Lahr - Mietersheim

Mietersheimer Hauptstraße: Ausbau 2019 ins Visier genommen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. August 2018
Tiefbauamts-Chef Udo Lau (rechts) informierte bei der SPD-Tour am Donnerstagabend über den möglichen Ausbau der Mietersheimer Hauptstraße.

Tiefbauamts-Chef Udo Lau (rechts) informierte bei der SPD-Tour am Donnerstagabend über den möglichen Ausbau der Mietersheimer Hauptstraße. ©Thorsten Mühl

Die dritte Station ihrer Sommeraktionen führte die SPD Lahr am Donnerstag nach Mietersheim. Hier ging es zum einen um den Ausbau der Hauptstraße, zum anderen um die Hector-Kinderakademie.

Ortsvorsteherin Diana Frei und Fraktionsvorsitzender Roland Hirsch konnten zum Termin rund 15 Teilnehmer begrüßen. Zunächst wurde der Ausbau der Mitersheimer Hauptstraße thematisiert. Vor allem die zwei Abschnitte zwischen »Linde« und Breisgaustraße sowie zwischen Rathaus und Fachmarktzentrum befinden sich in besonders schlechtem Zustand. Jährlich wird mit einem Aufwand von rund 10 000 Euro der Belag geflickt, der Ausbau wartet seit 2009 auf Umsetzung. Rund 250 000 Euro soll das Ganze kosten, nach Möglichkeit im Haushalt 2019 stehen, wie Udo Lau (Abteilungsleiter Tiefbau) ausführte. 

Da in Lahr viele Straßen sanierungsbedürftig sind, werde die Stadt demnächst voraussichtlich einen Straßenkontrolleur einstellen, der eine Prioritätenliste aufstellen könne. »In dieser Liste werden wohl auch ein, zwei Mietersheimer Straßen weiter oben zu finden sein«, sagte Lau. In jüngerer Vergangenheit sei der Ortsteil, auch wegen der laufenden LGS, zurückgestellt worden. Zur Zeitschiene für die 120 Meter zwischen »Linde« und Breisgaustraße meinte Lau: Würden die Mittel für den Haushalt 2019 frei gegeben, könnte im Februar ausgeschrieben und vor den Sommerferien begonnen werden. Die Arbeiten würden bis zu zwei Monaten dauern, die Straße – je nach Zustand des Unterbaus – komplett gesperrt (Umfahrung über Breisgaustraße). 
Thema zwei war die in der Grundschule untergebrachte Hector-Kinderakademie. Seit zehn Jahren besteht der Standort Mietersheim, einer von 65 landesweit. Das Ehepaar Hector gründete 2008 die Stiftung, seit 2010 bestehen die Kinderakademien (Träger: Kultusministerium). Deren Hauptanliegen ist die Förderung gut- und hochbegabter Grundschulkinder. Gefördert werden Kinder vor allem im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). Diese Kurse (zwischen sechs und zehn Termine, wöchentlich 90 Minuten für sechs bis zehn Kinder) machen 90 Prozent des Angebots aus. Die Akademie kooperiert etwa mit dem Lahrer Musikum. 

- Anzeige -

68 Kinder in der Hector-Kinderakademie

Die Förderung erfolgt in Form freiwilliger Kurse außerhalb der Unterrichtszeit, sagte Katja Berchtenbreiter, seit 2014 Schulleiterin Mietersheim und seit September 2014 Geschäftsführerin der Hector-Akademie Mietersheim und Nebenstellen. Im Schuljahr 2017/2018 besuchten 68 Kinder, davon etwa 20 aus Lahr und über 20 Schulen (zum Beispiel aus Rust, Meißenheim, Schuttertal) die Kurse. Pro Jahr sind es etwa 20 000 Kinder landesweit, die Stiftung stellte den Akademien für zehn Jahre 32 Millionen Euro zur Verfügung. Mietersheim und den Nebenstellen Biberach und Wolfach stellen eigentlich 50 000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Davon werden 14 000 Euro abgezogen, die als Vergütung ans Ministerium fließen. Hintergrund: Die Geschäftsführer erhalten kein Geld, allerdings zwei Stunden Unterrichtsermäßigung. 

2019 werde evaluiert, welche Akademie in welcher Form weiter gefördert werde, berichtete Berchtenbreiter. Diese Fragen würden durch eine Landes-Koordinatorin und wissenschaftliche Begleitung (Markus Hasselhorn, Ulrich Trautwein) erörtert. Berchtenbreiter geht von einer Fortsetzung des Akademie-Betriebs in Mietersheim 2019 aus, »die Evaluationen bis dato waren sehr positiv«. Diana Frei lobte das Angebot der 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Rheinhausen
Ein 85-jähriger Audi-Fahrer soll am Freitag mit einer Radfahrerin kollidiert und dann einfach weitergefahren sein. Derweil sucht die Polizei noch nach der Radfahrerin.
vor 8 Stunden
Lahr
Im Westen viel Rot, im Osten Schwarz. So sieht die Karte des Wahlkreises Emmendingen-Lahr zur Bundestagswahl aus. Entsprechend dem Bundestrend legte die SPD vielerorts deutlich zu.
vor 8 Stunden
Lahr
Die neue Winkraftanlage auf dem Langenhard ist fertiggestellt, obwohl das ein Blitzeinschlag fast verhindert hätte. Das Umfeld der Baustelle soll jetzt aufgeforstet werden.
vor 8 Stunden
Rechenzentrum
Auf dem Flugplatzareal bauen Leitwerk und E-Werk ein Rechenzentrum für 14 Millionen Euro. Es soll 2023 fertig sein. Der Bedarf sei da und werde weiter wachsen, sind sich die Fachleute sicher.
vor 9 Stunden
Lahr
Der knappe Wahlausgang wirkte sich am Sonntagabend auf die Atmosphäre der Wahlpartys von Yannick Bury (CDU) und Johannes Fechner (SPD) aus.
vor 9 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Josef Eisenbeis publiziert ein Buch rund um Oberweierer Menschen. 53 Figuren, Institutionen und Betriebe hat der 84-Jährige ausgewählt. Der Anstoß zu dem Projekt war schwierig.
24.09.2021
Lahr
Die Mittelbadische Presse fühlt Bundestagskandidaten aus dem Wahlkreis Emmendingen-Lahr auf den Zahn. Zu den Themen Rente, Wirtschaft, Corona und Afghanistan sind die Kandidaten aufgefordert, ihre Meinung auf den Punkt zu bringen.
24.09.2021
Friesenheim - Oberschopfheim
Mitglieder der CDU Oberschopfheim votierten mit 18 Ja-Stimmen für die Auflösung ihres Ortsvereins und den Beitritt in den Gemeindeverband. Manche befürchten, dass alte Mitglieder einfach verschwinden.
24.09.2021
Lahr
Für den Forstbetrieb der Stadt Lahr hat die diesjährige Holzernte wie geplant in Sulz begonnen. Fichten, Tannen, Lärchen, Douglasien und Buchen werden gefällt und unter anderem als Bauholz aufbereitet. Die Stadt erklärt den Eingriff.
24.09.2021
Lahr
Die Bau-Tech Trockenbau muss keine 3000 Euro nach Nordrhein-Westfalen zahlen. In eine ähnliche Abo-Falle ist auch das Architekturbüro Schlager getappt.  
24.09.2021
Lahr
Grundsteinlegung für die Großinvestition des Unternehmens in Lahr. Das Center of Climate dient als zukünftiger Kommunikationsmittelpunkt für Kunden und Mitarbeitende.
23.09.2021
Markus Ibert
Zum Abschluss der Stadtteil-Besuche war Markus Ibert in Burgheim. Der Oberbürgermeister unternahm einen unterhaltsamen Rundgang mit Annemarie Friedrich-Kirn durchs „Minidörfle“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    25.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.