Zwei Enthaltungen gegen die Aufstellung

Lahrer Gemeinderat segnet Bebauungsplan »Hohbergweg« ab

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

Auf dem ehemaligen Standort der privaten Hochschule AKAD sollen rund 60 Wohneinheiten und eine als Bistro oder Café zu nutzende Gewerbeeinheit entstehen. ©Burkhard Ritter

Der Lahrer Gemeinderat hat am Montag mit vier Gegenstimmen und zwei Enthaltungen die Aufstellung des Bebauungsplans »Hohbergweg« beschlossen. Ilona Rompel (CDU) bedauerte in ihrer Stellungnahme die Zerstörung des landschaftlichen Tores zum Langenhard.

Der am Montag beschlossene Bebauungsplan für das knapp 2,5 Hektar große Areal am Hohbergweg, sieht den Erhalt des ehemaligen Offizierscasinos der kanadischen Streitkräfte und die Errichtung von sechs mehrstöckigen Wohngebäuden vor. Auf dem ehemaligen Standort der privaten Hochschule AKAD sollen rund 60 Wohneinheiten und eine als Bistro oder Café zu nutzende Gewerbeeinheit entstehen. 

Die Sozialquote (zwölf Wohneinheiten) wird erfüllt. Ein Teil des Baumbestands wird ebenso erhalten wie die parkähnliche Grünfläche im Innenbereich des neuen Quartiers. Für die Fahrzeuge der Anwohner werden 97 Stellplätze und 53 Tiefgaragenplätze zur Verfügung stehen. Die öffentlichen Parkplätze im Straßenraum bleiben vollständig erhalten.

»Bauchweh«

- Anzeige -

Der Gemeinderat tat sich dennoch schwer mit dem Aufstellungsbeschluss, obwohl die erstmals 2015 vorgestellten Pläne des Investors noch einmal deutlich modifiziert worden waren. Walter Caroli (SPD) sprach von »Bauchweh«, während Ilona Rompel (CDU), die »dauerhafte Zerstörung des Tors zum Langenhard« bedauerte. Letztendlich merkten aber beide an, dass es aufgrund der Wohnraumknappheit in Lahr keine Alternative gebe. Jörg Uffelmann (FDP) erinnerte daran, dass eine prosperierende Stadt auch räumlich wachsen müsse. Wer das nicht wolle, müsse der städtischen Entwicklung auch an anderer Stelle einen Riegel vorschieben. Deutlich Kritik kam von den beiden Vertreterinnen der Linken, die sich bei der Abstimmung enthielten. 

Dorothee Granderath erläuterte die Gründe, für die Ablehnung durch die Fraktion der Grünen. Optisch würde der Gestaltungsplan für das Areal zwar offener aussehen, der Grad der Verdichtung sei aber genau derselbe wie bei den ursprünglichen Plänen. Die Errichtung der Wohngebäude werde das Tor zum Langenhard unwiederbringlich zerstören und Wohnbebauungen würden an den Waldrand heranrücken. 

Die sanften Übergänge an den Rändern der Stadt würden verschwinden. Walter Caroli und Marlies Llombart (Freie Wähler) forderten die Verwaltung auf, dafür Sorge zu tragen, dass die umweltrechtlichen Bestimmungen und die Vorgaben in Sachen Begrünung eingehalten werden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Bei der Brüder-Neumeister-Gesellschaft aus Lahr sind Ende des vergangenen Jahres etliche Mitarbeiter für ihre lange Betriebszugehörigkeit geehrt worden. Dies machte die Firma jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.
vor 4 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Im neuen Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins Reichenbach spiegelt sich die Bandbreite der Interessen der Mitglieder und Freunde des Vereins. Das Programm beinhaltet heimatkundliche Wanderungen rings um das Dorf, in der näheren Umgebung und anspruchsvolle Touren im Schwarzwald.
Freuen sich auf die Messe.
vor 10 Stunden
Messe
Die Garten- und Lifestyle-Messe »trendy und cool« kommt ab dem 30. Mai für vier Tage  in den Seepark. »Das schicke mit dem funktionalen verbinden«, so fasst die Veranstalterin, Regina Rieger, die Messe zusammen. Der Lahrer Anzeiger beschreibt, was es mit der Messe auf dem LGS-Areal auf sich hat.
vor 14 Stunden
Meißenheim
Die Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen, Sandra Boser, ist am Montag zu Besuch in Meißenheim gewesen. Zunächst wurden im Rathaus mit dem Bürgermeister und einigen Gemeinderäten Fragen zur Kommunalpolitik besprochen.  
vor 16 Stunden
Friesenheim
Der Friesenheimer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend mehrheitlich den vorgeschlagenen Andreas Bix als neuen Ortsvorsteher der Ortschaft Oberweier gewählt.
vor 16 Stunden
Bürgerbeteiligung
Ein Verkehrskonzept ist im vergangenen Jahr von der Gemeinde Friesenheim bereits in Auftrag gegeben worden. Jetzt will die Verwaltung mit dem Gemeinderat in die zweite Runde gehen und ein Gemeindeentwicklungskonzept auf den Weg bringen. Dies beschloss der Gemeinderat am Montagabend einstimmig.
vor 20 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Eine Umfrage des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr unter seinen Mitgliedern zeigt: Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer ist deutlich gesunken. Obwohl auch die Zahl der Geflüchteten rückläufig ist, hat der Freundeskreis gleichzeitig immer mehr Arbeit. Das macht ihm zu schaffen.
vor 23 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Eine Ehrenmatinee für verdienstvolle Mitglieder hat am Sonntag die Fasentzunft »Die Schergässler« veranstaltet. Unter anderem sind die ersten Damen im Zunftrat ausgezeichnet worden.
Ein Mann wurde am Montag wegen Körperverletzung verurteilt.
15.01.2019
Amtsgericht
Das Amtsgericht Lahr hat am Montag einen 60-Jährigen wegen Körperverletzung verurteilt. Vorausgegangen war eine harmlose Personenkontrolle und ein Platzverweis. Der Verurteilte, ein mehrfach Vorbestrafter, soll den Beamten dabei gekratzt haben.
14.01.2019
Friesenheim - Schuttern
Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Monika Rudolf hat im katholischen Gemeindehaus am Sonntag die Besucher aus Pfarr- und politischer Gemeinde, die Schutterner Vereinsvorsitzenden und eine Delegation aus der Partnergemeinde Herbsheim sowie Bürgermeisterin Esther Sittler aus Herbsheim begrüßt.  
Von links: Karl-Rainer Kopf, Heike Wieseke, Mark Rinderspacher, Roland Hirsch, Walter Caroli, Johannes Fechner, Stefanie Kremling-Deinert und Wolfgang G. Müller.
14.01.2019
Neujahrsempfang
Lahrer Genossen wollen bei Kommunalwahl stärkste Kraft werden.
14.01.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Neben einem unterhaltsamen Rückblick auf das vergangene Jahr wurden Jürgen Seubert und Günter Brodowski beim Oberschopfheimer Neujahrsempfang die Ehrenmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.