Lahr/Schwarzwald - Mietersheim

Mietersheimer Hauptstraße: Ausbau 2019 ins Visier genommen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. August 2018
Tiefbauamts-Chef Udo Lau (rechts) informierte bei der SPD-Tour am Donnerstagabend über den möglichen Ausbau der Mietersheimer Hauptstraße.

Tiefbauamts-Chef Udo Lau (rechts) informierte bei der SPD-Tour am Donnerstagabend über den möglichen Ausbau der Mietersheimer Hauptstraße. ©Thorsten Mühl

Die dritte Station ihrer Sommeraktionen führte die SPD Lahr am Donnerstag nach Mietersheim. Hier ging es zum einen um den Ausbau der Hauptstraße, zum anderen um die Hector-Kinderakademie.

Ortsvorsteherin Diana Frei und Fraktionsvorsitzender Roland Hirsch konnten zum Termin rund 15 Teilnehmer begrüßen. Zunächst wurde der Ausbau der Mitersheimer Hauptstraße thematisiert. Vor allem die zwei Abschnitte zwischen »Linde« und Breisgaustraße sowie zwischen Rathaus und Fachmarktzentrum befinden sich in besonders schlechtem Zustand. Jährlich wird mit einem Aufwand von rund 10 000 Euro der Belag geflickt, der Ausbau wartet seit 2009 auf Umsetzung. Rund 250 000 Euro soll das Ganze kosten, nach Möglichkeit im Haushalt 2019 stehen, wie Udo Lau (Abteilungsleiter Tiefbau) ausführte. 

Da in Lahr viele Straßen sanierungsbedürftig sind, werde die Stadt demnächst voraussichtlich einen Straßenkontrolleur einstellen, der eine Prioritätenliste aufstellen könne. »In dieser Liste werden wohl auch ein, zwei Mietersheimer Straßen weiter oben zu finden sein«, sagte Lau. In jüngerer Vergangenheit sei der Ortsteil, auch wegen der laufenden LGS, zurückgestellt worden. Zur Zeitschiene für die 120 Meter zwischen »Linde« und Breisgaustraße meinte Lau: Würden die Mittel für den Haushalt 2019 frei gegeben, könnte im Februar ausgeschrieben und vor den Sommerferien begonnen werden. Die Arbeiten würden bis zu zwei Monaten dauern, die Straße – je nach Zustand des Unterbaus – komplett gesperrt (Umfahrung über Breisgaustraße). 
Thema zwei war die in der Grundschule untergebrachte Hector-Kinderakademie. Seit zehn Jahren besteht der Standort Mietersheim, einer von 65 landesweit. Das Ehepaar Hector gründete 2008 die Stiftung, seit 2010 bestehen die Kinderakademien (Träger: Kultusministerium). Deren Hauptanliegen ist die Förderung gut- und hochbegabter Grundschulkinder. Gefördert werden Kinder vor allem im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Diese Kurse (zwischen sechs und zehn Termine, wöchentlich 90 Minuten für sechs bis zehn Kinder) machen 90 Prozent des Angebots aus. Die Akademie kooperiert etwa mit dem Lahrer Musikum. 

- Anzeige -

68 Kinder in der Hector-Kinderakademie

Die Förderung erfolgt in Form freiwilliger Kurse außerhalb der Unterrichtszeit, sagte Katja Berchtenbreiter, seit 2014 Schulleiterin Mietersheim und seit September 2014 Geschäftsführerin der Hector-Akademie Mietersheim und Nebenstellen. Im Schuljahr 2017/2018 besuchten 68 Kinder, davon etwa 20 aus Lahr und über 20 Schulen (zum Beispiel aus Rust, Meißenheim, Schuttertal) die Kurse. Pro Jahr sind es etwa 20 000 Kinder landesweit, die Stiftung stellte den Akademien für zehn Jahre 32 Millionen Euro zur Verfügung. Mietersheim und den Nebenstellen Biberach und Wolfach stellen eigentlich 50 000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Davon werden 14 000 Euro abgezogen, die als Vergütung ans Ministerium fließen. Hintergrund: Die Geschäftsführer erhalten kein Geld, allerdings zwei Stunden Unterrichtsermäßigung. 

2019 werde evaluiert, welche Akademie in welcher Form weiter gefördert werde, berichtete Berchtenbreiter. Diese Fragen würden durch eine Landes-Koordinatorin und wissenschaftliche Begleitung (Markus Hasselhorn, Ulrich Trautwein) erörtert. Berchtenbreiter geht von einer Fortsetzung des Akademie-Betriebs in Mietersheim 2019 aus, »die Evaluationen bis dato waren sehr positiv«. Diana Frei lobte das Angebot der 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Lahr/Schwarzwald
Das Bähnle ist in Lahr nicht vergessen. Der Vortragssaal am Donnerstagabend war demzufolge gut gefüllt. Norbert Klein, Vorsitzender des Historischen Vereins Geroldsecker Land, erzählte anschaulich und unterhaltsam Geschichten aus der Geschichte der Lahrer Eisenbahn.  
vor 4 Stunden
OB-Wahl
Es hieß immer, dass Lahrs neuer Oberbürgermeister im Herbst gewäht werde. Jetzt kennt man das Wahldatum: Es soll Sonntag, 22. September, werden. Einen Kandidaten gibt es schon: Es ist der Linke Lukas Oßwald. Der Lahrer Anzeiger hat zudem einmal bei Gemeinderäten nachfragt, wen sie sich denn als...
vor 6 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zum Jahreswechsel ist die Geschäftsleitung der Ottenheimer Metzgerei Erb auf die vierte Generation übergegangen. Die Brüder Steffen und Hannes Erb nehmen das Steuer in die Hand, wobei sich bei den Abläufen erst einmal nichts ändert.
vor 13 Stunden
Schwanau
Vier Monate vor der Kommunalwahl am 26. Mai beginnt allmählich auch aus Sicht der Schwanauer Fraktionen der Endspurt in der Suche nach Kandidaten für die jeweiligen Gemeinde- und Ortschaftsratslisten. Ein aktueller Zwischenstand.
vor 15 Stunden
Meißenheim
Der Bau des »Pumpwerks Kaiserswald«, das den Zufluss im Schutter/Unditz-System entlasten könnte, verzögert sich weiter. Die Verbandsgemeinden des ZV »Hochwasserschutz Schuttermündung« wollen beim Thema am Ball bleiben.
vor 15 Stunden
Friesenheim
Schüler der Realschule Friesenheim machten sich kürzlich auf den Weg ins Elsass. Hier erwartete sie ein Geschichtsexkurs unter anderem zur Gedenkstätte des ehemaligen  Konzentrationslagers "Natzweiler-Struthof".
vor 16 Stunden
Sternenberghalle
Er sollte in bester Erinnerung bleiben, dieser nun zweite offizielle Neujahrsempfang der Gemeinde Friesenheim, den Bürgermeister Erik Weide im vergangenen Jahr erstmals einführte. Heiter im Blick auf das Ganze, nachdenklich und mahnend im Blick auf manches Detail.
vor 18 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der neue Ortsvorsteher von Oberweier, Andreas Bix, wurde am Montag vom gesamten Dorf offiziell willkommen geheißen. Sogar die Feuerwehr-Abteilung Friesenheim war mit einem Sondersignal und Sirenengeheul dabei. 
vor 18 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Ein großzügiges Geburtstagsgeschenk über 8000 Euro erhielten die »Kruttstumpe« Schuttern zum 66. Geburtstag von der Sparkasse Offenburg/Ortenau am vergangenen Dienstag.
vor 18 Stunden
Meißenheim
Immer wieder führt der hochqualifizierte Pferdefachmann, Fahrlehrer und Fahrtrainer Wolfgang Lohrer auf seinem Fahrstall Lohrer und in der Gemeinde Meißenheim und dort auch in den weiten Fluren und Wäldern Fahrlehrgänge durch.
vor 18 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Diana Körner ist aus zahlreichen TV-Produktionen wie »Liebling Kreuzberg«, »Girlfriends« und »Der Bulle von Tölz« einem größeren Publikum bekannt. In der Komödie »Paulette – Oma zieht durch«, die das »a.gon«-Theater München am Mittwoch, 23. Januar, auf die Bühne des Parktheaters bringt, spielt sie...
17.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Der technische Ausschuss der Stadt Lahr hat am Mittwoch einstimmig die Aufstellung des Bebauungsplans für die Feuerwache West beschlossen. Diskutiert wurde vor allem über die ökologischen Ausgleichsflächen für die Versiegelung des Geländes.