Rheintalbahn
Dossier: 

Lärmschutzwände in Lahr bis Ende 2017

Autor: 
Mark Alexander
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. März 2016
Mehr zum Thema

Anwohner sollen bald besser gegen Bahnlärm geschützt werden. ©Ulrich Marx

Die Lahrer sollen bald besseren Schutz vor Bahnlärm erhalten. Auch südlich des Bahnhofs ist nun eine Lärmschutzwand geplant. Sie soll vier Meter hoch werden. Läuft alles nach Plan, dann werden die Schutzwände im nächsten Jahr gebaut.

Vorbeirauschende Züge sind für viele Menschen in Dinglingen ein Ärgernis. Lärmschutzwände nördlich und südlich des Lahrer Bahnhofs sollen bald Abhilfe schaffen. Besonders im Blickpunkt ist der Bereich im Süden: Dort hatte die Bahn ursprünglich keinen aktiven Lärmschutz vorgesehen. Der Gemeinderat hatte dann vor rund einem Jahr zum Schutz der Anwohner im Kleinfeld Süd Schallschutzwände gefordert.
Zunächst waren niedrige Wände (55 bis 76 Zentimeter) vorgesehen, die sich direkt an den Gleisen befinden. Das hat folgenden Grund: Durch das Gleis 6 im Lahrer Bahnhof kann eine größere Wand nicht unmittelbar am stark befahrenen Hauptgleis gebaut werden.

Eine Prüfung der Bahn hat nun ergeben: Eine konventionelle Lärmschutzwand östlich von Bahnsteig 6 ist dennoch effektiver und einfacher zu bauen. Um die gewünschten Effekte zu erzielen, weicht die Bahn von der Standardhöhe von drei Metern ab: Vom Belleviller Platz bis auf Höhe der Römerstraße soll stattdessen eine vier Meter hohe Wand entstehen. Der Lahrer Gemeinderat begrüßt diese Pläne.

Fokus auf Römerstraße 

Für die Wohnbebauung entlang der Vogesenstraße geht die Bahn von einer Lärmminderung von sieben bis neun Dezibel aus. Am Bahnhofsplatz 3 könnten es sogar bis zu elf Dezibel werden. Für die Hochhäuser Römerstraße 1 und 3 rechnet die Bahn mit fünf bis sieben Dezibel (Nordfassade). An den Südfassaden werden indes nur 0,5 bis 2 Dezibel Lärmminderung erwartet. 

- Anzeige -

Wie kommt es zu diesen Unterschieden? Laut Stadtverwaltung hängt das damit zusammen, dass die Lärmschutzwand 50 Meter südlich des Gebäudes Römerstraße 3 endet. Daher hat die Stadt bei der Bahn angeregt, diese Wand in Richtung Süden zu verlängern. Laut der Bahn ist dies aber nicht möglich – aufgrund von Vorgaben des Eisenbahnbundesamts. Außerdem verweist die Bahn auf das »schlechte Kosten-Nutzen-Verhältnis«.

Auf eigene Kosten?

Somit bliebe nur die Möglichkeit, dass die Stadt die Schallschutzwand auf eigene Kosten verlängert. Das Büro Heine und Jud ist mit einer Untersuchung beauftragt worden. Nun ist eine Verlängerung der Wand um 145 Meter bis zur Hursterhofbrücke im Gespräch. Für rund 25 Wohnungen wäre dann kein passiver Schallschutz mehr notwendig. »Allerdings wirken Lärmschutzfenster in den Hochhäusern auch gegen den Verkehrslärm der B 36«, so die Stadtverwaltung. Daher stelle sich die Frage, ob solche Fenster nicht sinnvoller seien.  

Derzeit geht die Bahn davon aus, dass die Lärmschutzwände Ende 2017 gebaut werden können. Sogenannte Sperrpausen sind daher für September bis November 2017 angemeldet worden. Das sind Zeiten, in denen der Bahnverkehr eingestellt wird. 

Auf längere Sicht soll noch mehr passieren: Um für den ICE Geschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern zu ermöglichen, plant die Bahn einen umfangreichen Ausbau der Gleise. Dann sind sogar sechs Meter hohe Schutzwände vorgesehen. Das ist allerdings Zukunftsmusik: Vor 2035 wird sich voraussichtlich nichts tun.

Info

Vermessung beginnt

▸ Ende Januar hat der Bundestag die Mehrkosten für den Bau des Offenburger Tunnels und die autobahnparallele Trassenführung zwischen Offenburg und Riegel bewilligt. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, beginnen die Vermessungsarbeiten im Bereich der künftigen Trasse zwischen Offenburg und Kenzingen Mitte März.
 
▸ Dabei werden etwa alle 1000 Meter Punkte im Boden markiert. Dies geschieht im Bereich öffentlicher Straßen und Plätze, sodass keine Beeinträchtigungen im Bereich privater Grundstücke zu erwarten sind, teilt die Bahn mit.

▸ Die Arbeiten beginnen in der Kalenderwoche 11 (14. bis 18. März) nördlich von Offenburg und enden in der Kalenderwoche 22 (30. Mai bis 3. Juni) südlich von Kenzingen.

www.karlsruhe-basel.de

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Schwanau - Ottenheim
Die deutsch-französische Freundschaft ist in unserer Region intakt und lebendig, wie die ehemaligen Fünftklässler der BvO-Gemeinschaftsschule Ottenheim und des Collège Robert Schuman aus Saint-Amarin Elsass beweisen. Sie sind bereits eine eingeschworene Gemeinschaft.
17.08.2019
De Hämme meint...
Unser Kolumnist Hämme ist begeistert: Überall, wo er hinschaut, übermannen ihn Heimatgefühle. Egal, ob beim Bäcker, beim Friseur, beim Metzger oder wenn er in den Nachrichten die neuesten Entwicklungen zum kommenden DFB-Präsidenten entdeckt.
17.08.2019
Von Bikini und Dirndl
Im Lahrer Stadtgeflüster flüstert Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche von Bikini und Dirndl, Filmen unter freiem Himmel und dem Besuch der Bundesumweltministerin.
17.08.2019
"Umgekrempelt"
Was ist Kunst? Was Vandalismus? Anschauungsmaterial gibt es in Friesenheim.
Beate Tscheschlog wird mit Beginn des neuen Schuljahrs junge Schüler im Laufbus zu ihrer Bildungseinrichtung bringen. Das erzählt sie im Rahmen der Sommergespräche des Lahrer Anzeigers.
16.08.2019
"Unterm Schirm" (2/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
16.08.2019
Meißenheim/Schwanau
Früher legte man Vorräte an, um in nahrungsarmen Jahreszeiten nicht Hunger leiden zu müssen. Heute ist es »trendy«, Produkte aus dem eigenen Garten auf den Tisch zu bringen. Der Lahrer Anzeiger hat bei den Landfrauen in Ottenheim und Meißenheim nachgefragt, ob sie Obst und Gemüse aus dem eigenen...
16.08.2019
Auf dem Marktplatz
Der Lahrer Wochenmarkt: Zieht das Angebot noch die Kunden an? Oder wandern sie in die Supermärkte ab? Der Lahrer Anzeiger hat sich an einem Samstag vor Ort umgehört. 
16.08.2019
Langenhard
Das vermeintliches »Idyll« – Schafe auf Wiesen – gehören zum Langenhard erst seit dem Rückzug der Kanadier 1992. Ab kommendem Jahr werden auf etwa 60 Hektar Weide- und Waldfläche allerdings sogenannte Hinterwälder weiden und damit die Landschaft des nationalen Naturerbes offenhalten.
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
Zum 19. Mal findet am Wochenende das Langenwinkeler Stadtteilfest statt. Ortsverwaltung und Vereinsgemeinschaft haben für eine der größten Veranstaltungen im Dorf in der Organisation bewährte, teilweise auch neue Elemente miteinander verwoben.
16.08.2019
Offenes Werkstor
Wie wird aus Kunststoff und Messing eine Dusche? 16 Leser des Lahrer Anzeigers durften hinter die Kulissen der Firma Grohe in Lahr blicken – und erlebten Erstaunliches.
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.
16.08.2019
Mariä Himmelfahrt
Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.
16.08.2019
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.