Bürgerpark

Lahrer Jugendcafé »Wildberry« wird sehr gut angenommen

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2018

Jugendcafé »Wildberry« auf der Landesgartenschau, eine Bilanz mit Lara Pericolini, Shanza und Sarah Isfan (hinten von links) und Fred Killig (vorne). ©Endrik Baublies

Seit Beginn der Landesgartenschau hat das Jugendcafé an vier, jetzt in den Ferien an fünf Tagen, für Jugendliche sowie für alle Besucher im Bürgerpark, geöffnet. Damit haben die mehr als 30 Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren einen Wunsch des Jugendgemeinderates eingelöst.

Es ist der erste Tag nach der großen Hitze, als zwei Erwachsene am Nachmittag nachfragen, ob es hier auch Kaffee für »Nicht-Jugendliche« geben würde. Aber selbstverständlich. Neben Kaffee gibt es hier kühle Getränke, Donuts, Snacks oder sogenannte Pi-ckups. Die Schwestern Sarah und Shanza Isfan haben am Mittwoch zusammen mit Lara Pericolini eine Schicht im Café übernommen. Während sie zusammen mit Jessica Seger (vom Kinder und Jugendbüro) und Fred Killig (von der Neuen Arbeit Lahr) über die Erfahrungen berichten, geht der Betrieb natürlich weiter.

Einig ist sich das Trio, zusammen mit Seger und Killig, dass das Engagement der mehr als 30 Betreiber des »Wildberry« mindestens »super« oder sogar »sensationell gut« ist. Praktisch sieht es so aus, dass alle Engagierten zwei große Teams bilden, denen in jeder Gruppe auch zwei Teamleiter – ebenfalls Jugend-liche – angehören. Die Pläne, wer wann die in der Regel vier Stunden Schicht im Café übernimmt, werden immer eine Woche im Voraus geplant. Dass da Wechsel möglich sind und diese Wechsel eher die Regel als die Ausnahme wären, unterstreiche das Engagement aller.

Pädagogische Betreuung 

Seger ist zusammen mit Heiko Heimburger vom Schlachthof für die pädagogische Betreuung verantwortlich, Killig betreut den gastronomischen Teil. Hier ergänzt Killig, dass er regelmäßig Rückfragen oder Interesse Einzelner im »Wildberry« nach einer künftigen Beschäftigung in dieser Richtung erhalte.

- Anzeige -

Das Trio sei an ihrer Schule von Mitgliedern des Jugendgemeinderats auf die Idee und die Mitarbeit von »Wildberry« aufmerksam gemacht worden. Offensichtlich hat die Idee gezogen. Seger und Killig ergänzen hier, dass es bisher nie an engagierten Mitarbeitern gemangelt habe. Es sei eher ein sogenanntes »Luxusproblem« gewesen, alle Mitarbeiter irgendwie zu berücksichtigen. 

Aus allen Schultypen

Die Mitarbeiter im »Wildberry« rekrutieren sich aus allen Schultypen in der Stadt. Hier würde es keine Unterschiede geben. Das ist dem Trio beim Gespräch wichtig. Nach den Ferien wird auch die Zusammenarbeit mit der Georg-Wimmer-Schule in der unmittelbaren Nachbarschaft fortgesetzt. Die Schüler des dortigen Berufsvorbereitungskurses arbeiten dann an einem Tag mit. Das hat es bereits vor den Ferien gegeben.

Die Bilanz ist also mehr als nur gut: »Wir bekommen regelmäßig Tipps für das Café.« Die Besucher wären alle sehr freundlich und dann kommt noch das dazu. »Unser Kaffee ist der beste auf der Landesgartenschau.« Das haben die Mitarbeiter regelmäßig von Gästen gehört. Der Erfolg gibt also allen Jugnedlichen recht. Der Wagon, inzwischen im Besitz der Stadt, wird nach der Langessgartenschau einen anderen Standort bekommen. »An einem neuen Konzept wird gearbeitet«, sagt Seger abschließend. »Die Zahl und die Motivation der mitarbeitenden Jugendlichen sind beeindruckend.«

Stichwort

Treffpunkt "Wildberry"

Die Idee, einen Treffpunkt für Jugendliche auf der Landesgarten-schau einzurichten, hatte der Jugendgemeinderat bereits im Jahr 2012 das erste Mal geäußert. Es sollte, so die Vorstellung, einen Ort für Jugendliche geben, den Gleichaltrige einrichten und selbstständig organisieren. Diese erste Idee ist beim jetzigen Jugendcafé »Wild-berry« in einem der Waggons der SWEG im Bürgerpark verwirklicht worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Engagiert, aber auch mit Spaß am Spiel kämpften die jungen Kicker um Punkte und Tore.
vor 13 Minuten
Lahr/Schwarzwald
Die Spiele waren spannend, sorgten am Sonntag für volle Ränge und waren sehr gut organisiert. Die 39. Stadtmeisterschaften zogen neben den 72 Teams aus der gesamten südlichen Ortenau und dem Ried viele Besucher in das Hallensportzentrum.
Enthüllt beim Zunftabend: Thomas IV. und Katja II. sind das Baronspaar.
vor 9 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Fünf Stunden Fasent! Da blieb in Reichenbach kein Auge trocken beim 58. Zunftabend der Schergässler.
Im Jahr der Landesgartenschau übernachteten im Vergleich mit 2017 weniger Menschen in Hotels, dafür stieg die Nachfrage bei Ferienwohnungen.
vor 12 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Weniger Gäste in Hotels – mehr in Ferienwohnungen. Das ist eine Bilanz der Stadtverwaltung beim Blick auf das Thema Tourismus 2018 in Lahr.
vor 17 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Hauptversammlung stand beim Reit- und Fahrverein Ottenheim an. Der Vorsitzende Martin Frenk konnte dabei von der stetigen Entwicklung und erfolgreichen Veranstaltungen berichten. Longierhalle die im Dezember eingeweiht werden konnte, bezeichnete er dabei als den »I-Punkt« des Sportareals.
Was stimmt an dieser Eier-Schachtel nicht? Wer die Frage richtig beantwortet, hat die Chance, eine Tasche des Lahrer Anzeigers zu gewinnen.
16.02.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Um graue Vorzeiten und eine Eierschachtel geht es heute im "Lahrer Stadtgeflüster".
Die Winkelstraße in Wittenweier kann Familie Storch künftig nicht mehr als Adresse angeben. Das Nest musste entfernt werden. Nun wird nach einem neuen Standort Ausschau gehalten.
16.02.2019
Schwanau - Wittenweier
Meister Adebar ist ein regelmäßiger und in der Regel auch beliebter Gast in Schwanau. Sechs Nester sind in den Ortsteilen bekannt, wobei in Wittenweier aktuell die Suche nach einem neuen Standort läuft.
16.02.2019
Friesenheim - Heiligenzell
Im Schlössle von Heiligenzell haben am Mittwoch gleich drei Veranstaltungen der Friesenheimer Christdemokraten stattgefunden. Was wie ein Sitzungsmarathon aussah, sortierte sich im Laufe des Abends.  
16.02.2019
De Hämme meint
Musikalisch wird es heute beim Hämme.
16.02.2019
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (46)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Juli bis Dezember 1989.
15.02.2019
Friesenheim
Der CDU-Gemeindeverband Friesenheim hat am Mittwoch im Heiligen­zeller Schlössle seine Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai gekürt. Von den 22 Kandidaten für den Gemeinderat sind nur fünf weiblich.
Am Freitag demonstrierten etwa 250 Jugendliche auf dem Rathausplatz für mehr Klimaschutz.
15.02.2019
Lahr/Schwarzwald
Etwa 250 junge Menschen demonstrierten am Freitag auf dem Rathausplatz für mehr Umweltschutz. Um die Aktion am Vormittag durchzuziehen, ließen viele den Unterricht sausen. Die Schulen waren darauf vorbereitet. 
So sieht es aktuell vor dem Haus am Marktplatz aus. Der Gehweg vor dem Haus ist immer noch abgesperrt.
15.02.2019
Autos, Marktplatz, Windrad
Von fahrlässiger Brandstiftung geht die Polizei bei dem Brand am Marktplatz von vergangener Woche aus. Weil noch nicht erkaltete Asche oder Glut unsachgemäß entsorgt worden sei, soll es zum Brand gekommen sein. Neue Erkenntnisse gibt es ebenso bei den anderen beiden Bränden von vergangener Woche.