Vetter seiner Gattin, der für ein paar Tage zu Besuch weilt. 

- Anzeige -

Nach und nach erfährt das Publikum, dass es Kurt war, der Alice und Edgar verkuppelt hat, obwohl er selbst eine mehr als verwandtschaftliche Liaison mit seiner Cousine hatte. Und weil alte Liebe nicht rostet, beginnen Alice und Kurt (geschieden und im Ausland auf dubiosen Wegen zu Reichtum gekommen) erneut eine Affäre – die Ménage-à-trois scheint perfekt. Nur dass sie sich beim Blick auf die Vergangenheit zu einem Vierer erweitert, denn auch Edgar und Kurts Ex-Ehefrau waren sich näher gekommen, als erlaubt. 

Dass der Vetter am Ende wieder das Weite sucht und Cousine samt mittlerweile durch Schlaganfall gelähmten und nur noch zu unverständlichem Brabbeln fähigen Ehemann in der Turmwohnung auf der kleinen Insel ihrem Schicksal überlässt, hat der lebenserfahrene Zuschauer schon geahnt – derlei Geschichten sind bekannt. Was der an und für sich nicht sehr actionreichen Handlung Pep gibt, das ist die Kunstfertigkeit, mit denen das Lahrer Schauspieler-Trio die Dialoge umsetzt. So mimt Katrin Bucherer perfekt die frustrierte Frau, deren Leben seit dem Auszug der Kinder feststeckt zwischen Stickrahmen, Klavierspiel und einem Rest ehelichen Pflichtgefühls.

Hohe Kunstfertigkeit der Darsteller 

Reinhard Kattinger gibt überzeugend den laut polternden alten Offizier, der sich vom Rest der Gesellschaft scharf abgrenzt: „Alles nur Pack!“ Was dem Ehepaar an Gemeinsamkeit bleibt, ist die abendliche Partie Karten und die Liebe zum Klavierspiel. 
Mondäne Klasse bringt die Rolle des Kurt ins Spiel, die Ralf Kuchheuser mit Bravour auf die Bühne bringt: In abgeklärt lakonischer Sprechweise zeigt er einerseits Empathie für beide Seiten, lässt andererseits in monoton wiederholten Phrasen sein Desinteresse  erkennen. Dass hie wie da munter betrogen und gelogen wird, wischt er mit weltmännischer Gelassenheit vom Tisch: „Das kommt überall vor, in der großen weiten Welt sind nur die Dimensionen ein bisschen anders.“ Fazit: kleine Besetzung spielt großes Theater – Hut ab.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Sven Kirner ist in der Hauptversammlung des Musikvereins Kürzell nach 18 Jahren an der Spitze in die zweite Reihe zurückgetreten. Sein Vorstandsposten bleibt vorerst unbesetzt. 
vor 3 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Am Samstag ist in Nonnenweier ein Wohnwagen gestohlen worden. Täuscht der Eindruck, dass dies sehr häufig vorkommt? Die Polizei reagiert.
vor 3 Stunden
Lahr
Die beiden Bands Darling West und Pomona Green haben am Freitagabend Begeisterung ausgelöst. Leise Töne schufen höchsten Hörgenuss.
vor 4 Stunden
Lahr
Jetzt ist die Lahrer Finanzplanung mehrheitsfähig. Das hat sich am Montagabend im Haupt- und Personalausschuss gezeigt. Zuvor wurden aber noch einige Spitzen ausgeteilt.
vor 4 Stunden
Lahr
In der Lahrer Region ist eine Hilfsaktion angelaufen. Auch Mitglieder des Vereins Kurdisch-Demokratisches Gesellschaftszentrum haben Angehörige verloren und bangen um Vermisste.
07.02.2023
Interview zur Grundsteuer
Die Grundsteuerreform wirft Fragen auf. Bei einem Infoabend in Friesenheim machten kürzlich viele Eigentümer ihrem Unmut Luft. Wie reagiert der Gutachterausschuss, der die Bodenrichtwerte ermittelt?
07.02.2023
Lahr
Die Frist ist am 31. Januar abgelaufen, doch viele Grundsteuererklärungen stehen noch aus. Das bestätigt eine Anfrage beim Finanzamt Lahr. Derweil gehen in der Behörde schon viele Einsprüche gegen die Bescheide ein.
07.02.2023
Von der Lippe in Lahr
Mit seinem Programm „Voll Fett“ ist Entertainer Jürgen von der Lippe im ausverkauften Lahrer Parktheater aufgetreten. Nahezu drei Stunden lang unterhielt er mit Comedy, Musik und Lesungen.
07.02.2023
Lahr - Hugsweier
Eine positive Bilanz und Ehrungen bestimmten die Hauptversammlung der Feuerwehr Stadt Lahr. Albert Künle erhielt die Feuerwehr-Ehrenmedaille in der Sonderstufe Gold.  
06.02.2023
Lahr - Reichenbach
In Reichenbach ist am Sonntagabend ein VW im Dorfbach gelandet. Offenbar war die Fahrer geblendet worden und verlor die Orientierung.
06.02.2023
Kippenheim
Altersbedingt gibt es immer weniger Holocaust-Überlebende. Das deutsche Exilarchiv aus Frankfurt hat deswegen eine interaktive Videoanimation mit Kurt Maier erstellt.
Die Vertreter der zwölf teilnehmenden Betriebe freuen sich auf die „JobXpedition“ in den Osterferien.
06.02.2023
Lahr
120 Schüler haben wieder die Möglichkeit, auf Jobsafari zu gehen. Zwölf Lahrer Firmen der Initiative Almi bieten an drei Tagen Einblicke in Ausbildungsberufe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.