Polizeieinsatz in Friesenheim

Mann droht Mitarbeiterin von Arbeitsförderung mit Waffe

12. Januar 2018
&copy Symbolfoto: Pixabay

In Friesenheim hat es am Freitagmittag einen größeren Polizeieinsatz gegeben, nachdem ein Mann einer Mitarbeiterin der Arbeitsförderung in Lahr gedroht hatte. 

Zu einem Einsatz der Polizei ist es am Freitagmittag in Friesenheim gekommen. Das teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Im östlichen Ortskern sperrten starke Polizeikräfte die Straßen rund um das Wohnanwesen eines 56 Jahre alten Mannes ab.

Wohnanwesen abgesperrt

Dieser hatte kurz nach 11 Uhr bei einem Telefonat mit einer Betreuerin der Arbeitsförderung seinen Unmut Kund getan. Dabei äußerte er auch Drohungen im Zusammenhang mit einer Schusswaffe, heißt es weiter. 

Die alarmierten Beamten des Polizeireviers Lahr und der Polizeihundeführer aus Offenburg haben daraufhin den Bereich um das Wohnanwesen des Mannes weiträumig abgesperrt und gesichert.

Schreckschusswaffen gesichert

Gegen 12.20 Uhr konnten die eingesetzten Polizeikräfte den Mann dazu bewegen, das Haus zu verlassen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Bei der Wohnungsdurchsuchung wurde laut Polizei keine scharfe Schusswaffe aufgefunden. Die Ordnungshüter sicherten allerdings mehrere Schreckschusswaffen samt Munition. Die Ermittlungen wurden durch die Beamten des Polizeireviers Lahr aufgenommen.

Autor:
red/ys/ah

- Anzeige -

Videos

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

Haushalt mit 34 Millionen Euro in Zell beschlossen - 16.01.2018

  • Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

    Umfrage: In welchem Parhaus parken Sie? - 16.01.2018

  • Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

    Brückensanierung zwischen Freistett und Gambsheim - 16.01.2018

  • Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

    Thomas Schwertel verstarb an Herz-Kreislaufversagen - 15.01.2018

  • Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018

    Storchennest von Kirche entfernt - 15.01.2018