Industriedenkmal

Lahrer Tonofenfabrik wird Museum

Autor: 
Mark Alexander
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juli 2015
Mehr zum Thema
Die Visualisierung zeigt die Tonofenfabrik in der Kreuzstraße nach dem Umbau zum Museum.

(Bild 1/3) Die Visualisierung zeigt die Tonofenfabrik in der Kreuzstraße nach dem Umbau zum Museum. ©Förderverein

Aus der alten Tonofenfabrik wird ein stadtgeschichtliches Museum. Gestern hat der Umbau begonnen. 2017 soll das neue Museum seine Türen öffnen.

Gleich zwei verhüllte Gebäude gibt es jetzt in der Lahrer Altstadt. Nach dem Storchenturm, der gerade saniert wird, war gestern Morgen die alte Tonofenfabrik in der Kreuzstraße dran. Auf der Plane, die das Gerüst umgibt, finden sich passend Stichworte: »Stadtgeschichte, Migration, Erfinder, Begegnung.«

Dass das neue stadtgeschichtliche Museum schon bald ein Ort der Begegnung wird, daran zweifeln die Verantwortlichen nicht. Von einer »großartigen Erfolgsgeschichte« sprach gestern Bürgermeister Guido Schöneboom. »Wir holen die Geschichte der Stadt mitten in die Stadt – und wir retten ein Industriedenkmal.«

Ersatz für Villa Jamm

- Anzeige -

Bekanntlich ist die Ausstellung in der Villa Jamm im Stadtpark längst nicht mehr zeitgemäß. 2011 hat man sich auf die Suche nach einem Ersatz gemacht. Das 1896 erbaute Industriedenkmal stand ganz oben auf der Liste. »Wir haben uns ein bisschen in das alte Gemäuer verliebt«, so Schöneboom. Der Gemeinderat gab im Sommer 2013 grünes Licht. Das Büro Heneghan Peng aus Berlin wurde mit der Planung beauftragt. Schöneboom erinnerte auch an eine »unliebsame Überraschung«: den Pilzbefall in dem historischen Gebäude.

Nun steht dem Umbau aber nichts mehr im Weg. 470 Quadratmeter werden für die Dauerausstellung eingeplant, 225 für die Wechselausstellung. Stadtarchivarin Gabriele Bohnert arbeitet eifrig an der Konzeption. Im Untergeschoss soll die frühe Geschichte zur Geltung kommen, zum Beispiel die Zeit der Römer. Ab dem Erdgeschoss steht dann die Stadtgeschichte bis zur Gegenwart im Blickpunkt. Im zweiten Obergeschoss gibt es Platz für Wechselausstellungen und Veranstaltungen. Unter dem Dach entstehen Büros, Sanitäranlagen und ein Besprechungsraum. Verbunden wird alles über das Treppenhaus im Anbau, das ein architektonischer Hingucker werden soll.

Fördergeld fließt

Die Umbauarbeiten sollen 4,3 Millionen Euro kosten. 1,78 Millionen gibt es aus der Städtebauförderung, weitere 66 000 Euro aus der Denkmalförderung. Ende 2016 soll das Gerüst verschwinden. 2017 könnte das Museum die Türen öffnen.
»In der Villa Jamm haben wir bis zu 10 000 Besucher pro Jahr«, so Bohnert. »2014 waren es aber nur 6500. Ob die Leute in den Stadtpark gehen, hängt eben auch vom Wetter ab.« Die Museums-Macher sind optimistisch, diese Zahlen bald locker toppen zu können.

Hintergrund

Der Förderverein

▸ Rund 45 Mitglieder hat der »Förderverein Tonofenfabrik Stadtmuseum Lahr« im Moment. Gegründet worden ist er im vergangenen Jahr. In einem ersten Schritt soll der Kauf von Vitrinen und Ausstellungstechnik unterstützt werden. Nach der Eröffnung des Museum will der Verein die Wechselausstellungen finanziell und thematisch unterstützen. Mit Hilfe des Vereins soll die Sammlung gepflegt und erweitert werden.

▸ Der Verein freut sich über weitere Spender und Mitglieder. Formulare gibt es auf der neu gestalteten Homepage.

www.tonofenfabrik-foerdern.de

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

30.07.2021
Lahr
Auch die Freie Evangelische Schule hat ihre Absolventen der Werkreal-, Realschule und Gymnasium verabschiedet. 72 Prüflinge in vier Schulzweigen, die alle zu „Persönlichkeiten“ heranreifen werden.
30.07.2021
Schwanau
Für das neue gemeinsame Gebäude der Schwanauer Einsatzabteilung Süd hat es eine Feier mit einem Großaufgebot an Gästen gegeben. Das neue Feuerwehrhaus ist ein Gemeinschaftsort für alle.
30.07.2021
Lahr - Reichenbach
Nach dem mysteriösen Knochenfund zweier Jungs aus Reichenbach, meldet sich eine Familie aus dem Schuttertal und löst das Rätsel auch ohne Experten. Der Knochen sei ein Walknochen, welcher aus ihrem Skandinavien-Urlaub mitgebracht wurde und in die Schutter gelangt sei.
30.07.2021
Lahr - Hugsweier
Das neue Ortszentrum Hugsweier benötigt noch Anteilseigner. Dabei haben die Bürger am Infoabend in der Schutterlindenberghalle großes Interesse gezeigt - mit etlichen Fragen rund um das Projekt.
30.07.2021
Lahr
Die Bereitschaft, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen, ist auch in Lahr gesunken − Praxen haben ausreichend Vakzin. Niederschwellige Angebote an allen möglichen Stellen und Werbung für das Impfen seien aktuell notwendig.  
29.07.2021
Lahr
Das Scheffel-Gymnasium hat in der Halle im Bürgerpark 73 Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet. Schulleiterin Antje Bohnsack betont dabei in ihrer Rede, dass "Schule auch Freude machen kann".
29.07.2021
Friesenheim - Schuttern
Dem Lahrer Tierschutzverein ist ein erneuter Fund einer Lebendtierfalle gemeldet worden. Diesmal in Schuttern. Der Tierschutzverein und der Jagdpächter sind tief empört über das „absolute No Go“.
29.07.2021
Lahr
Auch an den Kaufmännischen Schulen in Lahr haben Schüler des Berufskollegs II und der Berufsfachschule Wirtschaft (BFW) ihren Abschied gefeiert. Beim Abschluss ist gerappt, gesungen und gelacht worden.
29.07.2021
Lahr
Der Konrektor der Lahrer Friedrichschule ist über 40 Jahre im Schuldienst tätig gewesen. Jetzt geht er in den wohlverdienten Ruhestand. Nachfolger soll Andreas Brochhausen werden.
29.07.2021
Lahr
Die Stadtverwaltung, Volksbank und der Gemeinderat wollen die Entwicklung der alten Post in der Lotzbeckstraße vorantreiben. Möglichkeiten für die Verwendung des Areals gibt es einige.
29.07.2021
Lahr
Zwei Jungen aus Reichenbach haben das Exemplar in der Schutter entdeckt, das mit fast zwei Metern gewaltige Ausmaße hat. Experten untersuchen nun seine Herkunft.  
28.07.2021
Lahr
Nach einer handfesten Auseinandersetzung am späten Dienstagabend im Hohbergweg in Lahr haben die Beamten des Polizeireviers Lahr Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.