Lahr/Schwarzwald

"Knutschkugeln" zum Anfassen - Isetta-Treffen in Lahr

Autor: 
Stephan Tissot
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. August 2018
Bildergalerie ansehen
Mehr zum Thema
Wo geht's denn hier rein?!

Wo geht's denn hier rein?! ©Stephan Tissot

Der nervige Nieselregen am Samstag konnte den knapp 180 Isettas nichts anhaben. Wie am Freitag fuhren etwa 80 der knuffigen Kleinfahrzeuge in den Seepark der Landesgartenschau (LGS). Am Nachmittag versammelten sich dann alle Isettas und BMW 600 vor der Geroldsecker Halle in Reichenbach. Der Andrang der Besucher war groß.

Walter Gyssler aus Reichenbach hat das Treffen mit insgesamt 50 Helfern auf die Räder gestellt. An Mittag – da ist endgültig klar: Das Geniesel bleibt – tuckern die Isettas und BMW 600 nach und nach auf dem Parkplatz vor der Halle in Reichenbach  ein. Die eine Hälfte kommt von der LGS, die andere Hälfte aus dem Kinzigtal. Die Stimmung ist gut, es sind etwa 350 Liebhaber, die wohlbehalten angekommen. Die meistern fahren zu zweit – mit Ausnahme der wesentlich größeren BMW 600, die Platz für vier Leute hat. Das erklärt Norbert Schadt, Vorsitzender des Isetta-Clubs mit seinen etwa 1300 Mitgliedern. 

»Wie jedes andere Auto«

Die Kleinwagen, die BMW nach einer Idee aus Italien entwickelt hat, wo auch der Name Isetta kreiert wurde, sind in Deutschland zwischen 1955 und 1962 gebaut worden. Der geringe Radstand der zwei Hinterräder sei aus folgendem Grund geplant worden: Ohne Differenzial waren die Kleinwagen nur so teuer wie ein Motorrad. In Reichenbach tauchen sogar echte Dreiräder auf. Die hatten den Vorteil, dass sie mit 16 Jahren und der Fahrerlaubnis Klasse vier gefahren werden durften. Heute, schätzen Schadt und Gyssler, gibt es in Deutschland noch etwa 2500 Gefährte, weltweit etwa 4000. 

- Anzeige -

Wie es ist, in der »Knutschkugel« zu sitzen, versuchen einige Besucher. Schon der Einstieg ist anders: Rein geht es durch die Tür an der Front. Dann aber sitzt jeder irgendwann und irgendwie. 

»Eine Isetta lässt sich fahren wie jedes andere Auto auch«, sagt Schadt. Das Rollermobil habe vier Vorwärtsgänge, einen Rückwärtsgang und schaffe eine Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 70 Kilometer pro Stunde. Bemerkenswert ist, dass zum 42. Jahrestreffen in Reichenbach 2018 eine Isetta aus der Nähe von Bremen etwa 750 Kilometer aus eigener Kraft bewältigt hat. Das dürfte die weiteste Anfahrt gewesen sein. Die Treue der Besitzer zur Isetta ist dazu legendär. Peter Huber aus Pforzheim hat mit seinem Autochen alle 30 Jahrgangstreffen seit 1988 ohne Ausnahme besucht. Das wird vom Verein selbstverständlich gewürdigt.

Von oben, ein Kran samt Kabine schafft den Überblick, ist dann der Vorteil der Isettas zu erkennen. Die seitlichen Lücken zwischen den Gefährten sind vernachlässigbar. Schließlich steigt man vorne ein und aus. Daher, so Schadt, rührt auch her, dass alle Isettas und die BMW 600 ein Schiebedach haben mussten. Der TÜV forderte der TÜV – damit es einen Notausstieg gibt. Jetzt fehlt nur noch die wichtige Unterscheidung. Die BMW 600 ist beileibe keine große Isetta – lediglich der Einstieg sei gleich.  
Hier gehört dann noch eine Anekdote dazu. Gyssler erinnert an eine Szene, die er einmal in Wolfach erlebt habe. Eine Parklücke für »ein normales Auto« hätte Platz für drei Isettas im rechten Winkel zur Fahrbahn geboten. Nach Adam Riese: Die Länge einer Isetta entspricht ungefähr der Breite andere Automobile.
 

Mehr zum Thema

Walter Gyssler und seine Isetta: Extra für die Ausfahrt zum Vogtsbauernhof kommende Woche hat seine Frau Traudel einen Bollenhut fürs Wägelchen angefertigt, passend zum Schwarzwald.
17.08.2018
Artikel

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Friederike-Brion-Schule
In der Friederike-Brion-Grundschule Meißenheim wurden am Freitagabend die beiden vierten Klassen aus der Grundschule entlassen.
vor 1 Stunde
Offene Probe
Mit einer öffentlichen Musikprobe hat sich das Orchester des Musikvereins Oberschopfheim am frühen Freitagabend in die Sommerpause verabschiedet.
vor 1 Stunde
Real- und Werkrealschule
Einen wichtigen Schritt in Sachen Berufsbildungspartnerschaft gehen die Real- und Werkrealschule Friesenheim mit dem Schwanauer Tunnelbauer Herrenknecht. Dieser öffnet die Türen in seine Ausbildungsabteilung für Friesenheimer Schüler.
vor 1 Stunde
Feststunde
55 Schüler der Theodor-Heuss-Schule haben ihren Abschluss bei einer Feststunde in der Schutterlindenbergschule gefeiert.
vor 1 Stunde
Ottenheim
Der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim setzte  kürzlich einmal mehr einen erfolgreichen Aktionstag für Mitarbeiter der Lahrer Werkstätten auf seinem weitläufigen Gelände an der Rheinstraße um. 
vor 8 Stunden
Lahr
Rebecca Bohnert hat es als Nachrückerin für den eigentlich gewählten Taner Demiralay in den Lahrer Gemeinderat geschafft. Damit hat sich der Rat mit 32 Mitglieder am gestrigen Montag erfolgreich konstituiert.
vor 8 Stunden
Hauptversammlung der Geschäftsleute
Die allgemeine Verwendung der Werbetafeln an den Ortseingängen sorgte für Diskussionsstoff bei der Hauptversammlung der Oberschopfheimer Geschäftsleute.
vor 11 Stunden
Friesenheim
Barbara Huber, Rektorin der Grundschule Friesenheim, und Konrektorin Nadine Schäfle verlassen zum Ende des Schuljahrs die Grundschule. Genaue Gründe sind noch nicht bekannt.
vor 13 Stunden
Lahr
Beim Lahrer Stadfest ist ein Rollerfahrer am Samstag besonders aufgefallen. Er soll durch die Menschenmenge auf der Marktstraße gefahren sein. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.
vor 14 Stunden
Abschluss
Jetzt können sie ins Berufsleben starten: 36 Absolventen der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Lahr wurden verabschiedet. Gefeiert wurde mit einem Gottesdienst und einem Sektempfang.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Kippenheimweiler
Keine Überraschungen im Wylerter Ortschaftsrat: Tobias Fäßler (Freie Wähler) soll weitere fünf Jahre Ortsvorsteher bleiben, lautete die eindeutig formulierte Empfehlung des Gremiums in der konstituierenden Sitzung vergangene Woche.
vor 20 Stunden
Zeugen gesucht
In Lahr hat am Sonntagabend ein Schuppen auf dem Gelände eines Farbengeschäfts gebrannt. Ein Bezug zur Brandserie gibt es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.