Lahr

Lahrer Chor "Tonart" überzeugt in Martinskirche

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2019

Der Lahrer Chor „Tonart“ hat am Samstag in der Martinskirche „Deutsches Requiem“ von Johannes Brahms gesungen. ©Endrik Baublies

Der Chor „Tonart“ hat das „Deutsche Requiem“ von Johannes Brahms am Samstagabend in der Martinskirche aufgeführt. Die sogenannte „englische Fassung“ der Komposition – in der voll besetzen Kirche – war äußert gelungen.

„Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.“ Der erste Satz in F-Dur ist zugleich das sprachliche Leitmotiv der Messe, die Brahms in der Mitte des 19. Jahrhunderts komponierte. Der Vers, mit dem der Chor „Tonart“ das Requiem am Samstagabend in der Martinskirche eröffnete, stammt aus dem Evangelium nach Matthäus, Kapitel fünf. Es ist eine der berühmten Seligpreisungen in der Bergpredigt. Brahms, Protestant und gebürtiger Hamburger, wählte Texte für die insgesamt sieben Sätze aus dem Alten und Neuen Testament der Lutherbibel aus. Daher der Name „Deutsches Requiem“.

Sopran und Bariton

In der englischen Fassung gehören zu dem Werk für Chor und den Solostimmen Sopran und Bariton zwei Flügel statt Orchester. Die spielten Katharina Kegler und Carl-Maria Buttgereit. Solisten waren Regina Kabis und Rainer Pachner. Der Lahrer Chor unter der Leitung von Angelika Asche bot zu den Solostimmen und den Instrumenten der Profis eine souveräne Leistung. Das zeigte zum Beispiel der Jubel aller Sänger am Ende des sechsten Satzes: „Der Tod ist verschlungen in den Sieg. Tod wo ist dein Stachel? Hölle, wo ist dein Sieg?“ (Der erste Brief des Apostel Paulus an die Korinther.)

Der Chor mit den vier Stimmlagen zeigte alle denkbaren Facetten zwischen Sopran und Bass. Sängerinnen und Sänger ergänzten sich in den einzelnen Sätzen. Eine Stimme sang den Text vor, andere folgten. Das geschah nacheinander und wandelte sich dann mitunter in einen Kanon um. Wechsel dazwischen sorgten für die passende Spannung. Gerade das Leitmotiv als Ouvertüre stellten alle Stimmen wiederholt dar.

- Anzeige -

Kabis und Pachner traten erst allmählich in den Vordergrund. Am Ende des zweiten Satzes war der Bariton einmal kurz zu hören. Den dritten Satz sang Pachner dann Solo ein, der Chor folgte in der Wiederholung. Ähnlich machte es Kabis etwas später. Die Flügel waren bei dem gesamten Werk eine Untermalung der Sänger sowie der Solisten. Auch da waren Kegler und Buttgereit souverän.

Tod des Mentors

Die Anfänge des „Deutschen Requiems, Opus 45“ verfasste der junge Brahms unter dem Eindruck des Todes seines Mentors und Freundes Robert Schumann um 1860. Alle sieben Sätze waren erst zehn Jahre später fertig. Das Requiem sollte, so war es in der vorbildlichen Broschüre zum Konzert in der Martinskirche zu lesen, sich an keine Religion oder an eine Menschengruppe richten. Es sei für die gesamte Menschheit. 

Für Brahms war das „Deutsche Requiem“ der musikalische Durchbruch. Clara Schumann sagte nach der Uraufführung am Karfreitag 1869 in Bremen zu Brahms das folgende: „Mich hat dieses Requiem ergriffen wie noch nie eine Kirchenmusik.“ So etwa haben es die Zuhörer in der Martinskirche wohl auch empfunden. Der Beifall für die ausgesprochen gute Darbietung des Chores, der Solisten und der Musiker war entsprechend.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Friesenheim - Schuttern
Fehlende Beleuchtung, zunehmender Lkw-Verkehr und eine Ortsumfahrung: Die Fortschreibung des Verkehrskonzepts in Friesenheim hat im Ortschaftsrat in Schuttern am Dienstag zu einigen Diskussionen geführt. 
In den kommenden Jahren wird sich auf der Dammenmühle einiges tun. Der SC Lahr soll hier seine Heimat finden. Dafür zieht der Hockey-Club auf die Klostermatte um.
vor 4 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Rund 7,79 Millionen Euro wird die Weiterentwicklung der Sportstätten Dammenmühle und Klostermatte die Stadt kosten – verteilt auf sechs Jahre. Der Startschuss soll 2020 fallen. Los gehen soll es mit der Erneuerung der Leichtathletik-Anlagen.
vor 7 Stunden
Schwanau
Rechtzeitig vor den am 18. November stattfindenden Haushaltsberatungen hat der Gemeinderat Schwanau in aktueller Sitzung mehrere Gebühren- und Steuerwerte für 2020 beraten und beschlossen.
vor 10 Stunden
Jubiläumskonzert
Als Brücke zwischen der deutschen und russischen Kultur sieht sich der Deutsch-Russische Chor in Lahr. Am Samstag feiern die 19 Sänger das 25-jährige Bestehen.
vor 13 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Am Mittwoch wurde die sanierte Schulmensa in der Grundschule Oberschopfheim offiziell eingeweiht. Rund 60 000 Euro investierte die Gemeinde in die funktionellen und optisch ansprechenden Räumlichkeiten.
Eifrig am Proben sind die Schüler der Klassen neun bis zwölf, damit am Wochenende auch jedes Wort und jede Geste sitzt.
vor 16 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Menschen in weißen Maleranzügen – eine Atmosphäre steril wie in einem Operationssaal und das Benehmen kontrolliert wie das eines Roboters! Ist das ein Bild der Zukunft, in der wir leben wollen? Sollte man als Bürger vielleicht sogar Angst vor der immer weiter fortschreitenden Digitalisierung haben...
vor 18 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Mit über 70 Teilnehmern hat das Jedermann-Generationen-Turnier des Badminton-Clubs Nonnenweier (BCN) am Wochenende eine Resonanz wie noch nie zuvor erlebt. Das brachte umgekehrt unerwartete Herausforderungen mit sich.  
12.11.2019
Schwanau
Auch aufgrund der guten Erfahrungswerte, die die Stadt Lahr im vergangenen Jahr beim Thema machte, wird Schwanau Mitte Januar ein zentrales Vormerkverfahren für Kita- und Krippenplätze einführen. Das beschloss der Gemeinderat am Montag.  
12.11.2019
Lahr
Das Telekom-Netz war am Montagabend stundenlang in Lahr und Umgebung gestört oder komplett ausgefallen. In Apps und in den sozialen Netzwerken verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer. Doch wie sollen Bürger im Notfall handeln, wenn Telefon und Internet ausfallen?
12.11.2019
Konzert in Herz-Jesu Kirche
Stehende Ovationen eines begeisterten Publikums gab es in der Heiligenzeller Herz-Jesu Kirche. In das Gotteshaus hat am Sonntag der Musikverein Heiligenzell mit den Musikern des Musikvereins Allmannsweier zum großen Konzert des gemeinsamen Orchesters eingeladen.
12.11.2019
Meißenheim - Kürzell
Die Planungen für die bevorstehende Spendenaktion zu Weihnachten zugunsten der Tafel Lahr laufen bereits auf Hochtouren. Seit einigen Jahren engagiert sich die Kürzellerin Anita Rinklef für die Sammlung.
12.11.2019
Friesenheim-Oberweier
Ein Zustellerfahrzeug ist am Dienstagvormittag in eine Hausmauer in Oberweier gerast und hat dabei die Terrassentür durchbrochen. Verletzt wurde niemand, die Bewohnerin kam mit dem Schrecken davon.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...