Kein Bedarf mehr

Lahrer Wohnanlage für Flüchtlinge bis September aufgelöst

Autor: 
red/maj
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2018
Verknüpfte Artikel ansehen
Die Flüchtlingsunterkunft am Lahrer Flugplatz soll bis Ende September aufgelöst werden.

Die Flüchtlingsunterkunft am Lahrer Flugplatz soll bis Ende September aufgelöst werden. ©Endrik Baublies

Wegen zurückgegangener Neuankünfte und Umzügen in die Anschlussunterbringungen, ist der Bedarf in der Lahrer Flüchtlingsanlage am Flugplatz so gering, dass diese bis Ende September aufgelöst wird. Das teilten das Landratsamt des Ortenaukreises und die Stadt Lahr mit. Derzeit leben noch 181 Menschen in der für ursprünglich 531 Menschen konzipierten Unterkunft.

Die Containerwohnanlage für Zuwanderer in der Rainer-Haungs-Straße am Lahrer Flugplatz wird bis Ende September aufgelöst. Das teilten das Landratsamt Ortenaukreis und die Stadt Lahr am Dienstag gemeinsam mit. Grund dafür sind die rückläufigen Zugangszahlen von Asylsuchenden und deren Umzüge in die Anschlussunterbringungen.

Für 531 konzipiert

Die Unterbringung in Lahr wurde im Dezember 2015 in Betrieb genommen, war ursprünglich für 531 Menschen konzipiert und zuletzt waren dort 337 Menschen untergebracht. Die Anlage am Flugplatz war neben der in Offenburg am Sägeteich die größten Unterkünfte für Flüchtlinge im Ortenaukreis.

- Anzeige -

Puffer behalten

Aktuell hat der Kreis die bis Sommer 2016 aufgebauten 5700 Plätze der vorläufigen Unterbringung auf aktuell 2075 reduziert, wie Michael Loritz, der für Migration verantwortliche Dezernent im Landratsamt, sagt. Bis Ende des Jahres, so Loritz weiter, wird die Zahl auf 1500 Plätze reduziert. Ziel des Abbau sei es, eine Belegung von 70 Prozent zu erreichen und gleichzeit, im Fall eines nicht vorhersehbaren, erneuten Anstiegs der Flüchtlingszahlen, ausreichend Puffer zu haben. Die rund 100 Menschen, die wegen ihres Aufenthaltsstatus noch in der vorläufigen Unterbringung verbleiben, sollen in andere Unterkünfte im Kreis oder in Lahr oder dem Umland umziehen.

Hintergrund

Das ist die Containeranlage am Lahrer Flugplatz

Die Anlage, die aus drei zweistöckigen Containerblöcken sowie der Mensa, Aufenthalts- und Büroräumen besteht, bot entsprechend der anfangs gültigen Mindestwohnfläche von viereinhalb Quadratmetern pro Person Platz für 531 Menschen; nach den in 2017 eingeführten sieben Quadratmetern Mindestwohnfläche waren es 337 Wohnheimplätze. Eine Betreiberfirma kümmerte sich unter anderem um die Sicherheit auf dem Gelände, die Verpflegung der Bewohner und die Sauberkeit; durch die Versorgung mit Essen erhielten die Bewohner im Gegensatz zu den Unterkünften mit Selbstversorgung entsprechende Abzüge von ihren Flüchtlingssozialleistungen.

Bei den aktuell noch 181 untergebrachten Bewohnern handelt es sich um Männer aus 16 verschiedenen Nationen, die vorwiegend aus Gambia, Nigeria, Somalia und Togo stammen. Die letzten Bewohner werden voraussichtlich bis Mitte September ausgezogen sein. Danach wird die Anlage geräumt und die Versorgungseinrichtungen abgebaut. Anschließend erfolgt der Abbau der Container, den die Eigentümerfirma übernimmt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Hausfriedensbruch und Diebstahl
vor 3 Stunden
Die Polizei hat am Sonntagabend zwei mutmaßliche Diebe auf einer Deponie in Lahr-Sulz vorläufig festgenommen. Beim Eintreffen der Beamten befanden sich die zwei Männer in einem Wertstoffcontainer.
Mit dem Auto illegal nach Deutschland einreisen - das ist eine Straftat.
Lahr/Schwarzwald
vor 3 Stunden
Das Verfahren gegen einen angeklagten Schleuser ging vor dem Lahrer Amtsgericht ohne Urteil zu Ende. Tim Richter, der in Lahr die Strafprozesse leitet, stellte das Verfahren nach Paragraf 205 der Strafprozessordnung –  vorläufig – ein.
Friesenheim - Schuttern
vor 4 Stunden
Schuttern und Herbsheim pflegen seit 20 Jahren eine Gemeindepartnerschaft. Nach den Feierlichkeiten in Herbsheim wird nun am Samstag die Jumelage in Schuttern groß gefeiert.  
Schwanau
vor 8 Stunden
Manches unterschied die Herbstabschlussübung der Schwanauer Gesamtwehr von gängigen Szenarien. Das Gebäude der ehemaligen Altenpflegeschule in Nonnenweier stellte am Samstag ebenso fordernde wie realistische Anforderungen.   
Überlingen 2020
vor 11 Stunden
Im Zelt vor der E-Werk-Bühne im Seepark ist am Sonntagmittag feierlich die Landesgartenschau beendet worden. Mit der Fahnenübergabe an Vertreter der nächsten Landesgartenschau in Überlingen, war nach 186 Tagen und mehr als 4000 Veranstaltungen Schluss.
Lahr/Schwarzwald
vor 12 Stunden
Die Landesgartenschau erlebte am Samstag und Sonntag ihre letzten Höhepunkte.
Lahr/Schwarzwald
vor 14 Stunden
Samstag, kurz nach 17 Uhr. Ein Oberweierer Bürger wundert sich über starke Rauchentwicklung an Oberweiers derzeit neben dem Emmaus-Komplex zweiter Großbaustelle, einem ehemaligen Fabrikgebäude in der Oberweierer Hauptstraße, das sich noch in der Umbauphase zu einem Wohnkomplex mit 40 Wohnungen...
Lahr/Schwarzwald
14.10.2018
Ein Teilgeheimnis ist gelüftet. Am Donnerstag wird der sogenannte »Dianastein« in seiner vollen Pracht an der Friesenheimer Römersiedlung feierlich übergeben.
Lahr/Schwarzwald
14.10.2018
Eine Deutsch-Französische Feuerwehr-Übung stand am Samstag in Meißenheim statt. Außer den Meißenheimer Wehrmännern waren auch sieben Mann der Truppe aus Gerstheim im Elsass mit von der Partie.
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
14.10.2018
Der Lindenplatz in Reichenbach bekam im Rahmen des wöchentlichen Dorfmarkts nun offiziell ein Namensschild. Jetzt ist der Platz für alle Besucher mühelos zu finden.  
lahraus, lahrein
13.10.2018
Am Sunndig isch unseri Landesgartenschau fertig. Mancher wird sage: »Endlich!« un ä Anderer sait: »Schad!« Ich finds schad, wil-mir hets viehmäßig gfalle! 
Lahr/Schwarzwald
13.10.2018
Eigentlich wäre es ja normal, dass wir als Zeitung einen hyperkritschen Blick auf alles, was so passiert, haben. Und das haben wir selbstverständlich auch.