Kein Bedarf mehr

Lahrer Wohnanlage für Flüchtlinge bis September aufgelöst

Autor: 
red/maj
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2018
Verknüpfte Artikel ansehen
Die Flüchtlingsunterkunft am Lahrer Flugplatz soll bis Ende September aufgelöst werden.

Die Flüchtlingsunterkunft am Lahrer Flugplatz soll bis Ende September aufgelöst werden. ©Endrik Baublies

Wegen zurückgegangener Neuankünfte und Umzügen in die Anschlussunterbringungen, ist der Bedarf in der Lahrer Flüchtlingsanlage am Flugplatz so gering, dass diese bis Ende September aufgelöst wird. Das teilten das Landratsamt des Ortenaukreises und die Stadt Lahr mit. Derzeit leben noch 181 Menschen in der für ursprünglich 531 Menschen konzipierten Unterkunft.

Die Containerwohnanlage für Zuwanderer in der Rainer-Haungs-Straße am Lahrer Flugplatz wird bis Ende September aufgelöst. Das teilten das Landratsamt Ortenaukreis und die Stadt Lahr am Dienstag gemeinsam mit. Grund dafür sind die rückläufigen Zugangszahlen von Asylsuchenden und deren Umzüge in die Anschlussunterbringungen.

Für 531 konzipiert

Die Unterbringung in Lahr wurde im Dezember 2015 in Betrieb genommen, war ursprünglich für 531 Menschen konzipiert und zuletzt waren dort 337 Menschen untergebracht. Die Anlage am Flugplatz war neben der in Offenburg am Sägeteich die größten Unterkünfte für Flüchtlinge im Ortenaukreis.

- Anzeige -

Puffer behalten

Aktuell hat der Kreis die bis Sommer 2016 aufgebauten 5700 Plätze der vorläufigen Unterbringung auf aktuell 2075 reduziert, wie Michael Loritz, der für Migration verantwortliche Dezernent im Landratsamt, sagt. Bis Ende des Jahres, so Loritz weiter, wird die Zahl auf 1500 Plätze reduziert. Ziel des Abbau sei es, eine Belegung von 70 Prozent zu erreichen und gleichzeit, im Fall eines nicht vorhersehbaren, erneuten Anstiegs der Flüchtlingszahlen, ausreichend Puffer zu haben. Die rund 100 Menschen, die wegen ihres Aufenthaltsstatus noch in der vorläufigen Unterbringung verbleiben, sollen in andere Unterkünfte im Kreis oder in Lahr oder dem Umland umziehen.

Hintergrund

Das ist die Containeranlage am Lahrer Flugplatz

Die Anlage, die aus drei zweistöckigen Containerblöcken sowie der Mensa, Aufenthalts- und Büroräumen besteht, bot entsprechend der anfangs gültigen Mindestwohnfläche von viereinhalb Quadratmetern pro Person Platz für 531 Menschen; nach den in 2017 eingeführten sieben Quadratmetern Mindestwohnfläche waren es 337 Wohnheimplätze. Eine Betreiberfirma kümmerte sich unter anderem um die Sicherheit auf dem Gelände, die Verpflegung der Bewohner und die Sauberkeit; durch die Versorgung mit Essen erhielten die Bewohner im Gegensatz zu den Unterkünften mit Selbstversorgung entsprechende Abzüge von ihren Flüchtlingssozialleistungen.

Bei den aktuell noch 181 untergebrachten Bewohnern handelt es sich um Männer aus 16 verschiedenen Nationen, die vorwiegend aus Gambia, Nigeria, Somalia und Togo stammen. Die letzten Bewohner werden voraussichtlich bis Mitte September ausgezogen sein. Danach wird die Anlage geräumt und die Versorgungseinrichtungen abgebaut. Anschließend erfolgt der Abbau der Container, den die Eigentümerfirma übernimmt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Schwanau - Ottenheim
vor 2 Stunden
Das Fahrturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) Ottenheim bot am Wochenende abseits der sportlichen Aktivitäten noch eine Menge weiteren Gesprächsstoff. Es ging vor allem ums Pferd, das man Kindern und der Gesellschaft wieder näher bringen will.
Schwanau - Nonnenweier
vor 5 Stunden
Die Sanierung der Nonnenweierer Ortsverwaltung könnte sich zeitlich nach hinten verschieben. Hintergrund ist eine seitens des Schwanauer Bau- und Planungsausschusses beschlossene Aufhebung der Ausschreibung für das Gewerk »Rohbauarbeiten«.  
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Das Hugsweierer »Dorv«-Projekt hat sich seit 2015 beständig weiterentwickelt. Das Café »Edelweiß« soll zum Standort eines »Dorv«-Ladens werden, Verhandlungen laufen. Über weitere Entwicklungen haben die Verantwortlichen informiert.
Hannes Löhr (von links) und Linus Keßler (beide 17 Jahre) sind Ferienjobber beim Bau- und Gartenbetrieb der Stadt. Die Schüler aus Lahr wurden unter anderem auf dem Friedhof eingesetzt.
Lahr/Schwarzwald
vor 17 Stunden
Sommerzeit – Urlaubszeit. Sind die Mitarbeiter weg, greifen Unternehmen gerne auf Ferienjobber zurück. Die optimale Chance für Heranwachsende, Erfahrungen zu sammeln und dabei den ersten Urlaub ohne Eltern zu finanzieren. Baden Online hat sich bei Betrieben in Lahr zur aktuellen Situation umgehört.
Lahr/Schwarzwald
vor 17 Stunden
Die Kinder haben gesungen, getanzt, Geschichten erzählt – und das unter anderem auf Kantonesisch. Die Tänze und die damit verbundenen Geschichten sind auf der Bühne im Seepark – leider vor deutlich zu wenig Zuschauern – gut angekommen. Schwierig war es jedoch für die meisten der Gäste, das Ritual...
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 20 Stunden
Still ruht der Oberschopfheimer See – zumindest 364 Tage im Jahr. Nicht so am Montagabend. Die fünf Friesenheimer Feuerwehr-Abteilungen sorgten mit einer Naturschutz-Aktion für ein sehenswertes Wasserspektakel. 
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 22 Stunden
Mit der Ernte von rund 60 Bottichen Trauben hat bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim am Dienstag die Weinlese begonnen - so früh wie noch nie.  
Meißenheim
14.08.2018
Auch wenn der Mais auf den Feldern ein trauriges Bild abgibt, seien Hitzeperioden nichts außergewöhnliches. Zu diesem Schluss kommt Alt-Landwirt Norbert Huser aus Meißenheim.   
Meißenheim - Kürzell
14.08.2018
Die derzeitigen Wetterkapriolen machen auch den Gärtnereien zu schaffen. War das Frühjahr zu nass und zu kalt, leiden jetzt beispielsweise Kartoffeln unter der Trockenheit.  
125 Jahre Fahrprüfung
14.08.2018
Heute vor 125 Jahren fand die erste Fahrprüfung statt – in Paris. Inzwischen darf man ohne Führerschein nicht mehr ans Steuer sitzen.
Meine Landesgartenschau (82)
14.08.2018
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 82 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Kathrin Agostini (40) aus Malterdingen von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Friesenheim
13.08.2018
Heute Abend werden in der Pfarrkirche St. Laurentius Kräuterbüschel geweiht, die gestern unter anderem auch von der Friesenheimer Frauengemeinschaft bereits zum zwölften Mal in einer Gemeinschaftsaktion gebunden wurden.