Lahr

Lahrer SPD setzt klares Zeichen für Klinikum-Erhalt

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. April 2018

Die Lahrer SPD fordert, dass die Zentralversorgung des Lahrer Klinikums erhalten bleibt. ©Ulrich Marx

Die Lahrer SPD hat nicht nur die Weichenstellung in Berlin und die Erneuerung der eigenen Partei im Blick. In ihrer Mitgliederversammlung am Mittwochabend diskutierten die Genossen auch über lokale Themen und politischer Handlungsfelder – insbesondere über den Erhalt des Lahrer Klinikums.

Die Lahrer Sozialdemokraten diskutierten in ihrer Versammlung freilich auch über die Neuauflage der Großen Koalition und die zähe Regierungsbildung in Berlin sowie über das Bestreben, die eigene Partei auf Bundesebene neu aufzustellen. Die vom Ortsvorsitzenden Mark Rinderspacher geleitete Versammlung begnügte sich indes nicht mit einer Nachbereitung der eigenen Aktivitäten im vergangenen Jahr und der Aufarbeitung der Bundestagswahl vom September 2017. Die Lahrer Genossen besetzten auch mit Blick auf die 2019 anstehende Kommunalwahl eigene Handlungsfelder, diskutierten über die Krankenhaus-Landschaft in der Ortenau und den Lahrer Wohnungsmarkt, über Umwelt- und Verkehrsthemen, über Digitalisierung und Innere Sicherheit.

Auch der Umgang mit der AfD war ein Thema. Sie suche ganz bewusst immer wieder den Tabubruch und trete das demokratische Verständnis vieler Bürger mit Füßen, hieß es in der Versammlung.  Ausgangspunkt für die Diskussion war eine Veranstaltung der AfD in Offenburg, bei der sich deren Bundestagsabgeordneter Thomas Seitz nach Ansicht der Lahrer SPD »wieder einmal gehörig im Ton vergriffen« habe. Trotz der »sich häufenden Entgleisungen« wollen die Genossen eigenen Angaben zufolge aber weiterhin den politischen Schlagabtausch suchen. Man müsse den Menschen aufzeigen, dass die rechtsgerichtete Partei keine echte Alternative zu bieten habe und in der Parlamentsarbeit in Berlin regelmäßig versage, sagte der Lahrer SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner.

Verkehrsproblem B415

Sichtlich enttäuscht reagierten die Genossen auf die Ablehnung des Nachtfahrverbots für LKW auf der B 415. Die vom Regierungspräsidium angebotene Tempo-30-Regelung, für Kuhbach und Reichenbach helfe ebenso wenig weiter wie das Hoffen auf eine baldige Umfahrung. 

- Anzeige -

Als »unredlich« bewerteten die Genossen in ihrer Sitzung den Versuch der Bürgerinitiative Altenberg, das Neubaugebiet am Altvater über die neue Sozialquote im Wohnungsbau kippen zu wollen. Der Investor habe zugesichert, an anderer Stelle günstigen Wohnraum zu schaffen. Der Bürgerentscheid sei eindeutig ausgefallen, unterstrich der Roland Hirsch, Vorsitzender der Lahrer SPD-Gemeinderatsfraktion. Der Wille der Bürger sei auch von den Gegnern des Projekts zu respektieren. 

Einen »heißen Sommer« kündigte Stadtrat Walter Caroli mit Blick auf die anstehende Neuordnung der Klinik-Landschaft in der Ortenau an. Die Lahrer SPD bekenne sich hier klar zum Erhalt des Lahrer Klinikums als Standort der Zentralversorgung. Die von der SPD im Gemeinderat eingebrachte Resolution werde von allen Parteien mitgetragen, sagte Caroli. Nun gelte es, Verbündete zu suchen und auf Kreisebene für das Klinikum zu kämpfen. Wirtschaftlichkeit allein sei kein Kriterium, wenn es um eine dezentrale und hochwertige Patientenversorgung geht. Bei diesem Thema will die Lahrer SPD neben ihrem Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner auch den neuen Kreisvorsitzenden Karl-Rainer Kopf in die Pflicht nehmen. 

Blick auf den Wahlkampf

Diskutiert wurde auch über den Umgang mit den Sozialen Medien und die bei einigen Bevölkerungsgruppen in Lahr erkennbare Anfälligkeit für »alternative Wahrheiten« sowie über das Bedürfnis nach Ruhe und Sicherheit, das bei den Kommunalwahlen 2019 wieder eine Rolle spielen dürfte. Die SPD müsse hier aufklären, auf die Wähler zugehen und an der Basis Überzeugungsarbeit leisten, so der Auftrag für den Wahlkampf. Den vom Gemeinderat abgelehnten Antrag, den Einsatz von Glyphosat auf städtischen Grundstücken zu verbieten, wollen die Sozialdemokraten weiterverfolgen.

In einer Nachwahl des Ortsvorstands wurde Sascha Dühmke als Beisitzer gewählt. Als langjährige Parteimitglieder wurden Helmut Trost und Ralph Jörger (25 Jahre) gewürdigt, Margret Kaufmann, die Grande Dame der Lahrer SPD (50 Jahre) und Erna Schramm, die der Partei seit 65 Jahren angehört. Die Übergabe von Urkunden und Ehrennadeln soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 10 Minuten
Schwanau - Nonnenweier
Der Ortschaftsrat Nonnenweier hat in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am Mittwochabend einem Antrag des Turn-und Sportvereins (TuS) zugestimmt, die Burkhard-Michael-Halle zur Durchführung der Halloween-Party am Donnerstag, 31. Oktober nutzen zu können. 
vor 10 Minuten
Mitglieder fehlen
Das Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach ist besiegelt. Zuletzt fehlten Mitglieder und Mitwirkende im Vorstand.
vor 10 Minuten
Friesenheim
Bei der Hauptversammlung des Musikzugs Friesenheim am vergangenen Donnerstag im Proberaum in der Sternenberghalle galt es in erster Linie die neue Satzung anzunehmen und verdiente Mitglieder zu ehren. 
vor 10 Minuten
Thema im Ortschaftsrat
Die fehlende Absperrung bei der örtlichen Bildungseinrichtung war eines der Themen im Langenwinkeler Ortschaftsrat.
vor 10 Minuten
Lahrionär
Kennen Sie sich aus in Lahr? Wenn ja, sind Sie richtig beim Quiz des Lahrer Anzeigers.
vor 7 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der Feuerwehrhock mit Truckertreffen erfreute sich am Wochenende in Oberweier bei Kaiserwetter großer Beliebtheit. Auf Einladung der Feuerwehr Friesenheim, Abteilung Oberweier, haben viele Wehren aus der Umgebung aber auch von weiter her neun Teams zur Teilnahme am Atemschutzwettkampf gemeldet.
vor 10 Stunden
Kommunalwahl
Ein Kreuz für Europa, 32 Stimmen für den Gemeinderat und dann noch der Kreistag: Am Sonntag waren die Kommunal- und Europawahlen. Der Lahrer Anzeiger war im Wahllokal in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Lahr und hat sich bei Wahlhelfern und Wählern umgehört. 
vor 13 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Der Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans zum einstigen Allmannsweierer Campingplatz bedeutet nach ruhigen Monaten neues Aufleben des Dauerthemas Wohnmobil-Stellplatz. Während Anwohner erneut sauer reagieren, sieht die Ortsverwaltung das Ganze nüchtern.
vor 16 Stunden
Schwanau
Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.
Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
25.05.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
25.05.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
25.05.2019
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...