Lahr

Querelen: Lahrs Kleingartenverein löst sich auf

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. November 2015
Mehr zum Thema

(Bild 1/3) Nach der Auflösung müssen die Kleingärtner mit der Stadt eigene Verträge für die insgesamt 144 Parzellen im Ernet (Bild) und in der Vogesenstraße abschließen. ©Mark Alexander

In einem Jahr ist endgültig Schluss: Am Dienstag haben Lahrs organisierte Klein- und Hobbygärtner die Auflösung ihrer Interessengemeinschaft beschlossen. Das Vereinsvermögen geht an die Stadt Lahr.

Wenn die Stadt Lahr im Jahr 2018 zur Landesgartenschau einlädt, wird es die Klein- und Hobbygärtner in ihrer organisierten Form nicht mehr geben. Dies zeichnete sich bereits in der Hauptversammlung Ende September ab, da sich niemand bereit erklärt hatte, den Vorsitz zu übernehmen. Daraufhin hatte der amtierende Vorsitzende Martin Jeske den Antrag gestellt, den Verein – die Interessengemeinschaft der Klein und Hobbygärtner Lahr – aufzulösen.

Geld geht an die Stadt
Dieser Antrag fand nun am Dienstagabend in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Dinglinger Aktienhof die erforderliche Dreiviertelmehrheit. Allerdings waren dafür zwei außerordentliche Versammlungen nötig und es begann zunächst etwas holprig. Denn die Vereinsspitze wollte in der ersten Außerordentlichen eine Satzungsänderung bewirken. In der aktuellen Fassung vom März 2013 heißt es, dass bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke das Vereinsvermögen an die Stadt Lahr geht, die damit das Kleingartenwesen fördern soll. Dieser Paragraf sollte so geändert werden, dass das Vermögen an den Bezirksverband der Gartenfreunde Mittelbaden fällt. Bei der Abstimmung gab es zwar eine klare Mehrheit, die sich für den Bezirk aussprach, jedoch nicht das gewünschte Ergebnis. Bei 41 Ja- und 21 Nein-Stimmen wurde die erforderliche Dreiviertelmehrheit verfehlt. Das Geld geht somit an die Stadt.

Im zweiten Teil der Versammlung wurde dann bei nur zwei Nein-Stimmen und vier Enthaltungen das Aus beschlossen. Der Verein wird jedoch noch ein Jahr weiterbestehen. In diesem Zeitraum wird die Liquidation abgewickelt. Die IG wandelt sich vom »eingetragenen Verein« (e.V.) zunächst in einen Verein »in Liquidation« (i.L.).

- Anzeige -

Er finde es schade, aber werde auch in Zukunft seinem Hobby nachgehen, so Martin Jeske, der auch amtierender Bezirksvorsitzender ist, gegenüber dem Lahrer Anzeiger. In den nächsten zwölf Monaten wird Jeske zusammen mit dem Rechtsanwalt Ralf Bernd Herden die Liquidation abwickeln.

Was bedeutet die Entscheidung für Lahrs Hobby- und Kleingärtner? Diese – insgesamt 254 – müssen nach Ablauf der Liquidationszeit mit der Stadt eigene Verträge und auch eigene Versicherungen für ihre 144 Parzellen rund um den Bereich Ernet und in der Vogesenstraße abschließen oder sich den organisierten Kleingärtnern in Offenburg oder Kehl anschließen.

Unstimmigkeiten
Einer von ihnen bedankte sich nach der Versammlung unüberhörbar für das gescheiterte Votum, wonach das Geld des Vereins in Lahr bleibt. Zugleich wetterte er, dass wegen eines Einzigen nun 37 Jahre (solange gibt es die IG) kaputt gemacht worden seien. Die Misere soll nach Unstimmigkeiten zwischen dem Vorstand und einem Mitglied ihren Lauf genommen haben, hieß es.

Apropos Geld: Beträge wurden in den beiden Versammlungen nicht genannt. Rund 8000 bis 9000 Euro umfasst das Vereinsvermögen derzeit, so Jeske auf Nachfrage des Lahrer Anzeigers. An die Stadt werde wohl nur etwa die Hälfte dieses Betrags fließen. Grund: Die Beiträge für 2016 müssen noch an den Verband abgeführt werden. Auch das Vereinslokal »Grille« im Ernet fällt an die Stadt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Verabschiedung
»Einfach leben und genießen  – So viel Zeit bleibt hinten raus nicht mehr«. Mit diesen Worten verabschiedete sich Richard Haas beim Mitarbeiter des Lahrer Anzeigers. Am Freitagabend wurde er ehemalige Ortsvorsteher von Oberweier noch einmal offiziell verabschiedet – mit einigen Überraschungen. 
Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Wirtschaftsgymnasium in Lahr: Alfred Schütz, Max Kohler, Uwe Kohler, Heinz Scherzinger, Claudia Hübschle, Herbert Huber (von links)
vor 8 Stunden
Jubiläum
Das Wirtschaftsgymnasium am integrierten beruflichen Gymnasium (IBG) in Lahr hat vor 50 Jahren mit dem Unterricht begonnen. Das ist am Freitagabend gebührend gefeiert worden.
vor 10 Stunden
Hauptversammlung
Einen vielfältigen Rückblick auf das vergangene Jahr gab die Feuerwehrabteilung Kürzell am Samstagaben bei seiner Hautpversammlung im Gasthaus »Linde«. Zudem gab es zahlreiche Ehrungen. 
Rund um den Seepark wird beim Lahrer Firmenlauf gelaufen.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Startschuss zum ersten Firmenlauf in der Stadt Lahr soll am Freitag, 12. Juli, um 18 Uhr erfolgen. Die Premiere dieser Veranstaltung der Firma »nplussport« aus Saarbrücken findet auf dem Gelände des Seeparks statt.
19.01.2019
Schwanau - Allmannsweier
Einhellig hat der Allmannsweierer Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Donnerstag dem Schwanauer Gemeinderat empfohlen, den B-Plan »Waldweg« als Satzung zu beschließen. Zuvor wurde auf die Ergebnisse der Offenlage ausführlich eingegangen.
19.01.2019
Schwanau (42)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Juli bis Dezember 1987.
19.01.2019
Friesenheim
Die aus Oberweier stammende Violinistin Stefanie Bühler steht am 25. Januar vor ihrem ersten großen Konzert in ihrer Heimat. Um 19 Uhr startet das Konzert im Friesenheimer Georg-Schreiber-Haus.
19.01.2019
Friesenheim - Schuttern
»Friesenheim bewegt« war im vergangenen Jahr der Höhepunkt im Ortsteil Schuttern. Den weiteren Rückblick hat Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf in der ersten Sitzung des Rates gegeben.
19.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Die Stadt ist aus dem Winterschlaf erwacht. Man merkt es in der Redaktion. Gut so!
19.01.2019
Kolumne des Lahrer Anzeiger
Am Donnerstag bekam ich eines der schönsten Komplimente meines Lebens. Ich war zur Mittagspause im Café Burger, als eine bekannte Lahrer Dame auf mich zukam und sagte: »Also, Herr Dold! Momentan gfalle Sie mir gar nimmi! Sie sinn zu dünn!«
18.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Das Bähnle ist in Lahr nicht vergessen. Der Vortragssaal am Donnerstagabend war demzufolge gut gefüllt. Norbert Klein, Vorsitzender des Historischen Vereins Geroldsecker Land, erzählte anschaulich und unterhaltsam Geschichten aus der Geschichte der Lahrer Eisenbahn.  
18.01.2019
OB-Wahl
Es hieß immer, dass Lahrs neuer Oberbürgermeister im Herbst gewäht werde. Jetzt kennt man das Wahldatum: Es soll Sonntag, 22. September, werden. Einen Kandidaten gibt es schon: Es ist der Linke Lukas Oßwald. Der Lahrer Anzeiger hat zudem einmal bei Gemeinderäten nachfragt, wen sie sich denn als...