Lahr/Schwarzwald

Kölner Tom Schildhauer gewinnt beim »Poetry-Slam« in Lahr

Autor: 
Stephan Tissot
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Mai 2017

Das war ein ohrenbetäubend guter Wettstreit unter »Nachwuchsdichtern«: Der»Poetry-Slam« im Schlachthof Jugend und Kultur am Freitag mit den Finalisten (von links): Luis Schulz, Sieger Tom Schildhauer und Jakob Kielgaß. ©Stephan Tissot

Neun Wettkämpfer – davon vier aus Lahr – zogen ungewöhnlich viele Besucher an. Diese Wortakrobaten und ein lauschiger Sommerabend sorgten am Freitag für die passende Atmosphäre beim »Poetry Slam« im Schlachthof Jugend und Kultur mit vielen Wortgefechten.

Die Dichterschlacht (so etwa lässt sich »Poetry-Slam« übersetzen) gehörte in die Reihe »Orte für Worte«, die die Lahrer Mediathek und der Förderverein der Bücherei derzeit veranstalten. Die etwas martialischen Begriffe hier sind also angemessen. 
Der Raum mit der Bühne neben der Essbar im Schlachthof Jugend und Kultur war am Freitag vollbesetzt. Da die Temperaturen das erste Mal die 30-Grad-Marke geknackt hatten, waren die Wortgefechte – nicht nur aufgrund der vielen Zuhörer – sehr schweißtreibend. Weil es neun Kombattanten waren, die gegeneinander antraten, bestimmte eine Jury, wer das Finale der letzten drei erreichte. Dann erfolgte die Abstimmung wie üblich mit Stimmbändern, Händen und Füßen.  Je lauter, desto besser. 
Der Kölner Tom Schildhauer hatte mit einem Abgesang an moderne Technik in seiner Dreiergruppe klar gepunktet. Er beschwor sehr eloquent – samt diabolischen Grinsen – die Gefahr der Technik herauf, »die uns die Arbeit wegnimmt«.

Es waren klare Sätze, die mit doppeltem Wortsinn die Aussagen entweder nur entstellten oder ins krasse Gegenteil verkehrten. Sein erfolgreches Gedicht, der »Bettelrapper« folgte diesem Muster. Wenn man betteln müsse, wie wäre es, die eigene Küche anzugraben? Ein Beispiel: »Der Kühlschrank hat keine Eier,  wenn ich sie ihm nicht kaufe.« Was auch überzeugte: Der Sieger hatte ein Tempo, dem man ohne größere Mühe folgen konnte – was bei diesem Schlachten beileibe nicht die Regel ist. 

- Anzeige -

»Besser BWL studieren«
Das Quäntchen mehr an Applaus erhielt der Kölner Slamer auch, weil der Gegner Jakob Kielgaß über den eher abstrakten Begriff Vergangenheit, die besser gewesen sei, fabulierte. Der dritte Finalist, Luis Schulz, hatte für seinen Text sicher auf eine echte Erinnerung zurückgegriffen. Dabei waren die Gegensätze Inhalt und Sprache hier richtig gut: Die Satire »Klassenfahrt« – eine Horde wild gewordener Teenager und ein engstirniger Busfahrer fahren gemeinsam in einem Bus ohne Ausweg nach Berlin – könnte man getrost mit der Höllenfahrt vergleichen. Schulz leierte den Text mit unbeweglicher Miene stupide und monoton herunter. Das kam wunderbar an. Die Zuschauer würdigten den »Bettelrapper« dennoch mit mehr Applaus. 

Die Lahrer Emilia Nenaschew, Berna Özer, Julian Müller und Ruben Sträter schieden in der Vorrunde aus. Eine siebenköpfige Jury vergab Punkte zwischen eins (»besser wäre, BWL zu studieren«) bis zehn (»der geilste Text in meinem Leben«). 
Ausreißer gab es nicht. Keiner der Kandidaten wurde von der Bühne gepfiffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 6 Stunden
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Friesenheim
Mit der Schaffung neuer Kita-Plätze beschäftigt sich der Gemeinderat am Montagabend. Es wird über kurz-, mittel- und langfristige Lösungen entschieden. Voraussichtlich soll im Hauptgebäude des Klosters Heiligenzell eine viergruppige Kindertageseinrichtung untergebracht werden.
Eine weitere Verkehrsinsel wird aktuell an der Tramplerstraße gebaut. Sie wird vor dem Friedrich-Maurer-Park errichtet.
vor 6 Stunden
Baustellen
Die Stadt unterliegt einem stetigen Wandel. Sinnbild dafür sind die Baustellen. Derzeit gibt es an verschiedenen Stellen in und rund um Lahr Baumaßnahmen, die auch den Verkehr (stark) beeinträchtigen. Der Lahrer Anzeiger hat die Baustellen, die bis zum Sommer beginnen, aufgelistet.   
vor 10 Stunden
Lahr
Die Dorfhelferinnen der Katholischen Sozialstation Sankt Vinzenz Lahr-Ettenheim feierten kürzlich gleich drei Ereignisse: Jubiläum, Zusammenschluss und eine neue Einsatzleitung.
vor 12 Stunden
Städtebauförderung
3,6 Millionen Euro erhält Lahr in diesem Jahr von der Städtebauförderung, heißt es in einer Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Marion Gentges. Der zentrale Schwerpunkt der Förderung liege im Erhalt und Ausbau der Ortskerne. 
vor 13 Stunden
Schwanau
Reich an Veranstaltungen war das Vereinsjahr aus Sicht des Historischen Fördervereins (HFV) Schwanau, wie die Hauptversammlung vergangene Woche verdeutlichte. 
vor 14 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Sulz
Der Zustand der Sulzer Friedhofsmauer  ist in den vergangenen Jahren bereits mehrfach Thema im Ortschaftsrat gewesen. Mitte des Jahres 2015 stürzte sogar ein Teil der südlichen begrenzenden Mauer ein.
vor 16 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Die Lahrer Rockwerkstatt hat bei ihrer Haupt­versammlung eine Bilanz der vergangenen zwölf Monate vorgelegt. In 34 Veranstaltungen brachte sie 71 Bands auf die Bühne, darunter waren auch 20 Newcomer.  
Vorsitzender Matthias Theobald (ganz links) ehrte von links, Thorsten Heitz, Miriam Stapf, Rolf Heitz, Doris Gütle, Peter Gütle und Roswitha Gütle.
vor 19 Stunden
160 Wachstunden in 2018
Ein normales Geschäftsjahr resümierte die Schwanauer Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) im Rahmen der Hauptversammlung am Freitag.
Mit dem Geld soll der Kanadaring weiter modernisiert werden.
vor 21 Stunden
Fördergelder
Die Stadt Lahr erhält 1,2 Millionen Euro von einem landesweiten Förderprogramm für Städtebau.
vor 21 Stunden
Friesenheim
Die Gemeinde und die Seniorenwerke der Ortsteile laden auch in diesem Jahr wieder zu einem gemeinsamen Seniorennachmittag ein. Er findet am Mittwoch, 27. März, ab 14.30 Uhr in der Sternenberghalle statt.
Das spätgotische Rathaus von Tangermünde ist ein architektonischer Höhepunkt der Altmark.
vor 21 Stunden
Tangermünde und Altmark im Bild
Heute, Mittwoch, zeigt Bernd Tacke um 19 Uhr im Bürgersaal Ottenheim einen Bildervortrag über Tangermünde und die Altmark. Es ist der erste Teil der Kursreihe »Schönes Deutschland« der Volkshochschulen-Außenstelle Schwanau. 
vor 21 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
In vielerlei Hinsicht könnten die Unterschiede kaum größer sein. Am 20. März vor 50 Jahren haben die Eheleute Hatice und Ibrahim Hircin in der türkischen Hauptstadt Ankara geheiratet. Die goldene Hochzeit feiern sie heute im beschaulichen Oberschopfheim. In Zahlen ausgedrückt: 3000 anstatt...