Lahr

Uwe Baumann stellt Kochbuch mit traditionellen Rezepten vor

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2015

(Bild 1/2) »Aus Großmutters Küche« gab es Kostproben bei der Buchvorstellung: ©Jacqueline Meier

»Kochen ist nicht Müssen, Kochen ist Dürfen.« Dieses Zitat von Kathrin Rüegg hat sich Uwe Baumann zu Herzen genommen und die Leidenschaft der 2011 verstorbenen Schweizerin in einem Kochbuch umgesetzt. Am Donnerstag hat er als Herausgeber das Buch »Aus Großmutters Küche« einem ausgewählten Kreis vorgestellt.

Im Küchenstudio von Thomas Hein in Ettenheim duftet es verführerisch. Auf einem Herd köcheln zwei Eintöpfe vor sich hin: ein Tiroler Gulasch und ein fleischloses Kartoffelgulasch. Dampf steigt aus den Töpfen auf. Thomas und Andreas Feißt, die beiden Köche aus Lahr, rühren noch einmal um. Doch bevor die Gäste probieren dürfen, heißt es, den Erläuterungen Uwe Baumanns zur Entstehung des Buchprojekts zu lauschen.

Baumann berichtet, dass er mehr als 20 Jahre lang Wegbegleiter gewesen sei von Kathrin Rüegg, die aus der ARD-Sendung »Was die Großmutter noch wusste« bekannt gewesen war und die mit Anfang 40 als Aussteigerin aus einem komfortablen Leben in die Tessiner Berge zog und damit eine neue Einsteigergeschichte geschrieben habe.

Einfache Küche

Die leidenschaftliche Köchin habe nicht nur ihr Leben auf die Einfachheit beschränkt, sondern auch die Küche wieder auf die Erfahrungen ihrer Mutter und Großmutter gerichtet. Einfach gekochte Mahlzeiten mit Zutaten, die die Hausfrau auf jedem Markt und in jedem Geschäft bekommen kann, ganz ohne Firlefanz oder wie Thomas Feißt es ausdrückt: »Ganz ohne Schnullibulli«, womit er die Haute Cuisine meint.

Aus der Haute Cuisine stammen die Rezepte in dem neuen Kochbuch sicherlich nicht. Im Gegenteil: Sie stammen aus einer Zeit, in der die Anleitungen noch wie Märchen weiter erzählt und bei Bedarf geändert oder ergänzt wurden. Aber gerade darin lag auch die Herausforderung für die Köche und den Herausgeber. Denn die Maße und Angaben zu Kochtemperaturen waren teilweise sehr vage oder in Ausdrücken, die heute keiner mehr kennt. »Unerfahrene Köche können mit ›leichter‹, ›mittlerer‹ oder ›großer Hitze‹ nicht viel anfangen«, weiß Baumann. Deshalb mussten die Küchenchefs auch höllisch aufpassen beim Aufschreiben der Rezepte, dass sie auch überall die genauen Angaben eintrugen.

- Anzeige -

Ein dreiviertel Jahr hat die Produktion des Buches in Anspruch genommen. Vier Wochen davon wurden im Küchenstudio Hein sämtliche Rezepte durchgekocht, fotografiert und natürlich auch verkostet. »Die Fotos sind alle tatsächlich während des Kochens entstanden«, erklärt Baumann, »da wurde nichts nachgefärbt.« Auch Szenenfotos wie das eines Teilnehmers, der erstmals in seinem Leben eigene Nudeln produziert hat und diese stolz in die Kamera hält, sind im Buch zu finden.

Zwei Kilo zugenommen

»Es war eine wilde Kochaktion«, berichtet Thomas Hein, Inhaber des Küchenstudios. »Vier Wochen mit vier Alphatieren, das komplette Kochbuch einmal durch den Magen und mit zwei Kilo Übergewicht auch geblieben – es war schön. Trotzdem bin ich froh, dass es vorbei ist. Aber ich freue mich darauf, wenn es weitergeht.« Denn Baumann hat schon das Nachfolgebuch in Planung. »Kathrin Rüegg hat um die 6000 Rezepte gesammelt«, sagt er. Da gebe es Potenzial für mehrere Bücher.

Als die Gäste – unter ihnen auch Rüeggs Schwester Julia Schlanser und ihre Ehemann Bruno, die aus dem Bündnerland angereist sind – schließlich von den beiden Eintöpfen kosten dürfen, sind sie sich einig: »Herrlich, vorzüglich, klasse, lecker« – die lobenden Ausdrücke finden kaum ein Ende. Das Essen schon. Denn es schmeckt nicht nur, es macht auch unglaublich satt.

◼ Das Buch »Aus Großmutters Küche – Hausgemachtes vom Löwenzahnsalat bis zum Sonntagsbraten« mit Rezepten von Kathrin Rüegg wird von Uwe Baumann herausgegeben und ist im Friedrich-Reinhardt-Verlag, Basel, erschienen. Das Buch hat 296 Seiten und ist im Buchhandel für 29,95 Euro erhältlich (ISBN 978-3-7245-2084-9).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 7 Stunden
Meißenheim
Meißenheim fördert mit 22 000 Euro die Innenentwicklung von Meißenheim und Kürzell. Mit diesen Maßnahmen sollen die Außenbereiche beziehungsweise grüne Wiesen geschont werden.
vor 7 Stunden
Lahr
Die Verwaltung schlägt vor, das Projekt erst im kommenden Jahr anzupacken, da die Pandemie sich auf die Busnutzung auswirkt. Die Fahrgastzahlen sind massiv eingebrochen.
vor 7 Stunden
Lahr
Was sich mit der neuen Corona-Verordnung in den städtischen Einrichtungen ändert.
vor 7 Stunden
Lahr
Jonas Kenk, Betreiber des Drive-in-Testzentrums, über lange Schlangen
07.12.2021
Lahr
Marktmeister Werner Weinbrecht über die aktuelle Lage.
07.12.2021
Lahr
Morgen wird der Prozess gegen einen 34-Jährigen fortgesetzt, der mit überhöhter Geschwindigkeit durch Lahr gebraust und einen Unfall gebaut haben soll. Er wird mit einer langen Liste von Vorwürfen konfrontiert.
07.12.2021
Lahr
Die Stadtkapelle Lahr und der Gospelchor Golden Harps trotzen mit einem Konzert im Stadtpark der Kälte und der Pandemie.
07.12.2021
Lahr
Der Caritasverband Lahr und das Katholische Dekanat zeichneten gleich zwei Einrichtungen in der Stadt aus. Die Kita Sancta Maria ist erneut dabei.
07.12.2021
Lahr
Weil ein Lieferant Lahr versetzt hat, gibt es nur bis Freitag Corona-Tests für Schüler. Die Stadt hat das Sozialministerium eingeschaltet.
06.12.2021
Meißenheim
Der Meißenheimer Forst hat als Einnahmequelle hauptsächlich Brennholz. Gunter Hepfer stellte dem Gemeinderat den Forstplan für das kommende Jahr vor.
06.12.2021
Schwanau - Nonnenweier
Mit 71 Jahren wurde die Nonnenweiererin Jüdin Jette Rosenberger von den Nazis nach Gurs deportiert. Als 78-Jährige kehrte sie ins Elternhaus zurück.
06.12.2021
Lahr
Ab heute, Samstag, dürfen auch Geimpfte und Genesene nur noch im Restaurant essen, wenn sie sich vorher testen lassen. Ungeimpfte erhalten keinen Zutritt mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alexandra und Thomas Eisinger bieten mediterrane Delikatessen in ihrem Feinkostlasen "Schatz und Schätzchen" in der Offenburger Lange Straße an. 
    vor 6 Stunden
    Schatz & Schätzchen: Weine, Feinkost, Tee und Geschenkideen
    Weine, Öle, Essige und andere mediterrane Delikatessen bieten Alexandra und Thomas Eisinger in ihrem seit September eröffneten Feinkostladen „Schatz und Schätzchen“ in der Lange Straße 28 in Offenburg an. Das Sortiment ist mit Knowhow und Liebe ausgewählt.
  • Bevor es ans Schuhe probieren geht, werden die Füßchen erst einmal in Länge und Breite vermessen. 
    06.12.2021
    Kinderschuh-Spezialist 20/21: Schuhhaus Theobald Gengenbach
    Egal, ob elegant, komfortabel, bequem, luftig, ob für Beruf, den besonderen Anlass, Freizeit, Sport oder den nächsten Trail – im Schuhhaus Theobald in Gengenbach gibt es Schuhe für jede Lebenslage und jede Altersklasse. Auf Kinder ist das Team besonders eingestellt.
  • An den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern schnüren die Mitarbeiter des Autohauses Roth ein pralles Servicepaket. 
    30.11.2021
    Ihr Dienstleister in Offenburg, Oppenau und Achern
    Die Teams des Autohauses Roth an den Standorten Offenburg, Oppenau und Achern geben ihr ganzes Know-how, wenn es um besten Service geht. Was für ein umfassendes Leistungspaket täglich abgeliefert wird, ist jetzt in einem neuen Imagefilm zusammengefasst.
  • Seit 2011 befindet sich der Sportspezialist in der Freiburger Straße 21 in Offenburg.
    29.11.2021
    Offenburg: Seit 75 Jahren eine Heimat für jede Sportart
    Ob Bekleidung, Schuhe oder Ausrüstung: Auf 3500 Quadratmetern Fläche hat SPORT KUHN alles, was Sportler brauchen. Der Offenburger Spezialist für In- und Outdoor ist seit 75 Jahren bekannt für Know-how und Beratung. Das Team zählt heute 60 Mitarbeitende.