Lahr

»Kunst und Genuss« lockt etliche Besucher in den Stadtpark

Autor: 
Stephan Tissot
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. August 2016
Bildergalerie ansehen
Viel los war vor allem am Samstag bei der Messe »Kunst und Genuss« im Lahrer Stadtpark. An den zahlreichen Ständen mit Essen und Getränken bildeten sich teils lange Schlangen.

(Bild 1/4) Viel los war vor allem am Samstag bei der Messe »Kunst und Genuss« im Lahrer Stadtpark. An den zahlreichen Ständen mit Essen und Getränken bildeten sich teils lange Schlangen. ©Stephan Tissot

Der Musik lauschen, flanieren und leckeres Essen genießen: »Kunst und Genuss« am Wochenende lockte zahlreiche Besucher in den weitläufigen Lahrer Stadtpark. Es war zwar voll, aber Gedränge sieht ganz anders aus. 

Vor allem am Samstag strömten etliche Gäste zur zweiten Auflage von »Kunst und Genuss« in den Stadtpark. Gegen 19 Uhr waren die meisten Tische rund um die große Bühne bereits besetzt. An den vielen Ständen, die für den »Genuss« – Essen und Trinken – sorgten, ging es lebhaft zu. Aber wer gekommen war, der hatte Zeit mitgebracht. 

Das Wetter war ideal: Es war warm, aber nicht zu heiß oder gar schwül. Auf der großen Bühne machte »Resolved« den Auftakt. Alle Musikgruppen hatte das Jugend-Musik-Werk Baden organisiert. Neben der Band traten die Solistinnen Julia Müller, Lara Brunow und Philipp Kovacs, das Duo Jasmin und Leyla Memis sowie die Bands »RAD« und »Chapter Zero« auf. Eine Band war so neu, dass sie bisher noch keinen Namen gefunden hatte. Applaus – und das mit Recht – bekamen alle. Zwei Tanzformationen ergänzten die Auftritte. 

Gut war auch die Idee, an der Orangerie eine zweite Bühne aufzubauen. Dort waren neben einigen Essensangeboten auch einer der Schwerpunkt in Sachen »Kunst« zu sehen. Drei der sechs Künstler präsentierten in der Orangerie, dem Rosengarten und in der Weinstube ihre Bilder. Andere Kunstwerke waren im gesamten Teil des Parks verteilt. 

- Anzeige -

Viel zu entdecken

Flaneure waren bis nach Mitternacht im gesamten Park zu finden. In und an der Weinstube gab es dazu Platz für Bücherfans. Ein Bücherstand bot Lesestoff an. Am chinesischen Pavillon zeigten Künstlerinnen mit zwei Modellen Kunst am lebenden Objekt. Auf viel Haut präsentierten Bodypainting-Models Blumen, Blüten, Blätter und ein Stillleben mit Kaffeebohnen. 

Neben den vielen Ständen, die eine interessante Vielfalt zum Essen und Trinken anboten, gab es rund um den Platz viele Stände mit unterschiedlichem Kunsthandwerk. Kunst aus Luftballons war neben anderen Mitmachaktionen etwas für die jüngeren Besucher. 

Armin Haag von Business und Future, der »Kunst und Genuss« organisierte, war am Samstag gegen 22 Uhr selbst vom Besuch überwältigt. Der Freitag sei eher durchwachsen gewesen. Zwar habe das Wetter am Abend mitgespielt, aber der Regenschauer gegen 17 Uhr habe wohl doch einige davon abgehalten, in den Park zu gehen. Dafür war der Ansturm am Samstag zu einer lauschigen Sommernacht umso größer. Als er das gesagt hatte, klang von der großen Bühne passend: »We will Rock you« von »Queen«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Digitaler Unterricht erfordert stabile Verbindungen, weshalb die Stadt Lahr eine Breitbandinfrastruktur für die Bildungseinrichtungen aufbaut.
vor 5 Stunden
Digitalisierung
Die Stadt baut bis 2024 eine Breitbandinfrastruktur für die Lahrer Bildungseinrichtungen auf – losgehen soll es dieses Jahr. Fortbildungen für die Lehrer geplant.
Die geplante Fermentierungsanlage für Pferdemist in Meißenheim stößt auf Widerstand bei der Bevölkerung.
vor 5 Stunden
Pferdedung
Diskussion im Bezirksbeirat Meißenheim über geplante Pferdedung-Fermentierungsanlage. Anwohner befürchten Geruchsbelästigung und mehr Verkehr.
Die bühnenartigen Holzkästen fordern zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Raum auf.
vor 7 Stunden
Raumwunder
Das Projekt „Lahrer Raumwunder“ hat offiziell im Stadtmuseum begonnen. Beginn einer Mitmachaktion für alle Generationen und vom Bastler bis zum Künstler.
vor 10 Stunden
Lahr
Ende einer nächtlichen Spazierfahrt in Lahr: Die Polizei hat in der Nacht auf Dienstag einen 19-Jährigen ohne Führerschein mit zwei Minderjährigen in einem Auto angehalten. Offenbar stand der Fahrer auch noch unter Drogeneinfluss.
Große Populationen freilebender Katzen machen Tierschützern in Lahr Sorgen. Eine Katzenschutzverordnung könnte Mensch und Tier helfen.
vor 19 Stunden
Katzenpopulation
Die Gemeinderatsfraktion Linke Liste Lahr & Tierschutzpartei will, dass Lahr eine Katzenschutzverordnung bekommt. Ziel ist die Verringerung des Tierleids und ein Beitrag zu echtem Tierschutz.
Lahrs Revierförster Holger Rappenecker stört sich schon lange daran, wenn immer noch mehr Plastik in den Wald kommt. Derzeit testet er Wuchshüllen aus Holz an eintausend Laubbäumen.
vor 19 Stunden
Lahr
Im Lahrer Stadtwald werden derzeit Wuchshüllen aus Holz getestet als Ersatz für bislang verwendete Kunststoffhüllen. Förster Holger Rappenecker berichtet über seine Erfahrungen.
Nicht nur dem Wald macht lange Dürre zu schaffen, sondern auch den Quellen der Wälder.
21.06.2021
Versiegende Quellen
Die Quelle auf Gemarkung Schuttern hat mit mangelnden Niederschlägen zu kämpfen. Förster Christian Junele kann noch nicht sagen, wie es weitergehen wird.
21.06.2021
Lahr - Mietersheim
Mit einer Gegenstimme hat sich der Ortschaftsrat in der Sitzung am Donnerstag für den Platz neben dem Buswartehäuschen beim Rathaus in der Mietersheimer Hauptstraße als Standort für eine Mobilitätsstation ausgesprochen.
21.06.2021
Kapellen und Chöre
Kapellen und Chöre in Lahr halten Proben ab, unter Beachtung der Corona-Verordnungen. Manche proben aber etwas anders als bisher – und es gibt sogar Pläne für erste Auftritte im Sommer. 
21.06.2021
Friesenheim
Erste Facebook-Bürgersprechstunde von Friesenheims Bürgermeister Erik Weide. Das aktive Publikum ist überwiegend weiblich und die meisten Fragen drehen sich um den Verkehr und seine Begleiterscheinungen.
21.06.2021
Meißenheim
Im Jahr 2019 startete das Regierungspräsidium Freiburg das Projekt „Modellbetriebe Biodiversität“, das die biologische Vielfalt fördern soll. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb von Heinz und Thomas Hahn in Kürzell war deshalb in dieser Woche die  Braugerstenstelle Südbaden zu Gast, um die...
21.06.2021
Lahr
Die Arbeiten an der Kunststofflaufbahn im Stadion Dammenmühle laufen planmäßig. In einem Monat soll die Übergabe sein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    14.06.2021
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.